Buchtipp: "Mein Leben mit Martha"

Buchtipps mit Christine Westermann – Mein Leben mit Martha Frau tv 28.03.2019 02:55 Min. UT Verfügbar bis 28.03.2020 WDR

Buchtipps vom 28.03.2019

Buchtipp: "Mein Leben mit Martha"

Von Christine Westermann

Titel: Mein Leben mit Martha
Autor: Martina Bergmann
Verlag: Eisele Verlag
ISBN-10: 3961610606
ISBN-13: 9783961610600

Die Autorin

Die Autorin: Martina Bergmann wurde in Ostwestfalen geboren, lebt jetzt in einer Kleinstadt nahe Gütersloh, ist mit Leidenschaft Buchhändlerin, hat einen eigenen Laden und einen kleinen Verlag.

Die Handlung

Martha und Heinrich, das war einmal eine große Liebe. Geheiratet haben sie nie, aber vierzig Jahre zusammengelebt. Zusammen gestritten ja, oft, aber dem anderen immer auch Raum gelassen. Jetzt sind beide über achtzig, führen gemeinsam den Haushalt, mehr schlecht als recht. Martha ist in poetischer Verfassung, wie Heinrich das liebevoll nennt. Andere nennen es dement. Heinrich hat sich der Mathematik, der Philosophie und der Literatur verschrieben. Er geht oft in die Buchhandlung der kleinen Stadt, lernt Martina, die Buchhändlerin kennen und fast schon lieben. Als Heinrich ins Krankenhaus kommt und weiß, dass er bald sterben wird, bestimmt er die Buchhändlerin zur Erbin seines Hauses. Und zur Betreuerin von Martha. Die beiden sollen gemeinsam im Haus miteinander wohnen und leben. Nach Heinrichs Tod tun sie das auch, aller Schwierigkeiten zum Trotz.

Die Bewertung

Es ist kein Roman, dieses Buch, es ist eine Geschichte aus dem richtigen Leben. Martha, Heinrich und die Buchhändlerin Martina gibt es wirklich. Aber die Buchhändlerin, die auch die Autorin der Geschichte ist, nimmt sich die schriftstellerische Freiheit, Details hinzuzufügen, Ereignisse, die so passiert sein könnten. Oder auch nicht. Wie sie das macht, wie sie von ihrem Leben mit Martha erzählt, von den Schwächen und Stärken einer alten Dame, der die Welt ein bisschen verrutscht ist, die aber im entscheidenden Fall noch immer genau weiß, was sie will, das ist großartig. Berührend ohne je sentimental zu sein, spannend, mit überraschenden Wendungen in der Geschichte. Das Beste: stets mit Witz und Humor, nie krakelig, sondern fein dosiert. Und immer spürt man die Nähe und Zuneigung, die diese so unterschiedlichen Frauen verbindet. Martha über achtzig, Martina noch keine vierzig. Ich habe dieses Buch fasziniert gelesen. Vielleicht, weil so nah an der Wirklichkeit entlang erzählt wird. Vielleicht auch, weil sich darin soviel Lebensmut und Lebensfreude wiederfinden .

Stand: 28.03.2019, 17:56

Startseite

Frau tv in den Sozialen Medien