Gesunder Schlaf

Gesunder Schlaf Doc Esser - Der Gesundheitscheck 05.02.2020 44:15 Min. UT Verfügbar bis 05.02.2021 WDR

Doc Esser – Das Gesundheitsmagazin

Gesunder Schlaf

Er ist der vergessene, vernachlässigte Fitmacher: gesunder Schlaf. Und immer mehr Menschen haben Probleme damit, das zeigen aktuelle Studien mehrerer großer Krankenkassen. Aber warum schlafen wir immer schlechter?

Schlafmangel

Das Bild zeigt eine schlaflose Frau im Bett.

Angstzustände, Depressionen, Fettleibigkeit sowie Herz-Kreislauferkrankungen können die Folgen von Schlafmangel sein. Wer ihn langfristig nicht in den Griff bekommt, hat laut Studien sogar ein erhöhtes Sterberisiko. Dabei gibt es gute Strategien, um Schlafmangel vorzubeugen. | mehr

Schlafhygiene gegen Schlafstörungen

Das Bild zeigt eine Frau, die auf einem Bett vor ihrem Laptop sitzt und Kaffee trinkt.

Schlafhygiene ist die Spurensuche und Änderung von Verhaltensweisen, die die Schlafqualität ungünstig beeinflussen. | mehr

Schlafstörungen – Gefahr für Herz und Kreislauf

Das Bild zeigt eine Frau im Bett am Handy.

Nach Ansicht von Experten leiden mehr als zehn Prozent der Deutschen unter unspezifischen Schlafstörungen. Weniger als 42 Stunden Schlaf pro Woche gelten als Schlafmangel. Wer häufig schlecht schläft, nicht einschlafen oder durchschlafen kann, hat ein bis zu 30 Prozent höheres Risiko, eine schwere Herz-Kreislauferkrankung wie Herzinfarkt, Herzschwäche oder Schlaganfall zu entwickeln. | video

Frei verkäufliche Schlafmittel auch gefährlich?

Das Bild zeigt Schlaftabletten.

Rezeptfreie und vermeintlich unbedenkliche Schlafmittel gehören zu den am meisten verkauften Arzneimitteln. Doch die frei verkäuflichen Präparate mit ihren harmlos klingenden Namen sind alles andere als ungefährlich. Sie können zu Herzproblemen führen, da sich nach der Einnahme die Herzfrequenz erhöht. Dies ist besonders bei ohnehin vorbelasteten Patienten bedenklich. | video

Was hilft gegen Schnarchen?

Das Bild zeigt einen schlafenden Mann, der schnarcht.

Auch wenn Schnarchen in den meisten Fällen ungefährlich ist, kann es extrem laut und lästig sein. Es belastet aber die Beziehung und schränkt die Leistungsfähigkeit der Partner im Alltag ein. Rund 60 bis 80 Prozent der Männer über 50 schnarchen und viele Frauen stehen ihnen in nichts nach. | video

Zungenschrittmacher gegen Schlafapnoe

Das Bild zeigt eine Tür mit der Aufschrift „Schlaflabor“.

Häufig verbirgt sich hinter dem Schnarchen ein gefährliches Schlafapnoe-Syndrom mit nächtlichen Atemaussetzern. Vielen helfen bereits Schlafmasken, aber nicht jeder kommt damit dauerhaft klar. Dann kann möglicherweise ein Zungenschrittmacher helfen. | video

„Restless Legs Syndrom“

Das Bild zeigt die Beine einer Frau im Bett liegend.

Sich abends ins Bett legen und einschlafen – geschätzt jedem Zehnten gelingt das nicht so einfach, weil die Beine kribbeln, ziehen und schmerzen. Restless Legs Syndrom heißt die neurologische Erkrankung, die viele Auslöser hat und Betroffenen den Schlaf raubt, weil die Nervenzellen in der Muskulatur zu heftig reagieren. Warum das so ist, darüber ist sich die Forschung bis heute nicht ganz einig. Doch es gibt einige Tipps, die die Beschwerden lindern können. | mehr

Stand: 05.02.2020, 12:00