Dittsche (237) Feuerquallen auf Mallorca - Lippenleser bei den Royals - Gast: Fynn Kliemann

Dittsche (237) Feuerquallen auf Mallorca - Lippenleser bei den Royals - Gast: Fynn Kliemann

Chefvisite! Dittsche ist gut gelaunt, es ist ja auch ganz schön muggelig da draußen.
Und er trägt ja einen Ganzjahresbademantel: Im Winter wärmt er, im Sommer kühlt er.                                            

Überall liest und hört man nur noch von der Abkürzung DSGVO – aber was bedeutet das eigentlich, will Dittsche von seinen Imbiss-Kumpanen wissen. Ingo weiß auch nicht genau Bescheid: Das hat was irgendwas mit dem Datenschutz zu tun. Viel mehr weiß auch Krötensohn Jens nicht.

Aber apropos Datenschutz. Den gab es bei der royalen Hochzeit ja gar nicht. Besonders gemein fand Dittsche, dass die Fernsehsender extra Lippenleser beauftragt hatten, um herauszufinden, was die Royals erzählen, wenn die Mikrofone aus sind. Also im Prinzip, wie ein Videobeweis nur ohne hören.
Alle Hochzeitsgäste wurden übersetzt – nur die Queen nicht. Für Dittsche die einzige Erklärung: Die Queen ist Bauchrednerin! Und weil die Queen so leise spricht, hat Prinz Charles so große Ohren! Das ist genetisch so festgelegt worden, meint der Bademantelphilosoph.

Dann gab es da noch die Geschichte von der portugiesischen Galeere, der Feuerqualle von Malle: Eine 30cm große Qualle mit 30 Meter langen Tentakeln, weiß Dittsche zu beschreiben.

Dittsche meint, etwas herausgefunden zu haben: Zu gleicher Zeit wie die Qualle, ist der „Prothesenmilliardär“ Georg Näder bei Ibiza mit seinem Schiff herumgefahren.  Ingo glaubt nicht an einen Zusammenhang: Der wird ja kaum frische Prothesen von Bord werfen und schauen, wer was braucht. Dabei war es gar nicht das, was Dittsche im Sinn hatte…

Heimwerker-YouTuber Fynn Kliemann kommt in den Imbiss. Er hat Dittsche eine Tube Silikon mitgebracht, weiß aber gar nicht, was der eigentlich bauen will.
Dittsche gibt zu: Er hat im Badezimmer der Kargers Mist gebaut und braucht jetzt Hilfe, um seine Spuren zu verwischen. Er hat das Rohr von der Toilette abgetreten und damit das Bad seiner Nachbarn unter Wasser gesetzt.

Ursprünglich wollte er nur eine alte Glühbirne wechseln, nur ging das gehörig schief. Aber mit dem Ohrenwachs von Karger konnte er das tropfende Wasserrohr zumindest vorübergehend abdichten.
Fynn möchte ihm eigentlich gar nicht unbedingt helfen, schließlich hieß es nur, er solle ein, zwei Fliesen ankleben. Dittsche bekniet ihn, zumindest mal mit nach dem rechten zu sehen und das Wasser abzudrehen.
Und auch Jens will ihm nun auch aus der Patsche helfen. 

Stand: 28.05.2018, 00:00

Unsere Videos