Die Jäger der Netzverbrecher

Die Jäger der Netzverbrecher

die story 09.06.2021 43:57 Min. UT Verfügbar bis 30.12.2099 WDR Von Andreas Spinrath


Download Podcast

Die Jäger der Netzverbrecher

Es war ein ungeheuerlicher Angriff auf die Privatsphäre: Ein junger Mann hatte intimste Details von hunderten Menschen im Internet veröffentlicht. Telefonnummern, Adressen, Rechnungen, Kinderfotos von Politikern und Prominenten – all dies war auf einmal nicht mehr privat.

Der Hackerangriff machte im Januar 2019 Schlagzeilen, schaffte es in die Tagesschau und auf den Titel des „Spiegel“ – das Parlament war bloßgestellt. Jene, die die Gesetze machen sollen, mit denen auch das Internet regiert wird, wurden plötzlich angegriffen. Von einem Jugendlichen aus einem  Kinderzimmer in der hessischen Provinz.

Andreas May im Aufzug.

Der Leitende Oberstaatsanwalt Andreas May leitet die "Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität" in Frankfurt am Main.

Zuständig für das Verfahren gegen den Hacker ist Deutschlands wichtigste Staatsanwaltschaft für Straftaten im Internet: Die hessische „Zentralstelle zur Bekämpfung der Internet- und Computerkriminalität“ – eine Einheit, die auch die großen internationalen Internetverbrechen verfolgt. Im 7. Stockwerk eines Parkhauses in der Innenstadt von Frankfurt am Main kümmert sich das Team vom Leitenden Oberstaatsanwalt Andreas May um die Bedrohungen aus dem Internet. Kinderpornografie, Darknet-Kriminalität, digitale Erpressung. Hier lagern auch die Akten zum Hackerangriff auf Prominente und Politiker.

Helge Lindh im Interview.

Der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh berichtet von massiven Drohungen, denen er täglich ausgesetzt ist.

Story-Autor Andreas Spinrath begleitet die Ermittler zu internen Vorträgen genauso wie zum Gerichtsprozess gegen den Hacker. So gelingt ein seltener Einblick in die Arbeit der Netzermittler und ein Bild davon, vor welche Herausforderungen sie dabei gestellt werden. Denn Betroffene wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh sind bis heute durch die unrechtmäßige Veröffentlichung zahlreicher Dokumente Drohungen ausgesetzt. Die Wissenschaftlerin Julia Ebner, die seit Jahren in geschlossenen Foren recherchiert, erzählt, dass sie dort live mitlesen musste, wie Attacken auf sie geplant wurden.

Die Story liefert einen spannenden Einblick in die Arbeit der Netz-Ermittler und zeigt, welche üblen Folgen digitale Angriffe in der echten Welt für Betroffene haben.

Ein Film von Andreas Spinrath
Redaktion: Nicole Ripperda, Martin Suckow

Dieser Film wurde im Jahr 2021 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seitdem nicht aktualisiert.

Stand: 04.05.2021, 13:09