Schattenkrieger: Der Neonazi-Geheimbund Hammerskins

die story 26.01.2022 43:36 Min. UT Verfügbar bis 31.12.2099 WDR Von Johanna Hemkentokrax, Axel Hemmerling, Julia Regis, Jochen Taßler


Download Podcast

Schattenkrieger - der Neonazi-Geheimbund Hammerskins

Stand: 21.01.2022, 13:10 Uhr

Person sitzt vor einem Laptop. Geöffnet ist eine Seite der Hammerskins: Frontmusik.

Hammerskins nutzen ihr weltweites Netzwerk, um Geld zu verdienen. Gerade mit Rechtsrock füllen sich die Hammerskins ihre Taschen.

Die Doku deckt auf, welche Gefahr von den „Hammerskins“ ausgeht – einem rechtsextremen Netzwerk, das im verborgenen agiert und oft fatal unterschätzt wird. Sie glauben an die „Vorherrschaft der weißen Rasse“, trainieren für einen angeblich bevorstehenden Umsturz am „Tag X“ und haben Verbindungen ins Umfeld rechtsextremer Terroristen. Die „Hammerskins“ sind eine der einflussreichsten und ältesten rechtsextremen Gruppierungen in Deutschland. Ob beim lukrativen Rechtsrock oder bei rechtsextremen Kampfsport-Events – führende „Hammerkins“ haben an vielen Stellen ihre Finger im Spiel. Trotzdem ist noch immer wenig über sie bekannt.

Mehrere Männer laufen und unterhalten sich. Sie tragen das Symbol der Hammerskins.

Ein seltenes Bild: Hammerskins marschieren mit ihren Symbolen – zwei gekreuzte Zimmermannshämmer auf einem Zahnrad – auf. In der Regel scheuen sie die Öffentlichkeit.



Recherchen des MDR und des WDR-Magazins MONITOR zeigen: Die „Hammerskins“ sind eine Art Geheimbund, bleiben gerne unter dem Radar und ziehen im Hintergrund die Fäden. Sie verstehen sich als Eliteorganisation, sind weltweit vernetzt und organisiert wie ein Rockerclub: Abschottung nach außen, Hierarchien nach innen. Es gibt kaum Aussteiger – wer einmal dabei ist, bleibt dabei oder schweigt anschließend.

Menschen bei einem Konzert strecken den rechten Arm in die Luft, um das Heil Hitler Zeichen zu machen.

Rechtsrock-Festival Themar: Auch hier traten Hammerskins bei der Organisation auf.

Umso außergewöhnlicher sind die Einblicke ins Innere des Neonazi-Geheimbundes, die die Dokumentation liefert. Unter großem Risiko verdeckt gedrehte Aufnahmen von wichtigen Veranstaltungen, Auszüge aus internen Foren, Fotos von geheimen Treffen, konspirativen Konzerten und sogar Schießtrainings zeigen, wie aktiv und gewaltaffin die „Hammerskins“ sind.

Flyer von einem Rechtsrock Festival betitelt Hammerfest.

Das wohl wichtigste Fest im Veranstaltungskalender der Hammerskins. Ein Erscheinen beim „Hammerfest“ ist für die Mitglieder und die Unterstützer „erwünscht“.

Die Recherchen zeigen auch: Immer wieder gab es rechtsextreme Morde und Gewalttaten, bei denen die Täter aus dem Hammerskin-Spektrum stammen. Sogar bei Terroranschlägen spielten Mitglieder der Hammerskins eine Rolle. Auch den Sicherheitsbehörden ist das aufgefallen. Trotzdem scheinen sie oft tatenlos zuzusehen. Halten Sie sich bewusst zurück? Auffällig ist: Mehrere Hammerskins wurden in der Vergangenheit als V-Leute enttarnt. Konsequenzen – wie etwa ein Verbot – hat es nie gegeben. Dabei ist der Geheimbund umtriebig ist wie eh und je.

Ein Film von : Johanna Hemkentokrax, Axel Hemmerling, Julia Regis und Jochen Taßler

Redaktion : Georg Restle, Martin Suckow (WDR), Monique Junker (MDR)