So schmecken die 90er! Alles neu, alles anders

So schmecken die 90er! Alles neu, alles anders Der Vorkoster 09.08.2019 43:36 Min. Verfügbar bis 09.08.2020 WDR

So schmecken die 90er! Alles neu, alles anders

Mauerfall und Wiedervereinigung, BSE, Gentechnik und Molekularküche. Die 90er Jahre waren ein Jahrzehnt voller Veränderungen, auch für Björn Freitag: Denn in diesem Jahrzehnt begann seine Karriere als Koch bei Chef Frank Buchholz. Der Vorkoster blickt zurück und begibt sich auf eine kulinarische Reise in die Vergangenheit. Was ist uns bis heute von den facettenreichen Jahren geblieben?

Wiedervereinigung: Eine kulinarische Reise durch Ost und West

Kaum ein Ereignis hat die 90er Jahre so sehr geprägt wie die deutsche Wiedervereinigung. Für Spitzenkoch Björn Freitag daher besonders spannend: Welche kulinarischen Unterschiede gab es zwischen Ost und West? Der Vorkoster besucht DDR-Küchenlegende und Fernsehkoch Herbert Frauenberger in seiner Thüringer Heimat und staunt über den Einfallsreichtum der DDR-Küche, der aufgrund des dortigen Zutatenmangels gefragt war.

Gesund durch Functional Food?

„Für starke Knochen“, „ein starkes Immunsystem“ oder ein „verringertes Krankheitsrisiko“. Diese Gesundheitsversprechen fanden sich in den 90er Jahren auf etlichen Lebensmitteln wieder, die durch zugefügte Vitamine oder Bakterienkulturen besonders gesund sein sollten. Functional Food war voll im Trend. Viele dieser Slogans sind inzwischen von den Verpackungen verschwunden, denn seit 2007 reguliert die sogenannte „Health-Claims-Verordnung“ der EU, welche Gesundheitsversprechen auf den Produkten stehen dürfen. Und nur was wirklich wissenschaftlich belegt ist, darf noch beworben werden. Wie gesund das Lebensmittel dann tatsächlich ist, bleibt offen. Werfen Sie auch hier einen Blick auf die Zutatenliste: Wie viel Fett, Zucker oder Salz ist enthalten? Außerdem gilt: Wer sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, kann auf funktionelle Lebensmittel verzichten.

Cuisine wie aus dem Labor: Gastrotrend Molekularküche

Der Gastronomie-Trend der 90er Jahre hieß Molekularküche. Was damals absolut neu und ungewohnt war, hat sich mittlerweile in großen Teilen der gehobenen Gastronomie etabliert. Durch physikalische und biochemische Prozesse veränderten kreative Köche Konsistenz und Aussehen von Lebensmitteln und servierten sie nun zum Beispiel als Schaum, gefriergetrocknet oder als Kügelchen. Vorreiter dieser Bewegung war der spanische Koch Ferran Adrià, der mit seinem außergewöhnlichen Restaurant „El Bulli“ weltbekannt wurde. In Deutschland brachte Sternekoch Juan Amador das kulinarische Spiel mit Physik und Chemie auf unsere Teller.

Stand: 08.08.2019, 17:30

Alle Sendungen

Unsere Videos