Tiefkühlkost und Frischware im Küchenduell: Was ist besser?

Tiefkühlkost und Frischware im Küchenduell: Was ist besser? Der Vorkoster 17.07.2020 29:14 Min. Verfügbar bis 17.07.2021 WDR

Tiefkühlkost und Frischware im Küchenduell: Was ist besser?

41 Kilogramm Tiefkühl-Produkte essen die Deutschen im Schnitt pro Jahr. Denn Kochen mit frischen Zutaten ist heute vielen Verbrauchern zu zeitaufwendig. Doch wie gut sind Tiefkühlprodukte?

Eiskalt, frostig und trotzdem frisch? Die Produkte der "schnellen Küche" erfreuen sich großer Beliebtheit, es gibt sie in vielfältigsten Variationen. Von Fisch über Pommes Frites bis hin zur berühmten Salamipizza: 41 Kilogramm Tiefkühl-Produkte verzehren die Deutschen pro Jahr. Der Vorkoster will wissen: Schmeckt Tiefkühlware grundsätzlich anders als frische Lebensmittel? Welche Vor- und Nachteile haben die schockgefrosteten Produkte? Die große Blindverkostung im Küchenduell liefert spannende Ergebnisse.

Wie entstehen tiefgekühlte Produkte und worauf muss der Verbraucher beim Einkauf achten? Björn Freitag besucht zwei Hersteller und kann sich vor Ort die Produktion von tiefgekühltem Spinat und Fisch anschauen.

Außerdem: Was passiert eigentlich beim Schockfrosten und wie wirkt sich das Einfrieren auf den Vitamingehalt und die Inhaltsstoffe aus?

Plastikdose, Tüte oder Gefrierbeutel: Wie geht einfrieren richtig? Der Vorkoster zeigt, worauf man zu Hause achten sollte, damit Lebensmittel im Tiefkühlfach lange haltbar.

Stand: 13.07.2020, 11:57