Viel für wenig – Ist günstig kochen auch gesund?

Viel für wenig – Ist günstig kochen auch gesund?

Massenhaft Fertigprodukte, Süßigkeiten und das sogenannte Notwienerle: Bei Familie Gelfi aus Mönchengladbach kommt kaum etwas Gesundes auf den Tisch.

Selten wird frisch gekocht und sogar Basics wie Salatsauce kommen hier aus Tüte oder Flasche – das geht ins Geld. Dabei muss Familie Gelfi dringend Geld sparen. Profikoch Björn Freitag weiß Rat: weniger Fleisch und mehr Gemüse essen! Das spart nicht nur Geld, sondern auch Kalorien. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag für eine ausgewogene Ernährung.

Mit sogenanntem Arme-Leute-Essen wie Pillekuchen und Erbsensuppe bringt Björn Freitag traditionelle rheinische Gerichte zurück auf den Tisch: Einfach, günstig und lecker. Auch beim Einkauf im Discounter Preise vergleichen! Nicht immer sind Angebote tatsächlich die günstigste Variante. Selbstmachen statt teure Fertigprodukte kaufen! Das ist nicht nur günstiger, sondern vor allem gesünder. Neben Zusatzstoffen enthalten Fertigprodukte nämlich oft zu viel Salz, Zucker und Fett. 

Stand: 27.07.2018, 17:25

Alle Sendungen

Unsere Videos