Sonntagsbraten wie bei Muttern! Björn Freitag auf der Spur eines alten Familienrezepts

Sonntagsbraten wie bei Muttern! Björn Freitag auf der Spur eines alten Familienrezepts Viel für wenig – Clever kochen mit Björn Freitag 18.04.2020 44:14 Min. UT Verfügbar bis 18.04.2021 WDR

Viel für wenig – Clever kochen mit Björn Freitag

Sonntagsbraten wie bei Muttern! Björn Freitag auf der Spur eines alten Familienrezepts

Ein Bissen und wir fühlen uns in unsere Kindheit zurückgesetzt – das schafft nur ein Gericht nach altem Familienrezept! Was aber, wenn Koch oder Köchin einfach nicht mehr wissen, wie es zubereitet wird?

Familie Küppers aus Dormagen ist ratlos. Noch einmal möchten die sechs Geschwister den leckeren Schweinebraten der Mutter genießen, doch leider kann sich die 84-Jährige beim besten Willen nicht mehr an das Rezept erinnern. Spitzenkoch Björn Freitag soll helfen.

Seine besten Tipps und Tricks für saftigen Schweinebraten:

  • Qualität vor Quantität: Bei geringem Fleischverzehr lohnt es sich, auch mal tiefer in den Geldbeutel zu greifen.  Bei kostspieligeren Bio-Produkten können Sie sich meist sicher sein, dass die Tiere artgerechter gelebt haben, als bei einer konventionellen Tierhaltung.
  • Den Braten einen Tag im Voraus zubereiten, so kann er durchziehen und wird intensiver im Geschmack. Außerdem sparen Sie sich Zeit am Tag des Festessens.
  • Keine Angst vor langem Anbraten! Vor dem Garen muss das Fleisch scharf angebraten werden. Dabei nicht zu früh wenden, sondern gut Farbe nehmen lassen.
  • Der Profitipp: Das Fleisch nach dem Anbraten auf Knochen und Röstgemüse legen, sodass es die Flüssigkeit am Boden des Bräters nicht berührt – so gart es indirekt und weicht nicht durch.

Auf die Soße kommt es an!

  • Für die perfekte Bratensoße braucht es Knochen. Die ausgelösten Schweine-, Kalbs-, oder Rinderknochen sind auf Nachfrage beim Metzger erhältlich und sehr günstig. Durch kräftiges Anrösten geben sie der Soße den würzigen Geschmack und eine dunkle Farbe.
  • Ein Röstgemüse aus Karotten, Sellerie und Gemüsezwiebeln soll, wie der Name schon sagt, ebenfalls gut angeröstet werden und gibt zusätzlich Geschmack.
  • Das Fett abschöpfen, damit sich später die Soße nicht trennt.
  • Für eine gute Bindung empfiehlt der Kochprofi Mehlbutter. Diese besteht zu gleichen Teilen aus weicher Butter und Mehl. Sie wird gut durchmischt, kaltgestellt und zum Schluss in die kochende Soße eingerührt.

Stand: 15.04.2020, 16:00

Alle Sendungen

Unsere Videos