Neue Folge: Grillgut – lecker und gesund! Wie gelingt es am besten?

Neue Folge: Grillgut – lecker und gesund! Wie gelingt es am besten? Der Vorkoster 20.07.2020 44:14 Min. UT Verfügbar bis 01.08.2021 WDR

Der Vorkoster

Neue Folge: Grillgut – lecker und gesund! Wie gelingt es am besten?

Auf die Plätze, fertig, angrillen! Tipps, Tricks und Trends rund ums Thema Grillen
Für viel von uns wäre ein Sommer ohne Grillen kein richtiger Sommer.

Hierfür nutzen die meisten immer noch den klassischen Holzkohlegrill, der mit seinem nostalgischen Duft alte Sommergefühle beschwört. Und auch bei den Grillgerichten gibt es klare Vorlieben.

Was kommt auf den Grill?

Am häufigsten Schweinefleisch, dicht gefolgt von Geflügel. Rindfleisch steht als Grillgut auf Platz drei der beliebtesten Fleischsorten. In den letzten Sommern auch immer öfter auf den heimischen Grills zu finden: Pulled Pork, der amerikanische Barbecue-Klassiker. Hierbei handelt es sich um ein im Smoker gegartes Stück Schweineschulter. Mit einer Gewürzmischung mariniert, wird es 12-18 Stunden bei relativ niedrigen Temperaturen gegart, wodurch das Fleisch zart und saftig wird. Zum Schluss kann man es mit einer Gabel einfach auseinanderreißen, daher auch der Name. Wie Sie das köstliche Gericht selbst im Kugelgrill zubereiten können, dazu mehr im Rezeptteil.

Nachhaltig grillen: Darauf können Sie achten

Die Auswahl der Grillkohle:

Grillkohle ist häufig aus Tropenholz hergestellt. Dies muss auf der Verpackung allerdings nicht angegeben werden. Wer garantiert tropenholzfreie Kohle kaufen möchte, kann sich an zertifizierten Siegeln orientierten. Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) empfiehlt, Grillkohle aus europäischen Laubwäldern zu kaufen, die mit dem FSC- oder Naturlandsiegel zertifiziert sind. Ein weiteres wichtiges Siegel ist das DIN-Prüfzeichen. Dieses garantiert, dass kein Pech, Erdöl oder Kunststoffe in der Grillkohle enthalten sind.

Wiederverwendbares Grillzubehör:

Einweg Alu-Schalen beim Grillen sind nicht nachhaltig. Außerdem kann bei säurehaltigen Lebensmitteln Aluminium in das Grillgut übergehen, was als gesundheitlich kritisch eingestuft wird. Gute Alternativen sind wiederverwendbare Grillschalen aus Edelstahl oder Gusseisen. Auch Metallpfannen mit Metallgriff eignen sich für den Einsatz auf dem Grill.

Fisch oder Gemüse lassen sich statt in Alufolie gut in Backpapier grillen. Dazu das Backpapier mit Butter oder Öl bestreichen, das Grillgut darin einwickeln und zu einem Paket schnüren. Am Rand des Rosts in indirekter milder Hitze garen.

Auf Einweggeschirr und -besteck verzichten und am besten auf Porzellanteller oder wiederverwendbare aus Hartplastik zurückgreifen.

Stand: 19.07.2020, 17:00

Alle Sendungen