Susanne trifft eine besonders starke Familie

Die geschenkte Stunde

Susanne trifft eine besonders starke Familie

Die zweifache Mutter Jaqueline Tenne pflegt ihren Mann, der in Wachkoma liegt, zu Hause. Es ist eine Herkulesaufgabe, die ihr viel abverlangt. Manches bleibt dabei auf der Strecke, weil die Zeit fehlt. Susanne Wieseler kommt vorbei, um ein klein wenig zu helfen.

Der Tag von Jaqueline Tenne beginnt früh. Jeden Morgen von 8 bis 10 Uhr pflegt sie ihren Mann Stefan alleine. Danach unterstützen sie rund um die Uhr Pflegekräfte. Alles fing vor zwei Jahren mit einem Herzinfarkt: Da sein Gehirn damals zu lange ohne Sauerstoff war, liegt Stefan Tenne seitdem im Wachkoma. Sein Sohn Joshua war damals fünf, seine Tochter Josephine sechs Jahre alt.

"Die Liebe ist geblieben"

Susanne Wieseler blickt auf ein Hochzeitsfoto des Paares und fragt nach, was geblieben ist von der Liebe zwischen Stefan Tenne und seiner Frau. "Die Liebe ist auf jeden Fall geblieben", sagt Jaqueline Tenne. "Sonst wäre ich nicht so innig für meinen Mann da." Aber auch er sei noch da. Dennoch: "Er war ein sehr fröhlicher Mensch und natürlich fehlt das auch."

Zehn Pflegekräfte unterstützen die Familie

Mittlerweile ist Marion Schulte da, eine von zehn Mitarbeitern, die bei der Pflege helfen. Sie kommt seit einem halben Jahr und verbringt viel Zeit mit Jaqueline Tenne und den Kindern. Und Marion Schulte war es auch, die der Aktuellen Stunde von den Tennes erzählt hat, für eine Geschenkte Stunde: "Weil ich schon zwei Wochen nachdem ich hier angefangen habe, festgestellt habe, wie schwierig die Situation ist." Schwierig, weil die Mutter nicht nur ihren normalen Haushalt und die Kindererziehung regeln müsse, sondern auch die zehn Pflegekräfte zu verwalten habe.

Susanne packt im Garten mit an

Susannes Hilfe bei diesem Besuch kann nur eine symbolische sein. Joshua und seine ältere Schwester Josephine wünschen sich schon lange ein größeres Außengehege für ihre Kaninchen. Doch dafür fehlte bisher die Zeit. Eine Aufgabe, die Susanne gerne übernimmt. Mit einem Durchgang wird das alte Gehege mit dem neuen verbunden.

Eine letzte Frage

Nachdem alles erledigt ist, steht sie wieder mit Jaqueline Tenne am Bett des Familienvaters, mit einer Frage: "Woher nehmen sie die Kraft?" Die Antwort: "Das kommt aus dem Herzen. Dann wächst man über sich hinaus."

Stand: 06.04.2015, 14:20