Wildkatzen - Versteckt in Deutschlands Wäldern

Wildkatzen - Versteckt in Deutschlands Wäldern

Nahaufnahme von  Wildkatzenaugen.

Ihre Augen verraten es: Wildkatzen gehören nicht zur Gattung zahmer Stubentiger. Sie sind wild und leben die meiste Zeit versteckt im Wald. Nur zur Jagd zeigen sie sich auf angrenzenden Wiesen. Fette Mäuse sind ihre Leibspeise – und die gibt es auf Eifel-Wiesen reichlich.

Eine Wildkatze mit dichten Winterfell sitzt im Schnee.

Wildkatzen: Es ist so gut wie unmöglich, Mäuse unter der Schneedecke zu erjagen. Deshalb fressen sie im Winter auch Aas.

Zurück im schützenden Wald, scheinen die Katzen mit den Schatten zu verschmelzen. Von Jägern droht den Wildkatzen heute keine Gefahr mehr, im Gegenteil: Deutschlandweit versuchen Naturschützer, den Tieren durch so genannte Katzenkorridore neue Verbreitungswege zu erschließen.

Schleichende Eifelbewohner

In der Eifel gibt es allerdings einen besonderen „Korridor“: Die im Zweiten Weltkrieg erstellten Betonhöcker und Bunker des Westwall-Verteidigungssystems sind inzwischen völlig zugewachsen und schützen viele Tiere auf ihren Wanderungen von Wald zu Wald.

Eine Wildkatzegesicht frontal.

Wildkatzen: Mit ihren großen Augen kann die Wildkatze auch in der Dämmerung hervorragend sehen – und sich an Mäuse heranpirschen!

Wie kleine Waldgeister - lautlos und unsichtbar - schleichen die Wildkatzen durchs Unterholz. Selbst Experten können sie nur selten in ihrem Lebensraum beobachten. Aber mit viel Geduld sind bei monatelangen Dreharbeiten einmalige Aufnahmen von freien Wildkatzen im Wald und Flur gelungen.

Der Nachwuchs

Schnell wird deutlich, dass diese fast bis zur Ausrottung bejagten Tiere äußerst schützenswert sind. Doch trotz aller Bemühungen geraten Jungtiere bei Waldarbeiten oder durch wohlmeinende Spaziergänger immer wieder in Lebensgefahr.

Eine junge Wildkatze steht auf einem Ast, der auf dem Boden liegt.

Junge Wildkatzen: Sie haben noch ein deutlich gezeichnetes Fell. Wenn sie größer werden, verwischt die Zeichnung und macht die Tiere im Wald so gut wie unsichtbar.

Sogenannte Wildkatzen-Findlinge sehen zwar niedlich aus, lassen sich jedoch bei bestem Willen nicht zähmen. Wenn die wilden Kätzchen Glück haben, landen sie in einer Eifler Auffangstation für Wildkatzen. Dort werden sie aufgepäppelt, bis sie groß genug sind, um in der Wildnis allein zurecht zu kommen. Und dann könnten sie als ausgewachsene Wildkatzen überall in unserer Nähe wohnen - aber immer versteckt in Deutschlands Wäldern.

Ein Film von Annette Scheurich | Redaktion: Gabriele Conze

Stand: 07.05.2018, 07:04

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos