Wildes Deutschland – Natur im Alpenvorland

Wildes Deutschland – Natur im Alpenvorland

Wildes Deutschland: Natur im Alpenvorland Abenteuer Erde 23.02.2021 43:16 Min. UT Verfügbar bis 02.03.2021 WDR Von Marion Pöllmann, Rainer Bergomaz

Das Alpenvorland ist ein herrliches Fleckchen Erde. Das Dreieck von Ammersee, Murnauer Moos und den Osterseen ist nicht nur bei uns Menschen beliebt, hier lebt in den Auwäldern der Ammer der Eisvogel und jagt zwischen den Kiesbänken des naturbelassenen Flusses nach Fischen. Wie ausgefeilt die Jagdtechniken des fliegenden Juwels sind, erleben Sie in sensationellen Superzeitlupen-Aufnahmen.

Eine Nahaufnahme eines Waldrapps, charakterisch ist sein kahler Kopf.

Waldrapp: Mittlerweile suchen fast fünfzig Vögel wieder auf bayerischen Wiesen nach Würmern und Larven und jedes Jahr werden es mehr.

Weiter geht die Reise durchs Alpenvorland zu den Osterseen südlich des Starnberger Sees. Ihre kreisrunde Form geht auf Eisblöcke zurück, die von den Gletschern zurückblieben. Einige besitzen so klares Wasser, dass es möglich ist, den Grund in neun Meter Tiefe zu sehen. Hier ist das Reich von Rohrweihe, Zwergdommel und Drosselrohrsänger. Ein Stück weiter liegt das Murnauer Moos. Es ist das größte zusammenhängende Moorgebiet Mitteleuropas und nach vielen Jahrzehnten wieder Heimat der Waldrappe. Neben mehreren tausend Tierarten bietet das Feuchtgebiet auch eine geschützte Zone für seltene Orchideen und Moorbirken. Das Alpenvorland ist ein Ort der Beschaulichkeit - bis zum Herbst. Dann streifen Rothirsche durch das Buschwerk und sind kilometerweit zu hören – es ist Brunftzeit. Und beim Almabtrieb läuten die Glocken der geschmückten Kühe bis weit ins Tal. Besuchen Sie mit uns die bayerische Bilderbuchlandschaft. Schwindelerregende Luftaufnahmen, faszinierende Landschaftsbilder, verblüffende Zeitrafferaufnahmen und sensationelle Superzeitlupen lassen Sie die Natur des Alpenvorlandes im Laufe der Jahreszeiten auf außergewöhnliche Art erleben.

Film von Marion Pöllmann und Rainer Bergomaz

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 02.11.2020, 07:04