Wilder Rhein - Teil 1: Von der Nordsee zur Loreley

Wilder Rhein - Teil 1: Von der Nordsee zur Loreley

Unsere Reise den wilden Rhein entlang beginnt mal ganz anders. Wir starten nicht an seiner Quelle, sondern an der Mündung im niederländischen Wattenmeer.

Großaufnahme eines Seehundkopfes im Wasser.

Seehunde: Sie schwimmen immer wieder mal bei der Jagd den Rhein flussaufwärts.

Bevor sich der Rhein in den Weiten der Nordsee verliert, tummeln sich in seinem Wasser allerhand Meeresbewohner. Der dreistachlige Stichling zum Beispiel, der im Salz-, wie im Süßwasser leben kann. Das freut Seehunde, für die das Mündungsgebiet ein Jagdeldorado ist.

Wilde Refugien

Weiter flussaufwärts wird es immer urbaner. Die wilde, ungezähmte Natur ist auf bestimmte Flächen begrenzt, die der Mensch "übrig gelassen" hat und die unter Naturschutz stehen.

Großaufnahme von einem Feldhasenkopf.

Feldhase: Er ist nicht nur ein Meister der Tarnung mit einem ausgezeichneten Gehör, sondern auch ein exzellenter Sprinter mit einer ausgefeilten Fluchttechnik.

Hier schlagen Feldhasen ihre Haken und Greifvögel, wie die Rohrweihen, brüten in den Schilfgebieten. Weißstorchpaare ziehen wieder entlang des Flusses ihre Jungen auf und tausende von Wildgänsen nutzen den Niederrhein als Raststation auf ihrem Weg in den Norden.

Weiter gen Süden

Im Rhein selbst tummeln sich unzählige Fische, vom Aal über den Flussbarsch bis hin zu Lachsen. Und an Land staunt man über so manche tierische Rarität: Feenkrebse - seit einer halben Milliarde Jahren unverändert.

Großaufnahme vom Kopf eines Siebenschläfers.

Sein Name ist Programm: Der Siebenschläfer hält oft bis zu sieben Monaten Winterschlaf.

Die romantischen Burgen am Mittelrhein haben sich so manche Wilden als Eigenheim erkoren. Quirlige Siebenschläfer und gelassene Uhus teilen sich die alten Gemäuer mit Turmfalken und seltenen Fledermäusen. Und an den sonnigen Hängen der Loreley genießen Smaragdeidechsen, Rosenkäfer und Weinhähnchen, eine kleine Grillenart, die Wärme. Hier endet auch der erste Teil unserer Reise entlang des wilden Rheins.

Ein Film von Jan Haft

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 26.04.2019, 10:04