Sanfte Riesen - Das lange Leben der Grönlandwale

Sanfte Riesen - Das lange Leben der Grönlandwale

Nahaufnahme von dem Kopf eines Grönlandwals.

Folgen Sie uns auf einer Zeitreise durch das lange Leben der Grönlandwale. Sie können über 200 Jahr alt werden und sind damit Rekordhalter unter den Säugetieren. Ihr Leben ist geprägt von ständiger Veränderung und Anpassung

Ein Grönlandwal taucht knapp unter der Wasseroberfläche.

Grönlandwale: Sie sind leicht an ihrem weißen Unterkiefer zu erkennen.

Könnten wir die Gesänge der Grönlandwale verstehen - was würden sie uns erzählen? Es wäre wahrscheinlich eine Fülle an ergreifenden Geschichten, denn der älteste je gefangene Grönlandwal war 211 Jahre alt. Forscher schätzen, dass er durchaus noch 40 Jahre hätte leben können. Und damit ist dieser arktische Riese nicht nur ein Methusalem im Tierreich, sondern auch ein einzigartiger Zeitzeuge der Geschichte.

Lebensgefährliche Zeiten

Die Lebensgeschichte dieses uralten Kolosses entführt uns auf eine faszinierende wie schockierende Zeitreise. Sie beginnt zur Zeit der Französischen Revolution mit der Geburt des Riesen in der Disco-Bay vor Grönlands Westküste.

Eine Grönlandwalkuh mit ihrem Kalb unter Wasser- es wird gesäugt.

Grönlandwale: Die Mütter säugen ihre Kälber ein ganzes Jahr lang.

Kaum auf der Welt beginnt für unseren Protagonisten und seine Artgenossen eine unheilvolle Zeit. Mit viel Glück entkommt er den Walfängern des 19. Jahrhunderts. Doch 99 Prozent seiner Artgenossen werden in einem nicht enden wollenden Blutbad ausgelöscht. Von den einstmals zwanzigtausend sanften und vertrauensseligen Grönlandwalen der Disco-Bay überleben nur ein paar hundert Tiere.

Neue Hoffnung

Doch unser Grönlandwal ist nicht nur seinen Jägern entkommen. Er hat die Weltkriege überstanden und erduldet notgedrungen die allmähliche Eroberung der Ozeane durch den Menschen.

Zwei Grönlandwale sind aufgetaucht. Das Meer ist an vielen Stellen eisfrei.

Grönlandwale: Sie haben eine bis zu 70 cm dicke Fettschicht, die sie vor der eisigen Kälte schützt.

Doch trotz aller widerer Umstände leben heute wieder sechstausend Tiere an der Westküste Grönlands - dank Klimawandel. Denn die Nord-West-Passage ist mittlerweile oft eisfrei. Ein Teil der Population der Grönlandwale vor Alaska, die das Walgemetzel des 18. Jahrhunderts einigermaßen unbeschadet überstanden hat, sind durch die Nord-West-Passage gewandert und haben sich vor der Eisinsel angesiedelt. Hier gibt es viel Futter und wenig Futterkonkurrenz. Vielleicht haben so die Alska-Grönlandwale mit ihrem Zuzug das Überleben ihrer Disco-Bay- Verwandten gesichert.

Ein Film von Adam Schmedes

Redaktion: Gabriele Conze

Stand: 03.11.2017, 00:00

Alle Sendungen

Unsere Videos