Mythos Kongo - Fluss der Extreme

Mythos Kongo - Fluss der Extreme

Kongoufer mit Schilfhütten.

Seine Größe und Kraft ist dem Kongo noch nicht anzusehen, wenn er als Chambeshi im Norden Sambias entspringt. Einmal im Jahr ist die Quellregion des Kongos die Arena für eines der größten Tierspektakel der Welt.

Dicke Trauben von Flughunden hängen an den Ästen von einem Baum.

Flughunde: Sie sind nachtaktiv – tagsüber ruhen sie in den Bäumen.

Zwischen November und Dezember entern astronomisch viele Flughunde das winzige Kasanka-Waldgebiet, um sich an reifen Früchten die Bäuche voll zu schlagen. Pro Nacht fressen sie das Doppelte ihres eigenen Körpergewichts, insgesamt 6.000 Tonnen! Wie über 7 Millionen Flughunde aus ganz Zentralafrika es fertigkriegen, gleichzeitig in das Waldstück einzufallen, ist bis heute ein Geheimnis.

Flussbewohner

Weiter fließt der Chambeshi ins Bangweulu, ein gigantisches Sumpfgebiet. Im Schutz riesiger Papyruswälder und Sumpfpflanzen geht der Schuhschnabel im Wasser auf Jagd. Er ist der größte Schreitvogel der Erde. Aufrecht stehend ist er fast so groß wie ein Mensch.

Großaufnahme eines Schuhschnalbels, der gerade einen ganzen Fisch im Schnalbe hat.

Schuhschnabel: Seine Beute schluckt er, ohne zu kauen, im Ganzen herunter.

Dem Fluss folgend, geht es in den Dschungel im Südosten der Demokratischen Republik Kongo. Ab hier heißt der Strom jetzt Kongo. Langsam wird er breit und ruhig. Hier kämpfen gewaltig Nilpferdbullen um die Vorherrschaft im Wasser und an seinen Ufern gehen meterlange Pythons auf Bäumen auf Jagd.

Waldbewohner

Die Bäume gehören zum zweitgrößten Regenwald der Erde. Er wird vom Kongo gespeist. Hier ist die Heimat der Waldelefanten.

Auf einer Waldlichtung mit Wasserstellen hat sich eine Elefantenfamilie breit gemacht.

Waldelefanten: Sie sind etwas kleiner und leichter als ihre Verwandten aus der Savanne.

Immer wieder zieht es die grauen Riesen an einen einzigen, magischen Ort: die Dzanga Bai. Es ist eine riesige Lichtung, die übersetzt "Dorf der Elefanten" heißt. Mit den Waldelefanten kommen auch unzählige andere Waldbewohner an diesen Ort. Was macht ihn so besonders? Es ist nur ein weiteres der vielen Geheimnisse des Flusses Kongo.

Ein Film von Thomas Behrend

Redaktion: Gabriele Conze 

Stand: 10.01.2018, 11:04