Die zauberhaften Vier – Unsere Jahreszeiten

Die zauberhaften Vier – Unsere Jahreszeiten

Unsere Reise durch die vier zauberhaften Jahreszeiten startet im Winter. Schnee bedeckt glitzernd Wiesen und Felder. Doch für den Fuchs ist es nicht ganz so märchenhaft. Denn seine Lieblingsbeute sind Mäuse und die verstecken sich alle unter der dicken Schneeschicht. Da hat es die Wasseramsel etwas leichter. Trotz Minustemperaturen taucht sie im Bach ohne Probleme nach Insektenlaven. Und Wildschweine haben dank ihrer harten Schnauzen auch keine Schwierigkeit den frostigen Boden nach Wurzeln, Knollen und Würmern zu durchwühlen.

Ein Star sitzt auf einem Ast und die ersten Apfelblüten sind zu sehen.

Zugvogel: Der Star ist einer der ersten, der im Frühjahr aus dem Süden nach Deutschland zurückkehrt.

Im Frühjahr explodiert dann die Natur - es wird laut und bunt. Vögel zwitschern, Insekten schwirren durch die Luft, blühende Pflanzen schießen aus dem Boden und Wald- und Wiesenbewohner bekommen Nachwuchs. Mit Beginn des Sommers geht für die Tiereltern die Rushhour erst richtig los. Die Jungen verlangen volle Aufmerksamkeit, müssen behütet, gefüttert und ins Erwachsenenalter geführt werden. Wenn dann das Laub im Herbst in den prächtigsten Farben erstrahlt, finden Eichhörnchen und Co. Nahrung im Überfluss. Pilze schießen aus dem Boden, Bucheckern reifen in Massen. Jetzt werden Vorräte rastlos für die karge Zeit gesammelt oder sich der Winterspeck angefressen. Und wenn sich die Zugvögel auf ihren Weg in den Süden machen und die Bäume ihre letzten Blätter abwerfen, wissen alle: der Winter steht wieder vor der Tür. Kommen Sie mit auf diesen farbenfrohen und spannenden Streifzug durch das Jahr, denn es erwarten Sie heitere und dramatische Tiergeschichten, die den Zauber unserer Jahreszeiten lebendig werden lassen.

Ein Film von Annette Scheurich

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 04.11.2019, 11:04