Die Wilden Zwölf - Unsere Zoos im Westen Teil 1

Die Wilden Zwölf - Unsere Zoos im Westen Teil 1

Kinderstube Fantastisches Tierleben im Zoo Staffel 1, Folge 1 07.07.2021 43:36 Min. UT AD Verfügbar bis 06.07.2022 WDR Von Herbert Ostwald

Die Zoos in Nordrhein Westfalen haben Nachwuchs bekommen. Die Gepardin im Zoo Münster hat viel zu tun. Sie ist alleinerziehend und drei äußerst neugierige und quirlige Jungen halten sie ganz schön auf Trab. Denn sie müssen schnell lernen, wie man Beute zerlegt und sich in Sicherheit bringt. In Dortmund herrscht gespannte Aufregung. Der kleine Nashornbulle Willi kommt zur Welt - beobachtet von einer Nachtsichtkamera. In Hamm unterhält eine der beliebtesten Zootiere die Besucher. In einem der größten Erdmännchengehege weltweit geht die Post ab. Da nur das ranghöchste Weibchen die Jungen zur Welt bringt, kann sie sich nicht alleine um ihre Erziehung kümmern. Hier müssen auch die Verwandten pädagogisch eingreifen.

Eine Aufnahzme des große Dschelada Geheges im Zoo von Rheine.

Dscheladas: In Herne lebt die größte Truppe dieser Pavianart außerhalb von Afrika.

Nebenan bei den Kängurus geht es ruhiger zu. Hier sitzt ein Nesthocker entspannt in der Bauchtasche seiner Mutter. Das Besondere: Das Kleine hat ein braunes Fell im Gegensatz zu seiner Albinomutter. Währenddessen tobt sich in Rheine der Nachwuchs der Dschelada-Paviane in ihrem dem äthiopischen Hochland nachempfundenen Gehege aus. Im Dschelada-Kindergarten lernen die kleinen Affen von ihren Nannies die Regeln des Affen-Zusammenlebens. Eine artgerechte Kinderstube spielt in den wilden Zwölf eine wichtige Rolle bei ihren Bemühungen gefährdete Arten vor dem Aussterben zu bewahren und auszuwildern.

Ein Film von Herbert Ostwald

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 01.02.2021, 08:04