Die Bären in den Himmelsbergen

Eine ziemlich helle Braunbärin liegt entspannt auf einem Felsen und ein Junges kuschelt sich an sie.

Die Bären in den Himmelsbergen

Die Bären in den Himmelsbergen

Sie sind wild und schroff, die Tien Shan – die Himmelsberge. Dieses eine Million Quadratkilometer große Gebirge im Süden Kasachstans ist ein wahres Paradies für selten gewordene Wildtiere, aber auch für freilebende Haustiere, die im Frühjahr und Sommer durch die Steppen ziehen. Der König der Himmelsberge ist jedoch der Braunbär.

Eine ziemlich helle Braunbärin steht mit ihrem Jungen auf einem Felsbrocken und beobachtet die Umgebung:

Braunbärmutter: Im Frühjahr kommt sie mit ihren Jungen zum ersten Mal aus der Geburtshöhle ins Freie.

Der unangefochtene Herrscher dieser Bergsteppen wird allerdings trotz Schutzstatus gnadenlos bejagd. Denn auf nahen chinesischen Schwarzmärkten wird Wilderern sehr viel Geld für Bärenteile gezahlt. Die Verfolgung hat die Bären der Tien Shan deshalb äußerst misstrauisch und scheu gemacht. So grenzt es fast an ein Wunder, das Familienleben einer Bärin mit ihren zwei Jungen hautnah zu filmen und mitzuerleben.

Talstürmer

Die Bärin hat zwei Junge bekommen. Im Frühjahr wandert die kleine Familie langsam aus den hohen Bergregionen hinab in die Täler und Wälder der Tien Shan. Hier findet die Mutter genügend Früchte, Beeren und Blumenzwiebeln.

Zwei Bärenjungen räkeln sich in der Sonneauf einer Wiese.

Bärengeschwister: In der Regel bringt eine Bärin zwei bis drei Junge auf die Welt.

Doch bietet auch jedes Insekt willkommene Abwechslung im Speiseplan und ist ein hervorragender Eiweiß- und Kalorienlieferant. Die Bärin muss am Tag 20.000 Kalorien zu sich nehmen, um ihre Jungen säugen zu können. Das heißt: Fressen im Akkord. Für die Jungen bedeutet das außerdem, täglich enorme Strecken zu bewältigen. Doch mit jedem Tag werden sie kräftiger und erkunden neugierig ihre nicht immer ungefährliche Bärenwelt.

Die Steppe lebt

Während die Bärenfamilie durch die Berge und Täler zieht, halten sich die Menzbiers Murmeltiere mit ihrem Nachwuchs nur in der Nähe des schützenden Baues auf und warten auf das Wunder, dass sich jedes Jahr in den Himmelsbergen vollzieht: In den weiten Tien Shan Ebenen erblühen Millionen von wilden Tulpen.

Ein Tal in den Himmelsbergen ist übersät mit roten wilden Tulpen.

Wilde Tulpen: Die Kasachen nennen sie die Juwelen der Steppe.

Kasachstan ist die Urheimat dieser Prachtblume. Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr Arten als hier. Die Bergsteppen der Himmelsberge sind nicht nur ein blühendes Paradies, sie sind vor allem Heimat und eines der letzten Schutzgebiete für die zentralasiatischen Braunbären.

Ein Film von Tobias Mennle | Redaktion: Thomas Kamp

Stand: 11.07.2018, 12:00