Der Blaue Planet - Folge 3: Faszination Korallenriff

Der Blaue Planet - Folge 3: Faszination Korallenriff

Machen Sie mit uns einen Bummel durch die bunten Unterwasser-Metropolen unserer Meere und erliegen Sie dem Zauber der Korallenriffe der Malediven, der Südsee, dem Roten Meer, der Karibik und dem größten Bauwerk der Erde, dem Great Barrier Reef.

Eine breitgefächerte rote Weichkoralle an einem Korallenstock.

Korallen: Sie gehören zu den Nesseltieren.

Korallenriffe wurden in Millionen von Jahren von winzigen Baumeistern errichtet - den Korallenpolypen. Sie erinnern an Blumen und bauen in intimer Partnerschaft mit noch winzigeren Algen grandiose Gebilde aus Kalk.

Ballungszentren der Ozeane

Nirgends sonst in den Meeren gibt es mehr Artenvielfalt als in den Korallenriffen. Sie sind äußerst begehrte Wohnstätte für Meeresbewohner.

Ein roter Okropus schmiegt sich an eine gelbe Koralle und macht eine Koralle nach.

Oktopus: Er gilt als hochintelligent, flexibel und lösungsorientiert - beste Voraussetzungen für ein Leben im Riff.

Der Daseinskampf in den Meeressiedlungen muss jedoch mit großem Einfallsreichtum ausgefochten werden. Egal ob bei der Wohnungs- oder Nahrungssuche. Denn hinterhältige Schurken lauern überall. Aber es gibt auch viele Annehmlichkeiten: massenweise Partnersuchende, Dienstleister für die Müllabfuhr, Putztruppen, Abbruchkommandos und sogar Wellness-Salons.

Skurrile Geschichten

Und selbst sehr ungewöhnliche Koalitionen lassen sich finden. Wie zum Beispiel die von Oktopus und Zackenbarsch, die gemeinsam jagen.

Eine Sepia schwimmt und hat markante Muster auf ihrer Haut.

Breitarm-Sepia: Der Tintenfisch ist auf Krabben spezialisiert und versetzt seine Opfer mit dem Flackern seiner wechselnden Hautmuster in Trance zu versetzen..

Oder hypnotisierende Sepias, transsexuelle Seeanemonenbewohner und Zackenbarsche, die bei Massenrendezvous für die Liebe Kopf und Kragen riskieren. Dieser faszinierende Lebensraum kann uns aber nur erhalten bleiben, wenn wir dafür sorgen, dass die Meere sich nicht weiter erwärmen und so die Korallen absterben.

Ein Film von Jonathan Smith

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 08.01.2019, 08:00