Tauchfahrt in gefährliche Tiefen - die Straße von Messina

Tauchfahrt in gefährliche Tiefen - die Straße von Messina

Die Straße von Messina ist wegen ihrer gewaltigen Tiden und unglaublichen Strömungen gefürchtet und berüchtigt. Tektonische Besonderheiten am Meeresboden verursachen diese Besonderheit, die schon Homer in der Odyssee beschrieben hat.

Tauchboot wird aus dem Wasser gezogen

Mission erfüllt: Das Tauchboot Remora wird an Bord des Mutterschiffes gezogen.

Jetzt wagt sich nach vielen Jahren wieder ein Expeditionsteam in diese Unterwasserhölle. Wer hier taucht, riskiert sein Leben. Für die Filmarbeit bleibt wenig Zeit, alle müssen rechtzeitig vor dem Gezeitenwechsel umkehren.

Verborgene Schönheit

Der mutige Einsatz wird mit einmaligen Begegnungen belohnt: Feenhafte Wesen wie der Sichelbandfisch oder die seltenen Papierboote – Tintenfische, die ihren Laich in speziellen Taschen trage.

Tintenfisch versteckt in einem Muschelgehäuse

Ein Argonautenweibchen verläßt sein Gehäuse.

und bizarre Tiefseefische wie Schnepfenaal, Drachenfisch oder die seltenen Sechskiemenhaie geraten vor die Optik. Viele Tiere kommen sonst nur in der Tiefsee vor. Warum ist ausgerechnet diese gefährliche Wasserstraße so attraktiv für viele Meerestiere?

Die Strömung: Fluch und Segen

Sie kommen nur der Strömung wegen in die Straße von Messina: Mondfische und Schwertfische zum Laichen, andere, weil die Strömungen ständig neue Nahrung herbeispülen. Aus diesem Grund besiedeln auch seltene Korallen die Unterwasserhänge. Genau was die Taucher schreckt, lockt die Meeres-Tierwelt an: die Strömungen. Ihnen ist es zu verdanken, das sich die Unterwasserwelt kaum irgendwo im Mittelmeer so vielfältig präsentiert wie in der Meerenge von Messina.

Schimmernder Fisch in finsterem Meer

Faszination der Tiefsee: Ein Vipernfisch in 386 Meter Tiefe.

Dokumentarfilmer Sigurd Tesche gelangen einmalige Aufnahmen unter schwierigsten Bedingungen. Selten nur in seiner über 40-jährigen Tätigkeit sah sich der international bekannte TV-Produzent mit so gefährlichen Bedingungen konfrontiert wie in der Straße von Messina, die immer beides zugleich ist: einmalig faszinierend und extrem unberechenbar.

Ein Film von Sigurd Tesche

Redaktion: Thomas Kamp

Stand: 20.07.2018, 15:01