Katholikentag in Münster eröffnet

Katholikentag in Münster eröffnet

Bei strahlendem Sonnenschein und mit einer Grußbotschaft von Papst Franziskus ist am Mittwoch der 101. Deutsche Katholikentag in Münster eröffnet worden.

Die Menschenmenge vor der Bühne auf dem Domlpatz zur Eröffnung des Katholikentags

An der Feier auf dem Domplatz nahmen rund 18.000 Menschen teil. Erwartet werden bis Sonntag (13.05.2018) mehr als 50.000 Dauerbesucher und weitere 20.000 Tagesgäste.

An der Feier auf dem Domplatz nahmen rund 18.000 Menschen teil. Erwartet werden bis Sonntag (13.05.2018) mehr als 50.000 Dauerbesucher und weitere 20.000 Tagesgäste.

Mit dabei waren auch die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel aus Bestwig im Sauerland.

Rund 2.000 Ehrenamtliche helfen beim Katholikentag mit. Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.

Unter den Ehrengästen saßen auch Kardinal Reinhard Marx und die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen).

An der Eröffnung nahmen Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (links), Ministerpräsident Armin Laschet (Mitte) und Münsters Bischof Felix Genn (rechts) teil.

Der Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, hat den Katholikentag am Mittwoch (09.05.2018) offiziell eröffnet. Aufgabe der Christen sei es, Frieden zu suchen - für alle, so Sternberg.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wandte sich entschieden gegen Antsemitismus. Die Religionen hätten darüber hinaus eine Verantwortung für den Frieden, gerade in einem Land, in dem Kreuz, Kippa und Kopftuch auf engstem Raum zusammenlebten.

Gespannt hörten die Besucher zu, nicht nur den Rednern, sondern auch den Chören.

Der WDR übertrug die Veranstaltung live im Fernsehen. Die beiden Gottesdienste an Christi Himmelfahrt und am Sonntag (13.05.2018) sind in der ARD zu sehen.

Stand: 09.05.2018, 19:30 Uhr