1. Mai ist unfallträchtigster Tag des Jahres - auch in NRW

Maibaum

1. Mai ist unfallträchtigster Tag des Jahres - auch in NRW

  • Maibaum-Sturz in Mönchengladbach verletzt zwei Menschen
  • Schwere Unfälle am 1. Mai besonders häufig
  • Oft werden Motorradfahrer Unfall-Opfer

Ein Maibaum ist am Mittwoch (01.05.2019) in Mönchengladbach auf einen Gastronomieschirm gestürzt und hat einen Menschen am Kopf getroffen. Laut Polizei sind insgesamt zwei Menschen leicht verletzt worden. Wenn es nach der Statistik geht, hat es am 1. Mai aber noch viele weitere Unfälle gegeben.

Der 1. Mai gilt als der unfallträchtigste Tag des Jahres. Das haben Forscher der Universität Witten/Herdecke festgestellt. Sie untersuchten mehrere 10.000 schwere Unfälle, die Jahr für Jahr im Traumaregister der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie gesammelt werden.

Viele Unfälle mit Motorradfahrern

Ein rotes Motorrad liegt auf einer städtischen Straße. Kleinere Trümmerteile sind erkennbar.

Am 1. Mai verunglücken laut Statistik immer wieder Motorradfahrer.

Für besonders viele schwere Unfälle am 1. Mai sorgen immer wieder Motorradfahrer. Dabei lässt sie nicht nur schönes Wetter und wenig Fahrpraxis leichtsinning werden, so Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Viele Motorradfahrer denken demnach, dass sie auf der Straße sicher seien und sich dort ihren Adrenalin-Kick holen könnten. "Aber genau das ist ein großer Irrtum", so Brockmann.

Die Notaufnahmen haben um den 1. Mai herum viel mit Stürzen zu tun, zum Beispiel mit Inlinern, Skateboards oder Fahrrädern. Nach Angaben von Michael Schädel-Höpfner vom Lukaskrankenhaus Neuss treten daher sehr häufig Verletzungen an Armen und Beinen auf.

Traditionen und Bräuche zum 1. Mai WDR aktuell 30.04.2019 02:30 Min. Verfügbar bis 30.04.2020 WDR Von Andrea Moos

Stand: 01.05.2019, 19:11