Die Sommerwelle rollt: Wie schlimm wird der Corona-Herbst?

Presseclub 31.07.2022 57:36 Min. UT Verfügbar bis 31.07.2023 Das Erste

Die Sommerwelle rollt: Wie schlimm wird der Corona-Herbst?

Unerbittlich grüßt das Corona-Virus, doch kaum einer will noch etwas davon hören. Immer weniger Menschen tragen freiwillig Maske, selbst im Öffentlichen Nahverkehr nicht. Die hohe Infektionsrate scheint ihren Schrecken verloren zu haben. Das Robert-Koch-Institut und Bundesgesundheitsminister Lauterbach schlagen Alarm: Die Intensivstationen füllen sich wieder, beide rechnen mit einem schweren Herbst mit mehr Intensivpatienten und mehr Toten. Lauterbach hält sogar eine “Killer-Variante” für möglich und verlangt entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. Ist das blanker Alarmismus oder ein realistisches Szenario? Mit welcher Strategie kommen wir gut durch den Corona-Herbst: mit Laissez-Faire oder mit Vorsicht? Unsere europäischen Nachbarn haben das vielfach schon entschieden

Am 1. August fällt in Österreich die Isolationspflicht, Frankreich beendet sogar alle Corona-Maßnahmen. In Deutschland streitet die Ampel darüber, wie es weitergehen soll. Dabei ist eine Neufassung des Infektionsschutzgesetzes überfällig, es läuft Ende September aus. Schon bald enden in einigen Ländern die Sommerferien und die Schulen wissen nicht, welche Schutzmaßnahmen sie ergreifen können. Ganz offensichtlich kann sich Lauterbach nicht mit Justizminister Buschmann einigen. Derweil werden die Folgen der Sommerwelle überall sichtbar: Wegen Corona fallen Busse und Bahnen aus, Krankenschwestern und Ärzte fehlen, um Patienten zu behandeln. Kassenärztechef Gassen will deshalb die Isolationspflicht für Infizierte kippen, um einen reibungslosen Betrieb zu garantieren. Angesichts der Personalknappheit verlangt die Krankenhausgesellschaft sogar das Aus für die einrichtungsbezogene Impfpflicht und bekommt Rückendeckung von NRW-Gesundheitsminister Laumann. Was ist notwendig, um Krankenhäuser, Betriebe und Schulen offen zu halten und Schwache und Alte zu schützen? Sind die Menschen bereit für einen dritten Coronawinter?

Stand: 29.07.2022, 17:28 Uhr