Reinhard Müller

Urteil mit Sprengkraft - hält die Ampel trotz Milliardenloch? 

Reinhard Müller

Reinhard Müller studierte Rechtswissenschaften und Geschichte in Münster und Nijmegen. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht in Dresden und wurde 1996 promoviert. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen trat er 1998 in die politische Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein. Dort beschäftigt sich Reinhard Müller mit juristischen und innenpolitischen Themen. Seit Januar 2008 verantwortet er die neu geschaffene Seite "Staat und Recht". Seit Juli 2012 ist er zudem Ressortleiter "Zeitgeschehen". Seit November 2017 ist Reinhard Müller darüber hinaus verantwortlich für "F.A.Z. Einspruch", ein Digital-Produkt für juristische Themen. Er erhielt den Pressepreis des Deutschen Anwaltvereins 2017 für seine "Gesamtleistung als Berichterstatter und Kommentator zu rechtspolitischen Themen". 2019 ist sein Buch "Schwarz-Rot-Gut: Wie Deutschland sich immer wieder neu erfindet“ erschienen. 

Stand: 17.11.2023, 16:38 Uhr