Ihre Meinung zum Thema: Erdoğan droht, Merkel schweigt – sind wir von einem Despoten erpressbar?

Presseclub

Ihre Meinung zum Thema: Erdoğan droht, Merkel schweigt – sind wir von einem Despoten erpressbar?

___________________________________________________________
Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,
wir vom ARD-Presseclub freuen uns über Ihre Kommentare und die Diskussionen im Gästebuch. Aber wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb werden wir in Zukunft keine anonymen Kommentare oder solche mit Fantasie-Pseudonymen mehr freischalten. Nur wer seinen vollen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.
___________________________________________________________

Herzlich Willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Kommentare zum Thema

566 Kommentare

  • 566 Werner 12.06.2016, 15:00 Uhr

    Es wurde nicht einmal an der Oberfläche der Konfliktes gekratzt. Warum spricht niemand in den Medien, in der Politik darüber, warum es Flüchtlinge gibt? Hintergrundinformationen dazu sind bereits im ersten Beitrag hier zu finden.

  • 565 Martin 12.06.2016, 14:59 Uhr

    Die Sendung hat mich ermüdet!

  • 562 Niels Görlach 12.06.2016, 14:58 Uhr

    Erschreckend, wie weit hier wieder im Gästebuch auch der Rechtspopulismus Einzug gehalten hat, bei aller Kritik an der Türkei, das legitimiert nicht den tw. geäußerten dt. Rassismus, denn egal welcher, Rassismus ist zu verurteilen, ob deutscher, oder türkischer!!

  • 560 Pavel Deutscher 12.06.2016, 14:58 Uhr

    Vielleicht reagiert Erdogan so, weil die Türkei kurz vor der Pleite steht. Wurde im Presseclub erwähnt. Die Türkei soll total überschuldet sein. Vielleicht hat Erdogan verzweifelt versucht unter den Schutzschirm der EU zu schlüpfen. Hat alles nicht geklappt alos versucht er ganz schnell ein diktatorisches System aufzubauen.

  • 559 Otto Preusse 12.06.2016, 14:58 Uhr

    @ Kommentar von "Nele", heute, 14:11 Uhr: ,,Da fragt man sich doch, warum sind dann diese vielen schlauen Kommentatoren nicht gleich selbst in die Politik gegangen...? ,,,,,'''',,,, Weil das in die Politik gehen viele nicht wollen, die gerne gesellschaftlich nützliche Arbeiten leisten wollen. Wazu haben die gelernt, studiert, Erfahrungen im Beruf gesammelt, usw. und zahlen? Das sind die Einzigen, die noch zahlen könnnen. Und Sie stellen sich hier hin, um die geringzuschätzen... . Glauben Sie mir bitte, dass ich deren Beiträge sehr schätze.

  • 556 Dieter B. 12.06.2016, 14:56 Uhr

    Nehmen sie mir alle den Vergleich bitte nicht übel: Ich (OLtn. d. Res.) vergesse nie die Worte meines Komp.-Chef bei der Bundeswehr vor 50J: "sollten einmal Flüchtlinge in den Kasernen leben, ist der Staat am Ende und erpressbar; ich hoffe, dass nicht zu erleben!" Ich glaube diesen Worten heute umsomehr!!""

  • 555 Wolfgang 12.06.2016, 14:55 Uhr

    Die Sendung war langweilig.

  • 552 Hans 12.06.2016, 14:54 Uhr

    @Steffi, heute 14:22 h. Blödsinn was Sie schreiben. Es wäre Merkels Aufgabe gewesen und nicht Lammerts.

  • 551 Klaus Keller 12.06.2016, 14:54 Uhr

    Erpressbarkeit funktioniert nur über Merkels "Deal" und nur wenn man der Meinung ist, dass Merkels "Deal" etwas zu Besseren wendet. Dieser Meinung bin ich nicht. Es wurde in der Sendung zwar gesagt, dass nur eine von vielen Routen blockiert ist. Nach meiner Ansicht hätte man das aber stärker in den Vordergrund stellen müssen. Die Kirchen warnen vor einem "Sommer des Sterbens" im Mittelmeer. Das sehe ich auch so. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, entweder alle "Schotten" auf und fluten oder alle "Schotten" dicht, also Abschottung. Irgendwelche Kompromisse dazwischen funktionieren nicht mehr, nach "Willkommenskultur", Integrationsversprechen und Merkels Grenzöffnung. Nach meiner Ansicht funktioniert Asyl nur für politsch Verfolgte und auch das nicht unendlich. Für Kriegsflüchtlinge sind die Aufanglager des UNHCR in Konfliktnähe da. Die Reise vom UN-Lager auf den Kontinent Europa ist keine Flucht mehr sondern Einwanderung. Ein Einwanderungsgesetz könnte Anzahl und Bedingung regeln

  • 550 Walter 12.06.2016, 14:53 Uhr

    Was soll der angebliche Streit mit Erdogan? Versucht man sich jetzt darzustellen, weil der Wahlkampf eröffnet ist?

  • 549 Pavel Nemec 12.06.2016, 14:53 Uhr

    Unsere Demokratie muss auf den Fall den Dialog mit den Türken suchen. Wir müssen der türkischen Regierung klar machen. Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und die Rechtsstaatlichkeit sind die höchsten Güter einer jeden Demokratie. Wir müssen auch zu verstehen geben , dass sich das keine Demokratie gefallen lässt. Drohungen bis nach Deutschland aussprechen. Konsequenzen sogar in unserem Land. Geht gar nicht und ist nicht akzeptabel!