Ihre Meinung zum Thema: Deutschlands neue Mitbürger- wie schwierig wird die Integration der Flüchtlinge?

Presseclub

Ihre Meinung zum Thema: Deutschlands neue Mitbürger- wie schwierig wird die Integration der Flüchtlinge?

_____________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,
wir vom ARD-Presseclub freuen uns über Ihre Kommentare und die Diskussionen im Gästebuch. Aber wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb werden wir in Zukunft keine anonymen Kommentare oder solche mit Fantasie-Pseudonymen mehr freigeschaltet. Nur wer seinen vollen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.
_________________________________________________________________________________________________________________________

Herzlich Willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1318 Kommentare

  • 1318 Anonym 27.09.2015, 14:59 Uhr

    @ "Anonym", heute, 12:51 Uhr: "entsetzlich viele Waisen" (Naumann) - Besonders zynisch war der Beitrag, wie die Vietnamesen ihr Land verteidigt haben und dass man sich daran ein Beispiel nehmen solle. Kein Vietnamese wird als Kronzeuge zum Flüchtlingsbashing herhalten! Ansonsten haben Sie völlig recht: Die EU hat ihren Friedensnobelpreis ebenso zu unrecht wie der Killerdrohnenkommandant Obama. Das ist zur Rüstungförderungsanstallt verkommen wie auch die Bundesregierung, die nun mit Rüstungskonzernen über neue Knarren verhandelt, von denen sie vorher betrogen wurde und gegen die von der Staatsanwaltschaft erittelt wird. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich? Wer wohl bald als nächstes im Vorstand eines Rüstungskonzerns sitzen wird aus der aktuellen Regierungsriege?

  • 1316 Niels Görlach 27.09.2015, 14:59 Uhr

    Mal schauen, ob diesmal mein Kommentar freigeschaltet wird … Ich fand den PC alles in allem wieder schwach! Z.T. wurde ja schon die wichtige Frage erörtert, ob denn D diese vermutl. Hohe Anzahl an Flüchtlingen ohne gravierende innere Problrmr bewältigen kann .. was fehlte: 1. Die Ursachen & unsere Verantwortung f.d. Migration wurden nicht benannt! (EU Exporte nach Afrika, Fischereipolitik, unfaire Handeslbeziehungen, Waffenexporte etc.) 2. etc. es fehlt die zeit für weiteres ..

  • 1315 Feuersalamander, 61 27.09.2015, 14:59 Uhr

    @ Sadat B., Gießen: Ich sehe das genauso wie Sie, ich würde JEDEM der kommt sowohl die Grundrechte als auch die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" der UN vom 10.12.1948 IN LANDESSPRACHE übersetzt in die Hand drücken, mit kurzen, für alle verständlichen Begleitkommentar über den weltweiten Verwirklichungsstand der UN Erklärung, dazu eine kurze, prägnant gehaltene Geschichte Deutschlands und der EU. Als "Sofortmaßnahme". Halte ich für ESSENTIELL !!! Kompakt, kleinformatig, so daß es in jede Tasche paßt. Beste Grüße.

  • 1313 Verantwortung 27.09.2015, 14:59 Uhr

    "P und s", heute, 14:28 Uhr: 'Andere EU Länder und Ihre Politiker handeln im namen ihrer Bürger ( Wähler ) unsere Gewählten gegen das Volk ! Wie Wahnsinnig und dumm muss jemand sein ,der für solch einen Drahtseilakt noch jubelt !' - - Andere Länder waren in früheren Jahren offener für Fremde und bekamen dann das Resultat von rechten Parteien. Sie wollen keinesfalls, dass diese noch mehr Stimmen bekommen. Das ist Verantwortung für Menschen.

  • 1311 Dieter B. 27.09.2015, 14:59 Uhr

    Ich habe mir die Sendung erspart; die Kommentare bestätigen mir, dass das richtig war.

  • 1310 Martin Schodlok 27.09.2015, 14:58 Uhr

    Das Europamagazin im Ersten berichtet heute von Freiwilligen Helfern aus Tschechien und anderen EU-Ländern, deren Regierungen Zuwanderer abweisen (oder an Drittstaaten innerhalb der EU weiterschleusen) wollen – Sie machen sich auf zu den Notaufnahmelagern in Ungarn und auf dem Balkan, während ihre Regierungen um Flüchtlingsquoten streiten. Und Schweden bietet ein staatliches Programm an, Flüchtlinge in Gebieten anzusiedeln, die unter Landflucht leiden (obwohl schwedische Bürger die Kontaktaufnahme zu Flüchtlingen eher scheuen; vor allem, wenn diese an den Sprachschulen gescheitert sind). Da sollten sich entvölkerte Teile von Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen u. a. mal ein Beispiel nehmen! Traumatisierte alleingeflohene Jugendliche bekommen in Schweden sogar einen persönlichen Sozialbetreuer auf volle 2 Jahre. Siehe Kommentare von 14:10, 12:45 und 12:25 Uhr.

  • 1308 Christian 56 27.09.2015, 14:58 Uhr

    Was glaubt eigentlich unsere angeblich frei gewählte Regierung wie lange das Volk noch stillhält. Harz IV Empfänger Rentner und viele andere die an und unter der Armutsgrenze in diesem ach so reichen Land leben können nicht zum Arzt gehen weil sie die Medikamente die verschrieben werden nicht bezahlen können. Aber jetzt sollen die Asylbewerber sofort eine Gesundheitskarte bekommen und natürlich alle Medikamente und Verordnungen kostenlos erhalten. Natürlich wird das wieder auf die gesetzlich Versicherten umgelegt; privat Versicherte sind davon ausgenommen. Schade das ich kein Flüchtling bin sondern nur ein dummer Deutscher der sich auch noch als Pack beschimpfen lassen muss. Denk ich an Deutschland in der Nacht …………..

  • 1307 Rias 27.09.2015, 14:57 Uhr

    Zitat Focus :Österreichisches Innenministerium beschreibt ein wahres Horror-Szenario: Angesichts des Flüchtlingszustroms sei die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in Gefahr – gesetzliche Strukturen könnten außer Kraft gesetzt werden. Auf dem polizeilichen Dienstweg wurde der Bericht auch an die Kollegen in Bayern geschickt. Inzwischen im Internet„Bindung der exekutiven Strukturen“. "Konflikte unter Migranten - faktische Außerkraftsetzung gesetzlicher Strukturen" Im Weiteren geht es um die Gefahr für die „Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, Ruhe und Sicherheit durch massive Bindung des Personales zur Abwicklung der exekutiven Tätigkeiten im Zusammenhang mit illegalen Einreisen nach Österreich“ sowie die „Überforderung des Asyl- und Versorgungssystems“.Unter dem Stichwort Bedrohung heißt es: „Gefahr von interethnischen und interreligiösen Konflikten unter Migranten und faktische Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen“.

  • 1305 Hallo Rali 27.09.2015, 14:56 Uhr

    Kommentar von "Rali", heute, 14:03 Uhr: Das sehe ich nut z.T. so: Das zweite Drittel ist immer entscheidend. Das erste Drittel hat schon alles verloren und sich nicht gewehrt. Das zweite Drittel, die Mittelschicht sind die Leistungsträger und diese werden kämpfen, wenn ihnen das erarbeitet genommen werden soll.

  • 1304 Tom Tokarev 27.09.2015, 14:56 Uhr

    Die sendung heute war unerträglich. Wenn ich was nicht abkann, ist es für blöd gehalten zu werden. Und wenn ich das dann hier schreibe, wird s zensiert. Gewalttätigkeiten größeren ausmaßes sind nur noch eine frage der zeit und das lässt sich dann nicht mehr ignorieren. desorientiertheit , wie von herrn naumann dargestell, trägt dazu wesentlich bei.

  • 1303 Ferdinand 27.09.2015, 14:55 Uhr

    Die Kanzlerin muss für die Sicherheit der Außengrenzen sorgen lt. Schengen-Abkommen. Nichts anderes hat der Ungar Orban gemacht für seine ungarische Bevölkerung.Die Kanzlerin verstößt gegen sämtliche Abkommen, bricht Recht in D und in Europa.

  • 1299 Objektivität ist das Gebot der Stunde,gnadenlose Ehrlichkeit.OttoWanz 27.09.2015, 14:54 Uhr

    Mein Fazit für den ganzen September Es reicht mit dem Thema Flüchtlingskrise. -Meine Erkenntnis: In den heutigen Medien ist kein Platz für Wahrheit.Schnell ist man in die rechte Ecke gestellt.Das macht Nachdenklich.

  • 1298 Unreg1951 27.09.2015, 14:54 Uhr

    @"monty", heute, 14:14h: Es sind ja nicht alles Kinder, die alleine losgeschickt wurden. Meine Güte, warum kann man nicht differenzieren? Wohin möchten Sie die Kinder denn zurückschicken? In welches Lager denn? Oder etwa nach Syrien? Vielleicht sollte so mancher mal auch sein Herz einschalten. Ich bin nicht für unbegrenzte Zuwanderung, aber für das Einschalten von Herz und Verstand! Ich sehe auch große Probleme. Doch der Vorschlag von Naumann war ok!

  • 1297 Anonym 27.09.2015, 14:54 Uhr

    Gute Frau vom Tagesspiegel, man kann die Flüchtinge genauso "manipulieren", wie man jetzt die Bürger zu beeinflussen versucht: mit Worten. Sagen sie, wie die Lage ist und machen sie den Menschen nichts vor, sie werden nur Frust und neue Probleme ernten, wenn sie falsche Hoffnungen wecken.

  • 1295 Niels Görlach 27.09.2015, 14:53 Uhr

    Im PC wurden kaum d.richtigen Fragen gestellt 1.Ich bin für Asyl für d.Aufnahme d.Flüchtlinge 2.d.Politik (USA, Russland, EU, D, Merkel) hat völlig versagt, d.Migration ist Folge v.Hegemonial-Politik & systematisches Verdrängen d.Flüchtlinge durch EU/Merkel 3.vor allem D/Merkel drängte jahrelang auf „Dublin“, jetzt soll eine Quote f.d.EU her?! Wieder eine (doppelte) Wende Merkels -wie beim AKW-Re-Re-Ausstieg- der uns wieder Milliarden € kosten wird! - Kritik dafür an Merkel? Fehlanzeige! 4.d.“Willkommenskultur“ wird in 1-2 Jahren spätestens zusammenbrechen, dann werden d.Kosten der Migration sozialisiert, der Nutzen privatisiert!!! Denn dies ist das Merkelsche/Gabrielsche Neoliberale Muster (s.a.AKW-Rückbaukosten!)– Folge, weitere Verschärfung sozialer Ungleichheit, verstärkter Existenzkampf der Armen (Miete, Lohnausbeutung etc.) 5.und d.Medien? Ist absehbar, das diese, und die Rechten die Schuld nicht OBEN, bei Merkel &Co. Suchen werden, sondern d.Migranten zum Sündenbock mac ...

  • 1294 Christan 56 Berlin 27.09.2015, 14:53 Uhr

    Liebe Mitbürger wenn wir uns so in einem fremden Land verhalten würden wie es die überwältigende Mehrheit dieser sogenannten Asylbewerber es hier bei uns macht dann wären wir aber nullkommanix wieder dort wo wir hergekommen sind. Nur hier in diesem ach so wahnsinnig tollem und freien Land geht das natürlich nicht. Gesundheitskarte, freie Fahrt in allen Beförderungsmitteln, Wohnen. Heizen, Speisen alles das wofür die einheimischen arbeiten oder aber gearbeitet haben bekommen unsere Neubürger ( es glaubt doch keiner das sie dieses Land wider verlassen werden) ohne wenn und aber als Soforthilfe. Wo leben wir eigentlich das wir das den Parteien so durchgehen lassen?

  • 1293 N.N. 27.09.2015, 14:53 Uhr

    Unsere mental weichgespülte Gesellschaft scheint ein Problem mit der Vorstellung zu haben, daß es strikte EU-Außengrenzen geben muß. Mit vorschriftsmäßig kontrolliertem Grenzverkehr, und mit der Abwehr illegaler Grenzübertritte. Das beinhaltet, auch dem Drück hunderttausender einwanderungswilliger Pseudo-Flüchtlingen standzuhalten, nötigenfalls mit geeigneten Befestigungen und Grenztruppen. Dies gebietet die Pflicht von Staaten zum Schutz des eigenen Territoriums und seiner Bürger.

  • 1292 offen sein für Bürger 27.09.2015, 14:53 Uhr

    Berechtigte Ängste werden nicht dadurch behoben, indem man sie vertuschen will, sondern nur dadurch, dass über alle Probleme und Sorgen ganz sachlich gesprochen und entsprechend gehandelt wird. Die Menschen sind erwachsener, als so mancher vermutet. Wie sonst könnten sie ihren so vielfältigen Alltag bewältigen? Dafür brauchten sie bisher keine Anleitung der öffentlichen Verantwortlichen, die dagegen endlich, endlich sich mit den Bürgern und ihrem Alltag beschäftigen sollten. Sie werden viel von ihnen lernen können. Zum Glück haben viel Medien dies verstanden. Vielleicht, weil sie komplexer denken können und daher die Realität nicht ausblenden müssen. Es gibt viele Menschen, die aus eigener Überzeugung auf sichtbaren Prunk verzichten, weil sie sich lieber mit Menschlichem und Ähnlichem beschäftigen. Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht, kommt mit vielen sichtbar Unauffälligen ins Gespräch und kann da nur staunen über den Tiefgang.

  • 1291 Wer stoppt Mutti? 27.09.2015, 14:52 Uhr

    Was ist das für eine Demokratie, in dem die Kanzlerin sagt, ich setze einfach Dublin 2 außer Kraft und wenn ich mich dafür entschuldigen muss, dann ist das nicht mein Land. Was fällt ihr morgen ein, vielleicht in den Krieg gegen Russland zu ziehen oder uns alle zu enteignen? Das Parlament scheint völlig ausgeschaltet. Ein solches Verhalten hat sich nicht einmal Kaiser Wilhelm getraut.

  • 1290 Dagmar 27.09.2015, 14:51 Uhr

    Ich bin mir inzwischen nicht mehr sicher, ob der PC bewußt oder unbewußt so leichtfertig mit der Wahrheit umgeht. Was ist aus unseren Eliten geworden? Papst Franziskus sprach vor der UN von all den Atomwaffen, dass sie dringendst abgebaut werden müssen. Unsere Kanzlerin saß in der Menge und applaudierte, während z.Z. die neuesten Atombomben der USA in der Eifel, in Büchel, in Bayern stationiert werden. Ein widersinniges Verhalten unserer Kanzlerin auf allen Gebieten, dass uns alle einholen wird!

  • 1289 anonym 27.09.2015, 14:49 Uhr

    Wenn ich auch in der Lage des älteren Herren wäre und ebenfalls das "längste Stück Brot" im Leben gegessen hätte, käme ich unter Umständen zu ähnlichen Ansichten.