Presseclub

Gästebuch: Die Empörungs-WM: Heuchelei oder berechtigte Kritik?

Liebe Nutzer:innen des Presseclub-Gästebuchs,
wir freuen uns, dass Sie auf unserer Plattform mitdiskutieren. Die Möglichkeit zu kommentieren, ist Bestandteil des WDR-Webangebots und der WDR-Auftritte in den „Sozialen Medien“.  Im April dieses Jahres gab es eine Online-Befragung zur Kommentarfunktion unserer Sendung. Wir danken allen, die daran teilgenommen haben.
Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer:innen werden wir die Öffnungszeiten des Gästebuchs anpassen.

Neue Öffnungszeiten

Seit 17. Oktober 2021 ist das Kommentieren im Gästebuch am Sonntag deutlich länger möglich: Es ist von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Am Samstag bleibt das Gästebuch geschlossen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Diskussionsaufkommen unmittelbar vor der Sendung, aber vor allem nachher besonders hoch ist, weil man sich erst dann auch mit den Aussagen der Journalist:innen in der Sendung auseinandersetzen kann. So haben auch die Zuschauer:innen, die sich die Wiederholung des Presseclubs auf tagesschau24 ab 14.15 Uhr ansehen, die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Falls Sie zu der Änderung Fragen haben, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular 

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 25.11.2022, 15:52 Uhr

Kommentare zum Thema

700 Kommentare

  • 700 Gudrun Haferkamp 27.11.2022, 17:59 Uhr

    Die unzählbar vielen Versprecher der Außenministerin auf kurze Zeit Annalena Baerbock (Beispiele sind zu finden im Internet: "Kobold", "Kokaine", "eskalisieren") von der "Die-Grünen-Partei" deuten als Indizien daraufhin, dass ihre Äußerungen nicht aus ihren eigenen Überlegungen stammen. Sie wirkt immer heillos überfordert.

  • 699 Irmhilde E. Witzke 27.11.2022, 17:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 698 E.Dreier 27.11.2022, 17:59 Uhr

    Daumendrück für Esapana, damit unsere Bindenträger auf den Boden der Tatsachen zurückfinen.

  • 697 Friedemann Schaal 27.11.2022, 17:59 Uhr

    Wegen wiederholtem und auch heutigem mehrfachen NamensMissbrauch liste ich hier wieder meine KommentarNummern/-Zeiten kurz vor Ende auf (Es folgt KEIN weiterer!): #1, #2, #15, #72/1, 117/1, 117/2, #122/2, #123/2, #208, #265, #541, #541/2 und unter #541 um 17:39Uhr(=#541/4?), NICHT jedoch #72, #541/3 und evtl andere noch nicht entdeckte. - - - IP-Rückverfolgung gerne bei allen Kommentaren, die hier unter meinem(!) Namen geschrieben sind!

  • 696 orlev 27.11.2022, 17:59 Uhr

    20:02 Herr Blaschke: "Und die Fifa wird diesen WM-Zyklus mit mehr als 7 Mrd. Umsatz abschließen. Das ist mehr als der Zyklus davor. Westliche Sponsoren ziehen sich zurück. Wer füllt das Vakuum ? Chinesische, asiatische Sponsoren." Versuchen wir doch die WM 2030 so zu gestalten, dass die Schiffe, die in Griechenland und in Ägypten eintreffen von Weitem schon Leuchttürme der Zukunft sehen. Sich zurückziehen wird Nichts stoppen.

  • 695 Udo Zindler 27.11.2022, 17:59 Uhr

    Werde ich mir das Spiel Deutschland : Spanien heute Abend ansehen? Nein - der Sport wurde mir vergrault. Das ist so ungefähr wie Zeitungslesen beim Sex. Ich werde so um die 90-ste Minute einschalten und schauen, was draus geworden ist. Die ganzen 90 Minuten können für mich heute kein Genuss mehr werden. Alles mies gemacht, ich wurde vergrault.

  • 694 Oliver Pönsgens 27.11.2022, 17:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 693 E.Dreier 27.11.2022, 17:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 692 Oliver Pönsgens 27.11.2022, 17:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 691 Jens Müller 27.11.2022, 17:57 Uhr

    Man kann gespannt sein, wie es dort weiter gehen wird, Fußball ist, denke ich, nur noch Kommerz hoch 10. Aber auch das ist nicht neu, nur die Zahlen/Beträge werden immer größer. Der Gesellschaft scheint es nicht mehr viel auszumachen, die Dimensionen kann sich eh keiner mehr vorstellen.

  • 690 dieling 27.11.2022, 17:56 Uhr

    Eigendlich könnte ich froh sein, dass mich Müller nicht mehr auf meiner Rasierschaumdose angrinst. aber irgendwie fliegen die auch für meine Steuer nach Katar. Hier ein Tip an Hansi: früher haben wir uns in der Schülermannschaft bei 1 zu 1 mit 4 Leute vors Torgestellt. Wir sind doch alle Lull und LALL vom Streaming, warum spielt nicht jede Mannschaft in ihrem Erdteil und Später in einem ausgewählten Stadion Die Argumentation, dass man nicht auch bei den Chinesen demonstriert liegt daran, dass die unsere Porsches bauen. Evtl. sollte man sich auch mal eine Binde gegen Altersdiskriminierung umbinden, Zeit wäre es. Auch die Obdachlosen und Alkis vor den Bahnhöfen hier Bahnhof Zoo stört niemanden wenn die Fans unter Pol-Schutz ins Olympiastadium fahren. Hunderttausend pro Einsatz stört niemanden. Anderes Thema unabhändig machen vom Gas u. Energie. Endlich eine Fotovolthaik Strecke von Afrika nach Europa. Arbeitsplätze für die Menschen Vorort und in ein Paar Jahren billigen Strom