Gästebuch: Sein oder Nicht-Sein: Wie können Gastronomen und Händler überleben?

Presseclub

Gästebuch: Sein oder Nicht-Sein: Wie können Gastronomen und Händler überleben?

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 19.02.2021, 19:21

Kommentare zum Thema

701 Kommentare

  • 701 Frank Schmidt 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Wen soll man eigentlich im September wählen ? Es sind doch nur noch traurige Gestalten unterwegs.

  • 700 Friedemann Schaal 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Eine PlanungsSicherheit in einer Pandemie dürfte es allgemein wohl kaum geben. Doch durch das öffentliche Diskreditieren/Herabwürdigen/Bedrohen von tendenziell pessimistischen Experten, die mit einem längeren und schwereren Verlauf der Entwicklung rechneten, wurde oft die optimistische PandemieGlaubensRichtung favorisiert, womit auch das Spektrum der EntscheidungsMöglichkeiten von Politik und Unternehmern verschoben wurde. Suggerierte falsche Hoffnungen verhinderten so manchen frühen Schritt/Schnitt, der später evtl einen NeuStart erlaubt hätte.

  • 699 Schmidt 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Eine gelungene Sendung, informativ und spannend. Gewohnt hohe Qualität. Danke an die Runde.

  • 698 Werner Jensen 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Sachliche Diskussion? was soll das? Vom wem kommt den der nicht Vorhandene Inhalt?????

  • 697 Udo Zindler 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Wollen die Menschen in D Teil der Lösung oder Teil des Problems sein. Das ist hier die Frage.

  • 696 Peter 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Sie wissen ganz genau um Ihr Urlaubsrecht in Höhe von 21 Tagen, nicht wahr. Also erzählen Sie hier keine Märchen. Die Zeit, als Arbeiter*Innen gar keinen Urlaubsanspruch hatten, nicht auf einen einzigen Tag, liegt so weit nicht zurück. Auch der arbeitsfreie Sonnabend war nicht selbstverständlich. Ich hatte als junger Mann noch die 6-Tage-Woche. Wie würden Sie herumnörgeln, wenn sie gar keinen Urlaub machen dürften, obwohl sie keinen Wert auf eine Urlaubsreise legen, weil Sie einen schönen Balkon im Speckgürtel haben. Aber wer hat den schon? Sie dürfen arme Mütter und deren Kinder ja mal zum Eisessen, Kaffee und Kuchen einladen.

  • 695 Wil Strübig . : :: :::: 21.02.2021, 14:59 Uhr

    Liebe Gastronomen und Händler, Ihr wollt überleben? Dann wählt Parteien pro Grundeinkommen. Dann müsst Ihr euch nicht nackig machen und habt Sicherheiten für Euch, Familie, Geschäftskonzepte, Gläubiger, Altersvorsorge, ...

  • 694 Detlef Walter 21.02.2021, 14:58 Uhr

    Der lockdown ist durch schlechtes Pandemiemanagement entstanden Bevor wir jammern sollten wir uns vor den ca 70 000 Toten verneigen. Einsparung der rentenvers. Ca 1 milluarde

  • 693 B.Tester 21.02.2021, 14:58 Uhr

    Rekordausgaben für Rüstung in Merkelland 53 Milliarden. Was wurde noch mal für die Impfstoffe bisher gesamt bestellt und bezahlt? Pfennigfuchser unser Merkelregierung.

  • 692 lna Krall 21.02.2021, 14:58 Uhr

    Die Medien haben heutzutage eine solche doppel - Moral, da wird einem schlecht. Corona Thema hoch 10 wenn 2 Leute in Dresden letztes Jahr im Oktober erstochen werden, bfff hört man erst mal bis heut nichts!! Aber klar wie gehts der Wirtschaft gell..

  • 691 Sabine Schneider 21.02.2021, 14:58 Uhr

    Es könnte vieles mehr Perspektive haben wenn Herr Spahn bei der Impfstoffbeschaffung nicht so versagt hätte. Und wer will jetzt noch AZ nach der jüngsten Meldung aus Israel ? Mit den Schnelltest für alle wirft Herr Spahn nur eine weitere Nebelkerze.