Presseclub

Gästebuch: Sanktionen gegen Russland – Zerreißprobe für Europa?

Liebe Nutzer:innen des Presseclub-Gästebuchs,
wir freuen uns, dass Sie auf unserer Plattform mitdiskutieren. Die Möglichkeit zu kommentieren, ist Bestandteil des WDR-Webangebots und der WDR-Auftritte in den „Sozialen Medien“.  Im April dieses Jahres gab es eine Online-Befragung zur Kommentarfunktion unserer Sendung. Wir danken allen, die daran teilgenommen haben.
Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer:innen werden wir die Öffnungszeiten des Gästebuchs anpassen.

Neue Öffnungszeiten

Seit 17. Oktober 2021 ist das Kommentieren im Gästebuch am Sonntag deutlich länger möglich: Es ist von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Am Samstag bleibt das Gästebuch geschlossen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Diskussionsaufkommen unmittelbar vor der Sendung, aber vor allem nachher besonders hoch ist, weil man sich erst dann auch mit den Aussagen der Journalist:innen in der Sendung auseinandersetzen kann. So haben auch die Zuschauer:innen, die sich die Wiederholung des Presseclubs auf tagesschau24 ab 14.15 Uhr ansehen, die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Falls Sie zu der Änderung Fragen haben, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular 

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 22.07.2022, 14:06 Uhr

Kommentare zum Thema

1246 Kommentare

  • 1246 Hannes Möhlmann 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Der Presseclub heute war gezeichnet von viel wirren Aussagen. Im Gästebuch wurde das nur noch bestätigt und überhöht. Da schreiben Leute unter anderen Namen, da werden einfach Gegenargumente mit Nummern weggelöscht, ohne dass man die Namen erfährt. Das ist ein schlechtes Zeichen für unsere Meinungsfreiheit. Schade darum.

    Antworten (1)
    • Admin 24.07.2022, 18:10 Uhr

      Alle abgegebenen Kommentare werden veröffentlicht. Die Kommentare, die gegen die Netiquette verstoßen, werden jedoch gesperrt dargestellt. Troll-Beiträge bleiben unbearbeitet im System, um die Diskussion nicht auszubremsen. Sie werden gesammelt bearbeitet, wenn das Gästebuch geschlossen ist. (die Redaktion)

  • 1245 Jürgen Jandt 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Die Sendung war zwar informativ, inzwischen dürfte es aber auffallen, dass keine kontroversen Meinungen auftauchen, obwohl die Situation angespannter ist denn je. Putin muss – wie immer – als Bösewicht herhalten: Sei es dass er Energie als Waffe einsetzt, sei es dass er die Weizenlieferungen mit Bomben auf Odessa blockiert (es wäre journalistischer Auftrag gewesen zu klären, was dort tatsächlich passiert ist), er bedroht die EU, Deutschland ist das Hauptziel usw. Keine Freude darüber, dass die Gaslieferungen nicht komplett eingestellt wurden, wie die EU es sich mit ihrem ‚Schattenkrieg‘ längst „verdient“ hat. Auch auf Urban wird wieder eingeprügelt: Erst stänkert er nach bekannter Art innerhalb der EU, später wird in der Runde den Mitgliedländern doch das Recht auf Politik im eigenen Interesse zugestanden, ja was ‚gilt‘ denn nun? Und falls im Herbst Proteste stattfinden dann von Populisten, damit dies schon mal klar ist.

  • 1244 Rebecca de Winter9 24.07.2022, 17:59 Uhr

    der Presseclub wie gehabt. Alle auf Linie. Meinungsvielfalt wie in der demokratischen Republik. Das war mal anders. Da verstanden sich staatliche medien als Korrektur zum Regierungsapparat und nicht als deren Sprachrohr. Kein Widerspruch, nada. Keine Kritik an der Politik der Regierung außer natürlich an die Regierung der Anderen. Damit ist Russland gemeint und nicht etwa die USA, die die größten Gewinner der Sanktionen sind. Fracking und Militärkomplex lassen die Korken knallen. Der Deutsche verarmt

  • 1243 Peter 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Ich bin seit über 30 Jahren auf alles vorbereitet, obwohl ich seit 1990 hoffe, auch mein Leben in Freiheit und Demokratie leben zu dürfen. Stattdessen aber erlebte ich wie nie zuvor in meinem Leben Diskriminierung, Beleidigungen, Zweit- und Drittklassigkeit, Arbeitslosigkeit, zunehmende Enteignungen, Kündigung auf Kündigung, Mietwucher, usw., und zurzeit Lebensmittelpreiswucher, Kriegsverherrlichung und Veruche, mich restlos zu verblöden. Mag sein, dass man das im goldenen Westen nicht merkt. Immer mehr Menschen werden in Deutschland gefühlskrank, gehen deswegen zum Arzt, um sich vor noch schlimmeren Leiden zu bewahren. Nun kommen auch noch die Sorgen der Menschen in Deutschland mit Einschränkungen und Lebensmittelpreisen hinzu, die Opfergängen gleichen. Wir werden zu einem Volke von kranken und deprimierten Arbeitnehmer*Innen heruntergewirtschaftet. Danke. Du hast viele schöne Kleider und Röcke und Blusen und du schöne Anzüge und seidene Krawatten. Es lebe der Kontrast.

  • 1242 deti 24.07.2022, 17:59 Uhr

    bzgl des Raketenangriffs , gibt es offensichtlich widerstreitende Militärs. Bringt keinen Sinn, wenn der russ. Verteidigungsminter öffentlich den Vertrag über Weizenausfuhr unterschreibt und Tage später schiessen die Russen Raketen auf Odessa ab, d. h. jedoch das Scholkoi wirklich nur eine Strohpuppe sein könnte aber mit Zugang zum Atomkoffer Aber die Runde heute hatte keine Lösung ausser "der Krieg muss weitergehen", bitte schön, wie lange denn noch. Es gibt doch mehr Lösungen ausser den Menschen die Birne wegzuschiessen auf beiden Seiten. Dass die Boykott nach hinten losgeht, konnte jeder Schüler mit einem alten AMIGA - Computer ausrechnen. Es sollte doch endlich via russ. Social-Kanaelen, Istagram etc. bekannt gemacht werden, wieviele Millionen Putin und seine kurupten Generäle auf den westlichen Konten haben. ,London, Schweiz, Malta , Frankfurt etc. Die trauernden russ. Familien würden umdenken.

  • 1241 E.Dreier 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Könnte man nicht eine 4 Tageswoche einführen,was ja woanders schon ausprobiert wird. Vorteil wäre 20% wenige An und Abfahrt zu Arbeit und den ganzen Rattenschwanz hinten drann?

  • 1240 Gabi Blaese 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Wie viele Krisen – Krieg, Klimawandel, Schulden – kann die EU gleichzeitig schultern? „Ein alter, bewährter Freundeskreis ist unbezahlbar, aber er reicht nicht aus, wenn nicht frische Elemente gelegentlich hinzukommen." [Theodor Fontane] Армии похожи на жуков Они продолжают возвращаться armia pochozy na zhukov oni prodolzhayut vozvrashchatsya ARMEEN sind wie Käfer. Sie kommen immer wieder. Мир 💔💛💚💙🤍

  • 1239 Ludger Behrens 24.07.2022, 17:59 Uhr

    Die Ampel steht auf Grün: Nun mit voller Fahrt in den nächsten Crash.

  • 1238 Drago Masic 24.07.2022, 17:58 Uhr

    Frieden ist wichtig. Presseclub auch.

  • 1237 E.Dreier 24.07.2022, 17:58 Uhr

    Kleine Matheaufgabe.Wie viel Flüssiggas-Schiffe braucht es um 150 Milliarden Qm,//3 aus Russland durch 150 Milliarden LNG Fracking-Gas aus Amerika zu ersetzen? Wer hat die Lösung als erstesLösung ? Es sind 1 Million Schiffsladungen von Frackinggas die unter hohen Energieverlust auch noch über 1000de km transportiert werden müssen. Kosten-Nutzen Verhältnis saumäßig schlecht. Was sagt Habeck denn dazu mit Co2 und so?

  • 1236 Johann 24.07.2022, 17:58 Uhr

    Nicht mehr Grüne wählen werde ich. Das ist keine pazifistische Partei.

  • 1235 Friedemann Schaal 24.07.2022, 17:57 Uhr

    @ 12:40Uhr, Frau Dornblüth, Putin zitierend : "Wir sind ein SiegerVolk, wir haben das in unseren Genen!" - - Ich weiß, dass derartige Assoziationen hier nicht gut 'ankommen', und habe dies mit der Sperrung eigener Kommentare schon erleben'dürfen' , doch stellt obiges nicht eine Umschreibung des Begriff "HerrenVolk" bzw "HerrenRasse" aus unserer unsäglichen Zeit dar? Mit welchen analogen, derart weitgehenden Äußerungen (oder gar Handlungen) muss von russ. Seite noch gerechnet werden? - Hat Putin aus der Geschichte nur "Gleichschaltung" gelernt?

  • 1234 Sarah 24.07.2022, 17:57 Uhr

    Ich glaube nix mehr was im Fernsehen ist. Andere Infoquellen sind verlesslicher.

  • 1233 Wolf 24.07.2022, 17:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1232 Gerald Mai 24.07.2022, 17:57 Uhr

    Frieden schaffen OHNE WAFFEN!

  • 1231 Meier 24.07.2022, 17:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 1230 Paula Mühlmann 24.07.2022, 17:57 Uhr

    Wie soll ich meinen Enkelkindern (3, 7 und 9 Jahre) erklären, dass sie irgendwann wegen der Sanktionen ein Leidensleben führen werden? Wie soll ich das machen?

  • 1229 Markus 24.07.2022, 17:56 Uhr

    ich bin markus und will frieden ohne sanktionen

  • 1228 E.Dreier 24.07.2022, 17:56 Uhr

    Frage an die Grüneninnen Habecks und Baerbock. Wie vertragen sich die Lieferung schwerer Waffen in Kriegsgebieten mit dem Umweltschutz? Alles Paletti und mit gümer Farbe angepinselt? Na dann....

  • 1227 ki 24.07.2022, 17:56 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1226 1200 Kommentare 24.07.2022, 17:55 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)