Gästebuch: Abtritt einer Kanzlerin – Merkels Bilanz und Erbe

Presseclub

Gästebuch: Abtritt einer Kanzlerin – Merkels Bilanz und Erbe

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 10.09.2021, 16:32

Kommentare zum Thema

868 Kommentare

  • 868 B.Tester 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Nun verraten Sie mir mal, wer eine grundlegende Reform in Deutschland verhindert. Ups, da fällt mir die CDU/CSU ein.

  • 867 Saskia Feldmann 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Was mir in den letzten zwei Legislaturperioden der Merkel-Ära immer öfter aufgefallen ist: Der Weg in eine sogenannte marktdemokratische Demokratie. Arbeitnehmer/innen, Mieter, Patienten sollen immer marktkonformer werden. Die allermeisten Abgeordneten der CDU/CSU und der SPD und der FDP und über den Bundesrat auch häufig die GRÜNEN haben diese Entwicklung unterstützt. - Dieser Weg sollte nicht weiter geführt werden. Es ist zu wünschen das Nichtwähler und Unentschlosse am 26. September eine der zahlreichen bekannten und neuen kleinen Parteien wählen.

  • 866 Friedemann Schaal 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Kann es sein, dass die Union infolge des 'Erbes' (bzw dessen Einschätzung) schon länger mit einer WahlNiederlage rechnete und sich deshalb eine heimliche erste Garde im Hintergrund aufhält, da der Makel einer Niederlage oft ein zweites Kandidieren nicht zulässt? Dazu würde auch dazu passen, dass die Union und FDP gemeinsam zu versuchen scheinen, sich den Gegner für die FolgeWahl(2025 - oder weit früher angestrebt?) durch vorzeitige KoalitionsAbsagen 'für später' zurechtzulegen, indem sie SPD und Grüne in eine Koalition mit der Linken (als einzige mögliche absol.Mehrheit) zu treiben suchen. (Vgl : Absage einer JuniorPartnerschaft der Union durch Laschet im Verlauf der letzten Woche und ältere Absagen der FDP-Spitze). Steuern wir dadurch auf eine MinderheitsRegierung zu? Was würde zB Herr Brinkhaus dazu sagen?

  • 865 Fridolin von Tramur 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Frau Dr. Angela Merkel hat Deutschland gut gelenkt. Das bleibt das Fazit unter ihrer Kanzlerschaft. Sie hat ihr Land gut durch viele Krisen geführt und dafür gesorgt, dass durch gezielte Migration Deutschland wieder zukunftsfähig gemacht worden ist. Wirtschaft und Soziales wurden gut miteinander verknüpft. Die Bundeskanzlerin hat es geschafft, den demographischen Wandel besser in den Griff zu bekommen und hat durch ihre Politik dafür gesorgt, dass sich auch wieder mehr Unternehmen in Deutschland ansiedeln. Sie hat die Politik humaner gemacht und dafür gesorgt, dass Deutschland wieder gut in die Zukunft schauen kann.

  • 864 Sonja b 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Politik gegen Deutschland um die Welt zu retten, den Klimawandel aufzuhalten, die EU zu retten. Da ist Merkel die beste kanzlerin, der Welt. Das kann nur mit einer Grünen Kanzler:in getoppt werden. In der Wirklichkeit gewinnt aber die AfD im Wahl-O-Mat der Bundesregierung meilenweit vor den Parteien des selbstzufriedenen Juste Milieu der gutverdienenden Weltverbesser:innen. Machen Sie den Selbsttest und lesen sie die Wahlprogramme. Ich bin Stammwähler der SPD, Es kann nicht sein was nicht sein darf. Ich mache fest die Augen zu und wähle brav die Guten, Im ÖR Staatssender gibt es Zustimmung und der Benzinpreis ist 20 E.

  • 863 detlef 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Frau MERKEL hatte eine gute Idee, Frau v. der Leyen nach Brüssel zu empfehlen. Die Umweltpolitik muss für Europa aus Brüssel gesteuert werden. Die CO 2- Werte machen nicht an der polnischen holländischen französichen etc. halt. 50 Millionen deutsche Autos zu schrotten oder in den Ostblock Asien oder Afrika zu verhökern ist abwegig. Es muss möglich sein via vernünftige Bahnanbindungen, den Verkehr zu entflechten bzw zu beruhigen Die Emessionswerte können jetzt schon gemessen werden, nämlich an den Lockdowntagen, Schlechtwetterwochenenden nachts oder einfach mal 1 oder 2 LASSDASAUTOMALSTEHENTAGE zu Propagieren auch mit Auslobung Die Deutschen würden wie das taffe Masketragen gezeigt hat, gerne mitmachen.

  • 862 Laura Lohn 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Ob man die Arbeitsmarkt politischen Stellschrauben seit Rot Grün (Fingerschrauben) wieder rückgängig machen kann? Ich bin gespannt. Für die CDU bestand ja kein Interesse, der niedrig Lohn bereich hat schöne Arbeitslosenzahlen generiert.

  • 861 Thomas Welters 12.09.2021, 14:59 Uhr

    Fast hätte es Angela Merkel auf 1000 Jahre kanzlern gebracht. Aber halt nur fast. Weil die CDU dafür zu schwach ist.

  • 860 B.Tester 12.09.2021, 14:58 Uhr

    Wer immer noch der Cdu vertraut, dem hat man das Geh-Hirn geklaut!

  • 859 Joachim Findeis 12.09.2021, 14:58 Uhr

    Eines der größten Versagen von Merkel war der Brexit. Das zeigt die Unkenntins und Ahnungslosigkeit von Merkel CDU. Madam glaubte daran dass die Engländer in der EU verbleiben, und als am 17.6.2016 der Brexit der Engländer beschlossen war, hat Madam Merkel ihr bedauern ausgesprochen, sich aber nie für einen verbleib der Briten in der EU strak gemacht, das ist einer der vielen Fehler von Frau Dr. der Physik Angela Merkel, endlich verabschiedet sie sich in die Wüste.

  • 858 Dirk 12.09.2021, 14:58 Uhr

    Nachdem mein Beitrag Nr.734 erst mit etwa 40-minütiger Verspätung in die bereits veröffentliche Kommentarliste eingefügt wurde, hoffe ich, dass mein (diesem vorausgehenden) Beitrag Nr.758 inzwischen auch noch eingefügt wurde! …Mit weiteren bewusst getroffenen(!) politischen Weichenstellungen führte Merkel Deutschland in die falsche Richtung, gar Richtung Abgrund, so u. a. mit der unmoralischen Rettung internationaler Banken, die d. Finanz- u. €-Schuldenkrise 2008 selbst auslösten, und um den € um jeden(!) Preis auf Kosten v. a. deutscher Steuerzahler(innen) zu retten, obwohl eine Gemeinschaftswährung wie der € für unterschiedliche Wirtschaftssysteme wie unseren sowie der südländischen inflationären Wirtschaftsform niemals dauerhaft funktionieren kann! Ideal wäre eine Aufteilung in einen Nord- u. einen Süd-Euro! Eine weitere bewusst getroffene katastrophale Fehlentscheidung ist der laut ZDF-Doku „Polizei in Not“ absichtlich unkontrollierte Einlass v. a. muslimischer Armutsflüchtlinge!