Klima, Mindestlohn und Schwarze Null - Ändert die Groko jetzt ihren Kurs?

Presseclub

Klima, Mindestlohn und Schwarze Null - Ändert die Groko jetzt ihren Kurs?

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb werden wir in Zukunft keine anonymen Kommentare oder solche mit Fantasie-Pseudonymen mehr freischalten. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Kommentare zum Thema

564 Kommentare

  • 564 Uwe Sahlheim 08.12.2019, 14:59 Uhr

    Damit die Groko ihren Kurs nicht noch viele Male zum Verdruß und zur Verunsicherung der Bürger dieses Landes ändern muß, sei hier eine Kommentare-Auswahl aus dem heutigen Gästebuch mitgegeben, wie, weshalb und wohin der Groko-Kurs geändert werden sollte: 7, 9, 12 - 20, 23, 27, 29, 31, 37, 40, 41, 57, 100, 105 - 113, 116, 120, 126 - 130, 138 - 141, 145 - 155, 159 - 168, 184 - 190, 199, 235 und 242.

  • 563 Norbert Krag 08.12.2019, 14:59 Uhr

    Die Demokratie ist in Gefahr, die 4.Macht in einer Krisensituation einseitig, manipulativ, dies zeigte auch wieder dieser verantwortungslose PC! Es wird zb. Immer das gleiche narrativ von immer den gleichen Leuten präsentiert: Agenda2010, H4 war gut, die dt. Wirtschaft profitierte etc., da gibt es auch eine andere Sicht, Zerstörung der Ausgewogenheit in der EU, Rechtsbruch wg. der Sanktionen (BVerfG), Verarmung der Bevölkerung, d.größte Niedriglohnsektor in der EU, aufkommen der AfD, Vertrauensverluste i.d.Demokratie! Zu letzterem passt auch die Zerstörung des Weltklimas durch uns (D ist historisch der 4größter Verursacher), welches dringenden Handlungsbedarf erfordert! Dies ist mit der CDU/AKK unmöglich, verantwortungsvolle Presse würde dies erkennen und das Ende der GroKO befürworten, und nicht bekämpfen wie d.Welt, FAZ, SPON, BILD, Wirtschaftwoche, letzere i.ü. auch eng verbunden mit AnneWill, welche Esken/WaBo in ihrer Show niedermachte, genauso wie Lanz! Das ist Manipulation!

  • 562 Rainer Geißeler 08.12.2019, 14:59 Uhr

    Emporkömmlinge aus der SPD waren hier immer schon besonders reaktionär, wie etwa der Genosse der Bosse mit seiner Hartz-IV-Abrissbirne der deutschen sozialen Infrastruktur oder der AfD-Vorreiter Thilo Sarrazin mit seinen erfolgreichen rassistischen Veröffentlichungen, um den deutschen Boden wieder für die völkische Aufwertung fruchtbar zu machen. Und jetzt fordern die SPD-Spitzenfunktionäre 12 Euro Mindestlohn, weil sie erstens genau wissen, dass die Wirtschaft den Mindestlohn ohnehin mit allerlei Tricks und Abschalteinrichtungen unterläuft, da die amtliche Aufsicht bereits mit dem Schutz der AfD vor der Verfassung voll ausgelastet ist. Und weil sie zweitens den maroden Zustand der sozialen Infrastruktur auf keinen Fall antasten wollen, weil gerade der die beste Sicherheit dafür bietet, dass nur noch jene Schüler eine Bildung über den funktionalen Analphabetismus hinaus bekommen, deren Eltern sich für ihre Kinder Privatschulen, Privatlehrer und einen Auslandsaufenthalt leisten können.

  • 561 Norbert Krag 08.12.2019, 14:59 Uhr

    Wo blieb das Klima? COP25 nicht so wichtig,und auch dass man von daher das Ende der GroKo befürworten müsste, da Klimarettung mit der CDU nicht zu machen ist! Ahh, nicht so wichtig, eh alles Panikmache,oder gar alles Lügen, wie die AfD ja schreibt … dem Motto scheint sich auch der PC verpflichtet

  • 560 Alex Sommer 08.12.2019, 14:58 Uhr

    Das Klima wartet nicht auf uns - da braucht es dringend eine Kurskorrektur, anstelle weiterem Nichtstun und lächerlichen Klimapakete. Hinsichtlich CO2 müssen wir zu einer grünen Null kommen - anstelle mit schwarzen und roten Nullen unsere Zukunft zu gefährden! Die Jugend ist schon längst weiter, aber auch viele Bürger wenn nicht eine Mehrheit. Das scheint bei der SPD mittlerweile angekommen zu sein.

  • 559 Thommy T. 08.12.2019, 14:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 558 Fischer 08.12.2019, 14:57 Uhr

    Kleiner Verbesserungsvorschlag: Wie wäre es mit "Ihnen einen schönen zweiten Advent", Herr Schönenborn...? Moderation und Sendung waren trotzdem aber sehr gut - dafür Dankeschön. Wir haben gerne und interessiert zugeschaut und fühlen uns gut informiert.

  • 557 R. Asmus 08.12.2019, 14:57 Uhr

    Wenn Sozialpolitik als Parole so angekündigt und als reine Wahlpropaganda durchgeführt wird, wie etwa Angela Merkel dies mit ihrer reinen Menschlichkeit im Jahre 2015 geschafft hat, dann ist das für die Wirtschaft und die Lobbys natürlich ein reines Glasperlen- oder Nullsummenspiel und bringt nur für den Rechtspopulismus einen tatsächlichen Gewinn und für die Medien wenigsten eine gute Quote.

  • 556 Paul Schmitt 08.12.2019, 14:56 Uhr

    Ein herrliches Zitat zu guter Letzt. Der große G.B. Shaw sagte schon: "Die Politik ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer." Wie recht er doch hatte.

  • 555 Brigitte Unmuth 08.12.2019, 14:56 Uhr

    Wr mit Merkel koaliert, braucht für den Untergang nicht zu sorgen.

  • 554 Reffke 08.12.2019, 14:54 Uhr

    Die SPD macht nur noch Politik für eine Gruppe. Nämlich die der Armen und für Flüchtlinge/Migranten. Wenn erstmal das Kindersicherungsgesetz durch ist mit Kindergeld von 250 bis 478€ würde ein weiterer Ansturmaus Afrika/Nahen Osten kommen. Mit 4-8 Kindern lässt es sich gut und gerne leben in Deutschland. Was ich vermisse ist eine Politik für die ausschließlich unverschuldet in Not geratene Menschen. Frau Dreyer erwähnt aber ausdrücklich alle Menschen in Deutschland. Grossspurig verbreitet die SPD ein Recht auf Arbeit. Wo bleibt die Pflicht auf Arbeit? Viele wollen gar nicht arbeiten und lehnen sich in die soziale Sicherung zurück. Und mit Bürgergeld wird dies noch verstärkt. Ich fordere die Pflicht zur Arbeit (im Rahmen seiner Möglichkeiten) mit auskömmlichem Einkommen. Es muss sich lohnen zu arbeiten und nicht in der sozialen Hängematte zu liegen. Und für die Arbeitsunwilligen verbleibt eine Grundsicherung. Leider ignoriert dies die Politik.