Presseclub

Gästebuch: Energiepreisschock und Klimaschutz: Wie teuer wird’s noch?

Liebe Nutzer:innen des Presseclub-Gästebuchs,
wir freuen uns, dass Sie auf unserer Plattform mitdiskutieren. Die Möglichkeit zu kommentieren, ist Bestandteil des WDR-Webangebots und der WDR-Auftritte in den „Sozialen Medien“.  Im April dieses Jahres gab es eine Online-Befragung zur Kommentarfunktion unserer Sendung. Wir danken allen, die daran teilgenommen haben.
Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer:innen werden wir die Öffnungszeiten des Gästebuchs anpassen.

Neue Öffnungszeiten

Ab 17. Oktober 2021 wird das Kommentieren im Gästebuch am Sonntag deutlich länger möglich sein: Es ist künftig von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Am Samstag bleibt das Gästebuch geschlossen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Diskussionsaufkommen unmittelbar vor der Sendung, aber vor allem nachher besonders hoch ist, weil man sich erst dann auch mit den Aussagen der Journalist:innen in der Sendung auseinandersetzen kann. So haben auch die Zuschauer:innen, die sich die Wiederholung des Presseclubs auf tagesschau24 ab 14.15 Uhr ansehen, die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Falls Sie zu der Änderung Fragen haben, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular 

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 29.10.2021, 18:17 Uhr

Kommentare zum Thema

786 Kommentare

  • 786 C Hofmann 31.10.2021, 17:59 Uhr

    D kann die Klimakrise nicht alleine bewältigen. Ich habe die FFF Demo’s bei G20 in Rom vermißt.

  • 785 C Hofmann 31.10.2021, 17:59 Uhr

    Der Zertifikate-Handel ist das einzige geeignete Mittel zur Erreichung eines maximalen CO²-Niveaus. Eine funktionierende soziale Marktwirtschaft gleicht soziale Härten (z.B. Geringverdiener, Pendler) aus. Dazu forschen, forschen, forschen !

  • 784 C Hofmann 31.10.2021, 17:59 Uhr

    Die politisch motivierten Klimaschutz-Maßnahmen möchten die Grundbedürfnisse der Bürger (Arbeit, Weg zur Arbeit, Heizen) beschneiden und lassen Freizeit-Aktivitäten außen vor (Kurz-Urlaube mit Billigflieger). Schade, dass auch kritische und ansonsten respektable Organisationen wie FFF diesen unfair erscheinenden Ansatz verfolgen statt unnötigen Freizeitkonsum (Billigflieger zum WoEnd-Urlaub usw) zu thematisieren.

  • 783 C Hofmann 31.10.2021, 17:59 Uhr

    Die Pendler-Pauschale ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung von gleichwertigen Lebensbedingungen in Stadt und Land bzw. In Ost und West. Ohne Pendler-Pauschale wird der Frust weiter wachsen.

  • 782 C Hofmann 31.10.2021, 17:59 Uhr

    Ohne die Pendler-Pauschale werden noch mehr Personen in die Städte ziehen und die Probleme dort verschärfen. Die geplanten 400.000 Wohnungen (wenn sie denn kommen / also 100.000 mehr als aktuell) reichen nicht mal aus, um die Obdachlosigkeit zu besiegen.

  • 781 Jürgen Jandt 31.10.2021, 17:59 Uhr

    Entweder man „organisiert“ den Klimaschutz solide (!) in größerem Zusammenhang (global) und (!) konsequent oder man schützt sein eigenes Land vor den Folgen des Klimawandels. Alles andere scheint sich in Richtung Placebo zu entwickeln. Und: Energie darf nicht Monopol von Spekulanten sein: „Russland“ zu sagen und Spekulanten (Investoren) zu meinen führt nicht einen Schritt zur Transparenz.

  • 780 E. Becker 31.10.2021, 17:58 Uhr

    Großes Lob auch von uns - merci an die Expertenrunde und einen schönen Sonntagabend.

  • 779 Martin Weidner 31.10.2021, 17:58 Uhr

    Wir können uns rein wirtschaftlich die Klimakatastrophe nicht leisten, deshalb sind hohe Energiepreise das beste Sozialprogramm und Wirtschaftsprogramm aller Zeiten! Dass man das intelligent macht, so dass niemand durch den Rost fällt, sollte selbstverständlich sein.

  • 778 Jürgen Jandt 31.10.2021, 17:57 Uhr

    Der Presseclub „nachgefragt“ war mindestens so interessant wie die ca. 40 Minuten davor. Danke dafür. Aus den Anrufen war hörbar, dass der Presseclub die Alltagsprobleme der Menschen nicht wirklich kennt. Natürlich werden Fragen dort allgemeiner diskutiert als in den privaten Haushalten, aber das Phänomen ist in Deutschland ja auch generell zu beobachten: Viele streben nach höheren Bildungsabschlüssen, es gibt viele „Häuptlinge“ und immer weniger „Indianer“, die der Arbeitsmarkt dringend bräuchte. Der Bundestag platzt aus allen Nähten, vertritt aber nicht die Menschen in Deutschland, schon gar nicht repräsentativ. Dazu bestimmen Lobbyisten seit Jahren die Politik hier und in Brüssel maßgeblich mit. Kann man mit Klimaschutz eigentlich auch Profite machen? Ja, man kann! Das „Kerosin-Argument“ einer Anruferin wird damit verworfen, dass die Lufthansa als Flaggschiff wettbewerbsfähig bleiben muss. Will sagen: Jetzt ist zwar Klimaschutz, aber…….

  • 777 Axel Schulte 31.10.2021, 17:56 Uhr

    Auch heute war der Presseclub ein Hochgenuss. Jetzt wissen wir, dass die Welt gerettet werden wird. Großer Dank an die bestinformierten Journalisten und den exzellenten Moderator.

    Antworten (1)
    • Ute 31.10.2021, 17:59 Uhr

      Hochgenus ist zuviel gesagt, aber er war tatsächlich schon sehr gut, von dem her stimmen wir da zu.

  • 776 Nele 31.10.2021, 17:56 Uhr

    Eine der besseren Ausgaben des Presseclub heute. Ein Dankeschön an alle Beteiligten.

    Antworten (1)
    • Freddy Quisbeck 31.10.2021, 17:59 Uhr

      Eine Traumsendung, die uns beruhigt schlafen läßt.