Gästebuch: Pleiten, Pech und Baerbock – Können die Grünen den Abwärtstrend stoppen?

Presseclub

Gästebuch: Pleiten, Pech und Baerbock – Können die Grünen den Abwärtstrend stoppen?

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 11.06.2021, 17:43

Kommentare zum Thema

879 Kommentare

  • 879 B.Tester 13.06.2021, 14:59 Uhr

    Zitat Paule" Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie`s dann tragen." Diesmal sogar 5 lange Jahre. Das Kreuz bei der cdu hat bei vielen Wählern einfach nur "Kontakverbot". und wurde an anderer Stelle gemacht. Spahn seine Zukunft ist gesichert. Als BM a.D. wird er Immobilienhändler und Wohnungsvermieter von Bundestagsabgeordnetten.So wird es sein, ach ist er ja schon... Grün?

  • 878 Harald 13.06.2021, 14:59 Uhr

    Die Grünen mit ihrem EEG-Gesetz nämlich Subventionen für Sonnen-und Wind-Energie durch die Strompreise zu finanzieren ist total unsozial. Wir haben in Europa die höchsten Strompreise.300.000 Stromkunden wurde der Strom bereits abgedreht, weil sie ihn nicht mehr bezahlen können.

  • 877 Jürgen Jandt 13.06.2021, 14:59 Uhr

    Interessant ist für mich als Bürger, wie man mit der Bepreisung von CO² erreichen will, dass das Klima geschützt wird. Dass der CO²-Verbrauch das Klima verändert (schädigt) ist bekannt. Wie soll aber die Bepreisung selbst das Klima verändern, wenn keine Vorgaben wie eine (weltweite) Mengen-Kontingentierung stattfinden? Und wer verhindert, dass reiche Menschen, die sich den CO²-Verbrauch leisten können, ärmeren Menschen gegenüber ständig den "CO²-Vorzug" erhalten. Gibt es dann eine CO²-Klassengesellschaft? Wenn Deutschland (und einige andere industriestaaten) sich so ein "Preismodell" basteln und immer schön Geldströme erzeugt werden vom Verbraucher weg und (nach Umverteilung) bis zum Kleinst-Verbraucher zurück: Wer garantiert die (vor allem weltweite!) Abnahme/Verringerung dieser Klima-schädlichen Gase im gewünschten Umfang? Bin ich nur zu blöd dieses System zu durchschauen?

  • 876 Wil Strübig . : :: :::: 13.06.2021, 14:59 Uhr

    Solange es nix besseres gibt, gilt: ein Leben ohne Ökos in den Parlamenten ist möglich - aber sinnlos.

  • 875 Anonym 13.06.2021, 14:59 Uhr

    "Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen, frei.“ (die Redaktion)

  • 874 Ines 13.06.2021, 14:59 Uhr

    Wer ein bisschen politische Kenntnis hat und wer mitdenken mochte, für den war es heuer wieder eine spannende Diskussion. Gratulation auch von uns zu einer guten Ausgabe heute.

  • 873 Udo Zindler 13.06.2021, 14:58 Uhr

    Platz 2! 😱 😱 😱 Ich denke, ich habe mich damit deutlich genug ausgedrückt. Wie konnten die Grünen so weit nach oben kommen!

  • 872 Wolfgang FJA Bültemeyer 13.06.2021, 14:58 Uhr

    Ja, DIE GRÜNEN sind sich wieder grün. Sie haben begriffen, dass nur das persönliche Gespräch Themen von allen Seiten beleuchten kann. Nur wer die Rückseite des Mondes gesehen hat weiß, nur die Sonne ist heiß. Heiß wird der Herbst 2021 ganz bestimmt. Noch gut 3 Monate bleiben, um im beschlossenen Parteiprogramm den Feinschliff zu machen. Dabei wäre ja mal ein kurzer Rückblick auf die Gründerväter dieser Bundesrepublik förderlich, um die Argumente der ALTEN beim Für und Wider zu verstehen. Was war zum Beispiel 1947 Fakt?, Deutschland hatte 64.502.123 EW, also 181 qkm Der Monatslohn eines Arbeiters war 158 RM (Reichs Mark) Aif Deutschlands Straßen fuhren 193.349 PKWs und wir hatten keine Staus und Park & RIDE Probleme-. Der OPEL Olympia hat 34 PS und kostete 6.600,00 DM ohne RADIO, aber mit Scheibenwischer...zum selber drehen....

  • 871 Werner Jensen 13.06.2021, 14:58 Uhr

    Koalieren die Grünen dann mit den Linken? Das Wahlprogramm von den haben sie ja schon.

  • 870 Volker Graf 13.06.2021, 14:57 Uhr

    Heute gar keine Lobhudelei- im Ernst- ich hab schon einseitigere PC gesehen- dank an Hr. Schwennicke.

  • 869 Rainer Geißeler 13.06.2021, 14:57 Uhr

    In der sog. Mitte der Gesellschaft hat sich die Sozialkompetenz stets an der Einkommenshöhe orientiert, sodass die Menschwerdung erst mit dem Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze so richtig in Schwung kommt. Und im Osten liegt diese Hürde traditionell sogar höher, weil zwar das Kapital viel stärker als im Westen propagandistisch mit dem Stigma eines asozialen Kapitalismus verunglimpft wurde, weil aber gleichzeitig sozialer Erfolg und Anerkennung erst durch den Zugang zu Bückwaren und danach durch den Soli erworben wurde. Warum sollten da gerade Grüne eine Ausnahme machen? Denn schließlich kommen sie aus der sozial privilegierten Mitte der Gesellschaft, die ihren sozialen Erfolg vor allem dadurch verdankt, dass sie das Menschenrecht als eines der teuersten Güter wertschätzt, gleich nach artgerechter Massentierhaltung und klimaschonender Veggie-Kost für alle, und die durch die Zugangsbeschränkung zu diesen Luxusgütern über den Preis ihr bevorzugtes sozialökologisches Klima schützt.