Presseclub

Gästebuch: Grüne Erfolge, schwarze Träume: Ampel unter Druck? 

Liebe Nutzer:innen des Presseclub-Gästebuchs,
wir freuen uns, dass Sie auf unserer Plattform mitdiskutieren. Die Möglichkeit zu kommentieren, ist Bestandteil des WDR-Webangebots und der WDR-Auftritte in den „Sozialen Medien“.  Im April dieses Jahres gab es eine Online-Befragung zur Kommentarfunktion unserer Sendung. Wir danken allen, die daran teilgenommen haben.
Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer:innen werden wir die Öffnungszeiten des Gästebuchs anpassen.

Neue Öffnungszeiten

Ab 17. Oktober 2021 wird das Kommentieren im Gästebuch am Sonntag deutlich länger möglich sein: Es ist künftig von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Am Samstag bleibt das Gästebuch geschlossen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Diskussionsaufkommen unmittelbar vor der Sendung, aber vor allem nachher besonders hoch ist, weil man sich erst dann auch mit den Aussagen der Journalist:innen in der Sendung auseinandersetzen kann. So haben auch die Zuschauer:innen, die sich die Wiederholung des Presseclubs auf tagesschau24 ab 14.15 Uhr ansehen, die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Falls Sie zu der Änderung Fragen haben, können Sie uns gerne über unser Kontaktformular 

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare, solche mit Fantasie-Pseudonymen oder reinen Initialen frei. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Stand: 27.05.2022, 17:00 Uhr

Kommentare zum Thema

587 Kommentare

  • 587 Steffi 29.05.2022, 17:59 Uhr

    Schöne Diskussion - gewohnt hohe Qualität. Schade, dass die Kanzlerin nicht mehr im amt ist, sie war eine Kanzlerin von Format. Soviel Bedeutung und Erfahrung hat in Europa sicher nur noch die Queen.

  • 586 Helmer Wolkens 29.05.2022, 17:59 Uhr

    Eine sinkende Wahlbeteiligung in NRW ist kein gutes demokratisches Zeichen.

  • 585 E.Dreier 29.05.2022, 17:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 584 Willibald OhneNot 29.05.2022, 17:58 Uhr

    Putin wird weder mit Berg Predigen, oder Polemik noch mit Nächstenliebe zu überzeugen sein. Schlimm die diese Krise für Ihre Beliebtheit, instrumentalisieren. Pfui, sage ich da nur noch.

  • 583 E.Dreier 29.05.2022, 17:58 Uhr

    Frage:an die Umweltgrünen wie sich die schweren Waffenlieferung von den Grünen auf den Umweltschutz auswirken?

  • 582 Pia 29.05.2022, 17:57 Uhr

    Mit Interesse haben wir uns heuer den Presseclub angeschaut. Danke für eine informative und fundierte Sendung.

  • 581 Markus Angerer 29.05.2022, 17:57 Uhr

    Auch heute war das Netiquette-Team wieder vorbildlich. Die Führung der Grünen dankt.

  • 580 Hans-Jürgen Ahlers, Celle 29.05.2022, 17:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 579 E.Dreier 29.05.2022, 17:57 Uhr

    Die Grünen machen die Armen mit ihrer Enegiepolitikk noch ärmer als die sind und versauen die Umwelt mit eingekauften LNG Gas= Frackinggas die Umwelt. Alleine 25% zur Herstellung desselbigen gehen bei der Verflüssigung verloren. Politik ohne Sinn und Verstand. die Zeche zahlt der kleine Verbraucher.

  • 578 Friedemann Schaal 29.05.2022, 17:55 Uhr

    @ Jan Fleischhauer, 12:20Uhr - - Die Diskrepanz zwischen den "BestellListen der Ukrainer und dem, was angekommen ist" wird ua wegen der (absichtlichen?) FehlEinschätzung, dass wir über ein WarenHaus mit vollem RegalLager mit SchnellLieferService verfügen würden, hochgespielt. Nebenbei: Man braucht doch keine schweren Waffen in einen Krieg zu liefern - sondern bestenfalls 'große SonderWerkzeuge zur Bewältigung der Aufgaben während einer großen SonderOperation' (oä).

  • 577 E.Dreier 29.05.2022, 17:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)