Abstiegsangst und Verteilungskämpfe – wie gerecht geht es zu im reichen Deutschland?

Abstiegsangst und Verteilungskämpfe – wie gerecht geht es zu im reichen Deutschland?

Stephan Hebel

Stephan Hebel schreibt unter anderem für die "Frankfurter Rundschau", die Wochenzeitung "Der Freitag" und für Deutschlandradio Kultur. Nach dem Studium der Germanistik und Romanistik und dem Volontariat bei der "Frankfurter Rundschau" war er dort zunächst Redakteur, später stellvertretender Leiter der Nachrichtenredaktion. Von 1994 bis 1998 arbeitete er als Korrespondent in Berlin für das Blatt. 1999 kehrte Hebel in die Zentralredaktion zurück. Er war kommissarischer Leiter des Ressorts Politik/Seite 3, ab 2002 stellvertretender Chefredakteur und ab 2006 Textchef der "Frankfurter Rundschau". Seit 2011 arbeitet er ausschließlich als Autor von Kommentaren, Essays und Büchern zu sozial- und gesellschaftspolitischen Themen, darunter "Mutter Blamage. Warum die Nation Angela Merkel und ihre Politik nicht braucht" (2013). Zuletzt erschien von ihm: Deutschland im Tiefschlaf. Wie wir unsere Zukunft verspielen (2014), Mit Gregor Gysi: Ausstiegs links? Gregor Gysi - eine Bilanz. (2015) und gemeinsam mit Daniel Baumann: Gute-Macht-Geschichten. Politische Propaganda und wie wir sie durchschauen können (2016).

Porträt von Stephan Hebel

Politischer Autor und Publizist

Stand: 11.03.2016, 10:22