Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Eskalation oder Entspannung: Was plant Putin?

Gäste

Gesine Dornblüth

Porträt von Gesine Dornblüth

Freie Journalistin

Gesine Dornblüth lernte schon in der Schule Russisch und berichtete bereits während des Slawistik-Studiums als freie Journalistin über Themen aus Russland. Sie promovierte in russischer Lyrik. In den 1990er Jahren gründete sie mit Thomas Franke das Journalistenbüro „texte und töne“ in Berlin und produzierte Alltagsreportagen, Langzeitdokumentationen und politische Analysen aus Russland, der Ukraine, dem Südkaukasus und vom Balkan, unter anderem für das Deutschlandradio. Von 2012 bis 2017 war Gesine Dornblüth als Korrespondentin für das Deutschlandradio in Moskau. Seit März 2017 arbeitet sie wieder als freie Journalistin in Berlin. Im Februar 2022 erscheint ihr gemeinsam mit Thomas Franke geschriebenes Buch „Ruhmlose Helden - Ein Flugzeugabsturz und die Tücken deutsch-russischer Verständigung“.

Gemma Pörzgen

Porträt von Gemma Pörzgen

Chefredakteurin, Zeitschrift „Ost-West – Europäische Perspektiven“

Gemma Pörzgen wuchs in Moskau und Bonn auf. Sie studierte Politikwissenschaften, Slawistik und Osteuropäische Geschichte in München und volontierte bei der Frankfurter Rundschau. Dort arbeitete sie als Nachrichtenredakteurin und war anschließend als Auslandskorrespondentin auf dem Balkan und in Israel/Palästina für mehrere deutsche Zeitungen tätig. Seit 2006 arbeitet Gemma Pörzgen als freie Journalistin mit Osteuropa-Schwerpunkt in Berlin. Seit 2020 ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift „Ost-West – Europäische Perspektiven“. 2007 erschien ihr Buch „Gasprom. Die Macht aus der Pipeline“. Gemma Pörzgen ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen Deutschland.

Markus Preiß

Porträt von Markus Preiß

Studioleiter, ARD Brüssel

Markus Preiß leitet seit 2016 das ARD-Europastudio in Brüssel. Seine journalistische Karriere begann er als freier Autor bei der "Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen" und der "Thüringischen Landeszeitung". Später schrieb er unter anderem für die "Süddeutsche Zeitung" in München und schloss ein Studium der Journalistik und Politik in Dortmund an. 2003 wurde Markus Preiß Redakteur in der "Tagesschau/Tagesthemen"-Redaktion des WDR in Köln. Ende 2006 wechselte er als ARD-Korrespondent nach Brüssel und im Juli 2013 als ARD-Korrespondent nach Paris. Ab Ende 2014 bis 2016 leitete Markus Preiß die "Tagesschau/Tagesthemen"-Redaktion des WDR.

Anton Troianovski

Porträt von Anton Troianovski

Büroleiter Moskau, The New York Times

Anton Troianovski, geboren in Moskau und aufgewachsen in Heidelberg und St. Louis (USA), studierte Sozialwissenschaften an der Harvard Universität. Er begann seine journalistische Karriere als Fotograf bei Zeitungen in Missouri (USA). 2008 ging er zum „Wall Street Journal“. Von 2013 bis 2017 war er als Korrespondent in Deutschland und beobachtete unter anderem zwei Wahlen in Deutschland und die Ukraine-Krise. Seit 2018 ist Anton Troianovski in Moskau, zunächst war er dort Büroleiter der „Washington Post“. Seine Reportage über den Klimawandel in Sibirien wurde als Teil eines globalen Projekts der "Washington Post" mit dem Pulitzer-Preis in 2019 ausgezeichnet. Im selben Jahr wechselte er zur „New York Times“, für die er seit Anfang 2021 als Büroleiter in Moskau tätig ist. 

Stand: 14.01.2022, 18:18 Uhr