Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Nach dem Kanzlerbesuch in Kiew: Hoffnung für die Ukraine? 

Gäste

Kristina Dunz

Porträt von Kristina Dunz

Stellvertretende Leiterin Hauptstadtredaktion, Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kristina Dunz begann ihre journalistische Karriere 1989, mit einem Volontariat beim „Delmenhorster Kreisblatt“. Im Anschluss ging sie 1991 zur „Deutschen Presse-Agentur“. Sie arbeitete in Magdeburg, in der Europa-Redaktion in Hamburg, als landespolitische Korrespondentin in Stuttgart. Von 2000 bis 2009 war sie in Berlin für die Themen „Verteidigung“ und „Die Linke“ zuständig. Danach wurde sie die Kanzlerkorrespondentin der dpa. Im Oktober 2017 wechselte Kristina Dunz in das Parlamentsbüro der „Rheinischen Post“ und berichtete weiter über das Kanzleramt und die CDU. 2021 ging sie zum „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ und ist seither stellvertretende Leiterin der Hauptstadtredaktion, mit der Zuständigkeit für das Kanzleramt und die SPD.

Tina Hildebrandt

Porträt von Tina Hildebrandt

Leiterin der Politik-Redaktion, Die Zeit

Tina Hildebrandt studierte Politologie, Geschichte und Germanistik in Bonn und ging 1991 nach Halle/Saale, wo sie zunächst ein Volontariat beim „Mitteldeutschen Express“ und dann beim Kölner „Express“ absolvierte. Im Anschluss daran arbeitete sie ein Jahr als Parlamentskorrespondentin beim Kölner „Express" und wechselte 1997 zum Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Seit 2004 schreibt Tina Hildebrandt für „Die ZEIT“. Von 2013 bis 2019 leitete sie gemeinsam mit Marc Brost die Hauptstadtredaktion in Berlin. 2019 wurde sie Chefkorrespondentin der ZEIT in Berlin. Seit Juni 2022 leitet sie gemeinsam mit Heinrich Wefing die Politik-Redaktion der Wochenzeitung.

Georg Restle

Porträt von Georg Restle

Leitung und Moderation Politmagazin "Monitor", WDR

Georg Restle studierte Rechtswissenschaft in Freiburg und Internationales Recht in London. Von 1991 bis 1994 war er Herausgeber des rechtspolitischen Magazins „Forum Recht“. Er war außerdem als Journalist bei verschiedenen Tageszeitungen tätig, absolvierte ein Volontariat beim WDR und arbeitete dort im Anschluss als freier TV-Autor. 2000 wurde Georg Restle Redakteur im Team des ARD-Politmagazins „Monitor“, 2007 stellvertretender Redaktionsleiter. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt als Korrespondent in Moskau übernahm er 2012 die Leitung sowie Moderation der Sendung, für die er stellvertretend 2020 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Im März und April 2022 berichtete Georg Restle aus Lviv und Kiew über den Ukraine-Krieg.

Christoph von Marschall

Porträt von Christoph von Marschall

Diplomatischer Korrespondent, Der Tagesspiegel

Christoph von Marschall kommentiert die internationale Politik, Machtverschiebungen zwischen den Großmächten, die EU und speziell ihre östlichen Mitglieder, die USA, das transatlantische Verhältnis und die Beziehungen zu China und Russland. Nach dem Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politikwissenschaft und Geografie in Freiburg und Krakau arbeitete Christoph von Marschall für die "Süddeutsche Zeitung". 1991 ging er zum "Tagesspiegel", wo er von 1995 bis 2005 die Meinungsseite leitete. Von 2005 bis 2013 sowie 2017/18 war er USA-Korrespondent und hatte unter Barack Obama und Donald Trump Zugang zum Weißen Haus. Inzwischen ist er Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion. Er schrieb mehrere Bücher, zuletzt "Wir verstehen die Welt nicht mehr. Deutschlands Entfremdung von seinen Freunden".

Stand: 17.06.2022, 18:01 Uhr