Deutschlands Rolle in der Welt – Was kommt nach Merkel? 

Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Deutschlands Rolle in der Welt – Was kommt nach Merkel? 

Gäste

Erik Kirschbaum

Porträt von Erik Kirschbaum

Freier Journalist, Los Angeles Times

Erik Kirschbaum studierte Deutsch und Geschichte in Wisconsin-Madison und arbeitete anschließend als Korrespondent für verschiedene Zeitungen in den USA und für „AP“ in New York. Für „AP“ wechselte Erik Kirschbaum 1989 nach Frankfurt, wo er dann ab 1990 für „Reuters“ über Wirtschaftsthemen berichtete. 1993 zog er als Korrespondent für Politik und Nachrichten nach Berlin, berichtete aus Wien über Politik und Wirtschaftsthemen sowie von den Balkan-Kriegen. Wieder in Berlin arbeitete Erik Kirschbaum zunächst als freier Journalist für verschiedene US-amerikanische Zeitungen und Zeitschriften, bevor er 1996 zu „Reuters“ zurückkehrte. Seit 2015 ist Erik Kirschbaum wieder als freier Journalist tätig, unter anderem für die „Los Angeles Times“ und für die „RIAS“ Kommission als Verwaltungsdirektor.

Felix Lee

Porträt von Felix Lee

Wirtschaftsredakteur und ehem. China-Korrespondent, taz. die tageszeitung

Felix Lee studierte Sozialwissenschaften und absolvierte die Berliner Journalistenschule. Er arbeitete zunächst beim RBB und wechselte dann zur „taz. Die tageszeitung“. Dort war er Wirtschafts- und Politikredakteur in Berlin. Von 2012 bis 2019 war er als Korrespondent für die „taz“ und andere Zeitungen in China. Seit seiner Rückkehr schreibt er für die „taz“ zu Themen der Weltwirtschaft. 2011 erschien sein erstes Buch „Die Gewinner der Krise – Was der Westen vom Osten lernen kann“. 2014 veröffentlichte er „Macht und Moderne. Chinas großer Reformer Deng Xiao-Ping. Eine Biographie".

Thomas Mayer

Porträt von Thomas Mayer

Leitender Redakteur Europa und Nato/Politischer Korrespondent, Der Standard

Thomas Mayer ist seit 1983 journalistisch bei diversen Medien tätig. Unter anderem arbeitete er beim Nachrichtenmagazin „Profil“. 1988 begann er bei der damals neu gegründeten Tageszeitung „Der Standard“. Dort war er 1994 bis 2002 als Europakorrespondent und Büroleiter in Brüssel. Seit 2009 ist er Leitender Redakteur Europa und Nato und berichtet als Politischer Korrespondent aus Brüssel.

Sabine Syfuss-Arnaud

Porträt von Sabine Syfuss-Arnaud

Leiterin der Auslandsredaktion, Challenges

Sabine Syfuss-Arnaud wurde in Kiel geboren und ist zweisprachig aufgewachsen. Die Diplom-Journalistin hat Politikwissenschaft im Pariser Sciences Po und an der Freien Universität in Berlin studiert. Ihren beruflichen Werdegang hat sie in New York bei den Vereinten Nationen begonnen. Seit 20 Jahren befasst sie sich mit deutscher und europäischer Politik. Die Ära Merkel hat sie für „Challenges“, der leitenden Wirtschaftszeitschrift in Frankreich, verfolgt. Aktuell leitet Sabine Syfuss-Arnaud die Auslandsredaktion von „Challenges“.  

Stand: 24.09.2021, 17:55