Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Flut-Katastrophe und Sahara-Hitze: Welche Klimapolitik brauchen wir?

Gäste

Patrick Bernau

Porträt Patrick Bernau

Ressortleiter Wirtschaft / Geld & Mehr, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Patrick Bernau absolvierte die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft und wurde von der Universität zu Köln für Experimente zu menschlichem Verhalten in der Wirtschaft promoviert. 2006 begann er als Redakteur der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ im Ressort Wirtschaft und „Geld & Mehr“. 2012 wurde er verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und leitet seit 2018 die Ressorts Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Sonntagsausgabe. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ludwig-Erhard-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik. Patrick Bernau ist Mitglied im Kuratorium des Max-Planck-Instituts für Hirnforschung.

Sven Plöger

Porträt Sven Plöger

ARD-Meteorologe und Publizist Sven Plöger

Sven Plöger studierte Meteorologie in Köln. Anschließend arbeitete er zunächst als Meteorologe und Moderator bei einem privaten Schweizer Wetterdienst. Seit 1999 moderiert er regelmäßig die Sendung „Wetter vor Acht“ im Ersten und den Wetterbericht im Anschluss an die „tagesthemen“ sowie zahlreiche Wettersendungen in den Dritten Programmen der ARD. Des Weiteren hält er Vorträge über Wetter und Klima und schreibt Gastbeiträge zur aktuellen Klimadebatte für verschiedene Zeitungen. Darüber hinaus dreht er regelmäßig Dokumentationen rund um die Themen Wetter und Klima („Wo unser Wetter entsteht“, ARD) und ist Autor mehrerer Sachbücher. Zuletzt erschien 2020 der Bestseller „Zieht euch warm an, es wird heiß! Den Klimawandel verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen lernen“ im Westend Verlag. 

Sara Schurmann

Porträt Sara Schurmann

Freie Journalistin

Sara Schurmann absolvierte die Henri-Nannen-Schule und arbeitet seit zehn Jahren als Journalistin, unter anderem für den „Tagesspiegel“, „Gruner+Jahr“, „Vice“ und „Zeit Online“. Zuletzt war sie Redaktionsleiterin des Klima- und Nachhaltigkeitsformates OZON von funk. 2018 wählte sie das „Medium Magazin“ unter die Top 30 bis 30. Sie beschäftigt sich schon länger intensiv mit der Klimakrise. Mit einem offenen Brief an ihre Kolleg:innen versuchte sie eine Diskussion über die Klima-Berichterstattung anzustoßen. Vor Kurzem hat sie das „Netzwerk Klimajournalismus Deutschland“ mitbegründet.

Silke Wettach

Porträt Silke Wettach

EU-Korrespondentin, WirtschaftsWoche

Silke Wettach berichtet seit 2002 als EU-Korrespondentin für die „WirtschaftsWoche“ aus Brüssel. Sie studierte Volkswirtschaft am Trinity College in Dublin und an der Université Catholique de Louvain. Nach dem Studium volontierte sie beim „Münchner Merkur“. Anschließend war sie Redakteurin der Nachrichtenagentur „vwd“. Ein IJP-Stipendium führte sie außerdem nach Mexiko-Stadt in die Redaktion von „El Financiero“. Silke Wettach wurde mit dem Förderpreis der Ludwig-Erhard-Stiftung ausgezeichnet.

Stand: 16.07.2021, 17:45 Uhr