Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Personalnot überall: Schwere Hypothek für unsere Wirtschaft?

Gäste

Stephan Anpalagan

Porträt Stephan Anpalagan

Freier Journalist

Stephan Anpalagan studierte evangelische Theologie und Anglistik in Bochum. Er schreibt seit 2017 als freier Journalist zu den Themen Gesellschaft, Innenpolitik und Extremismus. Seine Beiträge erschienen unter anderem bei der ZEIT Christ & Welt, Krautreporter, dem Bayerischen Rundfunk, nd (neues deutschland) und der Frankfurter Rundschau. Er ist Geschäftsführer der Beratungsorganisation „Demokratie in Arbeit“.

Ulrike Herrmann

Porträt Ulrike Herrmann

Wirtschaftsredakteurin, taz.die tageszeitung

Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau besuchte Ulrike Herrmann die Henri-Nannen-Schule und studierte Geschichte und Philosophie an der FU Berlin. Anschließend arbeitete Herrmann als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Körber-Stiftung und Pressesprecherin der Hamburger Gleichstellungs-Senatorin Krista Sager. Im Jahr 2000 wechselte sie dann zur taz, wo sie als Parlamentskorrespondentin, Leiterin der Meinungsredaktion und jetzt als Wirtschaftskorrespondentin arbeitet. Sie veröffentlichte zahlreiche Bücher. Zuletzt erschien 2019 „Deutschland, ein Wirtschaftsmärchen“.

Maike Rademaker

Porträt Maike Rademaker

Freie Journalistin

Maike Rademaker studierte Volkswirtschaftslehre und war ab 2001 Redakteurin bei der „Financial Times Deutschland“, bis diese 2012 eingestellt wurde. Danach arbeitete sie zunächst als freie Journalistin und Moderatorin, bis sie 2014 als Pressesprecherin und Leiterin der Kommunikations- und Öffentlichkeitsabteilung zum Deutschen Gewerkschaftsbund wechselte. Seit 2019 arbeitet Maike Rademaker wieder als freie Journalistin für verschiedene Print- und Online-Medien sowie für den Hörfunk. Ihre Schwerpunkte sind der Arbeitsmarkt und Umweltthemen.

Christian Rickens

Porträt Christian Rickens

Textchef, Handelsblatt

Christian Rickens studierte Journalistik und Wirtschaftswissenschaften in München und London und ließ sich anschließend zum Redakteur an der Deutschen Journalistenschule in München ausbilden. Danach war er drei Jahre als selbstständiger Wirtschaftsjournalist u. a. für brand eins, DIE ZEIT und die Süddeutsche Zeitung tätig. 2000 wurde er Redakteur beim Manager Magazin und wechselte 2011 als Leiter des Wirtschaftsressorts zu Spiegel Online. Seit November 2015 arbeitet Christian Rickens für das Handelsblatt. Aktuell ist er Textchef der Zeitung. Für seine journalistische Tätigkeit wurde er unter anderem mit dem Ludwig-Erhard-Förderpreis und dem Deutschen Journalistenpreis ausgezeichnet. Außerdem hat Rickens mehrere Bücher veröffentlicht, zuletzt „Ganz oben: Wie Deutschlands Millionäre wirklich leben“.

Stand: 01.07.2022, 17:50 Uhr