MONITOR Auf den Punkt: Berliner Corona-Demo – Nützliche Idioten?

MONITOR Auf den Punkt: Berliner Corona-Demo – Nützliche Idioten?

Monitor 31.08.2020 01:50 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

"Wer nichts dagegen hat, mit Identitären und Nazis gemeinsam zu marschieren, wer das sogar billigend in Kauf nimmt, der macht sich am Ende zum nützlichen Idioten dieser Extremisten", kommentiert MONITOR-Chef Georg Restle.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

105 Kommentare

  • 105 Gerd Claus 09.10.2020, 10:01 Uhr

    Super Beitrag. Wieso wird Rechtextremismus so auf die leichte Schulter genommen. Mir gruselt, wenn ich manche Kommentare lese. Nichts gegen Demos - aber ohne Rechtsradikale!

  • 101 Uwe Werner Schierhorn 06.10.2020, 21:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 99 Ohnmächtiger 06.10.2020, 12:26 Uhr

    Endlich müssen im Bundestag auch Abgeordneten einen Nasen-Mund-Schutz tragen. Seit dem 27. April 2020 haben die Regierungspolitiker uns Ohnmächtige ein Tragen von Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben doch selbst verzichteten sie. Das war keine Vorbildfunktion, das zeigte Arroganz und Überheblichkeit. Nun sollten endlich auch Journalisten in den TV-Talksendungen zum Tragen eines Nasen-Mund-Schutz (Maulkorb) verpflichtet werden, das wäre nur gerecht. Kindern und Lehrer in den Klassenräumen Nasen-Mund-Schutz (Maulkörbe) vorschreiben welche durch Mimik mit dem Lehrpersonal kommunizieren das ist sehr verwerflich. Besser wären „Gesichtsschilder“ bei welchen die Gesichter erkennbar sind. Würden Teilnehmer von Talksendungen „Masken“ tragen könnte sehr schön erkannt werden welche Bedeutung eine Mimik hat. Gesichter hinter Masken verstecken fördert eine emotionelle Kälte zwischen den Menschen. Zudem: Kinder fassen naturgemäß alles an, auch in den Toiletten, folgend wieder die verseuchten Masken.

  • 98 Wiener 05.10.2020, 23:01 Uhr

    Sehr glaubwürdig, die Meinung von Ärzten des "Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte NRW" welche behaupten dass Kinder und Jugendliche gesundheitlich "bedenkenlos" selbstgenähte Stoffmasken tragen können? Wer hat eine Kontrolle über die Materialien (Stoffe)? Niemand! Stoffe gasen mitunter krankheitserregend aus, insbesondere bei Feuchtigkeit welche durch die Atmung entsteht? Eine Luftdurchlässigkeit, wie auch krankheitserregende Gase (Ausdunstungen durch Materialien sowie Farben) werden bei einem selbst genähtem Nasen-Mundschutz nicht geprüft. Nun werden wir Ohnmächtige von mächtigen Politikern gezwungen (unzertifizierte) Nasen-Mundschutz zu tragen welche teils die Bevölkerung in der Gesundheit gefährden; durch Bußgeld bestraft wenn ein Mund-Nasenschutz nicht getragen wird. Verweigert ein Betroffener die Zahlung des Bußgeldes kann eine "Beugungshaft" angeordnet werden. Ein möglichst gesundes Atmen sollte ein Grundrecht sein.

  • 92 Grün-68er ... 02.10.2020, 10:40 Uhr

    ... Demokratieverständnis: Total unterwürfiges Verhalten gegenüber dem Willen der USA. Das deutsche Volk verhetzen wenn es gegen demokratieeinschränkende Coronaregelungen demonstriert. Wie ein Nasen-Mundschutz auszusehen hat jedem Ellebogenmensch bestimmen lassen. Jeder einer hat das Recht seine Finger hinter den Nasenmundschutz zu fassen und die seitlichen Abstände nach eigenem Maß zu beanstanden. Über achtzig Millionen Menschen im Land haben das Recht das Aussehen, die Machart von Nasenmundschutz einem anderen vorzuschreiben. Großfeierlichkeiten, wo alles durcheinander läuft sind ohne Namensregistrierung erlaubt, in Restaurants sind persönliche Daten für jedermann freizugeben. Für freie Wahlen einsetzen, jedoch wenn die „falsche Partei“ gewählt wurde Menschen auf die Straße schicken um gegen die Wahl zu protestieren usw. und so fort.

  • 91 Moni Heller 02.10.2020, 10:21 Uhr

    Ich bin andere Meinung als Sie Herr Restle. Ich finde, dass die Coronaregeln absolut unverhältnismäßig und übertrieben sind.Deshalb werde ich auch weiterhin von meinem Recht auf Demonstration gebrauch machen. Die Querdenker-Bewegung haben sich deutlich von den Rechten distanziert. Das sollten Sie auch mitbekommen haben. Ihr Kommentar über die Querdenker finde ich nicht akzeptabel, sogar zum Teil asozial. Inzwischen gibt es Untersuchungen und Expertenmeinungen, die eindeutig belegen, dass der Kollateralschäden in Verbindung mit Coronamaßnahmen viel höher sind, als der angebliche Nutzen der Maßnahmen selbst.

  • 90 meinungs`freiheit` 01.10.2020, 23:27 Uhr

    rechtsrechtsrechtsgrundrechtedemokratieidioten...warum nur unablässig diese aufregungen über restles demotraumata.haben doch alle anderen politforen der staatsmedien,von lanz,maischberger,will,illner usw. auch fast identisches vokabular.es gibt im gez-format keine podien für sachliche gesellschaftspolitische erörtungen.einzige quintessens nach dem ganz oder teilweise anschauen/anhören-inwieweit haben sich hass und häme seit dem letzten mal gesteigert.nur die auffassungen der“richtigen“leute nehmen sendezeit und gebühren gern und voll in anspruch.nicht darüber aufregen-nächstens besser wählen!

  • 89 Maler 01.10.2020, 00:20 Uhr

    Es ist sehr merkwürdig dass selbst Ministerpräsidenten von einer „Maskenpflicht“ sprechen obwohl es keine Maskenpflicht sondern in bestimmten Bereichen eine Pflicht zum Tragen eines „Nasen-Mundschutzes“ vorgeschrieben ist. Die Art des vorgeschriebenen, beim Fehlen abstrafbaren Nasen-Mundschutzes ist in der Verordnung nicht vorgeschrieben. Denkwürdig ist auch dass bei Bekleidungen die verwendeten Stoffe nicht gesundheitsschädlich sein dürfen, bei Nasen-Mundschutz zählt das scheinbar nicht. In der Gastronomie hätte zwischen einem Restaurant und einer Bar unterschieden werden müssen. In einem Restaurant stehen Tische weit auseinander. Somit ist die Ansteckungsgefahr weitaus geringer als z.B. in einer Bar. Dass wir nun beim Essen gehen gezwungen werden unsere persönlichen Daten preiszugeben, vielfach auf offen ausliegenden Zetteln, das ist Machtausnutzung und Willkür. Auch in Gegenüberstellung dass inzwischen Freudenhäuser wieder öffnen dürfen.

    • Blauer 02.10.2020, 11:20 Uhr

      Ja, das ist interessant. Diejenigen, welche uns Bürgern einen Nasenmundschutz zum Tragen vorschreiben tragen während Sitzungen um Bundestag usw. selbst keinen Nasenmundschutz. Es wäre ein schönes beispielhaftes Bild für uns Ohnmächtige wenn die Mächtigen des Staates selbst auch einen Nasenmundschutz tragen würden. Ich möchte mal eine Statik darüber sehen wie viele Menschen in einem Restaurant an Corona infiziert wurden; auch eine Gegenüberstellung zwischen den in der durch Personenzahl begrenzten Partys und Restaurantbesucher wäre interessant. Auch würde mich mal interessieren wieviele Menschen durch das Tragen eines Gesichtsvisier mehr an Corona erkrankt sind als durch andere Mundnasenschutze wie Schal und andere Abdeckungen. Nach meiner Meinung sollte niemand wegen der Bauart sowie des Materials eines Nasenmundschutzes bestraft werden wenn die Machart sowie Material nicht vorgeschrieben sind. Bestrafungen derart sind Willkür.

  • 88 R Hackh 01.10.2020, 00:06 Uhr

    Noch vor nicht allzu langer Zeit haben Sie kommentiert "Die Corona-Krise ist keine Blankovollmacht fürs Durchregieren und Grundrechte sind kein Luxusartikel unserer Verfassung" und ich dachte, Donnerwetter, da ist mal einer in den ö-r Medien, der sich den Regierungsmärchen gegen das Volk widersetzt und sich kritisch damit auseinandersetzt, was mit uns und unserem GG gemacht wird. Und dann kommt dieser schäbige Kommentar zur Demo in Berlin, wieder auf Mainstream und Lückenpresse gebürstet. Ich war dort und habe nichts von dem dort erlebt, was Sie behauptet haben. Dagegen habe ich die Einkesselung des Aufzugs durch die Polizei gesehen, ebenso wie unzählige friedliche Menschen jeden Alters, die die anscheinend von Ihnen aufgegebene Sorge um unsere Grundrechte und unsere Verfassung dorthin gebracht hat. Ich habe keinen Nazi oder Rechtsextremisten gesehen bzw. als solchen erkannt, im Gegensatz zu Ihnen, der Sie offenbar nicht dort waren. Können Sie morgens in den Spiegel schauen?

  • 87 Dr. Oliver Strebel 30.09.2020, 13:06 Uhr

    Die Querdenker sind mE., freundlich gesagt, hypersensibel bezüglich ihrer Freiheit. Ballweg dünkt sich, genau so freundlich gesagt, viel zu groß, wenn er völlig verpeilt am grossen Stern eine verfassungsgebende Versammlung ausruft. Tatsache ist, dass am 29.08. die Reichsbürger vor dem Reichstag und die Querdenker am grossen Stern demonstriert haben. Somit ist mehr als 1 km bewaldeter Tiergarten als Abstand festzustellen. Grössere Sorge macht mir daher, dass in der ARD 4 Tage lang Querdenker und Reichsbürger kunterbunt durcheinandergeschnitten wurden, sodaß bei mir zunächst der Eindruck entstand, dass das eine Demo war. Wenn einem angesichts der verpeilten Querdenker nur die Nazischublade einfällt, dann ist es um die diskursiven Konfliktbewältigungsmechanismen der Republik schlecht bestellt. Nach den Nationalen verärgert man nun die Esoteriker und spaltet so lange Gruppen aus der Republik heraus, bis man sie nicht mehr wiedererkennt. Deutschland war schon mal anständiger.

  • 86 M.Pankow 29.09.2020, 21:55 Uhr

    Manche hadern mit ihrem Idiotenkummer,die meisten Menschen suchen eher die gemeinsamen demokratischen Herausforderungen.Demonstrationen konsequent,kommen früher oder später auf den Punkt-zum Ziel.Eine große Gesundheitskrise muß erst aufschrecken und gibt auch ganz anderen,wie den bislang unterdrückten gesellschaftpolitischen Themen neuen Aufwind.Erst einzeln,später hundertfach und nun hunderttausendfach bekundeten/bekunden jetzt endlich deutsche Bürger ihre Meinungen zu den allgemein bekannten gravierenden Fehlentwicklungen-und fordern inzwischen energischer Reformen.Die einfachere Weg von zwei möglichen alternativen Varianten sind alle kommenden Wahlen.Deutsche wissen eigentlich genau,wohin es führen wird,wenn sie alte Trends zulange abnicken und hinterherlaufen.

  • 85 Huhn 29.09.2020, 18:42 Uhr

    Heute (29.09.20) gab es wieder Verschärfungen gegen Corona-Verordnungs-Verstöße für „Nützlichen Idioten“ (so und auch in anderer hässlichen Art werden Mitbürger einer anderen Meinung in Deutschland in den Medien genannt). So soll zum Beispiel auch das Bußgeld bundesweit auf fünfzig Euro erhoben werden wenn man in einem Restaurant nicht ordentlich seine persönlichen Daten preisgibt. Dass man in einer Vielzahl von Restaurants auf einer aufgereihten, offen ausliegenden Liste eintragen soll, das wird mit keinem Wort erwähnt. Auch dass oftmals einem der Zettel weggezogen wird ehe man die Urzeit des Verlassen vom Lokal eingetragen hat (oder die Tischnummer nicht kennt), das wird auch nicht genannt. Dass wir Menschen in Geschäften gezwungen werden die ungereinigten, mit Viren besetzten Griffe der Einkaufswagen anzufassen, das wird auch nicht erwähnt. Wenn man in Lokalen seine Anschrift angeben muss, dann sollte es auch im Personenverkehr (Bus usw.) vorgeschrieben sein.

  • 80 G. 27.09.2020, 14:37 Uhr

    Ich kenne einen bedauernswerten, leider an Schizophrenie erkrankten Mitmenschen. Er scheint auch alle welche die Welt anders sehen als er als Idioten erkannt zu haben, weil für ihn seine für andere Menschen unglaubhaften Vorstellungen (Verfolgungswahn usw.) Realität und wahre Gegebenheiten sind.

  • 79 Jo Beeck 27.09.2020, 08:34 Uhr

    Es handelt sich zuerst um Menschen,die ihre Überzeugung darlegen wollen! Die meisten sind nicht anti-demokratisch eingestellt -ausser sie akzeptieren kein Mehrheits-Votum ! Rechte Populisten nutzen zwar diese Anzahl Teilnehmer um ihre cruiden Darstellungen zu verbreiten - werden aber auch verfassungs-gerecht angegangen! Dazu gehört nun auch,dass die Presse/Journalismus weiterreicht -wie die Wahlprozente der Rechten bei denselben Gelder generiert durch die Auszahlung von Euro's pro Stimme. Die sog. Partei-Führungen erhalten Gelder vom Land-/Bundestag pro Wähler-Stimme -was unabhängiger machen soll und daher keine Arbeitnehmer-Tätigkeit zwingend erfordert! Hartz-4,Stimmen-Geld,Vortrags-Honorare und Abgeordneten-Diäten machen reguläres Arbeiten unnötig!

  • 76 P.English 25.09.2020, 20:53 Uhr

    Schlimm wäre,wir Bürger würden uns ducken und auch noch die populistische Sortier-Manie des Regimes hinnehmen.Aber seit einiger Zeit gewinnen in Deutschland zukunftsgerichtete Stömungen an Fahrt und haben das dickere Fell.Billige Anmache fällt schließlich auf solche Boulevard-Kasper selbst zurück.Es tut eben weh-und soll es auch, die einstige Machtfülle aufgeben zu müssen.Die Zeit braucht Zeit.Widerspruch und Widerstand gegen Staatswillkür ist Ergebnis jahrelanger,eigentlich jahrzehntelanger.Scheindemokratie,zum Himmel schreiende arbeitsrechtliche,soziale Mißstände,Grenzen-lose Unsicherheit,friedengefährdende Außenpolitik und Schere arm-reich.Wen wunderts,wenn sich zusätzlich zu einer Weltgesundheitskrise auch noch aller Unmut bündelt und ausbricht.1989 mußten Herrschaften in Mitteldeutschland auch „sanft“ Nachhilfeunterricht erdulden-wenn leider auch nur von kurzer Dauer.

  • 75 Jamshid Nooshin Fard 25.09.2020, 09:06 Uhr

    Sehr geehrter Herr Restle, wenn ich Sie und Ihre Kollegen im Staatsfunk propagierend und tendenziös berichten höre und sehe, mach ich mit berechtigt Sorgen über den Zustand der Demokratie/ Menschenrechte in Deutschland. Der aktuellere Diskurs der Marginalisierung durch die Massenmedien und die Staatsfunksender gegen die Millionen von Menschen in Deutschland ist in der neuen deutschen Nachkriegsgeschichte BRD beispiellos. Die Staatsmedien waren in Deutschland schon immer tendenziell regierungstreu gewesen. Aber was in diesem Jahr in Deutschland geschieht, hat schon alle Grenzen der Rücksichtlosigkeit und des Realitätsverlustes überschritten. Dass man nun in Deutschland ganz offiziell den Gesundheitsschutz mit den Infektionszahlen von positiv getesteten Menschen mit Covid-19 in Verbindung bringt, ist nicht nur unseriös und wissenschaftlich nicht haltbar, sondern auch verlogen und gemeingefährlich.

  • 74 Klaus-Dieter Stein 24.09.2020, 14:12 Uhr

    Das Casper-Theater der Merkelregierung und der Landesfürsten in Kooperation mit den Hofberichterstattern der örM: Monitor, Frontal 21, Report Mainz und München, Kontraste, Fakt, Panorama und Panorama 3, Meischberger, Anne Will und Co., Tagesthemen, Heute-Journal, Tagesschau… und den profitgeilen Privatsendern RTL, NTV und Welt24. Weitere Darsteller: die mediengeilen und fragewürdigen Gestalten, getarnt als Wissenschaftler, die zwar über den Gesundheitsschutz keine Ahnung haben, aber perfekt Kompetenz und Seriosität vorgaukeln können. Das Thema: Das Corona-Virus als Schreckgespenst und Killerseuche erfolgreich inszenieren. Das Ziel: die Bevölkerung mit verzerrten und manipulativen Meinungsmache vorerst in Angst und Panik versetzen und dann ihnen ihre Grundrechte rauben, ihre Gesundheit aufs Spiel setzen und die Protestierenden denunzieren. Sicher daran glauben, dass die Bevölkerung obrigkeitshörig sind und ihnen alles abkaufen. Ende der Vorstellung: Als Casper (Held) darzustellen!

  • 72 Doc_Jackson 24.09.2020, 11:42 Uhr

    Sehr geehrter Herr Restle, ich würde Sie bitten vor einem solchen Kommentar doch ein bisschen besser zu recherchieren: Am 29.08. waren ca. 200 Demos/Kundegebungen in Berlin angemeldet. Ungefähr 14 von Querdenken und mindestens eine auch von den Reichsbürgern, die jeden Samstag vor dem Reichstag demonstrieren. Von dort hat dann auch der sogenannte "Sturm" auf den Reichstag stattgefunden. Das hatte absolut nichts mit den den Querdenkenveranstaltungen zu tun! Auf der Straße des 17. Juni bzw an der Siegessäule hat parallel absolut friedlich und ich würde sagen fast frei von Reichsbürgern (die waren ja damit beschäftigt den Reichstag zu stürmen) ca. 5h lang die Hauptkundgebung von Querdenken stattgefunden. Herr Ballweg hat in seiner Eröffnungsrede wie immer betont, dass extrem Linke und extrem Rechte Gruppierung nicht erwünscht sind!

  • 70 discovery learning 22.09.2020, 22:54 Uhr

    die ideotenkampagne.auch wenn reißerische aufmacher in den medien viele bürger hier nervt:es dient nicht der gemeinsamen solidarität der deutschen.in einer gesundheitskrise schon garnicht.gemeinsam demonstrieren und protestieren und unsere mitbürger in uniform nicht attakieren sondern besser integrieren.dass dient dem deutschen land mehr als sich an wortführern der staatsmacht auslassen.frieden,sicherheit,ein gutes gesundheitwesen,ordentliche arbeits-und lebensbedinungen,sichere grenzen.deutsche bürger,jedenfalls die meisten,erhoffen sich ein gutes land.es lohnt sich,scheinbare unannehmlichkeiten in kauf zu nehmen.

  • 69 R. Tabiani 22.09.2020, 14:38 Uhr

    Was ist los mit unseren Journalisten? Eindimensional und manipulativ von der Demonstration berichten und das nicht schlimm genug, auch noch die Menschen als nützliche Idioten bezeichnen? Woher kommt diese grenzenlose Unverschämtheit? Wo sind die mutigen und kritischen Journalisten mit knallharten Recherchen geblieben? Die Journalisten, die die Politiker auf die Pelle rücken und vorurteilsfrei nur an der Wahrheit interessiert sind und nicht an der Bekehrung des Volkes? Warum redet Monitor nicht mit vielen Experten, die die Corona Maßnahmen als Ganze für gemeingefährlich und falsch halten? Liebe Monitor, seit wann sind die Virologen Gesundheitsexperten? Warum redet man von einer Seuche, die keine ist? Warum redet man von einem gefährlichen Virus, das ungefährlich für die 99,9 % der Menschen ist? Was rechtsfertigt die Corona-Maßnahmen? Was rechtfertigt die tägliche Angstmacherei? Warum sollte die Corona-Wahn zur Normalität in Deutschland werden?...

  • 68 Björn Roth 22.09.2020, 01:09 Uhr

    Querdenken ist für den Erhalt des Grundgesetzes bis Artikel 146 vollendet ist. Die Abschaffung des Grundgesetzes erleben wir Alle gerade in großem Maße. Die Querdenker stellen das in Frage. Ich auch. Als Kunsthandwerker bin ich noch immer im Lockdown. Seit März keine Veranstaltungen oder Festivals um meine Kunst anzubieten. Viel mehr Lockdown geht für mich eh nicht mehr. Also geh ich nach Berlin. Ich habe keine Nazis gesehen. Hätte ich einen gesehen der eine Naziparole trägt, hätte ich ihm gesagt das es unpassend hier ist. Und so sind die meisten hier drauf. Deshalb hat man keine Nazis gesehen. Die AFD ler die scheinbar anwesend waren haben auch keine Erkennungszeichen gehabt und sind somit als normale Menschen mitgelaufen. Fragt jemanden der dort war oder schaut es euch selbst an im Youtube gibt es hunterte von Filmen über die Demo, da sieht man keine Nazis oder AFDler.Alle waren Friedlich und der aktuellen Lage sehr Bewußt. Aber über die Themen der Demo Spricht keiner im Mainstream