Deutscher Wissenschaftler in der Türkei: Verfolgt und im Stich gelassen

Deutscher Wissenschaftler in der Türkei: Verfolgt und im Stich gelassen

Monitor | 29.09.2016 | 04:41 Min. | Das Erste

Vor acht Monaten unterzeichnete der Politikwissenschaftler Sharo Garip, deutscher Staatsbürger, eine Petition für den Frieden im Kurden-Konflikt in der Türkei. Seitdem sieht die Türkei in ihm einen Unterstützer einer terroristischen Vereinigung. Ihm droht eine jahrelange Haftstrafe. Das Land darf er nicht verlassen. Aber die Bundesregierung schweigt öffentlich zu dem Fall. Und auch von der deutschen Botschaft fühlt sich der Wissenschaftler im Stich gelassen.