Wasser auf die Mühlen rechter Verschwörungstheoretiker

Georg Restle am 07.09.2018

Wasser auf die Mühlen rechter Verschwörungstheoretiker

Von Georg Restle

Kommentieren [117]

Mal ganz ehrlich: Hat der Mann noch alle Tassen im Schrank? Da fabuliert Deutschlands oberster Verfassungsschützer von gezielter Falschinformation über rechte Hetzjagden, die von der Bluttat in Chemnitz ablenken sollen, redet gleich von Mord statt von Totschlag - ohne dafür irgendeinen Beweis vorzulegen.

Wasser auf die Mühlen rechter Verschwörungstheoretiker. Der Tagesthemen-Kommentar von Georg Restle (07.09.2018). 01:43 Min. Verfügbar bis 30.12.2099

Die rechte Szene jubelt: Einen Verfassungsschutzpräsidenten als Kronzeuge hat man schließlich nicht alle Tage. Als Kronzeuge für eine Version von Chemnitz, in der es keinen rechten Mob gab, keine Nazis, keine Gewalttaten. Alles Lügen der verhassten Medien. Wir haben’s ja schon immer gewusst.

Nur mit der Wirklichkeit hat diese Version nicht das Geringste zu tun: Ich war selbst in Chemnitz vor Ort, habe den Hass und die Hetze gegen Ausländer und Medien selbst miterlebt. Unsere Kamerateams wurden von Rechtsradikalen mehrfach attackiert und angegriffen. Wut, die in Gewalt umschlug: Auf einer Demonstration, in der Führungskader der AfD den Schulterschluss zelebrierten mit Rechtsextremisten, gewaltbereiten Nazis und Hooligans.

Dies alles ist gut dokumentiert, nachzuschauen, nachzulesen. Auch für den Verfassungsschutz. Aber dazu kein Wort von Herrn Maaßen. Stattdessen Wasser auf die Mühlen rechter Verschwörungstheoretiker.

Ein Verfassungsschutzpräsident aber, der sich hier im Ungefähren bewegt, im Raunen und Spekulieren, in Mutmaßungen und Behauptungen, der schadet diesem Land erheblich. Weil er mutwillig all denen Feuer gibt, die diesen Staat und seine Repräsentanten zutiefst verachten und bekämpfen.

Deshalb kann es nur diese eine Forderung geben: Entweder, Herr Maaßen, Sie legen die eindeutigen Beweise für ihre Behauptungen jetzt auf den Tisch - oder Sie treten schleunigst zurück.

Stand: 07.09.2018, 21:45

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

117 Kommentare

  • 117 discovery learning 25.09.2019, 22:10 Uhr

    Nein, es sollte nicht so auf Leute eingeredet werden, die im Medien-Dienst ihres Machtapparates es ganz einfach nicht anders gelernt haben und mit oppositioneller Gegenwehr nicht klarkommen. Vulgärerweise wirds bei einigen auch nur der Job sein, welcher ein scheinbar ewiges Auskommen sichern soll. Wirklich Augenmerk und Selbstbewußtsein muß indess vorrangig auf das Treiben der Merkeladministration als System gelegt werden, welche Deutschland zusehends in Krisen und Konflikte manövriert. Hier ist die breite Masse unserer Bürger gefordert, ein demokratisches und friedliches Staatswesen zu erschaffen. Rückblickend gelang dies bekanntlich unter kapitalistischer Regie noch nie.

  • 116 Rolf Schön 11.08.2019, 21:42 Uhr

    Könnte es sein, dass Georg Restle ein Verschwörer ist? Zumindest Gehirn gewaschen! Vielleicht ist er sogar von dem, was er sagt überzeugt? Umso schlimmer. Kein Wunder - er ist ein Instrument unserer gelenkten Demokratie.

    • Gerald Wilfried 13.09.2019, 00:13 Uhr

      Welche Demokratie, Rolf? Was soll denn Kapitalismus mit Demokratie zu tun haben? Was hat denn das "C" in manchen der heutigen populistischen Vereinen mit "christlich" zu tun, welche so rasch wie nur möglich nach 1945 wieder mit deutschen Soldaten in anderen Ländern ihre Phantasien austoben? Es wird - es muß sich ändern !!!

  • 115 Elvira 31.07.2019, 23:48 Uhr

    G. Restle´s Kommentar-Populismus ala´ Regierungsdogmen läuft ins Leere. Die Menschen an der Basis erkennen mehr und mehr die dramatischen Entwicklungen in diesem Land besser. Klare Meinung, klare Kante zeigen und äußern - gegen die desolate kapitalistische Unionspolitik dieser BRD - Dynastie , aber deshalb gerade noch mehr eintreten und kämpfen für Frieden, Gerechtigkeit, nationale Souveränität. Die CDU und Co. dürfen nicht weiter zu Lasten der deutschen Bürger ihr Fell ins Trockene bringen. Armut, sozialer Notstand, Mißwirtschaft und Kriegstreiberei durch auch noch feministische Figuren des Regimes bringen Deutschland mehr und mehr in verheerende Situationen. Die Zeitungs- und Mediengazetten sind tagtäglich voll von Trümmermeldungen und Verfall jeglicher Ethik und Moral. Deutschlands Wähler müssen unbedingt 2019 wenigstens in Mitteldeutschland noch die Chance für Stop Wahnsinn und für Aufbruch Alternative-Zukunft wahrnehmen. Es ist höchste Zeit !!!

  • 113 Helmut Bernstein 10.05.2019, 02:39 Uhr

    "Neo" Nazis? In einem Land, welches kaum Probleme mit seiner Aufarbeitung hatte und noch hat? Kinder und Kindeskinder wuchsen darin erneut auf. Einigen ging es wohl mit Revanche nicht schnell genug. DIE Chance: Anschluß Mitteldeutschlands und als Trittbrettfahrer die Bürgerrechtsbewegung unterwandern. Fast perfekt im Sinne der schwarzen Union. Recherchen nach wirklichen Ursachen finden eben selten statt und wenn, werden sie verharmlost und mit dem Knüppel der angeblich furchtbaren Diktatur der einstigen Deutschen Demokratischen Republik verjagd. Dies ist alltägliches Thema von Unions- Weber , SPD- Maas bis Blockflöten. Politshows der öffentlich „rechtlichen“ Medien bedienen sich dieser Variante ihres Demokratieverständnisses maßlos. Sobald, wenn überhaupt, Menschen der Alternative für Deutschland zu einem Forum zugelassen werden, werden sie mit Hass und Hohn der anwesenden Politeliten überhäuft oder ihnen bestenfalls das Wort abgeschnitten. Faire, neutrale Moderation ?

  • 108 Jens 21.12.2018, 14:58 Uhr

    Das Böse in der Welt sind wie ein Naturgesetz immer nur diejenigen welche im deutschen Bundestag am rechten Rand sitzen. Menschen, welchen ein Erhalt unserer deutschen Nation am Herzen liegt und das Land nicht in ein international bewohntes Fleckchen Erde verwandeln möchten in dem eine Vielsprachigkeit sowie eine kunterbunte Kultur aller Kulturen der Erde in unzähligen Gruppen gelebt wird. Menschen, welche nicht von dieser der internationalistischen, schon religiösen grün-68er Ideologie überzeugt sind werden immer wieder als Rassisten, Rechtsextreme, Nationalisten, Populisten, Putinisten, Putinfreunde usw. erkannt. Es gibt nichts Böses auf der Seite der internationalistischen grün-68er - sich selbst als einzige Demokraten sehende - Ideologie. Sichtbar bekämpfen die Anhänger der vorgenannten Ideologie vorwiegend nur vermeintliche Nationalisten in Deutschland, in anderen Ländern (östlichen) werden Nationalisten in der Durchsetzung ihrer nationalistischen Ideen sogar unterstützt.

  • 102 Einseitiges ungerechtes Zuhalten 13.11.2018, 12:09 Uhr

    Anstatt immer wieder gegen ideologisch Andersdenkende zu hetzen sollte man mit denen reden um deren Gedanken verstehen zu können. Aber leider ist ein Zuhören anderer Meinungen bei den meisten „Grün-68ern“ scheinbar ideologisch nicht möglich. Auch das Gerchtigkeitsempfinden vieler „Grün-68er“ beanstande ich. Hier in Deutschland sowie in Österreich wird jeder an sein Land denkender Mitbürger als Nationalist und/oder als Rassist beschimpft doch zugleich wird für ausländische (insbesonders aus den Baltenländer, Ukraine, Polen. Georgien und Aserbaischan) extrene Nationalisten mitsamt deren nationalistisches Gehabe so etwas wie Sympathie empfunden. Mit keinem Wort berichten in Deutschland sowie Österreich grün-links orientierte Journalisten sowie Politiker darüber dass bei Demonstrationen in diesen Ländern immer wieder hier verbotene Zeichen des deutschen Nationalsozialismus hochgehalten werden. Die vorgenannten Länder wollen unsere politischem „Vorbeter“mit aller Gewalt in die NATO ziehen.

  • 101 Paul 31.10.2018, 13:02 Uhr

    Oh, oh, der Politiker Merz hat sich auf der politischen Bühne zurückgemeldet; nun, nachdem die Kanzlerin zusehend schneller ihre politische Karriere langsam ausbremst. Wird nun das Ende unserer lieben Erde eingeläutet? Politiker wie z.B. der Merz oder auch der Röttgen setzen sich meiner Meinung nach viel zu stark für die politischen Interessen der Welt beherrschende USA ein. Politiker der USA werden unser Land, unsere Bundeswehr wie Schachfiguren benutzend in alle der nationalistischen USA nützlichen Brennpunkte auf der Erde schicken. Das heißt dass sich der Kalte Krieg gegen Russland und China verstärken wird, wahrscheinlich mit dem Resultat eines 3. Weltkrieges. Mit Verlaub, mein Einduck ist dass die derzeitige USA annähernd vergleichbar wenig mit Demokratie und Republik zu tun hat wie die DDR, auch in der DDR könnte man die Staatsformen Demokratie und Republik nur im Namen des Staates erkennen.

  • 99 Sch. 24.10.2018, 10:45 Uhr

    Als Verschwörungstheoretiker erkenne ich dass Staaten der NATO Sehnsucht nach einem neuen Weltkrieg haben. Immer nur Aggressionen, Mobilmachungen, Manöver vor der russischen und chinesischen Grenze. Nun schickt der US-Vasallenstaat England schon wieder Kriegsschiffe ins Südchinesische Meer. NATO-Manöver im Schwarzen Meer, in der Ostsee, im Polarmeer oberhalb Russland usw., nur Aggressionen um die Staaten Russland und China so lange zu provozieren bis Politiker dieser Staaten ihre Gedult verlieren und militärisch zurückschlagen. Natur, Menschen, Tiere, überhaupt die gesamte Erde spielen beim aggressiven Verhalten einiger weltbeherrschenden Politiker keine wichtige Rolle mehr. Offensichtlich können sie verstandmäßig die Tragweite ihrer Handlungen nicht erkennen. Sie provozieren in gleicher Dummheit den nächsten Weltkrieg wie damalige Politiker die beiden Weltkriege durch ihre Dummheit provoziert haben.

  • 98 Kurt 23.10.2018, 12:02 Uhr

    Nach vielen Verstößen der USA, der NATO wollen nun noch US-Politiker den INF-Vertrag mit Russland (früher Sowjetunion) aufkündigen. Wie selbstverständlich unterstützen viele unsere Journalisten/Politiker wieder einmal vasallenhaft und hörig das Vorhaben von US-Politiker; nach der Unterwürfigkeitsregel „USA befiehl, wir werden Dir (ohne eigenes Nachdenken) folgen“. Wie ist es nach diesen verheerenden beiden Weltkriegen noch möglich dass wieder nur einzelne Menschen über das Leben von Millionen Menschen, im folgenden Krieg über Milliarden Menschen entscheiden? Warum lernen die sich beständig selbstlobenden (sie nennen sich selbst) Demokraten nicht dazu? Wo bleiben die Rufe „Nie wieder Krieg“. Noch gegen Ende des 2. Weltkrieges u.danach hatten die Siegermächte sehr schlimme Taten mit den deutschen Männer vor und heute, heute werden wieder deutsche Soldaten, auf Befehl der heutigen Alliierten, in Kriege geschickt. Und unsere Kriegsministerin schreit noch sinnbildlich gespr „Hurra, Hurra“!

  • 97 Schmidt 23.10.2018, 10:42 Uhr

    Noch eine Verschwörungstheorie: So wie in den dreißiger Jahren In Deutschland massenhaft Bürger der nationalideologischen Ideee nachgelaufen sind wird heute der internationalistischen grün-links-68er Ideologie nachgelaufen. Auch wie früher die Nachläufer erst während und nach dem Krieg merkten dass sie den falschen Leuten nachliefen werden die grün-links-68er Nachläufer auch erst merken wenn es zu spät ist etwas zu ändern oder rückgängig zu machen. Es ist unbegreiflich dass Menschenmassen früher wie heute so blindlinks, kritiklos und triebhaft irgendwelchen Demagogen nachlaufen.

  • 95 Grün 20.10.2018, 21:24 Uhr

    Ist ein Verschwörungstheoretikern jemand der daran glaubt dass die Grünen demnächst die Führung in einer Regierung übernehmen? Ich glaube nicht, denn es sieht zunehmend stärker nach einen Fakt aus. Mit Verlaub, ich kann es nicht verstehen dass eine Partei mit der Vergangenheit der Grünen, eine Partei deren Politiker von deutschen Wählern zwar gewählt wurde sich jedoch fast ausschließlich nur für Europa einsetzt, diesen derzeitig gezeigten Erfolg bei Wählern vorweisen kann. Gibt es in Deutschland wirklich eine Mehrheit im Volk welche nach dem Schrei "Deutschland verrecke", mit welchem Grüne bei Demonstrationen immer wieder ihren Hass auf Deutschland ausdrückten, Deutschland abgeschafft sehen möchten? Es darf doch nicht eine vorbildliche Politik sein Deutschland zu zerstören, unsere Politiker müssten sich meiner Meinung nach doch entsprechend unseres Grundgesetzes für einen Erhalt Deutschlands einsetzen.