Die Wahrheit und nichts anderes?

Georg Restle am 11.01.2016

Die Wahrheit und nichts anderes?

Von Georg Restle

Kommentieren

Endlich, endlich die Wahrheit! Es klingt wie ein großer Seufzer der Erleichterung, der durchs Land geht: Kriminelle Ausländer, die stehlen und Frauen sexuell belästigen, widerlegen die schönen Träume einer Willkommenskultur. Endlich, ja endlich, bekennen sich auch Zauderer zu schnellen Lösungen, aus Wankelmütigen werden entschiedene Verfechter einer Abschottungskultur.

Polizisten stehen in Köln vor dem Hauptbahnhof

Polizisten am Kölner Hauptbahnhof

Die Stimmung, sie dreht sich im Land - und das wegen ein paar (hundert?) organisierten Taschendieben, die Frauen aufs Übelste sexuell belästigten. Die Wahrheit also? Als ob irgendjemand jemals behauptet hätte, dass die Zahl potenzieller Arschlöcher unter Ausländern geringer sei als im Durchschnitt der Bevölkerung. Als ob irgendjemand jemals meinte, Integration in Deutschland sei so ganz nebenbei zu bewältigen.

Die Wirklichkeit sei nur ein Sonderfall des Möglichen, hat der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt einmal behauptet; ein Sonderfall möglicher Deutungen könnte man ergänzen. So gesehen spielt die Frage der Deutungshoheit über die Kölner Vorfälle in der Silvesternacht die heute entscheidende Rolle. Dass die Taten von Köln dem Selbstverständnis nordafrikanischer Kulturen entsprechen oder die sexuelle Belästigung von Frauen eine arabische Spezialität sei, ist natürlich blanker Unsinn. Und doch scheinen mehr und mehr Menschen in Deutschland dies für wirklich zu halten. Die Kölner Silvesternacht hat aus Vorurteilen Überzeugungen gemacht, die sich fest im politischen Bewusstsein dieser Gesellschaft festgekrallt haben. Ein neues Bewusstsein, von dem sich rechte Schlägertrupps, die jetzt auf Ausländerhatz gehen, getragen fühlen.

Wer diesen rechten Krawallmachern die Deutungshoheit über die Kölner Silvesternacht überlässt. Wer plumpen Rassismus jetzt wahrhaftig nennt. Und wer allen Ernstes meint, durch Abschottung würde dieses Land sicherer werden. Der macht sich allerdings mitschuldig daran, wenn bald noch mehr Flüchtlingsheime in diesem Land brennen und Ausländer von deutschen Bürgerwehren niedergeknüppelt werden. Und dies alles im Namen einer selbst gedeuteten Wirklichkeit, die mit Wahrheit nicht das Geringste zu tun hat.

Stand: 11.01.2016, 18:00

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Noch keine Kommentare