Iphigenie Zenker

Rebecca Siemoneit-Barum spielte

Iphigenie Zenker

In der "Lindenstraße" von Folge 220 bis 1758

Iphigenie "Iffi" Zenker (Rebecca Siemoneit-Barum) ist die Karrierefrau, die den Spagat zwischen anspruchsvoller Arbeit und Mutterschaft hält. Dies erfordert nicht nur ein gutes Zeitmanagement. Iffi hat seit jeher einen starken Willen und verfolgt ihre Ziele beharrlich - jedoch nicht immer mit diplomatischem Geschick. Auf Kritik von außen reagiert sie zuweilen aufbrausend und ungerecht. Nach zwei Hochzeiten und zwei Scheidungen lässt Iffi in Liebesdingen äußerste Vorsicht walten, doch dank seiner Beharrlichkeit hat sich Roland Landmann einen festen Platz an Iffis Seite erkämpft.

Willkommen in der Lindenstraße! Im Februar 1990 ziehen die fünf Zenkers - Timo, Joshua "Jo", Andy, Valerie "Walze" und Iphigenie "Iffi" - ins Haus Lindenstraße Nr.3 (Folge 220). Bei den Zenkers steht man füreinander ein; es herrscht ein lockerer, freundschaftlicher Umgangston (v.l.n.r.: Michael Laricchia, Til Schweiger, Jo Bolling, Nadine Spruß und Rebecca Siemoneit-Barum).

Iffi ist das Nesthäkchen der Familie und mit ihren elf Jahren überaus selbstbewusst und selbstständig. Als Iffi acht Jahre alt war, kam ihre Mutter Theresa bei einem Autounfall ums Leben (v.l.n.r.: Nadine Spruß, Rebecca Siemoneit-Barum, Jo Bolling).

Iffi findet schnell Anschluss im neuen Wohnhaus. Die Nachbarjungs Klaus Beimer und Manoel Griese sind begeistert von dem aufgeweckten unternehmungslustigen Rotschopf (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Marcel Kommissin, Rebecca Siemoneit-Barum).

Die quirlige Iffi interessiert sich für Zirkustricks und Artistik. Ihr großer Wunsch ist es, später auf eine Zirkusschule in Frankreich zu gehen (v.l.n.r.: Marcel Kommissin, Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs, Komparse).

Auch Vater Andy findet Anschluss im Haus: Er verliebt sich in Nachbarin Gabi. Als er seinen Kindern eröffnet, dass er mit ihr zusammenziehen möchte, stößt er zunächst auf Protest. Doch schon wenig später, im Februar 1991, packen die Zenkers ihre Sachen und wohnen von nun an bei Gabi und deren Sohn Max (v.l.n.r.: Andrea Spatzek, Jo Bolling, Rebecca Siemoneit-Barum, Nadine Spruß, Michael Laricchia).

Die Zenker-Kinder schließen Gabi schnell in ihr Herz. Im Frühling 1992 erfahren die Geschwister, dass Andy seine mittlerweile angetraute Gabi betrügt (Folge 341). Es kommt zum großen Familienstreit und Andy und Gabi trennen sich vorübergehend (v.l.n.r.: Jo Bolling, Nadine Spruß, Til Schweiger, Rebecca Siemoneit-Barum).

Als Iffi im Sommer 1992 den neuen Nachbarsjungen Momo Sperling kennenlernt, verliebt sie sich sofort in ihn (v.l.n.r.: Inga Abel, Moritz Zielke, Rebecca Siemoneit-Barum).

Im darauffolgenden November muss Iffi sich von ihrem großen Bruder Jo verabschieden (Folge 365). Nachdem dieser sich unglücklich in Gabi verliebt hat, packt er seine Sachen und zieht aus (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Til Schweiger, Nadine Spruß).

Iffi und Momo werden tatsächlich ein Paar. Mit gerade einmal 15 Jahren wird Iffi schwanger, nachdem sie die Pille vergisst. Nach anfänglicher Unsicherheit entscheiden sich die Teenager - gegen den Beschluss des "Familienrates" - das Baby zu bekommen. Am 12. Mai 1994 werden Iffi und Momo stolze Eltern ihres Sohnes Nicolai "Nico" Zenker (Moritz Zielke, Rebecca Siemoneit-Barum mit Baby Nico).

Im Frühjahr 1995 besetzen Iffi und Momo mit Nico eine Wohnung im leerstehenden Haus Lindenstraße Nr.1. Doch Hausverwalter Hülsch lässt die Wohnung räumen (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Iffi beginnt heimlich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung zu Momos Vater Kurt Sperling. An beiden nagen tiefe Gewissensbisse, aber sie können nicht von einander lassen (Michael Marwitz, Rebecca Siemoneit-Barum).

Als Momo von der Beziehung erfährt, erleidet er einen psychischen Schock. Er wird äußerst aggressiv gegenüber Iffi und seinem Vater. Trotz therapeutischer Behandlung kann Momo das Erlebte über Jahre nicht verarbeiten (Moritz Zielke, Rebecca Siemoneit-Barum).

Obwohl Iffi nun alleinerziehend ist, beschließt sie, ihr Abitur nachzumachen. Doch Nicos Betreuung und die aufwendigen Prüfungsvorbereitungen überfordern Iffi (Rebecca Siemoneit-Barum).

Schließlich wirft Iffi ihre Abiturpläne über Bord und reist kurzentschlossen nach London. Nach ihrer Rückkehr erhält sie durch Gabis Vermittlung einen Job als Bedienung im "Café Bayer" (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Clelia Sarto, Andrea Spatzek).

Im März 1998 macht Iffi sich als Unternehmerin selbstständig und eröffnet mit Hilfe ihres Vaters Andy einen Fahrradladen in der Kastanienstraße, der aber nur mäßig erfolgreich läuft (Jo Bolling, Rebecca Siemoneit-Barum).

Bei einem Besuch in den neuen Bundesländern lernt Iffi den Beleuchter Heiko Quant am Rostocker Theater kennen und verliebt sich in ihn. Durch ihn bekommt sie einen Job als Requisiteurin und will nun ganz aus München wegziehen (Tilmar Kuhn, Rebecca Siemoneit-Barum).

Im April 1999 eilt Iffi aus Angst um Andy mit dem Nachtzug von Rostock nach München: Nachdem Gabis Sohn Max ermordet wurde, hatte Andy angekündigt, den Mörder während der Verhandlung im Gerichtssaal zu erschießen (Folge 698). Es gelingt der vereinten Familie, das drohende Unheil abzuwenden (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Joachim H. Luger, Nadine Spruß, Michael Laricchia, Jo Bolling, Andrea Spatzek).

Iffi verliert ihren Job als Requisiteurin am Rostocker Volkstheater und kehrt mit Nico nach München zurück. Als Heiko erfährt, dass Iffi ein Kind von ihm erwartet, ist er überglücklich und entscheidet sich für ein gemeinsames Leben mit ihr in München. Überraschend erleidet Iffi wenig später eine Fehlgeburt (Rebecca Siemoneit-Barum).

Im April 2000 wird Iffi von der Vergangenheit eingeholt: Sie muss mit ansehen, wie Momo, der den einstigen Betrug nie überwunden hat, seinen Vater Kurt im Restaurant "Akropolis" ersticht. Voller Schuldgefühle igelt sich Iffi ein und wird immer depressiver. Ihr Vorhaben das Abitur nachzuholen, rückt in weite Ferne. Bei Momos Gerichtsverhandlung sagt Iffi aus, Kurt habe seinen Sohn provoziert. Momo wird daraufhin nicht wegen Mordes, sondern nur wegen Totschlags zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Iffi ist der Überzeugung, Momo diese Hilfe schuldig gewesen zu sein (v.l.n.r.: Komparse, Moritz Zielke, Petra Luisa Meyer, Komparse, Rebecca Siemoneit-Barum).

Ende Januar 2001 beobachtet Iffi, dass Heiko eine Affäre mit der Nachbarin Maja hat. Fassungslos berichtet Iffi ihrem Vater Andy davon (Folge 791). Sie macht ihr emotionales Tief für die Situation verantwortlich. Iffi kämpft um ihre Beziehung und gewinnt Heiko zurück. Im Juli besteht sie sogar ihr Abitur (Rebecca Siemoneit-Barum, Jo Bolling).

Ende 2001 erhält Heiko ein lukratives Jobangebot als Beleuchter in Köln. Iffi und Heiko beschließen (Folge 841), mit Nico in die Rheinmetropole zu ziehen (v.l.n.r.: Margret van Munster, Sontje Peplow, Lennart Binder, Andrea Spatzek, Rebecca Siemoneit-Barum, Nadine Spruß, Jo Bolling, Tilmar Kuhn).

Im März 2003 muss Iffi erkennen, dass sie sich nie in Köln eingelebt hat und auch die Beziehung mit Heiko weiter problematisch ist. Iffi zieht einen Schlussstrich und kehrt mit Nico nach München zurück. Der mittlerweile aus der Haft entlassene Momo unterstützt sie nach Kräften (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Iffi kommt zunächst bei ihrem Vater Andy unter. Momo, der mittlerweile wieder Psychologie studiert, wird ständiger Besucher in der Zenkerschen Wohnung. Iffi und Momo verstehen sich schon bald so gut, dass sie im August 2003 beschließen, eine "Familien-WG" zu gründen (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Anfang 2004 lernt Iffi Nicos neuen Klassenlehrer Jan Günzel kennen. Die beiden verlieben sich sofort ineinander und werden ein Paar. Iffis Leben bekommt langsam wieder Struktur, auch mit ihrem Biologiestudium geht es voran (Rebecca Siemoneit-Barum, Philipp Brammer).

Im September 2004 macht Jan seiner Iffi sogar einen Heiratsantrag. Überglücklich gönnt sich Iffi daraufhin ein Glas Sekt zu viel und im Eifer der Gefühle (Rebecca Siemoneit-Barum, Philipp Brammer)...

...landet Iffi ausgerechnet mit Momo im Bett. Doch während Momo sich Hoffnungen macht, steht für Iffi fest, dass dies ein äußerst dummer Ausrutscher war, von dem Jan nie erfahren darf. Unglücklicherweise wird Iffi von Momo schwanger (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Während Iffi ahnt, von wem sie tatsächlich schwanger ist, freut sich Jan über die Maßen auf "seinen" Nachwuchs. Am 30. Januar 2005 heiraten Iffi und Jan. Momo zieht frustriert in eine WG (v.l.n.r.: Philipp Brammer, Rebecca Siemoneit-Barum, Ulrich Bähnk).

Die schwangere Iffi steckt den Kopf in den Sand und versucht, Momo aus ihrem Leben fern zu halten. Auch Nico schottet sie zunehmend vor ihm ab. Anfang März platzt Momo der Kragen und er entführt seinen Sohn. Iffi ist außer sich vor Wut (Rebecca Siemoneit-Barum, Philipp Brammer).

Momo teilt Iffi Wochen später mit, dass er mit Nico in Australien ist. Mittlerweile ist Iffi hochschwanger und schließlich setzen die Wehen ein. Die kleine Antonia erblickt am 19. Mai 2005 das Licht der Welt (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum mit Baby Antonia, Philipp Brammer).

Zwei Monate später bringt Momo den gemeinsamen Sohn wieder zu Iffi zurück. Kurz darauf veranlasst Momo heimlich einen Vaterschaftstest für Baby Antonia und teilt Iffi unverblümt mit, dass die Kleine seine Tochter ist (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Iffi und Momo vereinbaren Stillschweigen über die feststehende Vaterschaft. Monate später erfährt Jan zufällig die Wahrheit und kann den Vertrauensbruch nicht verwinden. Er beschließt Anfang Juli 2006 seine Frau zu verlassen (Rebecca Siemoneit-Barum, Philipp Brammer).

Keine Suchanzeige, sondern das Schicksal treibt Iffi wenig später neue Mitbewohnerinnen in die Arme: Die Nachbarinnen Tanja und Suzanne sowie deren kleiner Sohn Simon verlieren bei einem Wohnungsbrand ihr komplettes Hab und Gut und brauchen dringend eine günstige Unterkunft (v.l.n.r.: Susanne Evers, Sybille Waury, Rebecca Siemoneit-Barum).

Dank Tanjas und Suzannes und auch Momos Unterstützung kann die alleinerziehende Iffi ihr Biologiestudium weiter vorantreiben und im April 2007 ihre Diplomprüfung antreten. Trotz schwerer Grippe besteht Iffi die Prüfung (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Kerstin Gähte).

Am 06. Dezember 2007 geschieht ein schockierendes Unglück: Momo, der gerade für die Kinder den Nikolaus spielt, bricht mit einem Schlaganfall zusammen (v.l.n.r.: Susanne Evers, Sybille Waury, Moritz Zielke, Rebecca Siemoneit-Barum, Georg Uecker).

Momo erholt sich in den folgenden Monaten und kann im Juni 2008 sogar sein Psychologiestudium abschließen. Als Iffi mit ihm darauf anstößt, wird sehr deutlich, dass Momo sie immer noch liebt. Doch für Iffi steht eine erneute Beziehung mit Momo nicht zur Debatte (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke).

Iffi macht ein mehrmonatiges Praktikum an einem medizinischen Forschungsinstitut. Nach einem One-Night-Stand mit einem amerikanischen Kollegen ist Iffi erneut schwanger. Sehr zu Gabis Entsetzen entscheidet sich Iffi schließlich für einen Schwangerschaftsabbruch (Rebecca Siemoneit-Barum, Andrea Spatzek).

Wenige Monate später fällt ein weiterer Schwangerschaftstest im Hause Zenker positiv aus: Der mittlerweile 15-jährige Nico und seine Freundin Caro erwarten Nachwuchs. Das Teenagerpaar entscheidet sich gegen einen Abbruch und macht Iffi mit 31 Jahren zur werdenden Großmutter (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Jeremy Mockridge, Cynthia Cosima).

Mittlerweile hat Iffi eine feste Stelle an ihrem Institut. Um auch ihr Liebesleben wieder in Schwung zu bringen, begleitet Iffi zum Fasching 2010 ihren Sandkastenfreund Klaus Beimer zu einem "Speed Dating". Doch keiner der Herren kann Iffi derart überzeugen wie Klaus selbst und schon bald wird aus der guten Freundschaft eine Beziehung (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Nico und Caro werden Ende März Eltern des kleinen Lukas. Doch das junge Paar findet nie richtig zueinander. Die beiden trennen sich und Nico geht schließlich in ein Internat (v.l.n.r.: Christian Rudolf, Moritz Zielke, Cynthia Cosima, Jeremy Mockridge, Rebecca Siemoneit-Barum, Tanja Frehse).

Klaus arbeitet als Pressesprecher für eine Partei und als Iffi ihn im Oktober zu einem Vortrag begleitet, heftet man ihr ein Namensschild mit "Frau Beimer" an. Iffi spielt das Spiel mit: Klaus, der seinen neuen Job nicht mit einer Lüge beginnen möchte, fragt Iffi abends, ob sie ihn heiraten will (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Auf den "unromantischsten Heiratsantrag der Welt" antwortet Iffi zunächst mit einem klaren "Nein". Doch am Ende trauen sich Iffi und Klaus doch noch und besiegeln ihre Liebe mit einer großen Party am 12. Dezember 2010 (v.l.n.r.: Joris Gratwohl, Rebecca Siemoneit-Barum, Hans W. Geißendörfer, Moritz A. Sachs, Philipp Neubauer).

Auch Klaus hat ein Kind aus einer früheren Beziehung. Nastya, die Mutter seiner Tochter Mila, verkündet im Februar 2011, dass auch sie geheiratet hat. Sie und ihr Ehemann sind Mitglieder einer Sekte namens "Society". Nachdem sich Klaus mit den Inhalten der Sekte beschäftigt hat, fürchtet er um Milas Wohl und es beginnt ein bitterer Kampf um das Sorgerecht (v.l.n.r.: Anja Antonowicz, Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Tatsächlich wird die Sekte "Society" in Deutschland als verfassungsfeindlich eingestuft. Als Mila im Oktober bis zum endgültigen Sorgerechtsprozess Klaus' Obhut unterstellt wird, entführen Nastya und ihr Mann das Kind ins Ausland. Die kommenden Wochen und Monate sind geprägt von Klaus' verzweifelter Suche nach Mila (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Die Extremsituation strapaziert die Ehe der beiden sehr. Klaus fühlt sich bei der Suche nach Mila im Stich gelassen. Es folgen gegenseitige Schuldzuweisungen, die in der Erkenntnis münden, dass die gegenseitige Liebe abhanden gekommen ist. Iffi bekommt das Angebot ab Frühling 2012 in Australien zu arbeiten (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Im März 2012 brechen Iffi und Tochter Antonia alleine nach Australien auf. Doch Antonia ist dort zunehmend unglücklich. Iffi stimmt schweren Herzens zu, dass Antonia bei Momo in Deutschland leben darf. Momo und Antonia ziehen zu Klaus (v.l.n.r.: Katharina W., Bill Mockridge, Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit-Barum, Marie-Luise Marjan, Andrea Spatzek, Jo Bolling).

Im Dezember 2012 wird die Ehe von Iffi und Klaus in München geschieden. Iffi fliegt anschließend zurück nach Australien. Erst zum Weihnachtsfest 2014 kehrt Iffi wieder ganz nach Deutschland zurück. Ihr Institut eröffnet nun auch eine Dependance in München (Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz A. Sachs).

Auch Nico kehrt schließlich wieder nach München zurück. Er hatte ein Studium in Kiel begonnen, das er jedoch abgebrochen hat. So kommt es, dass Iffi und Momo mit ihren Kindern erneut in einer Familien-WG leben, in die sie auch noch Iffis Bruder Timo aufnehmen (v.l.n.r.: Moritz Zielke, Katharina Witza, Rebecca Siemoneit-Barum).

Weil Iffi lange Zeit finanziell auf keinen grünen Zweig gekommen ist, ist sie auf ihren beruflichen Erfolg besonders stolz. Es macht sie allerdings betroffen, dass ihre Beziehung zu Antonia offensichtlich unter der langen Trennung gelitten hat und dank ihrer starken Einbindung in den Beruf auch weiterhin leidet (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Katharina Witza).

Im Jahr 2017 macht Antonia auf ihrem Reiterhof Bekanntschaft mit dem unheimlichen Robert Engel. Der hat noch eine Rechnung mit Momo offen und stachelt das Mädchen dazu an, die Vergangenheit ihres Vaters zu hinterfragen. So erfährt Antonia, dass Momo seinen eigenen Vater getötet hat und deshalb im Gefängnis war (Katharina Witza, Martin Armknecht).

Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Es kommt allerdings noch schlimmer: Ein Streit zwischen Robert Engel und Momo spitzt sich so zu, dass Antonia schließlich mit ansehen muss, wie ihr Vater Robert Engel vom Balkon stößt. Damit Momo nicht erneut ins Gefängnis muss, lügt Antonia gegenüber der Polizei für ihn (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Katharina Witza, Moritz Zielke).

Robert Engel überlebt den Sturz vom Balkon und setzt Momo weiter zu. Um seine Familie nicht noch mehr zu belasten, sieht Momo nur noch einen Ausweg: Er verschwindet von einem Tag auf den anderen aus ihrem Leben. Iffi hat es umso schwerer zu ihrer pubertierenden Tochter vorzudringen, die sich mehr und mehr zurückzieht (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Katharina Witza)

Iffi ist froh, als ihre alte Freundin Nina Ende 2017 zu ihr in die WG zieht. Die Freundschaft der beiden wird dadurch noch inniger (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Jacqueline Svilarov).

Iffi ist entsetzt, als direkt unter ihrem Fenster eine Shisha-Bar eröffnet. Lautstärke, Rauch und die gesamte Gästeschaft sind ihr ein Dorn im Auge. So scheut sich Iffi nicht davor, mit einer Petition gegen Murat Dagdelen und seine Bar vorzugehen. Doch Iffis Kampf bleibt erfolglos (Erkan Gündüz, Rebecca Siemoneit-Barum).

In Roland Landmann findet Iffi 2018 einen Nachbarn, der ihre Haltung gegenüber Murat und seinen Gästen teilt. Die beiden beginnen sogar eine Affäre, die schließlich in einer ernsthaften Beziehung mündet (Axel Holst, Rebecca Siemoneit-Barum).

Des einen Freud, des anderen Leid: Als Roland zu Iffi in die WG zieht und auch noch Ninas neuer Freund Johannes hinzukommt, fühlt sich Antonia zurückgesetzt (v.l.n.r.: Katharina Witza, Rebecca Siemoneit-Barum, Felix Maximilian, Jacqueline Svilarov).

Rolands Sohn Konstantin gibt Antonia im Jahr 2019 Latein-Nachhilfe. Das Mädchen verknallt sich in den Studenten. Als der Iffi und Roland jedoch gesteht, dass er hebephil ist, untersagt Iffi den Kontakt mit ihm. Antonia eröffnet Konstantin ihre Gefühle. Als sie jedoch zurückgewiesen wird, behauptet sie, Konstantin habe sie sexuell belästigt (v.l.n.r.: Arne Rudolf, Rebecca Siemoneit-Barum, Katharina Witza).

Konstantin beteuert immer wieder seine Unschuld, doch Iffi startet eine regelrechte Hetzjagd in der Nachbarschaft und auch im Internet gegen ihn, die Konstantin beinahe in den Suizid treibt. Auch Roland leidet sehr unter der Situation (v.l.n.r.: Arne Rudolf, Axel Holst, Rebecca Siemoneit-Barum).

Völlig unerwartet kehrt Momo im Februar 2020 wieder in die Lindenstraße zurück. Er hat erkannt, dass er nicht mit einer Lüge leben kann und wird sich der Polizei stellen. Am Ende vieler Gespräche mit Antonia wird deutlich, dass auch sie endlich die Wahrheit über Konstantin sagen möchte. Ihre Falschaussage bzgl. Robert Engels Sturz will sie ebenfalls berichtigen (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke, Katharina Witza).

Tatsächlich gelingt es Iffi und der ganzen Familie, den Scherbenhaufen der letzten Monate wieder zusammenzukehren. Auch die Beziehung zwischen Iffi und Roland überlebt die Zerreißprobe (Axel Holst, Rebecca Siemoneit-Barum).

Antonias Aussage bei der Polizei wirkte wie ein Befreiungsschlag. Das Mädchen blüht auf und auch das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter wird endlich herzlicher und entspannter (v.l.n.r.: Katharina Witza, Rebecca Siemoneit-Barum).