Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 15.08.2022

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

2168 Kommentare

  • 2168 Yaso_Kuhl 16.08.2022, 11:37 Uhr

    Vor ein paar Jahren entstand hier in der Nachbarschaft eine neue Wohnsiedlung und die Stadt hat massiv das Gasnetz erneuert und ausgebaut. Wir hier in der Siedlung bekamen Schreiben und später sogar Hausbesuche, um uns davon zu überzeugen, wie lohnenswert die Investition, das Haus an´s Gasnetz anszuschließen und eine neue Heizungsanlage anzuschaffen, doch wäre. Wir alle hier haben uns überzeugen lassen und auf Gas umgestellt. Durch das Russengas hatten wir auch tatsächlich wesentlich geringere Kosten. Jetzt sollen wir die Gekniffenen sein? Oel aus Saudi-Arabien mit dem Mörder auf dem Königsthron oder von dem widerwärtigem Mullah-Regime wäre aber weiterhin politisch korrekt??? Es ist nicht zu fassen... Schade finde ich, dass KGE sich nicht mit ihrer Forderung nach einem BT-Poeten durchsetzen konnte. Das Drama in unendlichen Akten wenigsten in Versform vorgetragen, -gesungen oder -getanzt zu bekommen, wäre doch wenigsten ein kleines Highlight... Ich wünsche eine schöne Woche...

  • 2167 xxx 16.08.2022, 11:35 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 2166 Wonneberger 16.08.2022, 11:31 Uhr

    Ob Nord Stream 2 geöffnet wird bestimmt der Amerikaner. Der deutsche Michel fügt sich und schläft weiter.

  • 2165 Wilfried Geber 16.08.2022, 11:30 Uhr

    Deutschland ist schon lange nicht mehr ein Land, in dem wir gut und gerne leben. Jahrelang schaffte man Abhängigkeiten, trieb Lohndumping voran. Lockte mit dem Wort SOZIALstaat Kriegs- und sonstige Flüchtlinge hierher oder Menschen, die sich hier ein besseres Leben erhofften. Seit Monaten das Wort Kraftakt. Wobei alle, die arbeiten, unter Arbeitsverdichtung und Personalmangel leiden. Was denn noch alles, um ein Volk zu zermürben, zu spalten, depressiv zu machen?

  • 2164 edeltraut wolf 16.08.2022, 11:25 Uhr

    Die Sendung war so, wie zu erwarten war. Leider! Ohne Erkenntnisgewinn, sondern mit der Absicht, die Menschen an der Basis auf hohe Umlagen und weitere negativen Auswirkungen, wie Teuerungen auf der ganzen Linie, fortgesetzt einzustimmen. Dies alles einer fehlerhaften bzw. keiner umsichtigen Politik geschuldet, seien auch die Hintergründe als wirklich kompliziert zu bewerten. - Einsparungen sind durchaus sinnvoll, die aber bis hin zu den mittleren Einkommen ohnehin schon getätigt werden.

  • 2163 Eva 16.08.2022, 11:15 Uhr

    Wir wissen nicht,ob (bezahlbare) Energie über den Winter für alle in benötigtem Umfang zur Verfügung stehen wird und werden schon auf das Frieren vorbereitet "Frieren für den Frieden".Für die ukr. Frauen mit ihren Kindern werden in unserem Land die Unterkünfte knapp,es gibt kaum Wohnungen für sie,und die Helfer kommen an ihre Grenzen.Warum wollen unsere Politiker in dieser Notlage nun freiwillig Menschen,die in Italien ankommen,nach De holen,es werden Verhandlungen mit Rom über die Modalitäten geführt,noch im August sollen die ersten kommen(ZDF).De hatte sich doch schon vor mehreren Jahren bereit erklärt,25 % aller in Italien ankommenden Migranten aufzunehmen und hat bisher mehr Migranten aufgenommen als alle anderen EU-Länder zusammen.Pro Tag kommen aktuell oft bis zu 1000 Migranten dort an.Es handelt sich überwiegend um junge Männer aus Ländern,in denen kaum oder gar nicht geheizt werden muss.So werden noch mehr Anreize für weitere Migration geschaffen.Wie passt das alles zusammen?

  • 2162 Frank Wupper, Solingen 16.08.2022, 11:15 Uhr

    Wir tun immer so, als würde Russland von der Bildfläche verschwinden. Ich sage, sobald dieser unsägliche Krieg vorbei ist, und es Putin vielleicht nicht mehr gibt, werden wir wieder ganz normal Geschäfte mit den Menschen dort machen. Warum auch nicht? Hätte die ganze Welt Deutschland nach dem 2. Weltkrieg fallengelassen, wer weiß wo wir dann heute stehen würden. Sicher wird es anders sein, aber es geht weiter.

  • 2161 Elisabetta 16.08.2022, 11:10 Uhr

    Unsere Regierung und alle Einrichtungen (bes. die Kirche!!!), die von Steuergeldern leben oder befreit sind, vergessen immer, dass der Bürger der Chef im Ring ist. Wir werden behandelt wie Bittsteller und müssen uns von Bonzen sagen lassen, wie wir unser Privatleben gestalten müssen und dürfen die Misswirtschaft, welche seit Jahren in D. mit unseren Steuergeldern getrieben wurde/wird, auch noch bezahlen. Exorbitante Gehälter/Pensionen/Abfindungen/Boni etc. für jeden Fuzzi in den oberen Etagen der Sendeanstalten!!! Ohne Kenntnis oder Wissen worum es bei Programm- gestaltung geht! Wieso werden diese Personen nicht wie ein Amtsleiter im öffentlichen Dienst bezahlt, nach A1 oder ähnlich, und das dann aus Steuergeldern, ohne GEZZwangsabg. f. den Schrott den man bes. im Sommerloch, vorgesetzt bekommt. Heißt doch öffentlich rechtlich, dann auch mit Steuergeld bezahlen. Der Bürger ist schon überreichlich mit Gebühren, für Gebühren, und darauf noch MWSt belastet. Geld ist mehr als genug vorhan

  • 2160 Elisabetta 16.08.2022, 11:09 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 2159 S.W. Kraft 16.08.2022, 11:09 Uhr

    Die Besonderheit in der Sendung. Die Fairness gegenüber den betroffenen Personen in Haushalten, die über die Umlage einschließlich MWSt. rd. 10 Milliarden Mehreinnahmen finanzieren. Niemand in der Sendung "Hart aber Fair" hat sich darüber aufgeregt. Im Gegenteil. Die geladenen Zuschauer in der Sendung haben sogat Beifall gespendet.

  • 2158 S.W. Kraft 16.08.2022, 11:09 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 2157 Rolf 16.08.2022, 11:05 Uhr

    Nein Herr Plasberg gar nichts ist in Gefahr! Wir helfen auch nicht in der Ukraine, diesen Selenskyj können wir nicht mehr sehen und hören mit seinen Forderungen. Einige Sender machen sich zum Sprachrohr für diesen Comedien. Jeden Tag immer der selbe Mist. Der Krieg ist eine Sache zwischen Russland und der Ukraine. Was hat Deutschland überhaupt mit der Ukraine zu tun?? Das ist die Grundsatzfrage. Was soll diese überbordende Hilfsbereitschaft?! Nun machen Sie mit Ihrer Sendung nicht noch mehr Stunk gegen Russland. Diese Einmischung wird Putin sonst doch noch dazu zu veranlassen weniger Gas zu liefern. Die Amis sind die Haupt-Verursacher für den Krieg. Die gilt es anzuprangern.

  • 2156 Rolf 16.08.2022, 11:05 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 2155 Berger Joachim Chemnitz 16.08.2022, 11:03 Uhr

    Las gerade in meiner Tageszeitung nochmal zusammengefasst was ab Oktober die Gasverbraucher mehr zu zahlen haben. Angesichts der Tatsache,das die Ursachen (Krieg und Klimawandel) fast nur auf das Versagen der Politik zurück geht und das Volk unschuldig ist, sowie noch andere starke Belastumgen im Raum stehen,fürchte ich starke Verwerfungen des sozialen Friedens,denn die Wut der Bürger wächst.

  • 2154 Lalelu 16.08.2022, 10:57 Uhr

    Eine Gasumlageklausel dürfte wohl in keinem einzigen bundesdeutschen Gasliefervertrag zu finden sein. Ich würde sie schlicht nicht zahlen. Jede Wette, dass es noch und nöcher Klagen geben wird. Was dem Scheuer die Maut war wird dem Scholz die Gasumlage sein. Peinlich für einen Juristen wie Scholz. Was kommt danach ? Die Mietenumlage ? Die Stromumlage ? Die Brotumlage ? Es gab gestern ja durchaus Diskussionsansätze für andere Lösungen. Ein Einstieg wie bei der Lufthansa durch Staatsbeteiligung an schwächenlnden aber systemrelevanten Unternehmen ist ja bereits eine geübte Praxis. Dann fließen die Beteiligungen auch irgendwann wieder an den Staat zurück. Aber der Ampelclub will das Geld der Steuerzahler scheinbar mit der Brechstange durchbringen. Die schaffen das.

  • 2153 Jens 16.08.2022, 10:54 Uhr

    Warum war die Diskussion so locker? Weil allen Beteiligten der Gaspreis für ihr zu Hause egal ist. Sie können 35 Grad heizen, ohne das es auf dem Konto auffällt. Dann bekommen Sie auch noch die Energiepauschale von 300 Euro. Uns Rentnern werden dafür , um sie zu erhalten , Tips gegeben , die uns zu Kriminellen werden lassen kann: Babysitting bei den Enkeln, aber bitte ohne Gefälligkeit. Was hilft aus dem ganzen Schlamassel ? Pink Floyd hören! Roger Waters bringt es auf den Punkt: Sleepy Joe Biden kann von heute auf morgen den Krieg beenden.

  • 2152 Karl Napp 16.08.2022, 10:52 Uhr

    Im Ergebnis scheint mir die heutige Abhängigkeit vom Gas logische Folge einer jahrelangen, borniert ideologiegeprägten grünen Energiepolitik zu sein. „Mehr davon“ lautet offenbar das Rezept, welches aus dem angerichteten Desaster herausführen soll. Unsereiner wartet darauf, dass die Schildbürger damit beginnen, zu ihrer Erleuchtung eingesacktes Sonnenlicht in die Parteizentralen zu tragen.

  • 2151 Gaby sawoNS2 16.08.2022, 10:51 Uhr

    NS 2 NS1 AKW s..alle fertig.?kein Problem.. putins krieg ist auch der krieg der verkommen maroden usa..die glaubt der wertewesten zu sein..dabei sind sie schlimmer als putin wegen der vernichtung der gesamten levante u Millionen von Toten.. ohne diese usa u ihre machtgeilen schmutzigen sähe die Welt besser aus..aber mit soros ..schon als Teenie verriet der Juden an nazis um des Mammon willen..holen wir uns diese verbrecher ins land

  • 2150 Helmut S. 16.08.2022, 10:49 Uhr

    Unser aktuell größtes Problem ist doch die Energiekrise, die durch die NATO-Osterweiterung der USA mit dem Stellvertreter Ukraine angezettelt wurde. Die Inbetriebnahme von NS2, über die wir mit ausreichend Gas versorgt werden könnten, wurde mit Erpressung, Drohungen und Sanktionen von den USA verhindert. Ohne die NATO-Osterweiterung gäbe es den Ukrainekrieg nicht, die Preise würden nicht explodieren und wir könnten weiterhin günstig Gas aus Rußland konsumieren. Aber Amerika wollte unbedingt die politischen und wirtschaftliche Beziehung der EU zu Rußland torpedieren und uns das umweltschädliche teure Fracking-Gas verkaufen. Deshalb fordere ich Kanzler Scholz auf, im Interesse Deutschlands NS2 in Betrieb zu nehmen. Die dann von der USA zu erwartenden Sanktionn sind nur ein laues Lüftchen im Vergleich zum Konjunktureinbruch der erfolgt, wenn Rußland, das permanent und willkürlich von uns auf US-Anordnung sanktioniert wird, den Gashahn endgültig zudreht.

  • 2149 Meier 16.08.2022, 10:49 Uhr

    Wann kehrt der kritische Journalismus endlich wieder zurück? Wann werden die Politiker endlich wieder mit kritischen Fragen konfrontiert? Die Bürger werden belogen und betrogen. Wir brauchen dringend den Investigativjournalismus, der geheim Gehaltenes ans Licht bringt! Von der Politik ist Ehrlichkeit nicht zu erwarten.

  • 2148 Sven Ischen 16.08.2022, 10:49 Uhr

    Ich finde es generell gut, dass über die Preiserhöhungen für Gas diskutiert wird, die ja nachweislich und hauptsächlich dem Ukrainedisaster zuzuschreiben sind, aber ich finde auch, dass die Diskussion das wirkliche Problem nicht ansatzweise aufgreift. Sicherlich sind Gasknappheit und die damit verbundenen Preisanstiege ein Problem. Es wird aber doch wohl eher medial diskutiert, weil hier die Wirtschaft Gefahr läuft Schaden zu nehmen. Ich kann mir andernfalls nicht erklären, warum angesichts der (durch mich Laienhaft geschätzten) Preisanstiege bei Gas und Treibstoffen von 40-50% die Regierung regulierend eingreifen will, aber niemand aufschreit bei Preisanstiegen von Brennholz von 50% und mehr, Heizpellets ca. 350% !! zum Vorjahresvergleichsmonat und Preistreiberei bei Solar, PV und Wärmepumpen. Natürlich steigen Preise bei höherer Nachfrage als es das Angebot hergibt, das war schon immer so, aber was ich derzeit sehe, schadet der ganzen Bevölkerung, Stichwort "Grundversorgung"