Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 09.05.2022

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

1960 Kommentare

  • 1960 Weber, Knecht 10.05.2022, 11:59 Uhr

    Die Menschen auf dem Globus sind zu viele und zu unterschiedlich, um jedem seine Wünsche erfüllen zu können. Jahrzehnte lang wünschten sich die Grünen Frieden, heute wünschen sie, den Fortbestand eines Krieges in Europa mit schweren Waffen zu unterstützen. Wer hisst die weiße Fahne, der die Möglichkeit hat, Forderungen noch und nöcher an Drittstaaten zu stellen? Die Natur liess Adrenalin durch menschliche und tierische Adern fliessen, um Kampf oder Flucht zu ermöglichen. Haben die Ukrainer das vergessen? Wie viele Menschenleben werden sie noch für "tapfere" Kämpfe einsetzen? Diejenigen, die zum Fliehen bereit und in der Lage waren, lassen sich nun in der Fremde von Ämtern, Ehrenamtlichen und den von den dort ansässigen (keineswegs nur gut betuchten) Menschen und deren Steuergeldern versorgen. Die Schlangen an den Tafeln verlängern sich. Die Helfer sind schon jetzt überfordert und ausgebrannt. Wie lange geht das gut? Was ist, wenn unter den Helfern russischstämmige Menschen sind?

  • 1959 Anneliese 10.05.2022, 11:59 Uhr

    Putintrolle zur Destabilisierung Deutschlands hier unterwegs, damit Putin in Europa leichtes Spiel hat und Faschismus einführen kann und Menschenrechte abschaffen kann. Diese Art Russen und ihre Unterstützer sind selbst zu faul zu arbeiten und selbst in die von ihnen verursachten Morden selbst die Finger schmutzig zu machen. Anstifter sind sie trotzdem.

  • 1958 batterietester 10.05.2022, 11:59 Uhr

    Habeck; „Armen Menschen wird es noch mehr treffen“ also noch ärmer werden als die schon eh sind. Na wen denn sonst, Herr Habeck, an die Reichen traut ihr euch doch nicht ran mit einer Vermögensabgabe oder Sonderabgabe.

  • 1957 Nicole Ruhl 10.05.2022, 11:58 Uhr

    Vier (teilweise fast fanatische) Kriegsbefürworter gegen einen Vernünftigen, besonnen Abwägenden. Das ist hart für unsere Gesellschaft, aber keinesfalls fair.

  • 1956 Walter 10.05.2022, 11:57 Uhr

    Es kommt mir vor wie in einem schlechten Katastrophenfilm.Der Despot ruft vor der theaterkulisse keine Mobilmachung aus.alle sind erleichtert Eine Runde von Tapferen von denen keiner mehr wehrpflichtig freuen sich. Frauen sind eh ausgenommen. Warum fragt man uns ständig nach Waffen,will man die BRD mit in den Krieg ziehen. Alle wollen das Leid in Kiew sehen online geht nicht.niemand spricht über die Verwundeten im Stahlwerk.die brauchen Medizin keine schwere waffen. Was hat Kiesewetter in der Kadettenanstalt gelernt ähnlich wie der Inspekteur Keine Unterhosen und wir sind blank .mir graut vor dieser Truppe,die waeren die ersten im Bunker. Dem normalen Ukrainer ist es egal ob die Russen die Krim behalten Hauptsache überleben. Tausende werden sterben aber Melnik will U Boote und Düsenjäger der Edelkomparse v Selensky Sorry,für die Schreibfehler Gerät kaputt

  • 1955 batterietester 10.05.2022, 11:57 Uhr

    Ringttausch der anderen Art in DE. Selenskyj wird Kanzler, Melnyk Wirtschaftminister, Klitkos Aussenminister. Na wie wär`s? Alle Problemem gelöst.

  • 1954 Klaus Gensheimer 10.05.2022, 11:57 Uhr

    Bemerkenswert finde ich, wie man innerhalb von nur 30 Jahren seit Ende des Kalten Krieges, des Mauerfalls und deutschen Wiedervereinigung, die nur durch Zustimmung und Wohlwollen Russlands überhaupt zustande kam und möglich wurde, sich jetzt wieder mit den alten Feindbildern von -Gut und Böse- unversöhnlich gegenübersteht. Meiner Meinung nach war die EU- und NATO-Osterweiterung der größte Fehler der jüngeren Geschichte. Die EU-Osterweiterung brachte Niedriglöhne und Wohlstandsverluste durch osteuropäische Billigkonkurrenz und die NATO-Osterweiterung sorgte für eine Destablisierung der außenpolitischen Beziehungen zu Russland und einen Vertrauensbruch. Die US- und europäische Außenpolitik der letzten 15 Jahre muss man deshalb als destaströs bezeichnen. Man hat geschafft, ein für den Westen zugängliches Russland, wieder in einen neuen Kalten Krieg zu treiben, indem man keinerlei Rücksicht auf russische Belange nahm. Hier bei mir fliegen gerade Kampfjets durch die Gegend.

  • 1953 Anneliese 10.05.2022, 11:54 Uhr

    Die vielen Putintrolle und die Handlanger von Faschos sind eine Schande für die Menschheit. Sie dichten umbund machen aus dem Täter Putin einen Opfer und aus denen die die Wahrheit kennen und sich dagegen auflehnen wie die Grünen Täter.

  • 1952 `batterietester 10.05.2022, 11:53 Uhr

    Am Reichtstag wird aus „Dem deuschen Volke“ bald in „Alles der Ukraine“ umbenannt werden müssen.Könnte dem Melnyk gefallen,oder?

  • 1951 batterietester 10.05.2022, 11:49 Uhr

    Die Grünen werden uns aber so mal richtig arm machen, das hat der Habeck ja schon mehrmals angekündigt und bekundet. Einer muss ja die Zeche zahlen, so bestellt, so geliefert.

    Antworten (2)
    • Herbert Runde 10.05.2022, 11:58 Uhr

      Ärmer zu werden hätte auch ohne Ukraine mit den Grünen geklappt aber mit der Inflation geht das schneller.

    • Peter Leister 10.05.2022, 11:59 Uhr

      Die CDU/CSU hätte noch viel weitreichende militärische, wie finanzielle Unterstützung zugesagt. Wir sollten froh sein, dass aktuell die Ampelkoalition regiert.

  • 1950 Heinz B. 10.05.2022, 11:47 Uhr

    Ich spüre, wie meine Sympathien für die Ukraine nach und nach aufgebraucht werden. Aufgebraucht durch die vielen Forderungen, Vorwürfe und Kritik an Deutschland von Selensky, durch die fortdauernden Beleidigungen des Bundeskanzlers durch den Botschafter Melnyk und seine Herabwürdigung der Menschen mit anderer Meinung, aber auch durch die Sturheit Selenskys, mit der er einen Sieg der Ukraine mit Waffen verfolgt und ernsthafte Verhandlungen mit dem Ziel eines Kompromisses, bei dem die Ukraine Gebiete abtreten müsste, ablehnt.

  • 1949 D.Krapp 10.05.2022, 11:45 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1948 Heinz B. 10.05.2022, 11:44 Uhr

    Mit Waffen wird die Ukraine Russland nicht besiegen können, es sei denn, der Westen rüstet sie auch mit taktischen Atomwafffen aus - falls das überhaupt möglich ist. Auf Sieg zu setzten, hieße, die Eskalationsspirale immer weiter zu drehen bis zu einem Atomkrieg. Und je weiter diese Spirale sich gedreht hat, desto schwerer wird es für beide Parteien sein, da wieder heraus zu kommen. Von Ukrainern wird es als ketzerisch angesehen werden, aber ich bin der Meinung, dass alles besser ist als ein Atomkrieg.

  • 1947 batterietester 10.05.2022, 11:42 Uhr

    Jeder Idiot kann eine Atomlrieg anfangen, aber keine 100 Genies können diesen beenden.

  • 1946 Sobotta 10.05.2022, 11:42 Uhr

    Putins Militärparaden sind wie die Werbung für Hundenahrung. Im TV zeigen Sie Dir bestes Filetfleisch in der Dose. Machst Du die Dose zu Hause auf – was ist drin??? PANSEN, PFÖTCHEN und Ringelschwänzchen von einer alten Sau oder Eber... Pfui Daibel... Aber mein HUND liebt den Verwesungsgeruch.... Jedem Tierchen, sein Pläsierchen... Bedeutung und Herkunft der Redewendung „Jedem Tierchen sein Pläsierchen“. Mit dieser sprichwörtlichen Redensart will man zum Ausdruck bringen, dass man jedem zubilligen muss, so zu handeln, sich so zu verhalten, wie er es für richtig hält, auch dann, wenn dabei besondere Marotten, Verrücktheiten zutage treten.

  • 1945 Ralph 10.05.2022, 11:41 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1944 D. Erblose 10.05.2022, 11:41 Uhr

    In den Augen der Dominierer der westlichen Werte hat Russland einen schweren Fehler. Der Besitz des russischen Volkseigentums, also der Besitz Russland liegt schon in den Händen jüdischer Oligarchen, die ihren Besitz verteidigen, indem sie die Rote Armee aufmarschieren lassen. Die im Westen müssen zu der Einsicht kommen, dass, wer zu spät kommt, die eigene Chance verpasst hat, sich noch mehr Kapital und Weltmacht anzueignen. Es reicht für die Menschheit aber auch so schon.

  • 1943 Prof. Markus von Oeltnatz 10.05.2022, 11:41 Uhr

    Bin Friedensforscher und sage: Eine atomare Auseinandersetzung mit 5,9 Milliarden Toten kann eigentlich nicht mehr verhindert werden. Dazu ist die Eskalationsspirale schon zu weit oben.

  • 1942 Heinz B. 10.05.2022, 11:40 Uhr

    Russland kann seine Angriffe noch weiter intensivieren, während die ukrainischen Streikräfte anscheinend langsam schwächer werden. Die Ukraine sollte jetzt auf Verhandlungen setzen. Ein realistischer Kompromiss könnte so aussehen, dass sie die gegenwärtig von Russland besetzten Gebiete abtritt. Putin wird nicht abziehen, ohne etwas durch diesen Krieg hinzu gewonnen zu haben. Aber das Zeitfenster für solche Verhandlungen könnte sich bald schließen und die Ukraine könnte dann auch noch ihren südlichen Zugang zum Schwarzen Meer mit Odessa verlieren.

  • 1941 Anonym 10.05.2022, 11:40 Uhr

    Alle Konfliktparteien haben auch ein gewisses Interesse an diesem Krieg. Russland und die Ukraine können von innenpolitischen Problemen ablenken und ihre Systeme etwas stabilisieren. Zudem bekommt die Ukraine auf diese Weise wirtschaftliche, politische und militärische Unterstützung von der Nato und von der EU. Im Westen ist die Kernenergie, die Braunkohle, das Fracking-Gas und die Rüstungsindustrie nicht mehr unethisch sondern wichtig für die Bewahrung des Weltfriedens. Die Nato hat wieder ein intaktes Feindbild, sonst wäre sie ja bekanntlich hirntot, auch das 2%-Ziel bei den Rüstungsausgaben ist nun erreichbar.

  • 1940 Orietta Degisch 10.05.2022, 11:39 Uhr

    Ein Atomkrieg ist nur eine Frage der Zeit. Spätestens in 3 Wochen sitzen wir alle in Luftschutzbunkern. Wage diese Prognose nach den Vorfällen gestern mal auszudrücken.

  • 1939 Eva 10.05.2022, 11:39 Uhr

    Macron fordert so schnell wie möglich eine Waffenruhe in der Ukraine. Nur diese Waffenruhe würde weitere Verhandlungen zur Beendigung des Krieges zwischen Russland und der Ukraine möglich machen. Stehen dieser Forderung nicht weitere (schwere) Waffenlieferungen des Westens und die Ankündigung von EU-Kommissionspräsidentin v.d.Leyen entgegen, dass noch im Juni darüber entschieden werde, ob die Ukraine EU-Beitrittskandidat werden könne? EU-Ratspräsident Michel reiste in die ostukrainische Stadt Odessa, um u.a. über einen geplanten Solidaritätsfonds für den Wiederaufbau der Ukraine mit dem ukrainischen Premierminister und Selenskij (dieser war per Video zugeschaltet) zu qsprechen. Sollten in diesen nicht in erster Linie die Befürworter und Entscheider für (schwere) Waffenlieferungen einzahlen?

  • 1938 Ricarda Balles 10.05.2022, 11:38 Uhr

    Wladimir Putin hat am 07. Mai erklärt, er wolle mit dem Westen in Verhandlungen den Status der Ukraine verhandeln. Warum geht keiner darauf ein?

  • 1937 Heinz B. 10.05.2022, 11:38 Uhr

    In der gegenwärtigen brenzlichen Situation brauchen wir keine Politiker, die sich an einer von ihnen erdachten sicherheitspolitischen Weltordnung oder sonstigen Regeln orientieren. Wir brauchen auch nicht eine USA, deren wesentliches Interesse die Ausweitung ihres Einflussbereiches ist und dnen wir als Vasallen hinterherlaufen. Wir brauchen auch keine Moralapostel. Was wir brauchen, sind Realpolitiker, die nicht durch eine ideologische Brille schauen, sondern die unterschiedlichen Weltsichten der Russen und des Westens als gegeben anerkennen, die nicht versuchen, den Gegner zu verändern, sondern nach Wegen suchen, trotz der Unterschiede nebeneinander zu leben. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Nato und die EU damit aufhören, Putin sein Revier streitig zu machen.

  • 1936 Gerhard Esdar 10.05.2022, 11:37 Uhr

    Eine Teilnehmerin in diesem Forum schrieb über die Einseitigkeit in den Talkshows mit der größten Reichweite. Überall sitzen Jouranlist*innen und Expert*innen, die sich nur darüber streiten, ob und wieviel und wie schnell Deutschland sich - vorerst noch indirekt - d.h. über Waffenlieferungen am Krieg gegen Russland beteiligen soll. Das sehe ich auch so, begrüße aber doch, das vereinzelt auch vorsichtige Kritik an dieser Eskalationspolitik geäußert werden darf. Der - sehr gemäßigte - Herr Merkel und sein Bruder waren bei Lanz, Frau Will hatte Harald Welzer da, und Frau Maischberger, ganz verwegen, ließ sogar Sarah Wagenknecht reden, die vormals häufiger präsent war. Eins ist diesen Diskussionen gemeinsam: Die Mehrheit ist sich immer einige in der Ablehnung des Außenseiters, sofort wird das Feindbild bemüht, Schuldzuweisung statt Analyse, und der ständige Hinweis darauf, was die Ukraine brauche, ohne zu differenzieren, dass der Wille der Regierung nicht immer der Wille es Volkes ist.

  • 1935 batterietester 10.05.2022, 11:33 Uhr

    Habeck meint das wir die Ukraine Jahrelang unterstützen müssen, Und wer ist WIR und mit was und wo von und weswegen? Müssen müssen wir schon mal gar nichts Herr Habeck.

  • 1934 Anne B 10.05.2022, 11:31 Uhr

    Der Täter, der die Ukraine angegriffen hat und dort Zehntausende Menschen ermorden lässt und von der Weltgemeinschaft auch als solche benannt wurde, wird hier gerade von den Putintrollen zum Opfer umgedichtet. Aber unsere Bevölkerung ist nicht so dumm und merkt das.

  • 1933 Paule 10.05.2022, 11:31 Uhr

    Ich sah gestern wieder mal eine Sendung der Kategorie: " Alle gegen Einen." Das war Hart aber Unfair! Wie soll auch in der Sendung eine vernünftige Diskussionskultur zustande kommen, wenn nicht einmal unsere Gesellschaft 45% für- u. 45% gegen schwere Waffenlieferung für die Ukraine gespiegelt wird. Nein Hr. Plasberg, so wird das nichts! Die Menschen merkten doch in welche Richtung Ihre Sendung abzielte.

  • 1932 batterietester 10.05.2022, 11:29 Uhr

    Hoffendlich geht der Spuck mit den Wendehalsgrünen schnell vorbei. Die wurden nicht für Kriegstreiberei und Waffenlieferungen gewählt, sondern für das genaue Gegenteil.

  • 1931 Sebastian Schlesinger 10.05.2022, 11:29 Uhr

    Sehr gute Sendung gestern! Ich hatte viele Fragen, die auch Herr Merkel gestellt hat. Und ich finde es schade, wenn die oft als moralisch falsch weggewischt werden. Er artikuliert viele Sorgen, die wir haben. Als Antworten kommen oft ausweichende, moralische Antworten. Aber Herr Plasberg hat es super moderiert und am Ende hab ich auch die wichtigsten Antworten erhalten. Die verantwortlichen Politiker müssen hier besser erklären - und abweichende Anmerkungen nicht einfach wegwischen. Z.B.: Ich sehe auch eine unterschiedliche Strategie der USA und von unserer Seite. Ich hab aber verstanden, dass unser Fokus auf der Verteidigung der Ukraine steht, nicht auf einer Schwächung Russlands im Sinne von in die Enge treiben. Der Kanzler, den ich voll unterstütze, weil er sehr besonnen agiert, hat ja gestern mit Präsident Macron auch nochmal die verbale Abrüstung und Unterstützung der Verteidigungsfähigkeit hervorgehoben. Das ist genau richtig! Ich hoffe auch auf mehr Diplomatie im Hintergrund!

  • 1930 batterietester 10.05.2022, 11:27 Uhr

    Das der ukrai. Botschafter Herr Melnyk zu Gast bei A.Will ist finde ick dufte. En sehr sympatischer Herr, angenehmund bescheiden im Auftreten, Charme. Zurückhaltung bei Wünschen, wohldosierte Sprache und nicht zu vergessen ein Vermiitler zwischen den Parteien. Da Beste was die Ukraine nach DE entsenden konnte. Auf seine Einlassungen können wir alle echt gespannt sein.

  • 1929 Sobotta 10.05.2022, 11:26 Uhr

    Königsberg was the birthplace of the mathematician Christian Goldbach and the writer E.T.A. Hoffmann, as well as the home of the philosopher Immanuel Kant, who lived there virtually all his life and rarely travelled more than ten miles (16 km) away from the city. Kant entered the university of Königsberg at age 16 and was appointed to a chair in metaphysics there in 1770 at the age of 46. While … Stellen Sie sich mal vor, DEUTSCHLAND würde Die Oblast Kaliningrad (russisch Калинингра́дская о́бласть Kaliningradskaja Oblast), auch Kaliningrader Gebiet genannt, ist die westlichste Oblast (Russisch für Gebiet) der Russischen Föderation. Sie ist eines der kleinsten Föderationssubjekte und zugleich die kleinste Oblast Russlands. Die Oblast .. annektieren Vb. ‘gewaltsam und widerrechtlich in Besitz nehmen, sich aneignen, einverleiben’. Dieser zuerst bei Marx und Engels (1850) nachgewiesenen Bedeutung geht historisch die Annexion des Staates Texas durch die USA voraus, verbal durch engl. to an

  • 1928 batterietester 10.05.2022, 11:26 Uhr

    Ukraine können nicht in die Usa einreisenm weil sie keinen Bürgen haben.Und die Usa wollten doch angeblich 100 000 Ukrainer aufnehmen, das wären ja dann auch 100 000 Bürgen

  • 1927 Ex-DDR-Eingenommener 10.05.2022, 11:24 Uhr

    Und das Schaulaufprogramm der Politiker geht munter weiter. Heute Frau Baerbock, mit bitte wie vielen Milliarden aus Steuerkassen der Bürger? GRÜNE wollen dt. Autofahrer verbieten und düsen auf unsere Kosten mit dreckigen Kerosinschleudern durch die Welt - super Klimaschutz!!! Gegen Formel 1, Motorsport, der laut und dreckig ist, haben all die Weltretter inkl. dieser FFF-Aktivisten, "letzte Generation"- Terroristen u. Co. nichts einzuwenden. Das bringt ja Geld in Staatskassen und lukrative nebenjobs für Politikers Privatschatulle. Potemkinsche Denkweise diktiert Deutschlands Staatsspitzen! Und Putin wird irgendwann von den Herrschaften da oben hofiert -also alles wie seit der Wende Alltag!

    Antworten (2)
    • Dex85 10.05.2022, 11:34 Uhr

      Das ist vom Wähler so gewollt so wie die Wahlen Schleswig-Holstein gezeigt haben und auch in NRW diese Woche wird es nicht anders sein , dafür wird schon seit Jahrzehnten von den Medien gesorgt

    • Herbert Runde 10.05.2022, 11:46 Uhr

      Diese Reisen als Symbolpolitik sind lächerlich aber vergleichsweise billig wenn ich bedenke, was wir schon seit 20 Jahren an unseren Steuergeldern in das völlig korrupte Land versenkt haben und noch versenken werden.

  • 1926 Anne B 10.05.2022, 11:24 Uhr

    Das ganze Getrolle hier dient dazu die EU zu destabilizieren und leichter unter Putins Finger zu bekommen. Also ich möchte nicht unter Putin leben, der keine Meinungsfreiheit, keine Pressefreiheit kennt und so korrupt ist wie kaum ein anderer Staat.

    Antworten (6)
    • Anonym 10.05.2022, 11:38 Uhr

      Ich auch nicht und wer das möchte, kann ja nach Russland ziehen, das Land ist ja groß genug

    • Freidenkerin 10.05.2022, 11:39 Uhr

      ... deshalb dürfen Sie mit Geschwurbel ja auch hiesige Dummies beglücken...

    • Nachtopf 10.05.2022, 11:45 Uhr

      Wer selber Gedanken über die Weltbühne vermeidet, hält kurzentschlossen andere für Trolle. Das ist die einfachste Art, mit allen Problemen der Welt fertigzuwerden.

    • Herbert Runde 10.05.2022, 11:55 Uhr

      @"Getrolle"? Die EU muss auch ohne Putin und Ukraine aufgelöst werden. Geben Sie einfach mal die Worte EU, Lohndumping und Steuerdumping in eine Suchmaschine ein und dann finden Sie die Begründung. Sicher haben wir Meinungsfreiheit aber mit der Meinungsvielfalt in Medien sieht es sparsam aus, besonders wenn es um die EU geht.

    • Beobachter 10.05.2022, 11:57 Uhr

      ...aber für die Ukraine in einen möglichen3. Weltkrieg, aus Solidarität, das schon?

    • Haller 10.05.2022, 11:58 Uhr

      In Sachen Pressefreiheit ist D auf Rang 16 abgerutscht !! In Sachen Meinungsfreiheit-wenn man skeptisch war bei der unkontrollierten Masseneinwanderung und das äusserte wurde man beschimpft als Nazi-Wenn man die Wirkssamkeit der Corona -Impfstoffe bezweifelte da nicht genügend erprobt wurde man als Querdenker beschimpft-wenn man heute wir Herr Merkel sagt dass Schwere Waffen den Krieg verlängern und es mehr tote Zivilisten gibt wird man verbal angegangen wie er in der Sendung-vier gegen eins. Ich hoffe meine Worte sind nicht zu sehr gegen die Netiquette denn die Wahrheit muss man doch sagen dürfender? :-)

  • 1925 batterietester 10.05.2022, 11:23 Uhr

    Wäre ein Abwasch gewesen und hätte Kosten gespart. Bärboch hätte den Botschafter Melinyk gleich mit nach Kiew nehmen künnen und den dort lassen sollen. So aber nervt der hier weiter rum.

  • 1924 E.Dreier 10.05.2022, 11:20 Uhr

    Auf Twitter sind die Kommentare an Melnyk wenig erfreulich aber hard und fair.Ob der die ließt und ignoriert? # Melnyk oder #Botschafter

  • 1923 batterietester 10.05.2022, 11:16 Uhr

    Ach ihr Friedenschafe der Grünen, von "Frieden schaffen ohne Waffen" seit ihr zu „Frieden schaffen mit schweren Waffen“ zu Wölfen mutiert.

    Antworten (1)
    • Anonym 8 10.05.2022, 11:59 Uhr

      Als Schaf wird jemand betitelt, der sich nicht wehrt und der das Nachsehen hat. Dabei tut man den Schafen Unrecht . Passiert hier im Gästebuch auch ganz oft, da werden die mit einer anderen Meinung als Schafe bezeichnet von genau denjenigen, die auch jetzt die friedlichen Schafe wieder missbrauchen. Mit Waffen greift man an und mit Waffen verteidigt man sich, Worte gegen Waffen genügt nicht. Wer das glaubt ist doch in Ihren Augen dann wieder das dumme Schaf. Aber ich bin auch gegen Waffen und zwar auf beiden Seiten, nur blöd, wenn die eine das nicht will. Grün verteidigt nicht nur die Umwelt sondern auch Menschen, die angegriffen wurden. Wäre mir auch lieber man könnte den Frieden mit Lobgesängen und Blumenkränzen erreichen. Oder sich wie ein kleines Kind die Augen zuhalten und die Ohren, damit man nichts hört und sieht

  • 1922 E.Dreier 10.05.2022, 11:15 Uhr

    Ein Satz zum Merken, daher Merksatz:“ Kriege werden von Kapitalisten geplant, von Waffenhändlern organisiert, von Dummköpfen ausgefürt und von Unschuldigen mit dem Leben bezahlt.“

    Antworten (2)
    • Klaus 10.05.2022, 11:30 Uhr

      Trotzdem für eine breite Masse schwer zu begreifen. Obwohl es reichlich Erfahrung gibt in Deutschland.

    • Anonym 10.05.2022, 11:39 Uhr

      Das tun die Dummköpfe aber nur, weil sie nicht lebensmüde sind. Schuld haben andere

  • 1921 Robert Pappenheimer 10.05.2022, 11:13 Uhr

    Das war gestern wieder eine tolle Haf-Quasselschau.Alle Expertinnen und Experten konnten die Ereignisse in der Ukraine wieder richtig mainstreamgerecht deuten und erklären.Nun war Putins Rede auf dem Roten Platz zu hören,am besten war zu verstehen,was er nicht sagte.Die Luftwaffenschau über dem Roten Platz fiel aus,weil der Treibstoff für die Flugzeuge fehlte.Auch regnete es stark.Schade,dass kein Vertreter unserer Brudervölker der Ukraine nicht in der Runde anwesend war.

    Antworten (1)
    • Bernadette 10.05.2022, 11:44 Uhr

      Die können noch so viel Quasseln ich habe meine eigene Meinung.

  • 1920 batterietester 10.05.2022, 11:12 Uhr

    Melnyk fordert immer nur Waffen,Waffen,Waffen, Geld,Geld,Geld, aber nie nach Medikamente,Sanitärartikel, Nahrungs.Lazarette, Verbandsmaterial und Friedengespräche!

  • 1919 batterietester 10.05.2022, 11:11 Uhr

    5 Kriegskreiber gegen eine Stimme der Vernunft in Form von Herrn Prof. Merkel.

    Antworten (1)
    • Dex85 10.05.2022, 11:53 Uhr

      Das ist doch fast immer so - wenigsten 1 hält der Kriegspropaganda dagegen . Meistens sind alle der gleiche Meinung

  • 1918 batterietester 10.05.2022, 11:09 Uhr

    Diese Frau Major sollte man unverzüglich zum Gefreiten degradieren. Die redet sich alles in Kriegsrethorik zurecht, keinerlei Deeskalition erkennbar.

    Antworten (1)
    • Heike Flossberg 10.05.2022, 11:47 Uhr

      Bei Frau Major, ist ihr Name Programm.

  • 1917 batterietester 10.05.2022, 11:08 Uhr

    ?"Das wird ein geschwächtes Russland voraussetzen" sagen die Kriegstreiber Usäh. Die verdienen sich dumm und dänlich an dem Krieg. letzten erst 33 Millarden bewilligt, 30 Miiliarden für Waffen und 3 Milliarden für Wiederaufbau und irgenwas mit soziales. Die Prioritäten sind klar ersichtlich

  • 1916 Anne B 10.05.2022, 11:06 Uhr

    Viele Putintrolle hier unterwegs. Die sollten sich besser um die alten Menschen im eigenen Land kümmern, die brauchen nämlich jede Hilfe die sie bekommen können.

    Antworten (2)
    • Ulrike S. 10.05.2022, 11:33 Uhr

      Für so eine Antwort würde ich mich schämen.

    • Claus 10.05.2022, 11:44 Uhr

      Für die Alten hier wird man soundso bald noch weniger Geld und Zeit- Personal... haben weil es nämlich durch dieses dumme Ballern auf allen Seiten wirtschaftlich viel schwerer werden wird- Putin macht mit einem Krieg unverzeihliches- aber auch unsere Politiker die mit Antwortkrieg unterstützen und dazu die Kriegshetze der Medien-Keine Waffen- kein Gasstopp-und reden- reden- Kompromisse- Jetzt- beide Seiten machten Fehler schon vorher- nie nur eine-nur letzteres ist eine Chance- sonst mehr Leid Tod Zerstörung überall...

  • 1915 E.Dreier 10.05.2022, 11:03 Uhr

    Sitimmt es das DE und seine Steuerzahler die Gehälter und Renten der Ukrainer bezahlen? Oder habe ich Frau Bas missverstanden?

    Antworten (1)
    • Anne B 10.05.2022, 11:41 Uhr

      Nun, Sie haben hier nur getrollt um Deutschland zu destabilisieren, und Faschisten zu unterstützen. Das stimmt.

  • 1914 batterietester 10.05.2022, 10:58 Uhr

    Wo nur versickern die Abermilliarden die wir vom Steuerzahler erpresst an die ukraine fließen und wir erhalten noch nicht mal Rechnungslegung und Verwendungszweck. Fließt das viele Geld wieder in koruppte Politikerkreisen und den sogenannten Olligarchen, die bei uns nur anders genannt werden

    Antworten (3)
    • uhu 10.05.2022, 11:19 Uhr

      Dort wo es immer hingeht, fragen Sie die Herrn Selenskyj oder die 2 Boxer.

    • Herbert Runde 10.05.2022, 11:22 Uhr

      Dazu steht vermutlich mehr im Sonderbericht 23/2021 des EU-Rechungshofes. Die 5 MB habe ich aufgerufen aber ich habe keine Lust 84 Seiten jetzt zu lesen, da teste ich doch lieber ein paar Batterien. Die Pressemitteilung ist kürzer und reicht um zu wissen: „EU-Hilfe für Reformen ist unwirksam gegen Korruption auf höchster Ebene“. Und für so ein Land soll ich auch noch zusätzlich mit Inflation bezahlen und so ein Land soll in den gemeinsamen Markt der EU nach Meinung aller etablierten Parteien, in der Sendung wieder bestätigt.

    • Weber 10.05.2022, 11:23 Uhr

      Da müssen Sie Selensky fragen der kennt sich da aus :-)

  • 1913 Tristan Seibold 10.05.2022, 10:55 Uhr

    Die USA und ihre transatlantischen Lobbyisten und Lohnschreiber haben doch seit jeher keinerlei Interesse daran, dass Europa gute freundschaftliche Beziehungen zu Russland pflegt und auch wirtschaftlich fair und partnerschaftlich mit den Russen zusammenarbeitet. Ich frage mich, wem dient dieser jetzige Konflikt maßgeblich? Natürlich den Amerikanern. Die Ukrainer als williges Bauernopfer, reiben im Abnutzungskrieg die Russen auf. Europa sanktioniert Russland, zerstört damit die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, schwächt die eigenen Wirtschaften massiv, destabilisiert die eigenen Gesellschaften und kauft dann das Pedrodollar Öl und Gas von den USA und Kataris, an dem das Blut zig brutaler menschenverachtender Rohstoffkriege klebt. Der große Nutznießer sind die Amerikaner, die in der Vergangenheit immer wieder dafür sorgten, dass es für die Europäer keine wirkliche Aussöhnung und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland gab, obwohl Putin sogar einen NATO-Beitritt erwog.

    Antworten (7)
    • Klaus Winkler 10.05.2022, 11:11 Uhr

      Alles richtig - aber vermitteln Sie das mal dem Rest der Gesellschaft - die erst mal die Niederlage gegen Russland korrigieren wollen - obwohl sie alle so pazifistisch sind!

    • Fresco 10.05.2022, 11:13 Uhr

      Dann waren Putin ja ziemlich dumm, wenn er auf diese Strategie der USA hereinfällt, oder? Da hätte er doch besser weiter gute Geschäfte mit Europa machen sollen anstatt sich dies durch ein Angriffskrieg gegen die Ukraine zu vermiesen. Putin ist anscheinend nicht clever genug. Und hätte er an seine Bevölkerung ( bei ihm sind das ja Untertanen ) gedacht, hätte er keine jungen Männer in diesen Krieg geschickt und hätte die wirtschaftlichen Beziehungen nicht zerstört, die in einigen Monaten oder Jahren der Bevölkerung noch teuer zu stehen kommen.

    • Anneliese 10.05.2022, 11:17 Uhr

      Sie haben meiner Meinung nach alles gut beschrieben. Ich sehe es genauso.

    • E.Dreier 10.05.2022, 11:18 Uhr

      Genau so sehen es auch viele andere, werden aber leider nict gehört oder wegzensiert wie bei A.Will.

    • Anonym 8 10.05.2022, 11:19 Uhr

      Putin hätte diesen Krieg nicht beginnen sollen, dann wäre all das nicht passiert. Er hat geglaubt, die energiewirtschaftliche Abhängigkeit des Westens, führt dazu, dass alle ohnmächtig seinem Krieg zuschauen. Doch dieser Krieg Putins war einer zuviel, damit hat er den Bogen überspannt und hat der Welt gezeigt, wozu er fähig ist. Jetzt wird er als gefährlich und unberechenbar eingestuft und nicht als gleichwertiger Partner respektiert. Ich hätte mir das auch alles anders gewünscht.

    • Anne B 10.05.2022, 11:27 Uhr

      Anonym genauso ist es. Der Angreifer wird hier von den Putintrollen zum Opfer umgedichtet.

    • Ulrike S. 10.05.2022, 11:45 Uhr

      Herrlich, wenn man in den Antworten lesen muss, Putin ist naiv, er hätte dann diesen Krieg gar nicht begonnen etc.. Naiv sind diejenigen der Kommentatoren, die nicht die Hintergründe kennen oder erkennen wollen, die erst zu dieser Eskalation in Form des Krieges geführt haben. Soll sich Russland von den ach so friedliebenden US-Amerikanern mit Raketentechnik immer mehr umzingeln lassen?? Falls es jemand noch nicht weiß, sollte er sich informieren, wie kürzlich die USA und Australien auf das beabsichtigte Bündnis zwischen China und den Salomonen (Südpazifik) reagiert hat. Mit Militärschlägen hat man gedroht, obwohl die Amis ja gleich "nebenan" beheimatet sind. Und wegen der russischen Sicherheitsbedenken regt man sich auf?

  • 1912 Klaus Winkler 10.05.2022, 10:54 Uhr

    "Zeitenwende" - auf jeden Fall. Dem kritischen Bürger kann man nun kein X mehr für ein U vormachen. Wir sind der gleiche nicht-autonome Staat im Westen - wie es die DDR im Osten war. Dort stand die UDSSR im Hintergrund - bei uns die USA! Ob das auch langsam der Zivilgesellschaft dämmert, die meint es genüge der Weltmeister der Moral zu sein. Mit dem Wohlstand, den wir bisher zweifellos hatten lässt sich eben nicht alles verdecken. Zumal jetzt alle Leute mit wirtschaftlichen Sachverstand sagen, daß wir über sehr viele Jahre einen ganz herben Wohlstandsverlust zu erwarten haben. Man darf gespannt sein, wie Presse und Politik dieses Gebräu mittels Einheitsmeinung weiter verkaufen wollen. Ich habe meine Zweifel ob der Bürger weiterhin dies alles so kritiklos schluckt wie bisher - wenn der Wohlstand weg ist!

    Antworten (4)
    • Günter.K 10.05.2022, 11:08 Uhr

      Herr Winkler, ihre Befürchtungen teile ich. Der Michel schläft weiterhin tief und fest und träumt souverän zu sein. Probleme im eigenen Land werden einfach von den Politikern ignoriert. Steuergelder werden ins Ausland regelrecht verschleudert. Dafür dürfen Rentner in die Röhre schauen, als Dank für deren Arbeit. "Zugereiste" bekommen mehr Unterstützung.............

    • Anonym 10.05.2022, 11:15 Uhr

      Wenn die Medien und die Regierenden alles gut verpacken und begründen, merkt der Bürger nichts !

    • Anonym 8 10.05.2022, 11:34 Uhr

      Aber wenn man die Wahl hat, welches Land im Hintergrund stehen soll und die Hand auf unserer Autonomie hat, möchte ich dann leben wie die Bürger in Russland oder wie die Bürger in den USA? Beide Länder haben Vor und Nachteile, aber das eine ist eine Diktatur und das andere eine Demokratie, wenn auch keine perfekte. Manch einer mag die Diktatur bevorzugen, aber wenn ich mich weltweit umschaue, wie Menschen in Diktaturen leben müssen und wie in westlichen Demokratien, da fällt mir die Wahl nicht schwer. Leben wie in Nordkorea, Russland, China oder wie in Skandinavien, Frankreich, Niederlande, Deutschland und so weiter? Müssen wir Deutschland wieder teilen, damit jeder so leben kann wie er es bevorzugt? Russland und China sind auch kapitalistisch, wir müssen mal mit offenen Augen durch die Welt gehen und das Leben der Menschen in den Ländern der Welt genau betrachten und es dann mit dem eigenen vergleichen. Angeblich gibt es ja hier keinen Wohlstand, glaubt man den Kritikern

    • Anne B 10.05.2022, 11:34 Uhr

      Der Bürger merkt sehr wohl, dass hier Putintrolle unser Land destabilizieren wollen um es so leichter unter Putins faschofinger zu bekommen.

  • 1911 Rentner 10.05.2022, 10:51 Uhr

    Russland hat die Westukraine geräumt, so dass dort jetzt die polnische Friedenstruppe einmarschieren kann. West- und Ost- Ukraine werden getrennt. Ost- und Südukraine kommen zu Russland, die Westukraine zu Polen. Die Ukraine hört auf zu existieren. Die für 240 Euro Monatsgehalt hart kämpfenden ukrainischen Soldaten haben umsonst ihr Leben aufs Spiel gesetzt. Wir haben aber wieder Frieden im September 2022. Deutschland wird alles bezahlen. Wir haben zuwenig schwere Waffen geliefert und sind deshalb Schuld an dem was in der Ukraine passierte, sind dann die Argumente der Politiker und "Experten" bei haf um dem Volk die Verarmung zu begründen.

    Antworten (1)
    • Else- Anna Pohl 10.05.2022, 11:10 Uhr

      Vorher wissen sie das alles? Würde mich interessieren. Schuldig fülle ich mich als Deutsche überhaupt nicht. Warum auch? Trotzdem finde ich den ganzen Krieg schlimm und bin in Gedanken bei den Menschen die unter diesen Krieg leiden.

  • 1910 `batterietester 10.05.2022, 10:50 Uhr

    Der Friedensnobelpreis der EU muss in Kriegsnobelpreis umbenannt werden.Keine erstrebenswerte Auszeichnung.

    Antworten (1)
    • Fresco 10.05.2022, 11:15 Uhr

      Finde ich nicht, die EU hat kein Krieg begonnen.

  • 1909 Brot 10.05.2022, 10:50 Uhr

    Suchen Sie mal nach deutschen Getreideernte-Ergebnissen der letzten Jahre, um festzustellen, dass die deutschen Ernten ähnlich hoch sind wie in der Ukraine. Es gibt also keinen Grund, die Preise für Mehl und Brot ständig zu erhöhen. Habe gestern eine Mehlpackung (2 kg) für 2,50 Euro (5 DM) kaufen können. Es sei denn, dass Volksverräter das deutsche Getreide auf den Börsenmärkten für teures Geld verkaufen und russisches und ukrainisches Getreide billig einkaufen. Das ist nun vorbei und die Spekulanten machen Schielaugen. Den Getreidemangel, falls es den in Deutschland gibt, haben solche Verbrecher zu verantworten. Wer verfolgt und zieht diese Herrschaften zur Rechenschaft?

    Antworten (2)
    • Anonym 10.05.2022, 11:03 Uhr

      Wer zieht diese Herrschaften zur Rechenschaft ......? Meine Antwort: Niemand !!!!

    • Fresco 10.05.2022, 11:25 Uhr

      Das ist ein wenig differenzierter. Einmal was für Getreide, dann bei Weizen gibt es auch unterschiedliche Sorten, Siehe Mehlsorten, oder Weichweizen oder Hartweizen. Dann wird viel Gedreide für Tierfutter angebaut. "Die Folgen des Ausfalls der beiden Schwarzmeerländer für die globalen Getreidehandel und die Versorgung sind gravierend – immerhin sind beide Länder zusammen für 29 Prozent der globalen Weizenexporte ... verantwortlich.....Bei anderen auch für die Ernährung wichtigen Getreidearten wie Roggen, Hartweizen und Hafer, sind wir eben nicht ausreichend versorgt – hier müssen die Deutschen auch in normalen Jahren beträchtliche Mengen importieren." Also so allgemein läßt sich die Frage nicht beantworten.

  • 1908 Weber, Knecht 10.05.2022, 10:45 Uhr

    Erstaunlich viele ältere deutsche Damen, die nie zu befürchten haben, an Kampfhandlungen aktiv teilnehmen zu müssen, melden sich als Expertinnen und Beobachterinnen zu Wort (auch Frau von der Leyen, die sich ihren Posten in Europa nicht hat erarbeiten müssen, der jedoch ihrem Ego einen gewaltigen Schub gab). Besonders "engagiert" Frau Beck und Frau Strack- Zimmermann, auch Frau Major. Heute befürworten diese Damen vehement die Lieferung schwerer Waffen, übermorgen bestellen sie sich einen Treppenlift. Bemerkt denn niemand, wie aberwitzig das ist?

    Antworten (6)
    • Klaus Winkler 10.05.2022, 10:59 Uhr

      Der Feminismus in seiner Übertreibung ist leider auch nicht besser als das Matriarchat!

    • Stef 10.05.2022, 11:18 Uhr

      Ist mir (weiblich) mit Verwunderung auch schon aufgefallen.

    • Margarete L. 10.05.2022, 11:26 Uhr

      Haben Sie es nötig, Politikerinnen, Wissenschaftlerinnen, Journalistinnen zu verspotten? Schämen Sie sich.

    • Fresco 10.05.2022, 11:26 Uhr

      Was haben sie gegen Treppenlifte?

    • Daniel Schuler 10.05.2022, 11:34 Uhr

      Richtig! Und überhaup- was soll diese Ungerechtigkeit,dass in einer doch so emanzipierten Welt in der Ukraine alle Frauen fliehen dürfen- Männer unter 60 nicht- und die Medien bei uns stellen Frauen auf die Stufe von Kindern in ihrenBerichten- Man könnte Mütter mit Kinder unter 3 vielleicht? ausnehmen. doch es gibt auch gute Väter und andere gut Bezugspersonen für ein Kind-viele Frauen haben keine Kinder-das ist machohaftes Verhalten seitens dieser Ukraineführung und wird von unseren Medien und Politikern unterstutzt.auch von den Grünen hier kein Protest-sonst schrein die bei Frauensachen immer gleich-- wenn schon mehr Waffen- mehr Krieg- ( was in meinen augen unsinnig ) dann aber auch mit zahlreichen Frauen an der Front mit Waffen im Arm-- vielleicht begreifen dann bei den ersten toten Frauen im Kampf dann endlich so manche den Wahnsinn ihres Tuns- tote Männer scheinen ja nur Zahlen zu sein..-nebenbei .bei den Russenkämpften schon im 2. WK sehr sehr viele Frauen-auch als offiziere-

    • Anne B 10.05.2022, 11:38 Uhr

      Sich gegen Unrecht zu verteidigen ist auch Frauensache. Gegen die Vergewaltigung durch russische Soldaten, gegen die Ermordung durch russische Soldaten im Auftrag Putins zu wehren ist jedermanns Sache.

  • 1907 Realo 10.05.2022, 10:42 Uhr

    Wer das Ganze sieht gewinnt Erkenntnis... Warum trommeln Grünenpolitiker so laut für den Ukrainekrieg und Waffenlieferungen? Weil die brachiale Abkehr von russischen Energieträgern (Kohle/Gas/Öl) die grüne Politikagenda befeuert, weil in DE umso mehr und noch viel schneller alternative Energieerzeuger (Windmühlen/Solar- + Biogasanlagen) gebaut werden müssen. Daß diese Beschleunigung eines fragwürdigen Energiekonzepts auf noch mehr ukrainischen und russischen Kriegsopfern basiert, wird genauso unterdrückt wie die irren Verteuerungen aller Lebenshaltungskosten für Normalbürger. Deshalb ... wie wäre es nun mit dieser These: Die Energiewende in DE kostet jeden Bürger nur eine Kugel ... als Projektil in Metall gegossen als potenziell tödliche Gewehrpatrone im Ukrainekrieg...

    Antworten (2)
    • Klaus Winkler 10.05.2022, 11:06 Uhr

      Das ist die eine Seite der Medaille. Russland ist aber schon über 15 Jahre das Feindbild der Grünen, als Herr Beck und Frau Roth auf einer Regenbogendemonstration in Russland von Gegnern angegangen wurden. In Russland hat man vor allem von Seiten der orthodoxen Kirche andere Moralvorstellungen als die Grünen. Aber immerhin ist Homosexualität in Russland straffrei - nur Reklame darf man nicht machen - während in Katar, unserem neuen Energielieferanten bis zu 5 Jahre Haft auf Betätigung stehen.

    • Anneliese 10.05.2022, 11:50 Uhr

      Wir Trommeln nicht für den Krieg sondern für die Verteidigung. Den Krieg hat Putin vom Zaun gebrochen. Jeder der zu Unrecht angegriffen wird hat das Recht sich zu verteidigen und um Hilfe zu ersuchen und laut Völkerrrecht dürfen wir diese Hilfe auch gewähren. Wir leisten Nothilfe! Das gebietet die Menschlichkeit.

  • 1906 Klaus 10.05.2022, 10:41 Uhr

    An die gestrigen 4 Waffenlieferanten. Ihr könnt das so schön simulieren und eure Gedanken dazu einbringen, nur wird sich Putin davon nicht beeindrucken lassen. Und sollte sich der Krieg über Jahre ausweiten, garantiere ich eine kaputte dt.Gesellschaft. Auch die von Habeck der PCK zugesagten Unterstützungen werden ähnlich verpuffen, wie die Hilfen für die Flutopfer, weil ganz einfach das Geld fehlen wird.

  • 1905 Petra Müller 10.05.2022, 10:41 Uhr

    Ich glaube, das Alice Schwarzer und Mitunterzeichner des offenen Briefes an Bundeskanzler Scholz mit ihrer Einschätzung richtig liegen, das Abschlachten auf beiden Seiten schnellstmöglich zu beenden, dies geschieht aber nicht durch weitere militärische Eskalation und ganz bestimmt nicht durch schwere Waffenlieferungen, sondern durch diplomatische Bemühungen und Verhandlungen. 266.000 Menschen haben sich mittlerweile diesem offenen Brief angeschlossen und mitunterzeichnet. Waffenlieferungen sorgen für eine weitere Verlängerung der Kriegshandlungen und sorgen für weitere Opfer und Zerstörungen. Heute kommt die Meldung, das eine Schule in Luhansk zerbombt wurde und dabei 60 Menschen ihr Leben verloren haben. Ich meine, wie lange will Selenskyj seine Soldaten und Zivilisten noch verheizen? Widerstand und Verteidigung machen nur dann einen Sinn, wenn man eine reelle Chance hat, den Aggressor zu besiegen. Ich sehe diese Chance nach bisherigem Kriegsverlauf auf Seiten der Ukraine nicht.

  • 1904 Gassperrungen 10.05.2022, 10:39 Uhr

    und Verzicht auf Gas helfen nur einigen fetten Amixxxweinen

  • 1903 Enrico Struck 10.05.2022, 10:37 Uhr

    Ich bin ja wirklich und ganz ehrlich für jeden möglichen diplomatischen Weg diesen Konflikt zu lösen! Aber dann muss man mir auch erklären können wie dies geschehen soll! Zur Diplomatie gehören mindestens 2 Seiten, meist mehr und dann gehören Kompromisse ebenso dazu und da sehe ich bei Wladimir Putin gerade kein Willen. Verhandeln nur bei Erfüllung seiner Forderungen. Das ist weder Diplomatie und schon gar nicht ein Kompromiss. Ich erwähne es gerne nochmal, in diesem Krieg gibt es einen Aggressor der Wladimir Putin heißt. Und der Aggressor fordert? Und der Überfallene hat zu folgen? Was soll darauf folgen? Ich bin gegen Krieg, weil Krieg nur Leid verursacht aber wenn jemand mich und meine Familie überfällt habe ich das Recht mich zumindest zu verteidigen. Und dieses Recht stehe ich auch der Ukraine zu. Aber nochmal zur Diplomatie. Wie wäre es zB wenn Russland alle seine Truppen auf russisches Territorium zurückzieht, alle Kampfhandlungen werden eingestellt,dann wird offen diskutiert.LG

    Antworten (2)
    • Rüdiger Hermann 10.05.2022, 11:01 Uhr

      Selenskyj hat genauso wenig den Willen zum Kompromiss gezeigt. Einer muss irgendwann nachgeben, weil es sonst ein Endloskrieg wird, der am Ende in der Kapitulation des Schwächeren liegt und dieser militärisch Schwächere, eindeutig die Ukraine ist. Die Ukraine kann faktisch Russland militärisch nicht besiegen, auch nicht mit weiteren Waffenlieferungen, von denen ein Großteil gar nicht erst an der Front ankommt, weil die Waffen von Russland vorher zerstört werden oder die Logistikwege zerstört sind/werden, also kein Weitertansport schwerer Waffen mehr möglich ist. Putin hat seine brutalen Waffen in der Ukraine doch noch gar nicht eingesetzt. Trotzdem sind viele große ukrainische Städte mittlerweile komplett ausgebombt und liegen in Schutt und Asche. Selenskyj´s paramilitärische Eliteeinheit, das ultranationalistische „Regiment Asow“, sitzt im Asow-Stahlwerk fest und kämpft sinnlos bis zum bitteren Ende weiter und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses Battaillion getötet wird.

    • Dieter Weinzierl 10.05.2022, 11:56 Uhr

      Der Klügere gibt nach- habe ich in der schule gelernt- bei zwei " Deppen " wie ihr schwierig wie es scheint- da sollten dann andere helfen -wir - europa- Amerika- aber da stecken auch wieder viele eigene Interessen dahinter- wir haben überall die falschen Politiker an die Macht gelassen- unfähigen une egozentrische leut-- oje oje

  • 1902 Herbert Runde 10.05.2022, 10:36 Uhr

    Das war eine Bestätigung am Sonntag keine etablierte Partei zu wählen. Die einzige Gegenstimme ging in der Sendung unter und vertritt keine Partei. Immerhin gab es mal Gegenrede. Was ich an Politik nicht mehr mittrage kann ich in 1000 Zeichen nicht aufzählen. Es fängt aber mit der EU-Osterweiterung an, bei Unterschieden im Lohnniveau ohne Lohnschutz braucht man Schröders besten Niedriglohnsektor. Dazu ein korruptes Billiglohnland an die EU zu binden ist zuerst nicht Interesse der EU-Arbeitnehmer. Nur für EU-Arbeitgeber, hier vertreten durch die Stiftung Wissenschaft und Politik, ist das ein neues Feld für Lohndumping. Die Ukraine hätte erst gar keinen Krieg gehabt, der im übrigen schon seit 2014 geht, hätte man das frühzeitig klargestellt. Die Inflation galoppiert jetzt hier und ist kaum aufzuhalten. Der Krieg in der Ukraine wird weiter angeheizt und kein Ende ist in Sicht. Wahl der AfD in NRW als Friedenstaube habe ich nicht kommen sehen aber was bleibt übrig als Alternative?

    Antworten (1)
    • Klaus Winkler 10.05.2022, 11:16 Uhr

      Die geistige Wohlstandsverwahrlosung wird nicht von heute auf morgen verschwinden - zu fest hat sie sich in den wirtschaftlich fetten Jahren dort festgesetzt. US-Hörigkeit ist gleich Wohlstand. Das ist nun vorbei. Man darf auf das Aufwachen gespannt sein ....

  • 1901 Karin Lehmeyer 10.05.2022, 10:34 Uhr

    Talkshows im öffentlich rechtlichen Fernsehen können ausnahmslos alle(!!) ignoriert werden. Es werden keine relevanten - den Zuseher informierenden - Fakten genannt, sondern lediglich die Mainstream-Meinung der Regierung und der ihr gewogenen Medien verbreitet. Ab und zu ein Andersdenkender, welcher dann von den 4 auf "Kurs" Liegenden plus dem Moderator fertiggemacht wird....entsetzlich langweilig das Ganze! Und ihr denkt wirklich draußen im Lande merkt das niemand? Haltet ihr die Bevölkerung für so dumm? Ganz schwerer Fehler.

  • 1900 Martin Homm 10.05.2022, 10:32 Uhr

    Mein Tipp für jede/n, der/die wissen möchte, warum es jetzt zu diesem Krieg in der Ukraine kam, kann ich dieses Buch empfehlen: „Peter Scholl-Latour - Rußland im Zangengriff: Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam“ Bedauerlich, dass Osteuropa- und Nahost-Experte „Scholl-Latour“ bereits verstorben ist, seine Einschätzungen/Meinungen wären jetzt in diesen einseitig darstellenden Polit-Talkshows Gold wert.

    Antworten (1)
    • Klaus Winkler 10.05.2022, 11:17 Uhr

      - würde sicherlich nicht mehr eingeladen werden ...

  • 1899 Manfred Hengst 10.05.2022, 10:30 Uhr

    Esa war den Kriegbefürwortern anzusehen. wie entäucht sire sind das Puttin nicht adas geagt hat was sie von ihm erwartet haben. Neu ist un was zu berichichte, er war bei der Rde krank.

  • 1898 Stef 10.05.2022, 10:30 Uhr

    Je länger der Krieg andauern wird, desto mehr wird dessen Vorgeschichte ins Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Die Rolle der Selenskij-Regierung, ihre Oligarchenfreundlichkeit, elitären Zirkel, Korruption, Nationalismus auf Kosten russischsprachiger UkrainerInnen, die US-Interessen und - in Deutschland - der Botschafter Melnyk und sein Faible für rechtsextreme Bünde (Asow-Brigade u. Bandera), seine aggressive manipulative Einflussnahme auf die Regierung, wobei er es nicht lassen kann, Deutschland als Täter-Land in die Pflicht oder eher noch in die moralische Zange zu nehmen, wie auch Selenskij. Die permanente Kritik an der Zöglerlichkeit der deutschen Regierung, was die Lieferung schwerer Waffen angeht, ist so ein Fall. Im Presseclub hat der franz. Journalist gesagt, Frankreich hat auch noch nicht mehr geliefert - das franz. Engagement wurde von Selenskij aber schon über Meine Hoffnung: Macron und Scholz drängen zusammen in Eigenregie auf diplom. Gespräche. Die beiden können das.

    Antworten (1)
    • Stef 10.05.2022, 11:03 Uhr

      Der volle Satz: Im Presseclub hat der franz. Journalist gesagt, Frankreich hat auch noch nicht mehr geliefert - das franz. Engagement wurde von Selenskij aber schon über den grünen Klee gelobt.

  • 1897 Heinz Sause 10.05.2022, 10:28 Uhr

    MOIN MOIN , zu der Androhung oder nicht von taktischen Atomwaffen durch Russland/ Putin. Bitte bedenkt in der Ukraine gibt es einige AKW's . Will also Putin große Teile der Ukraine schädigen braucht es "nur" sowas wie ein freiwerden radioaktiver Teile aus solchen Anlagen. ... Noch was ... Mich stört das in den Nachrichten von einem Verteidigungsministerium Russlands gesprochen wird. Das mag zwar die offizielle Bezeichnung in Russland sein. Ein "sogenanntes" davor zu setzen scheint mir angebracht.

  • 1896 Joseph G. 10.05.2022, 10:21 Uhr

    Ein Flächenbombardement deutscher Medien mit Waffenfachkräften und Kriegsverstehern aufs deutsche Volk , um dessen ängstlichen Flausen aus dem Kopf zu bekommen. Waffenlieferungen Ins Kriegsgebiet werfen als humanitäre Wohlfahrt für das ukrainische Volk dargeboten. Wo will unsere Regierung seine Bürger hinführen? In Treue fest zu Staat und Vaterland ?

  • 1895 Gerdi Franke 10.05.2022, 10:19 Uhr

    Diese Kommentare zur Sendung vertreten großteils eine andere und meiner Meinung nach richtigere Bewertung des deutschen Beitrags am Ukraine-Krieg als uns die Medien mit solchen Talkrunden vermitteln wollen.

  • 1894 Dex85 10.05.2022, 10:18 Uhr

    Ohne Einmischung des Westens im Februar 2014 in der Ukraine hätten wir heute eine friedliche neutrale Ukraine in Grenzen von Februar 2014 , ohne Einmischung des Westens im Februar 2022 wäre der Krieg in 2-3 Wochen mit wenig Zerstörung und wenigen menschlichen Opfern zu ende gegangen und wir hätten eine föderale Ukraine in Grenzen von Februar 2022 - und jetzt bekommen wir eine stark geschrumpfte oder gar keine Ukraine .

  • 1893 Brigitta S. 10.05.2022, 10:16 Uhr

    Haben wir in Deutschland keine anderen internen menschlichen Probleme und Sorgen mehr, als nur über den Ukrainekrieg zu diskutieren, wo jeder von uns in der Bevölkerung keinen Einfluss haben kann? Waffen ja, Waffen nein, dass bestimmt die Politik, die dabei die Kranken, die schwachen Senioren, die Schwerbehinderten mit Pflegestufe in DE vergisst. Sind die Medien nur noch dafür da, sich der Ukraine zu widmen? So schlimm und brutal auch alles dort ist, es dürfen Menschen in Deutschland die Hilfe benötigen nicht vergessen werden. "Wo bleibt das Personal für die Pflegestufen", dieses Thema würden viele interessieren, die seit Frühjahr 2021 ohne (Haus)Hilfe sind und darunter leiden. Ich weiß, dass ist nicht das Thema hier, aber HAF, denke bitte daran, die Menschen in Deutschland sollten ebenfalls human in ihren Leben behandelt werden. Die Presse, die Medien könnten dazu viel helfen, öffentlich anklagen beim diskutieren in Talkshows.

  • 1892 Angelika G. 10.05.2022, 10:13 Uhr

    Übrigens, kann das sein, dass viele der deutschen Politiker Irpin und Butscha glauben WOLLEN, um sich tiefenpsychologisch von der Schuld ihrer Vorfahren reinzuwaschen, so nach dem Motto: Seht her: die Russen können auch Gräueltaten? Bin ja nur Hobbypsychologin, aber da könnte, glaube ich schon was dran sein.. Ist es eigentlich jemandem aufgefallen, dass noch am Abend vorher Zelenskij angeblich zu Neutralität bereit war, was auf ntv zu lesen war - und dann am nächsten Morgen wachen wir zu den Bildern aus Butscha auf, die wie aus dem Nichts kamen. Kann das sein, dass da die ganze Nacht die Telefonleitungen Austin-Zelenskij heißliefen, während in Butscha die ganze Nacht die Bagger-Arbeit der US-Geheimdienste auf Hochtouren lief, um den Frieden dann aber wirklich ersmal richtig zu verhindern? Nur eine reine Vermutung... Übrigens wurde die "Moskwa" natürlich mithilfe von US-Geheimdienst versenkt (CNN), also warum nicht die Gräueltaten den Russen zuschieben, geht doch alles heutzutage!

    Antworten (4)
    • Stef 10.05.2022, 11:11 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Klaus Winkler 10.05.2022, 11:21 Uhr

      Für mich ist es keine Frage, daß bei den wochenlagen Häuserkämpfen jede Menge Zivilisten umgekommen sind, vermutlich auch welche - die lt. Selensky den Helden spielen sollten. Daß bewaffente Zivilisten erschossen wurden - davon gehe ich aus. Es geht aber um die Todesursache z. B. Artilleriebeschuss und in welchem Zusammenhang. Das wurde bisher nicht schlüssig dargelegt.

    • Stef 10.05.2022, 11:38 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Stef 10.05.2022, 11:46 Uhr

      Schade, Links sind nicht gestattet. Dann so: Bitte googeln Sie mal "Butscha" + "Journalisten"; auf der ntv-Website und noch anderen wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht, was Rechercheprofis vor Ort entdeckt haben und eindeutig beweist, dass es russische Einheiten waren, die in Butscha wüteten. Sogar Namen werden genannt, Orte, wo die Täter leben und wohnen oder gewohnt haben.

  • 1891 Gerd H. 10.05.2022, 10:10 Uhr

    "Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat das Auftreten des ukrainischen Botschafters Andrij Melnyk scharf kritisiert. "Der erinnert mich an den sowjetischen Botschafter in der DDR, dessen robustes Verhalten aber wenigstens nicht öffentlich stattfand", sagte Thierse der "Sächsischen Zeitung" am Dienstag." Vereinzelt scheint es wohl noch welche in der SPD zu geben, die ihren Verstand noch nicht verloren haben.

  • 1890 Barbara Hahn 10.05.2022, 10:04 Uhr

    Angesichts der hiesigen Öffentlichkeitsmaschinerie der Waffen- u. Kriegsbefürworter frage ich mich, wo denn die Demos der Antikriegs- u. Friedensbewegten bleiben, gerne unterstützt von Hüpfkids und Antifa...

    Antworten (4)
    • Herbert Runde 10.05.2022, 10:25 Uhr

      Flugscharen zu Schwerter

    • Anne B 10.05.2022, 10:26 Uhr

      Das müssen Sie die Russen in Russland fragen. Die lassen es zu dass Putin gegen Ukraine und Europa Krieg führt. Die Ukraine verteidigt sich nur und wir helfen ihr dabei dlum Putin zu stoppen. Man lässt keinen Verbrecher ins Land und lässt sich von denen abmurksen.

    • Klaus 10.05.2022, 10:27 Uhr

      Bei den notwendigen Corona Maßnahmen waren tausende auf der Straße um dagegen zu protestieren. Jetzt wo es ums Überleben geht, totale Lethargie!

    • E.Dreier 10.05.2022, 10:56 Uhr

      Man könnte glauben die waren damals irgendwie gesteuert. nun passen die wohl nicht mehr in die Zeitenwende, oder?

  • 1889 Dex85 10.05.2022, 10:03 Uhr

    Ukraine , Europa ist zum Spielball der Weltpolitik geworden - die haben nichts zu entscheiden , sollte es zum Einsatz der Atomwaffen kommen werden nur taktische atomwaffen eingesetzt und zwar in ost und mittel Europa , die USA werden sich da nicht einmischen - die werden ihre Sicherheit(Überleben) wegen Europa nicht aufs Spiel setzen . Europa befindet sich schon heute im Niedergang und diese Einmischung und Parteinahme für Ukraine wird es noch mehr beschleunigen.

    Antworten (7)
    • Günter.K 10.05.2022, 10:08 Uhr

      Dex85 genauso ist es......die USA sind der lachende Dritte......und machen wieder geschäfte

    • Anne B 10.05.2022, 10:31 Uhr

      Die Ukraine ist lediglich der Spielball Putins und sonst von keinem, denn Putin war es der seine Grenzen verlegen will bis in die EU hinein, das hat er deutlich formuliert. Grenzen wie 1997. Warum sind wohl die Länder aus dem russischen Macht Bereich geflohen, wahrscheinlich weil sie dort viel zu weinen hatten aber nichts zu sagen und zu lachen.

    • Klaus 10.05.2022, 10:44 Uhr

      Gut erkannt, aber bis es der letzte Michel schnallt ist alles zu spät!

    • Henry Braband 10.05.2022, 10:45 Uhr

      Ja , das sind auch meine Gedanken. NATO Beistand gibt es nur dann, wenn es den Amis nützt. Falls Russland einen atomaren Vergeltungsschlag nur gegen Deutschland führt, bin ich mir auch nicht sicher, ob die Franzosen oder Briten atomar reagieren. Dann wird vermutlich verhandelt und Deutschland ist der Depp.

    • Fresco 10.05.2022, 10:50 Uhr

      Es gibt in Europa auch 2 Atommächte, Frankreich und GB. Auch würde in dem Fall der NATOfall eintreten. Von daher weiss ich nicht woher sie ihre Information haben. Oder ist dies eine spekulative Behauptung?

    • Dex85 10.05.2022, 11:23 Uhr

      "Fresco 10.05.2022, 10:50 Uhr Es gibt in Europa auch 2 Atommächte, Frankreich und GB" - Frankreich und GB werden ihre Atomwaffen nur zur Selbsverteidigung einsetzen , ich glaube nicht das sie diese Waffen für die Ukraine oder Polen einsetzen werden sonst werden sie sich selbst der Vernichtung aussetzen

    • Fresco 10.05.2022, 11:36 Uhr

      In den Moment wo Russland ein Natomitglied mit Atomwaffen angreift würde auch Frankreich und GB zu einem Gegenschlag greifen. Und wahrscheinlich auch die USA. Die Gefahr geht von Russland aus, denn die NATO wird nicht zu erst zur Atomwaffe greifen. Polen gehört zur NATO, wie es im Fall von der Ukraine aussieht kann man noch nicht sagen, aber mit einem Atomangriff überschreitet Putin sofort eine rote Linie.

  • 1888 Paul Bergmann 10.05.2022, 10:02 Uhr

    Mit der Zeitenwende und Waffenlieferungen an die Ukraine hat sich diese Bundesregierung auch an Kriegsverbrechen beteiligt.Auch sie wird in Den HAG eine Anzeige erhalten dafür das sie Deitschland mit in diesen Krieg hineinzieht.Sollten meine oder Söhne anderer Familien für diesen Ami und Natowahnsinn in so einen Krieg ziehen müssen kommt es auch hier zu Unruhen wo diese Leute zur Verantwortung gezogen werden.Auch die Umwelt wird durch die Grünen massiv geschädigt,wo sonnst alles Ummweltschädliche verboten wird.Diese Westbundesregierung sollte lieber mal in Geschichtsbücher schauen bevor sie Kriegsentscheidungen treffen, die für D den Untergang bringen.

    Antworten (3)
    • Gerd H. 10.05.2022, 10:13 Uhr

      Nicht nur diese Regierung. D. ist doch seit 45 soetwas wie ein Kalifat der USA/CIA die weltweit Kriege anzettelten und es weiter tun. Ja, ja "Nie wieder Krieg - ohne die GRÜNEN.

    • Margarete L. 10.05.2022, 10:35 Uhr

      Jemand Angegriffenem dabei zu helfen sich zu wehren bewerten Sie als Kriegsverbrecher bzw. seine Hilfe als Beteiligung an Kriegsverbrechen? Das ist für mich unverständlich und nicht nachvollziehbar.

    • Anne B 10.05.2022, 10:43 Uhr

      Machen Sie sich nicht lächerlich. Jemandem der angegriffen wird (der Ukraine) zu helfen ist Nothilfe und durch das Völkerrecht gedeckt. Derjenige gehört vor dem internationalen Gerichtshof der diesen Angriff gegen die Ukraine gestartet hat und das ist eindeutig Putin der Fa schist und niemand sonst

  • 1887 Angelika G. 10.05.2022, 10:01 Uhr

    Die USA/der Westen zündelt, Russland darf es wieder mal ausbaden und mit Menschenleben bezahlen: 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg. Und dann heißt es noch die bösen, bösen Russen... So war das schon immer...

    Antworten (4)
    • Anonym 8 10.05.2022, 10:36 Uhr

      Irgendwie verwechseln Sie da etwas. Es sterben russische Soldaten, weil Putin einen Angriffskrieg befohlen hat und es sterben in erster Linie ukrainische Menschen Zivilisten, Frauen und Kinder, geschändet, hingerichtet, die völlig unschuldig an diesem Krieg sind. Manchmal verschwimmen Opfer und Täter Rolle, aber in diesem Fall hat Russland den Krieg begonnen, das mussten sie nicht zwangsläufig tun. Es heißt auch nicht die bösen Russen, es ist die russische Regierung, die diesen Wahnsinn zu verantworten hat. Wenn sich Russland bzw Putin jetzt als Opfer hinstellt, dann sollte er sich mal ehrlich machen, wenigstens vor sich selbst. Selbst wenn er sich als Opfer sieht, darf er nicht als Täter Unschuldige dafür büßen lassen. Russland wurde nicht militärisch angegriffen und es stehen keine ukrainischen Soldaten auf russischem Boden, die Sachlage ist umgekehrt und das sind Fakten.

    • Margarete L. 10.05.2022, 10:38 Uhr

      Mit den Ursachen des 1. und des 2. WK hatten die USA aber nun wirklich nichts zu tun!

    • Stef 10.05.2022, 10:46 Uhr

      Die Rolle der USA und auch der Selenskij-Regierung kann man durchaus kritisch sehen, aber eins steht doch fest: nicht die Russen per se sind böse, das wäre eine rassistische Auffassung, Fritz Pleitgen hat kürzlich darauf hingewiesen, sie sind nicht anders als andere oder "wir". Davon jedoch abgesehen, ist Putin zweifellos ein kriegerischer Präsident, seine ganze Amtszeit ist von Angriffs- oder Beteiligungskriegen durchzogen, er hat viele KritikerInnen entweder verhaften oder gleich umbringen lassen. Das kann man nicht bestreiten. Es ist schlimm, wie er sein Volk ausbluten lässt und selbst nach eigenen Regeln eines Despoten heimlich in Saus und Braus lebend immer wieder neue destruktive Einfälle verwirklicht. Mit der NATO-Osterweiterung hat man im Futter geliefert, aber denkt er wirklich an Russland? Oder nicht doch eher daran, an eigener Macht und Glorie einzubüßen, wenn er mehr Demokratie und Diplomatie wagen würde?

    • Anne B 10.05.2022, 10:46 Uhr

      Es war Russland der einen verbrecherischen Krieg gegen die Ukraine führt und Sie sollten sich schämen diesen Verbrecher im Kreml zu verteidigen. Putlers Großmannsucht ist das Problem hier und jetzt.

  • 1886 Dagmar 10.05.2022, 09:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1885 Hans 10.05.2022, 09:58 Uhr

    Ich habe das Werk von Karl Marx nicht auf dem Schoß gelesen, aber ich habe es durch mein über Jahrzehnte langes Leben in der Deutschen Demokratischen Republik praktisch erleben dürfen. Nein, jetzt kommt von mir keine dümmliche verlogene Schnulze über mein Leben in Unterdrückung und Diktatur. Oder beispielgebend lügend. Nein, ich will wahr schreiben und wahr bleiben. Der wertlose Charakter des Börsenkapitalismus frisst sich durch viele Hirne und bildet sich hirnlos in der Zeit ab, in der der Ukraine Kapitalismus beigebracht wird. Soll niemand kommen und auf das Beispiel hinweisen, dass Marx auch einmal mit einer kleinen Erbschaft an der Börse spekulierte. Es gab den Unterschied der Arbeit zwischen Hirn und Hand. Deshalb entstand das Beamtentum. Heute ist der Unterschied Vergangenheit. Falls das ein Beamter nicht glaubt, kann er sich in der Industrie davon überzeugen und unter Facharbeitern seine Frau oder seinen Mann für ein halbiertes Einkommen stehen.

    Antworten (6)
    • Heinz 10.05.2022, 10:29 Uhr

      Gut!!

    • Friedrich Thomas 10.05.2022, 10:39 Uhr

      Das werden die Beamten aber gar nicht gerne hören.

    • Anne B 10.05.2022, 10:54 Uhr

      Sagen Sie das Putin, der hat international investiert, bei uns gehört ihm unsere Erdgasspeicher, den er dazu nutzt um uns gefügig zu machen, und viele Immobilien, der hat einen großen Schloß an der Mittelmeerküste und erzählt er hätte nur eine 77 m2 Wohnung. Außerdem kauft er sich Politiker die den Fa schis mus wollen wie er, das ist Trump, LePen und bei uns viele in der AfD und benutzt diese um diese Staaten zu destabilizieren. .

    • Hans 10.05.2022, 11:26 Uhr

      Anne B - Für Sie tut mir das leid. Warum sind Sie so gefügig? Ich kann es mir denken. Sie sind so gefügig, weil Sie nur die kapitalistische BRD kennen. Ich bin glücklich, im Osten geboren und entsprechend sozialisisert worden zu sein, obwohl mein Erzeuger ein Wessis war, der sich im Westen um mich nur einen Scheiß kümmerte. Ich habe mein Leben ohne Zuwendungen und Geschenke gelebt und darauf bin ich heute sehr stolz. Wie sich die BRD insgesamt nach 1990 nur einen Scheißdreck um mich kümmerte. Ich bin außerdem glücklich, bis zu meinem Lebensende nicht mit einem westlichen Flachkopf herumlaufen zu müssen.

    • Stef 10.05.2022, 11:27 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Fresco 10.05.2022, 11:46 Uhr

      Ich war in jungen Jahren öfter zu Besuch in der DDR. Bei einer Fahrt nach Ostberlin mit meinem Onkel, der einen guten Posten hatte und ein gläubiges SED-Mitglied war, redeten wir über die Auslegung des Satzes von K.Marxs " Diktatur des Proletariats" . Mein Onkel war der Meinung es würde das Proleteriat diktiert und nicht das das Proletariat diktiert. Also ein erzwungender Arbeiter und Bauernstaat. Das kann doch nicht gut gehen und muss zwangsläufig in einen totalitären Staat enden.

  • 1884 Dieter B. 10.05.2022, 09:56 Uhr

    Bei allem "hin und her"; Diskussion hier; Diskussion dort; eines bleibt im Ergebnis Bestand; die Nato trägt durch die vertragswidrige (4und2-Vertrag) eine erhebliche Mitschuld an den Kriegsereignissen; ohne wenn und aber. Sofern sich der Papst; ich halte Diesen auch nicht für unfehlbar- aber so klar diesbzgl. äußerst, "die Nato trägt eine Mitschuld"läßt sich die Realität nicht mehr wegdiskutieren. Ich habe diesbzgl. -Mitschuld der Nato- noch kein "Sterbenswörtchen" der westl. Medien vernommen. Sofern jemand diesbzgl. doch etwas gelesen/gehört hat, bitte ich um Antwort. Als Soldat der Bw. -Mittte der 60er Jahre; "kalter Krieg"- war- und ich ein "Anhänger" der Nato; der Vertragsbruch gegen des Abkommen "4und2" -wonach Russland zwar der dt. Wiedervereinigung sowie der Aufnahme der EX-DDR in die Nato zustimmte, die Nato im "Gegenzug" eine Osterweiterung ausschloß, danach jedoch Raketen-Stellungen in Polen/Tschechien installierte u.s. im ges. Osten ausweitete; ist absol. nicht akzeptabel!"

    Antworten (2)
    • Klaus 10.05.2022, 10:51 Uhr

      Da wird auch kein Bekenntnis kommen. Ebenso wie Bush ja kein Kriegsverbrecher ist nach Aussage von Röttgen. Wir lassen uns hier mit voller Wucht in einen Konflikt ein, der irgendwann nicht mehr beherrschbar ist. Herr Merkel ist der Einzige der es richtig erkennt! Aber vermutlich nicht an den Näpfen der "heiligen Allianz".

    • Anne B 10.05.2022, 10:57 Uhr

      Die NATO trägt daran keine Schuld. Die Menschen dieser Staaten wollten nicht mehr unter der Unterdrückung der Russen leben und haben die erstbeste Möglichkeit genutzt um sich von diesem Joch zu befreien. 1956 Ungarn,..

  • 1883 Hermann M. 10.05.2022, 09:54 Uhr

    Diese sinnlose Diskussion über einen evtl. Einsatz von Atomwaffen sollte man nicht im öffentlich rechtlichen Fernsehen diskutieren. Warum? Es verunsichert unsere Bevölkerung und Putin würde das auch nicht überleben. Das dieser ein Selbstmörder ist, glaube ich nicht.

    Antworten (3)
    • Manfred Hengst 10.05.2022, 10:33 Uhr

      Sie haben doch nihcts anderees um uns Angst zu machen

    • R. Schweizer 10.05.2022, 11:19 Uhr

      Frau Major - guter Name! - hat doch gestern kompetent dargelegt, welche Funktion die Atomwaffen - insbesondere die der beiden damit hochgerüsteten und mit Overkill ausgestatteten Mächte - haben, nämlich ABSCHRECKUNG. Wer als erster zuschlägt, stirbt als zweiter - Weltendämmerung! Ist zwar im Grunde ein logisches Paradoxon (und recht pervers), hat aber zumindest während des gesamten Kalten Krieges bis Ende der 1980er-Jahre und bis heute geklappt. Ob ein Einsatz taktischer nuklearer Gefechtsfeldwaffen der gleichen "Logik" folgt, mag dagegen fraglich sein. Wiewohl die Expertin auch dieses Szenario als ausgesprochen unwahrscheinlich einschätzt. Nichtsdestoweniger, völlig ausschließen lässt sich das nicht, ein Risiko - wie hoch oder gering auch immer - bleibt. Praktische Politik jedoch darf sich letztlich nicht von Angst, die potenziell lähmt, leiten lassen, muss gleichwohl umsichtig, bedacht und besonnen entscheiden und agieren.

    • Bitch Teller 10.05.2022, 11:21 Uhr

      Was hat man schon zu verlieren, wenn man 70 Jahre leben durfte.

  • 1882 R. Gerlach 10.05.2022, 09:46 Uhr

    . . . über Fachkräfte aus aller Welt, ohne daran zu denken, dass diese Länder ihre Fachkräfte vllt. selber brauchen oder wie geht „Aufbau Ost“ @/oder „Aufbau Afrika“ ohne Fachkräfte?

    Antworten (2)
    • Sabine Hein 10.05.2022, 10:18 Uhr

      Bitte welche denn? Soviele sieht man nicht

    • Anne B 10.05.2022, 10:58 Uhr

      Wir haben die Fachkräfte nicht entführt, die sind freiwillig hier.

  • 1881 R. Gerlach 10.05.2022, 09:45 Uhr

    22.06.16 16:21 Uhr Säbelrasseln: NATO rückt an russische Grenze vor von Robert Bongen, Stefan Buchen, Nino Seidel Es ist die Zeit des großen "Säbelrasselns": Die Beziehungen zwischen Russland und der NATO sind auf einem Tiefpunkt. Massive Militärmanöver und aggressive Rhetorik auf beiden Seiten, Krieg im Osten der Ukraine, ein zwischen den nuklearen Supermächten zerrissenes Georgien, von Entspannungsdialog keine Spur." Wenn man Putins Krieg auch zutiefst verurteilt, wen wundert es wiederum, wenn sich die NATO gerade dort aufbaut. Wieso haben Steinmeier und Merkel die Einkreisung Russlands mitgetragen? Gegenüber der zusammengebrochenen Sowjetunion nun VEREINIGTE Staaten von Amerika, VEREINIGTE Arabische Emirate und nun auch Europäische UNION. Haben Berlin, London und/oder Washington den Sieg von 1989, den Zusammenbruch der Sowjetunion, zu sehr ausgekostet? Auch die DDR war angeblich bankrott. Über Nachwuchs, Fachkräfte @ IMMOBILIEN freut man sich aber heute noch wie . . .

    Antworten (1)
    • Anne B 10.05.2022, 11:01 Uhr

      Gegen das Blutvergießen Putins in der Ukraine ist jede Handlung gerechtfertigt um das zu beenden.

  • 1880 Andreas Hofer 10.05.2022, 09:42 Uhr

    Fragen wir uns einmal, für was ....die Grünen.....einmal standen und gewählt worden sind. Sie sind gewählt worden für Frieden und Umweltschutz. Beides trifft nun nicht mehr auf die Grünen zu und sie könnten auch gleich in die SPD aufgenommen werden. Die Grünen sind für Waffenlieferungen und Kriege und außerdem sind sie nun für die Zerstörung von Flora und Fauna.....siehe Windkraftanlagen, Fracking Gas, Ölförderung aus dem Wattenmeer usw......ihr habt die Wahl.....

  • 1879 Nora Abbott 10.05.2022, 09:42 Uhr

    Das Verhalten der Regierung zum UA Konflikt erfolgt nach dem gleichen Prinzip wie die Corona Lösungsstrategie, mit den von ihr gewählten Experten! Wir machen das mit den Fähnchen und blenden radikal alles aus , was im Ansatz als Einflußgröße das Ergebnis tangieren könnte. Drauf und druff! Mehr noch es wird einer Agenda gefolgt, die weder eine Wirkung noch ein darüber hinaus Endergebnis zum Ziel hat. Nur eindimensional hoffen, die RUS Armee würde besiegt, (wie oder was das auch sein soll) ,die RUS würden das Land verlassen , Frage, Was dann Herr Scholz, Was dann weiter Nato, Herr Biden? Und wie demokratisch wird dann das weitere Vorgehen der UA Handelnden gegenüber russischen Minderheiten sein? Es ist eine Art Feldgottesdienst der westlichen Rechtsprechung, die sich im Glauben an der Richtigkeit ihres Handels, sowie an der Empörung der eigenen Bürger labt und dabei die eigene versteckte Agenda befolgt. Die Toten können kein Lied mehr dazu singen! Belastungseifer ist kein Ratgeber!

  • 1878 Gerdi Franke 10.05.2022, 09:41 Uhr

    Das war wieder eine Veranstaltung der Liga der Ukraine-Unterstützer. Wie in letzter Zeit allzu oft. Deutschland hat offiziell mit Ukraine keine direkten Beziehungen und Abhängigkeiten. Trotzdem wird die Ukraine von der aktuellen deutschen Politik und den Medien bevorzugt. Vor den ureigenen Interessen unseres Landes! Und das finde ich absolut nicht gut und richtig!

    Antworten (2)
    • Günter.K 10.05.2022, 10:52 Uhr

      Schlimm ist doch die Tatsache, dass alle Informationen aus der Ukraine ungeprüft übernommen werden. Der Schauspieler macht diese Propaganda hervorragend.......und unsere Medien folgen.

    • Anne B 10.05.2022, 11:16 Uhr

      Putins Armee ist in der Ukraine und sonst keiner. Putin hat sich die Krim geschnappt und schnappt sich einen Teil fremder Staaten nach dem anderen. Und die gekauften Putintrolle leisten hier ganze Arbeit um die freiheitlichen demokratisch Länder zu destabilisieren.

  • 1877 Meier 10.05.2022, 09:40 Uhr

    Wenn ichdieses übereifriges Gerede von den Herren Roth und Kiesewetter höre, wird mir ganz flau im Magen. Wenn die Ampel mit SPD, Grünen, SPD und CDU die Ukraine bis zum Sieg unterstützen wollen, dann möchte ich gerne wissen: Von wem können sich eigentlich die 45% der Bürger vertreten fühlen, die dieser Unterstützung mit Waffen kritisch sehen und ablehnen? Die Linke und AfD sind für mich jedenfalls keine Alternative! Ich bin für eine Volksbefragung!

    Antworten (1)
    • Roy Bush 10.05.2022, 10:47 Uhr

      Die Linke und die AFD sind die einzige Alternative gegen das Kriegsgeschrei der sogenannten demokratischen Parteien.

  • 1876 Obermatrose a. D. 10.05.2022, 09:31 Uhr

    Obwohl ich die jungen Männer, die gestern während der Siegesparade in Moskau marschierten, für blitzsaubere junge Menschen halte - das kann man allen Gesichtern ansehen - gibt es in Russland auch sehr schlechte Menschen. Ich habe in einer Sendung gesehen, dass im Straßenverkehr Russlands jemand mit seinem Auto weit über 200 kmh fuhr und dabei ein anderes Auto streifte. Dieses Auto überschlug sich und beide vollkommen unschuldige Insassen starben auf der Stelle. Der Täter, von der Polizei ehedem verfolgt und gestellt, hatte eine Mitfahrerin bei sich, die im Angesicht der Toten zu Tanzen anfing, während der Täter im Wagen saß und zu den Polizisten sagte, mein Auto ist mehr wert als ihr alle zusammen. Weitere Schlüsse möchte ich hier nicht ziehen, denn solche Menschen treiben sich auch in Deutschlnd herum. Wie sich solche Menschen als Soldaten in einer Kampfsituation benehmen, kann sich jeder denken. Denen wird das brutale Schießen und Stechen überall in jeder Armee befohlen.

    Antworten (2)
    • Mittenwald 10.05.2022, 10:11 Uhr

      Solche Menschen rotten sich in der BRD und in Europa zusammen, um in der Ukraine zu stechen und schießen - morden und nochmals morden. Angeblich um die Freiheit der Ukraine zu schützen. Wer schützt uns vor Mietwucher und Preiswucher? Das ist doch alles nur noch zum Kotzen. Fehlt nur noch, dass man solchen Idioten das Bundesverdienstkreuz an die Arschbacken heftet.

    • Sabine Hein 10.05.2022, 10:26 Uhr

      Bei uns kommt sowas sogar im Fernsehen. Im Angesicht von so vielen Armen und Obdachlosen, Rentner:innen die im Dreck und Papierkörben nach Flaschen suchen und an der Tafel abgedrängt werden kommt bei uns "Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie". Pf*i Teufel!

  • 1875 Manuela 10.05.2022, 09:28 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1874 Andreas Hofer 10.05.2022, 09:25 Uhr

    Teilen wir die Ukraine einfach auf.....Deutschland bekommt Schlesien zurück, Polen bekommt seinen Teil und Russland den Osten der Ukraine. Beseitigen wir einfach das Problem und merzen es aus.

    Antworten (2)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 10:07 Uhr

      Ach Herr Hofer, bin ja nie ihrer Meinung aber manchmal schießen sie einfach über das Ziel hinaus und dann ist es einfach nur peinlich. MfG

    • Herbert Runde 10.05.2022, 10:31 Uhr

      Freie Wahlen über den künftigen Status in der Ostukraine nach Minsker Abkommen hätten Frieden gebracht. Aber mit Beifall des Westens hat man lieber seit 2014 Krieg gegen das eigene Volk geführt.

  • 1873 Fred 10.05.2022, 09:25 Uhr

    Ich hab die Vermutung, dass gerade ältere Frauen den Krieg dafür benutzen wollen sich zu exponieren und in den Mittelpunkt stellen, siehe Frau von der Leyen, Frau Bas und Frau Pelosi. Davon ein Bild im Schützengraben und die Motivation ist im Eimer.

    Antworten (1)
    • Ulrike S. 10.05.2022, 10:30 Uhr

      Als durchaus selbstbewusste Frau sage ich: Mir gehen diese teilweise hysterischen Frauen so auf die Nerven, empfindungsmäßig schreien diese noch mehr nach Krieg als die Männer. Natürlich stimmt das nicht ganz, denn auch solche "Experten" wie Röttgen und Div. sind genauso schlimm. Ja, es ist eine eigenartige Zeit geworden, in der sich die ÖR im Kriegsgeheul gegenseitig übertrumpfen.

  • 1872 Holm 10.05.2022, 09:24 Uhr

    Was machen wir wenn Putins Truppen auf dem Vormarsch sind und z.B. Odessa belagern und beschießen ? Die Ukraine mehr Unterstützung fordert ? Überlegen wir dann ob wir bzw. die Nato, nicht doch direkt eingreifen ? Das dient dem Wohl des Deutschen Volkes ? Glaube ich nicht.

  • 1871 D.Krapp 10.05.2022, 09:23 Uhr

    Einige Gästebuch schreiber vertreten ja die Meinung,das die USA schuld ist an diesen Krieg. Wie wäre es wenn ihr ein Brief an Biden schreibt, mit der bitte Truppen nach Ukraine zu senden. Auch ein betritt der Ukraine in die Nato rechtfertigt, noch lange keinen Krieg. Und ja wir müssen die mit allen Mittel unterstützen, auch wenn es zum Krieg kommt.

    Antworten (2)
    • Daniel 10.05.2022, 10:35 Uhr

      Müssen wir nicht! wenn wir Hirn und Rückgrat haben..

    • OmG 10.05.2022, 10:35 Uhr

      Wieso ist da nicht auch so ein Melnik- Troll? Weil der nach Deutschland geschickt wurde. Und wie es die USA mach, hat die Geschichte in zahlreichen Fallbeispielen belegt! Wenn der Ami hätte ebenso, wie der Russe aus Deutschland abziehen müssen, hätten wir dieses Problem gar nicht! Wieso duldet ein angeblich souveräner Staat seit dem Zusammenbruch der Mauer noch immer eine Besatzungsmacht auf seinem Territorium, wenn nicht von Anfang an mit einem Einfallstor zu rechnen gewesen wäre. Das alleine erklärt den aktuellen Status einer Souvränität, die freiwillig an den Nagel gehängt wurde. Man hatte Befürchtungen, dass ein vereintes Deutschland wiederum zu stark werden könnte. Warum? Wir haben uns die letzten 30 Jahre das eigene Rückgrat gebrochen und ganz egal. was Politik sagt, man kann beinahe immer mit einer 180° Wende rechnen! Man hat einfach nicht die historische Chance genutzt, tatsächlich für Abrüstung zu sorgen. Gerade hat Biden unterschrieben, noch mehr Waffen zu liefern. Irak 2.0?

  • 1870 rosen resli 10.05.2022, 09:23 Uhr

    In Odessa fliegen jetzt die Raketen - die Getreide Silos mit Mais und Weizen stecken in den Häfen zu schwarzen Meer fest. Eine Nahrungsmittelkrise " hungern im Winter nur im eigenen Fleisch ohne Heizung - schlichtweg zuviel !!! Jetzt ist endlich a mal a Ruah - basta.

  • 1869 Andreas Hofer 10.05.2022, 09:22 Uhr

    Warnung.....kommt die Ukraine in die NATO oder in die EU oder in die NATO und EU, dann werden wir alle Probleme haben bis in alle Zukunft. Denn die Ukraine wird uns in etwas hineinziehen, wovon die Israelis in Palästina auch dauernd berichten und es erleben können. Unseren westlichen Politikern kann ich Intelligenz und Bildung leider nicht bescheinigen....aber dem dummen Wähler und Bürger auch nicht.

  • 1868 Holm 10.05.2022, 09:21 Uhr

    Kann denn jemand den Einsatz von Atomwaffen ausschließn wenn Putin den Krieg zu verlieren droht ? Nein ? Wir mischen uns aber trotzdem ein ? Zum Wohle des Deutschen Volkes (Amtseid) ?

  • 1867 März 10.05.2022, 09:19 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1866 Kommentarleser 10.05.2022, 09:18 Uhr

    „Es gibt keinen roten Knopf, auf den man einfach draufdrücken könnte“ Doch, den gibt es - auf meiner Fernbedienung.

  • 1865 Ostdeutsche 10.05.2022, 09:17 Uhr

    Auch zu dieser Sendung passt ein Zitat von Noam Chomsky: "Der schlauste Weg, Menschen passiv und folgsam zu halten, ist, das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb dieses Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben.“

  • 1864 Ali 10.05.2022, 09:17 Uhr

    Krieg ist schlecht.

  • 1863 Ironymus 10.05.2022, 09:16 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1862 Armunin 10.05.2022, 09:14 Uhr

    19 Millionen Tote. Wahnsinn!

  • 1861 Marlon 10.05.2022, 09:13 Uhr

    Ey, Krieg is echt sowas von 1900. Wir sind 2022. Da is Krieg echt voll cringe.

  • 1860 Jörg 10.05.2022, 09:10 Uhr

    Mein Onkel hat gesagt: "Krieg ist nicht." Recht hat er.

  • 1859 Dani 10.05.2022, 09:08 Uhr

    Gebt allen Frieden!

  • 1858 Lorenz Z. (Bayern) 10.05.2022, 09:08 Uhr

    Do ham vorgestern 300 Leute demonstriert bei uns. Und des war für den Friedn. Und des is guad, weil des zoagt, dass d'Leid an Friedn woin.

  • 1857 W. Krusche 10.05.2022, 09:07 Uhr

    Es soll einen Zwischenfall im Schwarzmeer gegeben haben, in dem ein russischer Jäger die Elektronik eines US-Schiffes lahmlegte. Wenn die deutschen Panzer und Haubitzen vollgestopft sind mit Elektronik, um gezielte Schüsse abzugeben, dann genügte auch die gleiche Lahmlegung der Elektronik. Praktisch ein Ende des Krieges und ein Ende des Tötens, weil die Granaten sonstwohin fliegen - evtl. in ukrainische Hühnerställe oder in den Acker.

  • 1856 Julia Laux 10.05.2022, 09:07 Uhr

    Gestern bin ich abends splitterfasernackt durch die Stadt gerannt, weil ich die Freiheit genießen wollte. Ich hoffe, die bleibt uns noch lange erhalten.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 10:11 Uhr

      Ich weiß es ja nun, das sie gerne nackt sind. Ich auch aber wie hilft uns das bei Wladimir Putin weiter?

  • 1855 Sabine Hein 10.05.2022, 09:04 Uhr

    Die Ukraine ist nicht in der Lage, Putin als Präsidenten zu akzeptieren. In Deutschland hingegen würden sich mehr als 70% einen Staatsmann wie Putin wünschen. Hat Deutschland das Schüsschen nicht gehört? Wie lange wird die Mehrheit ignoriert? Ich bin jetzt 72 Jahre alt und in meinem ganzen Leben habe ich gearbeitet. Jetzt geht alles den Bach runter. Ich bin wirklich sauer!

    Antworten (2)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 10:16 Uhr

      Ich möchte nicht unter einem Präsidenten Wladimir Putin leben und dann meine Nachbarn überfallen!

    • Claus 10.05.2022, 11:19 Uhr

      Letztendlich lieber gesund leben als tot oder nur mehr mit einem Bein wegen der ggs. Bekriegung- an ein Leben gewöhnt man sich immer- auch bei uns ist nicht nur Sonnenschein-das haben nach der Wende damals viele erfahren müssen und außerdem ist der Putin 70- wird also in absehbarer Zeit auf völlig natürlichem Weg nicht mehr sein- und danach wird sich wieder einiges dort u. überall ändern, zumal auch die russische Jugend sich gegen die Eltern meist auflehnt- kurzum -alles fließt - nichts bleibt ewig gleich.. bitte mehr Denken- nicht bloß immer Parolen unreflektiert nachplappern- letzteres ist einfach nur dumm

  • 1854 Peter Märkert 10.05.2022, 09:03 Uhr

    Wieder ein nachdenklicher Teilnehmer (Merkel) gegen vier Waffenbefürworter. Die Auswahl spiegelt nicht das Bild in der Gesellschaft wieder.

    Antworten (1)
    • Margit v.K. 10.05.2022, 10:42 Uhr

      Diese sog. Talks sind zwischenzeitlich zu reinen Propaganda-/Hetz-Shows verkommen. Nur die Performance eines Herrn Selenskyi erreichen diese Shows nicht. Dieser ist immerhin in der Lage, jeden Tag sich per Video, sogar mit musikalischer Untermalung medial wirksam zu präsentieren, gelernt ist eben gelernt!

  • 1853 Günter.K 10.05.2022, 09:02 Uhr

    Diese Fakten werden durch unsere "Freunde" verschwiegen.......

  • 1852 Julia Laux 10.05.2022, 09:02 Uhr

    Ich bin Mitglied in einem FKK-Club. Wenn wir da Gas aufdrehen für die Sauna, heißt es gleich: "Nein, gegen Putin hilft nur Gasverzicht." Akzeptiere ich, wenn es etwas hilft. Dann bleibe ich halt nackt außerhalb der Saune. Finde ich auch akzeptabel.

    Antworten (1)
    • Dieter B. 10.05.2022, 09:28 Uhr

      Oh, Julia, -nichts für ungut- die (Ihre-) "Probleme" hätte ich auch gerne; würde mich dann u.U. "von" schreiben!"

  • 1851 Paula Ruttner 10.05.2022, 09:00 Uhr

    Michael Roth, Olaf Scholz, Annalena Baerbock, Anton Hofreiter und Marie-Agnes Strack-Zimmermann - um nur einige dieser verpeilten, gefährlichen Zeitgenossen zu nennen - sollten das Recht haben, sich als Privatpersonen und nur als Privatpersonen für einen Krieg gegen Russland zu entscheiden und selbst in den Krieg zu ziehen. Vielleicht können sie sich ja in der Ukraine den zahlreichen Söldnern aus Großbritannien, USA und anderen Ländern anschließen, die, auf Betreiben des ukrainischen Präsidenten Selenski und finanziert auch von unserem Steuergeld, in der Ukraine gegen Russland in Stellung gebracht werden und dort ihrem mörderischen Handwerk nachgehen. Es wäre ganz sicher auch kein Verlust, sondern in vieler Hinsicht sogar ein wahrer Segen, wenn sich diese Politiker dann nach diesem Krieg ganz von Deutschland verabschieden würden. Hoffentlich für immer!

    Antworten (8)
    • reppük 10.05.2022, 09:18 Uhr

      Zustimmung!blau

    • Ironymus 10.05.2022, 09:18 Uhr

      Keine sorge, freiwillig geht von denen keiner.

    • Dieter B. 10.05.2022, 09:36 Uhr

      Sie beschreiben es korrekt; ich kann Ihnen nur beipflichten. Eine Person -unter mehreren- möchte ich noch genannt haben: den Herrn R. Kiesewetter, Oberst a.D., Mitglied des Btg. Nach solch einer falschen millitär. Einschätzung wäre Hr. Kiesewetter -so meine Meinung- zu meiner Zeit bei der Bw. Mitte der 60erJahre- sofort zum Div.-Kommandeur zitiert worden. Heute läuft das bei der Bw. "etwas anders"; der seinerzeitige Verteidigungsminister, Kai Uwe von Hassel "dreht sich vermutlich im Grab rum"!".

    • Gerd H. 10.05.2022, 09:39 Uhr

      Ich bin kein Freund von diesem Herrn Botschafter Melnyjk, als er aber sagte dieser Herr Roth ist ein Ar...., muss ich wohl heute sagen, er hat wohl Recht gehabt.

    • Gerdi Franke 10.05.2022, 09:45 Uhr

      Was diese Herrschaften privat machen ist mir egal. Aber die meisten haben ein Amt und sind eigenrlich dem Land Deutschland verpflichtet. Und nicht der Ukraine!

    • Jürgen Brandt-Lüther 10.05.2022, 09:51 Uhr

      Na, Frau Ruttner, bei Ihnen besteht ja wohl kein Zweifel, auf wessen Seite Sie stehen. Aber so ganz ohne Wissen über Ihr bisheriges Leben kann man Sie wohl ganz und gar nicht einschätzen.

    • Doris M. 10.05.2022, 10:05 Uhr

      👍👍👍 Bitte alle Kriegstreiber in die Ukraine !

    • G. Wegmann 10.05.2022, 10:50 Uhr

      @JBL: ich habe allerdings das ungute Gefühl, dass die „Seite“ auf die man sich zu stellen HAT, bereits vordefiniert wurde. Ich will mich gar nicht auf irgend eine Seite schlagen, aber BEIDE Seiten zu beleuchten, führt an das Grundübel und das kennen wir nicht. Es wird nur schwammig (in den letzten Wochen gar nicht mehr) von „wir haben auch Fehler gemacht“… gesprochen… nun - welche das, wann und in welchem Zusammenhang diese waren, sagt natürlich Keiner und jetzt zeigen alle Finger nur auf Putin. Nicht Einer weist auf die Vorlagen hin! Ich habe das ungute Gefühl, dass die Ukraine, sollte sie durchgewunken werden, genausogut Probleme machen wird, wie schon Ungarn und Polen. Wenn das große Ziel sein sollte, die EU zum Zerfall zu bringen, wird uns das weder der Russe, noch der Ami auf die Nase binden, aber diese Beiden + der Chinese werden sich die Hände reiben, was Europa aus Verblendung und Übereifer, auf Grund (evtl.) falscher Tatsachen so alles zerlegt. Siehe Irakkrieg+Lügen als Grund

  • 1850 Sabine Hein 10.05.2022, 09:00 Uhr

    Dass die Ukraine Flaggenverbote auf Demos bei uns kritisiert, ist kein Stück besser als damals Erdogan, der hier in DE Wahlkampf machen wollte, oder die Vertreter von anderen Staatszugehörigen die "eigene Bürgermeister" in unseren Städten forderten. Gehts noch? Deutschland ist immer noch ein eigener Staat mit eigenen Gesetzen, und für die Ersteren gilt, solche Versuche uns zu "vereinnahmen" oder als Lastesel für deren Politik zu missbrauchen sind einfach voll daneben, und an die Zweiten, wir haben demokratische Wahlen, jeder kann sich aufstellen lassen, auch diese Herrschaften. Kleiner Tipp, dazu müsste man erstmal unser Recht und Gesetz akzeptieren. Ansonsten, geht bitte einfach dahin wo Ihr euch besser fühlt und besser repräsentiert seid.

  • 1849 Björn H 10.05.2022, 08:59 Uhr

    Ich hab KEINE ANGST vor einen ATOMKRIEG, und ich lass mich auch nicht von Unseren Politikern ( besonders die Waffenlobbyisten und "Kriegsgeilen") in Panik versetzten. Und Herr Scholz hat eine ganz "Armselige" und Inhaltslose Rede gehalten zu Uns Bürgern. WIE Konnten die Mehrheit der Deutschen nur DIESEN KANZLER WÄHLEN???

    Antworten (2)
    • Holm 10.05.2022, 09:18 Uhr

      Sie schreiben uns aus der Ukraine ? Von der Front ? Von welchem Abschnitt dürfen Sie sicher nicht verraten. Schade aber schön das es noch Helden gibt. Ich finde Sie Toll.

    • trunki01 10.05.2022, 10:02 Uhr

      Gerade einmal 19,68% der Wahlberechtigten haben Herrn Scholz gewählt.

  • 1848 Käptn Schlaubär 10.05.2022, 08:59 Uhr

    Tja Kinners... so war das damals, als ich den Sehweg nach Blindien fand...

    Antworten (1)
    • Markus 10.05.2022, 09:13 Uhr

      Recht so!

  • 1847 Manuel Bauer 10.05.2022, 08:59 Uhr

    3. Löffelspruch: "Gemonky tonky wemmelrüffy, stilonk de Jelly Zetroküffy. heißt auf Deutsch: "Gemeinsam kommt man zum Kompromiss, einsam bleibt man ein Unwissender." Passt für die aktuelle Lage ganz gut.

  • 1846 Lorenz Z. (Bayern) 10.05.2022, 08:58 Uhr

    Oans soge eich: Wenn I Politiker wadad, dann gabad's koan Griag mehr. Dann dadadn de Leid wieda redn miteinander.

    Antworten (1)
    • Margarine 10.05.2022, 09:01 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1845 Julia Laux 10.05.2022, 08:57 Uhr

    Die Energiepreise steigen, weil der Krieg sie steigen lässt. Wenn ich mich abends splitterfasernackt im Haus bewege, friere ich oft. Aber man muss jetzt zusammenstehen gegen Putin.

    Antworten (2)
    • Physiotherapeut 10.05.2022, 09:07 Uhr

      ... es gibt splitterfasernackte Bewegungsmöglichkeiten mit Hitzegarantie... zu Hause oder sonststwo...

    • Margarete L. 10.05.2022, 11:14 Uhr

      Gegen frieren hilft schon den Außentemperaturen entsprechende Kleidung, da braucht man gar nicht über Gas sparen nachzudenken. Wem sind Sie - selbst als FKK-Anhängerin - verpflichtet, unbekleidet herumzulaufen?

  • 1844 R. Schweizer 10.05.2022, 08:57 Uhr

    Wenngleich vier von fünf Gästen pro Waffenlieferungen jeglicher Art votieren, war es gestern Abend insgesamt doch eine einigermaßen sachlich-differenzierende Runde. Allerdings haben die unbedingten Befürworter von Waffenlieferungen darin implizite die gegenwärtig einzige, ausschließliche Handlungsmöglichkeit gesehen, den russischen Aggressor einzudämmen oder zurückzudrängen. Auf die Frage Prof. Merkels, wie lange man einen entsprechenden Zermürbungskrieg mit wieviel Opfern (auf allen Seiten) in Kauf zu nehmen bereit ist, kam keine konkrete Antwort. Letztlich müsse das die Ukraine entscheiden - was natürlich stimmt. Was zurzeit rhetorisch und auch in praxi zu sehen ist, läuft das hinaus auf "Losungen" wie "Kampf bis zum Äußersten", "Freiheit oder Tod" usw. Das sind altbekannte, traditionelle Denk- und Verhaltensmuster - vielleicht eine anthropologische Konstante(?) -, die man getrost auch kurz hätte thematisieren und im Ansatz reflektieren können. Ein Dilemma, was Erwähnung verdiente.

  • 1843 Manuel Bauer 10.05.2022, 08:55 Uhr

    Und weil es gerade passt: In Löffelsprache sagt man: "Gönky römmel zetrostully, de plotzy Krummy tetto mully." Heißt übersetzt: "Diskussionen können nur gelingen, wenn man auf einer Ebene ist." Sollte man vielleicht mal auf politischer Ebene bedenken.

    Antworten (2)
    • R. Gerlach 10.05.2022, 10:26 Uhr

      Das hieße ja, miteinander REDEN. Aber das ist ja nun/heute so was von out, dass zum Faschingskostüm schon Gewehre für Kinder gehören. Life gesehen im Regal. Wo gibt's noch Mediatoren wie "Paul Kemp" in den Medien aber selbst Diplomaten werden ja "rausgeschmissen" wie bei einem Streit zwischen Großbritannien und Russland, weswegen auch gleich viele Länder nun russische Diplomaten auswiesen. Na ja, vielleicht sind es auch die vielen unterschiedlichen Sprachen: Andere Länder, andere Sitten, andere Bräuche, andere Sprachen und sogar andere Krankheiten, wie der Export von Pocken, Grippe, Cholera, welche auch katastrophale Auswirkungen auf Ureinwohner Amerikas hatten. Und Corona? Wie im Kleinen Eheleute heute aufeinander losgehen - jedenfalls in den Medien -, so gehen heute unterschiedliche Länder dank unterschiedlicher Interessen aufeinander los - und das grenzenlos. Nicht nur die ReiseFreiheit ist eben heute grenzenlos. Hatte man das Gegenteil erhofft?

    • R. Gerlach 10.05.2022, 11:55 Uhr

      Und um sich langes Reden gleich ganz ersparen zu können, ex- und importiert, mischt man gleich noch BS€-verseuchtes Rind unter die Leute und verfütterte es als TIERmehl an PFLANZENfresser. War das nicht gleich auch noch ein Anschlag: Auf den GESUNDEN Menschenverstand? Müsste man nicht erst mal das eigene Volk unter einem Dach vereinen, um sich grenzenlos zu unionisieren? Aber beim eigenen Volk sind nur die Steuern wichtig, und nachdem man den Arbeitsmarkt zunächst zum Flickenteppich geMACHT hat, sind die Rentner dran. Und dann? VORdenken ist eben besser als das NACHsehen zu haben.

  • 1842 Lorenz Z. (Bayern) 10.05.2022, 08:54 Uhr

    Iazad hobe gestan de Sendung agschaud. Des hod ma scho gfoin. De ham gstrittn, aber de habn auch zusammengearbeitet. Des is des, was man hoit braucht bei Diskussionen. Des soitatns a mid dem Putin machen.

  • 1841 Theo Bierbauer 10.05.2022, 08:50 Uhr

    Man sollte NIE vergessen! Es geht in der Politik der Großmächte USA, Russland, China UM INTERESSEN und deren machtpolitische wie geostrategische Durchsetzung, nie um Anstand, Moral, Gewissen und ganz bestimmt nicht um Empathie und Menschlichkeit. Da unterscheiden sich Russen, Chinesen und Amerikaner keinen Deut voneinander. Alle wollen ihre ideologischen und geostrategischen Einflussbereiche weiter global ausbauen.

    Antworten (1)
    • Jürgen Brandt-Lüther 10.05.2022, 09:19 Uhr

      ...und jeder Beteiligte hält sich selbst für den einzig Berechtigten, seine Forderungen dem anderen als Dogma vorzulegen. Der USA, "...land of the free", schaudert schon, wenn sie solche Aufmärsche bei den Russen sehen, wo ein Männerchor am Ende "Hurra" schreit. Alle der Nato anzuschließenden Länder werden von der Barbarei "befreit", und Westdeutschland haben wir Jungs damals in unserer Phantasie als 51. Bundesstaat eingegliedert. Wer in die USA fahren durfte, hatte das Große Los gewonnen und hatte die Chance, Reichtum aufzubauen. Die Russen waren die Unmenschen, die in Berlin die Frauen vergewaltigt hatten und ein Regime der Sklaverei schufen, die am 17. Juni 53 die Arbeiter daran gehindert hatten, gerechte Löhne zu fordern. Danach wurde sogar eine Straße benannt. Russen??? Undiskutabel, die hatten automatisch Unrecht. Auf der anderen Seite wird es nicht anders gewesen sein. Noch heute ist es so. Darum: Erfahrungen, die aus Propaganda enstehen, können beide Seiten LÖSCHEN

  • 1840 Helga 10.05.2022, 08:50 Uhr

    Ein Gast sagte gestern treffend, dass es um Interessen ging. Das sehe ich auch so, denn Menschenleben scheinen egal zu sein, auf beiden Seiten. Man sollte vielleicht einen Volksentscheidung ankündigen, in dem alle ihre Meinung zu den schweren Waffen äußern können, denn schließlich geht es um unser Leben und nicht um irgendwelche Interessen, vornehmlich die der USA.

    Antworten (1)
    • Eva 10.05.2022, 09:26 Uhr

      Und dann? Stell dir mal vor die meisten Deutschen wären gegen Waffen , und erst in der Ukraine: wenn hier demokratisch abgestimmt werden würde: ich glaube die meisten Ukrainer würden sich für ihr Leben entscheiden….. Moral vor Geld und Geopolitik? Leider haben Politiker das sagen,und gehen buchstäblich über Leichen.

  • 1839 Manuel Bauer 10.05.2022, 08:50 Uhr

    In Löffelsprache gibt es den Satz "Wönky wanky wollomull, di fünky tanky bullokull." Heißt übersetzt: "Wer den Krieg beginnt, soll ihn auch wieder auslöschen." Passt gut zur Ukraine-Lage.

  • 1838 Hans-Jürgen Polikowski, M 10.05.2022, 08:46 Uhr

    Wieder eine Unterstützersendung für den Medien- und Propagandakrieg. Seit einiger Zeit habe ich den Eindruck, das die Ukrainer Opfer 1. Klasse sind und die anderen auf der Welt nur jeweils ein Furz. Mitlerweile erreichen die täglichen Auftritte von Selenski den Aufwand von kleinen Musikvidios. Wann verabschieden sich unsere Sender und Sendung von Polemik und kehren zu Fakten zurück. Keine alternativen Fakten wie bei dem angeblichen Getreidediebstahl (1.000.000 Tonen) Dabei sollte man besser den für Agrarwirtschaft zuständigen ukrainischen Oligarchen Oleh Bacgmatjuk fragen. Der angebliche Getreidekalau erfordert etwa 28.000.000 LKW. Rechnen hilft.

    Antworten (3)
    • Björn H 10.05.2022, 08:55 Uhr

      Ja Leider. Und wieder einer gegen ALLE. Der Arme Herr Merkel. Aber daran sieht man das ES NUR noch eine Meinung geben darf und zwar WAFFENLIEFERUNGEN auf TEUFEL komm raus.

    • Günter.K 10.05.2022, 09:06 Uhr

      Wir nähern uns der DDR2.0 zusehends

    • Fresco 10.05.2022, 10:15 Uhr

      In den Bericht den ich gelesen habe wird von 700.000 t Getreide geredet. Dann muss man davon ausgehen was für ein LKW das ist, also 40 Tonner oder 7,5 T. Bei einem 40Tonner können sie davon ausgehen, das er ca 25 t zulanden kann, das macht dann 700.000t geteilt durch 25 t gleich 28.000 LKWs. Was schon eine ganze Menge ist. Dann ist noch die Frage in welchem Zeitraum dies geschehen ist, wohin die LKWs das Getreide transportiert haben, z.B. zu einer Bahnstreche od Schiff zum weitertransport.

  • 1837 Sustainable Peace First 10.05.2022, 08:44 Uhr

    Tiefe Ursache dieses Konflikts ist die Arroganz (u. mehr die geopolit. Intention eines 'Treibens Russlands') seit 1990, - NICHT mit Russland das Gespräch zu suchen, um die russ. Sicherheitsinteressen u. die jeweil. Interessenssphären festzulegen. Die USA/NATO meinten mit dem schwachen, versoffenen Jelzin-Russland kann man es treiben. Putin hat zu Beginn seiner Amtszeit (bis zur Münchner Sicherheitskonferenz 2007; da kam die Umkehr..) mehrmals versucht mit den USA/EU ins Gespräch zu kommen: (Vergebl. Anklopfen bei Bill Clinton für die Aufnahme Russlands in die NATO! Vielfältige russ. Unterstützung für USA nach 9/11 im Kampf gegen Al Kaida; Putin erlaubte gar die Stationierung von US-Truppen in Tadschikistan! Seine Rede im dt. Bundestag 2001 für eine gemeinsame europ. Sicherheitsarchitektur), Putin lud (als Fan) Paul McCartney für ein Beatles-Set 2003 auf dem Red Square (Roten Platz) ein (youtube). Es nützte alles nichts; die USA ignorierte Russland. Nun erntet man, was man gesät hat...

    Antworten (1)
    • Klaus 10.05.2022, 11:09 Uhr

      Genau richtig beschrieben. Pure Arroganz, welche Ulla heute noch lautstark vor sich her trägt.

  • 1836 Rainer Marwede 10.05.2022, 08:41 Uhr

    "Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." Albert Einstein Dem ist nichts hinzuzufügen... RM

  • 1835 Charlton Heston 10.05.2022, 08:38 Uhr

    Eine treffende Kritik auf tichyseinblick.de unter dem Titel: "„Hart aber fair“ zu Putin lahmt an der falschen Gästeauswahl". Treffender geht's nimmer ...

  • 1834 Egon Täubner 10.05.2022, 08:33 Uhr

    Alles was ich bisher zur Ukraine, den Ursachen (ab 1990) bis hin zu diesem Krieg gelesen habe, sind für mich die USA die Hauptverantwortlichen für diese Eskalation. Es ist einfach falsch, jetzt wieder das Feindbild „Russland ist das Böse und wir im Westen sind die Guten“ aufzubauen, so einfach ist die Welt nicht. Fakt ist, es gibt zwei Großmächte, die beide geostrategische wie machtpolitische Interessen an der Ukraine haben und dieses Land für sich beanspruchen wollen. Die USA und EU finanzieren seit Jahren die Demokratiebewegung, die Destabilisierung des Landes und Regierungsumsturz in der Ukraine mit zig Milliarden von Petro-Dollar und Euro, um dieses Land auf Westkurs zu bringen, damit man es in NATO und EU integrieren kann. Die Ukraine ist eines der korruptesten Länder überhaupt und man lässt sich gerne vom Westen mit seinem NATO und Demokratieexport-Modell kaufen. Auch dass ist Teil der Wahrheit. Es geht um´s Geld, Freiheit und Demokratie sind Beigaben, auf die man sich beruft.

    Antworten (2)
    • Günter.K 10.05.2022, 09:09 Uhr

      Eigentlich gute Schachzüge von Biden ?? Der "böse Putin" steht am Pranger. Biden dominiert, macht Geschäfte und wird nicht einmal angeklagt, obwohl er hinter der Krise steckt. Gleichzeitig folgen seine Zöglinge (NATO, EU) ohne zu murren

    • Ironymus 10.05.2022, 09:10 Uhr

      Freiheit und Demokratie sind nicht einmal Beigaben sondern nur hohle Phrasen.

  • 1833 diepato 10.05.2022, 08:25 Uhr

    Ziemlich beste Freunde werden BK Scholz und Silenskyj wohl nicht mehr werden. Letzterer fordert schnelle Waffenliefe-rungen, weil es im Russenkrieg schlecht um die Ukraine steht. Waffen die Scholz nicht liefern kann u. auch nicht so richtig wollte. Es ist so, als wenn bei der großen SPD - Firma eine Bestellung eingeht u der Lagerist dem Chef der Verkaufsabtei-lung mitteilen muss, dass das Lager jahrelang (mangels Digitales) nicht aufgefüllt wurde, d. h., sozusagen leer ist. Der Chef hat im PC nicht gesehen / wollte nicht sehen(?), dass der Lagerbestand = 0 ist, wenn man den Eigenbedarf berücksichtigt! Kann man so eine große wirtschaftlich starke SPD - Firma führen, die vorgibt, alles im Griff zu haben??? Und was bleibt da nur? Natürlich den Waffenkäufer gleich zum Hersteller der Waffen zu schicken, er möge dort erstmal eine Vorbestellung auslösen, damit Waffen produziert werden. Der Chef bezahlt die Rechnung, wenn irgendwann noch an den Besteller gelie-fert werden kann.

    Antworten (1)
    • Peter Schmiedle 10.05.2022, 09:22 Uhr

      Deutschland wurde in den letzten 16 Jahren maßgeblich von den Schwarzen (CDU/CSU) regiert, auch die Bundeskanzlerin, welche die Richtlinien der Politik vorgibt, ist CDU-Mitglied. Also warum schieben Sie Scholz „den schwarzen Peter“ zu? Der Bundeskanzler hat in der Ampelkoalition die schwierige Aufgabe, die Fehler der Vergangenheit so gut es eben geht auszubügeln und zu beseitigen.

  • 1832 Roger 10.05.2022, 08:18 Uhr

    Liebe ARD Die Ukraine war nach dem Zerfall der Sowjetunion, wie alle anderen Teilrepubliken auch und selbst Russland, politisch instabil. Anarchie und Revolutionen waren die Folge. Um die verarmte und hochverschuldete Ukraine kam es vor 10 Jahren sogar zum Bieterwettstreit zwischen der EU/USA einerseits und Russland andererseits. Dies endete erst mit Vertreibung des demokratisch gewählten prorussischen Präsidenten durch "Demonstranten" aus Kiew. Aus Sicht Russlands bestand hier die Gefahr, die führerlos gewordene Ukraine fällt an die Nato. Die Okkupation der Krim und Revolte im Donbas waren offenbar Panikreaktionen Russlands. Der Verlust strategischer Gebiete war für Moskau inakzeptabel. An einen strategischen Masterplan Russlands zum damaligen Zeitpunkt glaube ich nicht. Vielmehr sieht es nach einer Revanche von Obama aus, weil Putin dem Snowden politisches Asyl gewährte. Wie lang die Rache Washingtons anhält, sieht man an anderen Beispielen: Assange und Nord Stream 2.

  • 1831 Kai Heidemann 10.05.2022, 08:13 Uhr

    Umso intensiver viele NATO-Mitgliedsländer, natürlich auf Druck der USA hin, militärisch mit schweren Waffenlieferungen unterstützen, umso aggressiver wird Putin vorgehen, um seine Ziele zu erreichen und erfolgreich zu gestalten. Die Verluste auf ukrainischer Seite werden dann verheerend sein, ebenso die Zerstörung des Landes und am Ende wird Putin doch gewonnen haben. Es geht darum, die Ukraine vor sich selbst und ihrem Nationalstolz und Ultranationalismus, der in´s kollektive Verderben führt, zu bewahren. Einen aktiven Militäreinsatz der USA/NATO in der Ukraine wird es nicht geben, die Gründe dafür sind bekannt. Für Putin gibt es in der Ukraine kein zurück, weil er die globale Vorherrschaft der USA brechen will und wird, dass hat er glasklar geäußert. Die Ukraine ist für Russland die rote Linie, was den amerikanischen Imperialismus und eine weitere Ostausdehnung der NATO betrifft, da die NATO dann direkt an der russischen Landesgrenze stehen würde, wenn Putin jetzt nachgeben würde.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 09:36 Uhr

      Das Nato wahrscheinlich noch näher an Russland ,ranrückt' dafür sorgt Wladimir Putin doch mit seinem Krieg gerade selber! Siehe zB Finnland

  • 1830 diepato 10.05.2022, 08:12 Uhr

    Raus am 9.5.22 Gegen das unverantwortliche Negieren der Regeln der Weltgemeinschaft durch die russischen Machthaber u. a. kann der Westen nur ankommen, wenn der Wille zur Selbstbehauptung gegenüber Bedrohungen aller Art IN KRIEGSZEITEN vor allen festgeschriebenen zivilisierten, demokratischen Prinzipien im Vordergrund steht u. auf dieser Basis rote Linien gezogen werden. Dazu gehört u. a., dass die Weltgemeinschaft sich endlich dazu durchringt, die Einstimmigkeitsregel abzuschaffen, ein demokratisches Abstimmungsprozedere nicht nur im Sicherheitsrat, sondern in allen UN - Institutionen zu beschließen. Lange überfällig ist, umgehend das Vetorecht aus dem UN Sicherheitsrat zu verbannen, da es bei Anwendung – wie kürzlich das Beispiele Ukraine belegt – eine Debatte überflüssig macht.

  • 1829 Brigitte 10.05.2022, 08:11 Uhr

    Die Ostukraine möchte zu Russland gehören und nur darum wird Krieg geführt, weil der ukrainische Präsident das nicht möchte. Deutschland führt ja auch noch keinen Krieg um Ostdeutschland und Elsass Lothringen wieder ins Reich zu holen.... aber für die Ukraine tut das Deutschland gerne.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 10:02 Uhr

      Es ging im Osten der Ukraine gar nicht um die Zugehörigkeit sondern um Kritik an der Zentralregierung und mehr Autonomie. Dann fing Russland an sich militärisch einzumischen, natürlich mit Soldaten ohne Hoheitsabzeichen. ,Hohe Politiker' in den sogenannten Volksrepubliken sind Mitglied in Wladimir Putins Partei.

  • 1828 Heinz Peetz 10.05.2022, 08:10 Uhr

    Leider ist es bei diesen Diskussionen immer so, dass die Anzahl der Kriegstreiber überwiegt. Argumente, wie die gosse Zahl der zu erwartenden Toten spielt bei diesen Leuten überhaupt keine Rolle. Dabei hat sich die öffentliche Meinung längst gedreht. Vor allem die Erpressungs-Methoden der Ukraine gehen vielen Leuten zusehends auf die Nerven, besonders der Botschafter sollte sich endlich mehr zurückhalten oder gehen. Obwohl wir Milliarden geben, habe ich noch keinen Dank gehört Den Wiederaufbau dürfen wir sowieso mitbezahlen.

  • 1827 Christian Mittermaier 10.05.2022, 08:08 Uhr

    Putin wird kein NATO-Land angreifen, weil dass eine direkte militärische Konfrontation mit der USA = NATO bedeuten würde und den Atomkrieg folgen lassen würde. Putin ist kein Selbstmörder und er hat auch keinerlei Interesse daran, sein eigenes Volk auszulöschen, denn dass würde passieren, wenn er ein NATO-Land angreift. Hätte er dass tatsächlich geplant, wäre es schon lange passiert. Putin geht es um die Ukraine, die Teil der russischen Geschichte ist, er dort seine Schwarzmeerflotte stationiert hat (in Sewastopol / Ukraine) und die Verhinderung einer weiteren NATO-Osterweiterung/Westorientierung der Ukraine. Gleiches gilt für Georgien und Moldavien, auch diese beiden Länder werden niemals NATO-Mitglieder werden, jedenfalls nicht, solange Putin das Sagen in Russland hat. Dieses Geschwätz von einem russischen Angriff auf ein NATO-Land ist reine Panikmache, Putin wird sich von den NATO-Ländern fernhalten und wenn nicht, dann sind wir eh alle tot, da Atomkrieg.

  • 1826 Peter 2 10.05.2022, 08:06 Uhr

    Warum bekennt sich Frau Major nicht ehrlich dazu, dass sie für die USA agiert und möglicherweise dafür bezahlt wird. Weshalb blendet sie in ihren Arbeiten/ Argumenten Afghanistan, Syrien, Irak, Libyen, Tunesien mit dem angeblichen arabischen Frühling aus? War dabei nicht die USA federführend? Weshalb verlieren die "Militärexpertin Major und der Oberst a. D. Kiesewetter nicht ehrlich aus, dass die USA in Georgien, der Ukraine... Labore errichtet haben, in denen chemische und biologische Kampfstoffe erforscht werden? Frau " Militärexpertin", was spielt sich in Mali ab, was suchen wir dort und weshalb werden dort junge deutsche Soldaten für sehr zweifelhafte Ziele verheizt? Summa, Summarum, was für eine Wissenschaft betreibt Frau Major und wie wird sie den wissenschaftlichen und sozialen Ansprüchen, die der Philosoph Max Weber so treffend beschrieben hat, gerecht. Selbstkritische Hinterfragung ihrer Thesen/Argumente wird durch Selbstüberschätzung und Arroganz blockiert. Bewusste Verdummun

    Antworten (2)
    • Mutter und Arbeiterin 10.05.2022, 09:00 Uhr

      Diese ,,Damen'' können ihr Unwesen in Deutschland praktisch ohne jemals dafür zur Verantwortung gezogen zu werden, treiben. Für mich hat es praktisch keinen Zweck, über Politker nachzudenken, denen ich vertrauen kann. Es gibt keinen. Weder jemand von und Zu, bis Gysi. Ich bin nicht dement, obwohl in Deutschland angeblich alle 100 Sekunden ein Mensch an Demenz erkrankt.

    • 123 10.05.2022, 09:18 Uhr

      Die USA treiben ein bößes Spiel. Niemand hat erwähnt, dass die USA die russischen Generäle beseitigen wollen. Wir werden von USA und der Ukraine regiert. Ich hoffe sehr, dass das Deutsche Volk baldmöglichst rebelliert. Ansonsten haben die Ukrainer unser Geld und wir sind verarmt und arbeitslos.

  • 1825 Ruth Wittner 10.05.2022, 08:00 Uhr

    Man sollte beide Parteien wie bei der Papstwahl in Enklave schicken, d. H. Solange einsperren, bis eine Verhandlungsloesung gefunden waere....

  • 1824 Anton Ebert 10.05.2022, 08:00 Uhr

    Hätte Deutschland 1945 weitergekämpft, anstatt kapituliert, gebe es unser Land heute in der Form nicht. Dann wären nämlich die Atombomben, welche die USA auf Hiroshima und Nagasaki abwarfen und die beiden Städte dem Erdboden gleich machten und unendliches Leid und Tod über Japan brachten, auf Deutschland gefallen. Die Ukraine kann faktisch Russland militärisch nicht besiegen, auch nicht mit weiteren Waffenlieferungen, von denen ein Großteil gar nicht erst an der Front ankommt, weil die Waffen von Russland vorher zerstört werden oder die Logistikwege zerstört sind/werden, also kein Weitertansport schwerer Waffen mehr möglich ist. Trotzdem sind viele ukrainische Städte mittlerweile komplett ausgebombt und liegen in Schutt und Asche. „Wieviele Mariupol´s und Butscha´s müssen noch geschehen?“ Letztlich liegt es aber an der Ukraine, sprich ihrem Präsidenten Selenskyj und seinen Mitstreitern selbst, wie weit sie die Leidensfähigkeit und Opferbereitschaft der Ukrainer weiter zulassen wollen?

  • 1823 Petra Lumps 10.05.2022, 08:00 Uhr

    In sämtlichen Talkrunden, in denen ich Gäste für schwere Waffen und deren Lieferung plädieren sah, waren diese Gäste in der Überzahl und kamen belehrend, besserwisserisch, sich als moralisch einwandfrei empfindend daher. Kein Talkmeister und keine Talkmeisterin schaffte es, ein Gleichgewicht zu finden, wie es der Bevölkerung entspricht: Ein Teil (45%) ist gegen diese Waffenlieferungen, wie der andere Teil (45%) dagegen ist. Der Umgang mit Meinungen und die Berichterstattung hierzulande lassen zu wünschen. Kein Wunder, dass der Kanzler bei dem Ablesen seiner Rede am Sonntag einen zerknirschten Eindruck machte. Denn 90 % der Bürger haben sich FÜHRUNG anders vorgestellt, .

    Antworten (1)
    • Misericordias, Dominik 10.05.2022, 09:33 Uhr

      Einer der großen Wünsche eines jeden Menschen ist, die Welt ein Stückchen besser zu machen. Dieser Wunsch kann nur erreicht werden, wenn man am Leben bleibt und nicht etwa bereit isr, sich für die Infizierung mit einem Gedanken und der darausfolgenden Berauschtheit töten zu lassen. Lebend besteht die Möglichkeit, die Umsetzung der eigenen Wünsche noch eine Weile aufzuschieben. Bis die Zeit reif dafür ist. Ohne Tote als Nebenerscheinung beklagen zu müssen, ohne selbst sterben zu müssen und als vermeintlicher HELD in die Geschichte einzugehen. Warten können und sorgfältiges Abwägen rettet Leben.

  • 1822 Jürgen Brandt-Lüther 10.05.2022, 07:57 Uhr

    Ganz offen und ganz ehrlich: das Expertengespräch hat mir nur deutlich gemacht, dass ich selber keine Ahnung von Militär, Waffen und Strategien habe und dass ich mein Wissen in dieser Richtung auch gar nicht erweitern will. Als Wehrpflichtiger einberufen habe ich darum gebeten, mich zum Sani auszubilden, weil mir Waffen suspekt waren. Und zwar nicht, weil ich Angst davor hatte, eines Tages durch eine solche Waffe zu sterben, sondern, weil das für mich alles "Teufelszeug" war, vor dem man sich besser fern hielt. Und wenn ich jetzt solche Fachleute diskutieren höre, die aber nicht zu einheitlichen Ergebnissen kommen, dann frage ich mich, welche Variante die Entscheider nun für die richtige halten sollen. Die von Parteifreunden, die mit den höchsten akademischen Graden? Nein, alle, die leben wollen, und das wollen alle, setzen sich zusammen und schaffen einen ehrlichen Kompromiss. Keinen taktischen, keinen unter Druck entstandenen. Schlitzohrigkeiten zahlen sich auf Dauer nicht aus.

  • 1821 Werner Enz 10.05.2022, 07:57 Uhr

    Für Russland ist eine weitere USA/NATO-Osterweiterung inakzeptabel, genauso wie 1962 die Stationierung russischer Mittelstreckenraketen auf Kuba, für die USA inakzeptabel war und John F. Kennedy der UdSSR damals mit einem Atomkrieg drohte, sollten sie ihre Raketen auf Kuba stationieren. Chruschtschow gab nach und die Krise eskalierte nicht zum Atomkrieg. Die Amerikaner zogen daraufhin wie mit den Russen vereinbart, auch ihre Raketen aus der Türkei ab.

  • 1820 Thomas Kreuzer 10.05.2022, 07:55 Uhr

    Die „christlichen“ Parteien und ihre Wählerschicht stehen sofort parat, wenn es um schwere Waffenlieferungen und 100 Milliarden Euro Aufrüstung der Bundeswehr geht. Mal eine ernstgemeinte Frage in die Diskussionsrunde und an alle Christen hier. Würde Jesus heute leben, hätte er dann dafür plädiert, schwere Waffen in die Ukraine zu liefern, um den Krieg weiter anzuheizen und das Zerstören und töten auf beiden Seiten direkt zu unterstützen? Ich glaube, ganz bestimmt nicht. Jesus hätte sich unter allen Umständen für einen sofortigen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen eingesetzt und nicht weiter verbal militärisch eskaliert. Ich frage mich dann schon, warum gerade die Parteien mit dem „C“ im Namen, sich so sehr für Militarismus und weitere Aufrüstung aussprechen? Sind diese Parteien im Kern gar nicht christlich ausgerichtet und das „C“ im Parteinamen ist nur ein Vorwand, um christliche Wählerschichten abzugreifen?

  • 1819 Ruth Wittner 10.05.2022, 07:53 Uhr

    Das Ukraine Problem ließe sich meiner Ansicht nach leicht loesen: man muesste die beiden Parteien wie bei der Papstwahl in Enklave schicken, d. H. Einsperren und nicht rauslassen, bis eine Verhandlungsloesung gefunden waere. Aber auf mich hoert man ja leider nicht.

  • 1818 Hartmut Engler 10.05.2022, 07:50 Uhr

    Dauerhaften Frieden in Europa und Eurasien wird es nur mit Russland geben, weil Russland Teil Europas ist und Russland in die europäische Sicherheitsordnung eingebunden werden muss.

  • 1817 Klaus Brendelberger 10.05.2022, 07:49 Uhr

    Ob man will oder nicht, man muss wieder mit Putin in´s Gespäch kommen und die Diplomatie muss sich gegen das Kriegsgeschrei, die ewig gestrigen Kriegshetzer und Rüstungsindustrie-Lobbyisten durchsetzen. Putin braucht einen gangbaren Weg, ohne Gesichtsverlust den Ausgang aus diesem Krieg zu finden. Es war die NATO, die sich immer weiter Richtung Osteuropa und Russland annäherte. Für Putin stellt die NATO weiterhin eine militärische Bedrohung dar, vor allem, nachdem man sich nicht an die mündlichen Zusagen an Russland in Bezug auf die NATO-Osterweiterung gehalten hat. Hätte der Westen sich 1990 nämlich an seine Zusagen an Russland gehalten, die NATO nicht nach Osteuropa auszudehnen, würde es heute keinen Krieg in der Ukraine geben. Dauerhaften Frieden in Europa und Eurasien wird es nur mit Russland geben, weil Russland Teil Europas ist und Russland in die europäische Sicherheitsordnung eingebunden werden muss. Wir brauchen Frieden keinen Krieg!

  • 1816 Roger 10.05.2022, 07:46 Uhr

    Liebe ARD In der Ukraine findet kein "Vernichtungsfeldzug" statt. Weder wurden Städte systematisch zerbombt, noch gab es in den besetzten Gebieten Massenexekutionen. Zerstörte Wohnhäuser sind i. d. R. Ergebnis von Kampfhandlungen. Dass es hierbei auch zu Kriegsverbrechen kam, steht außer Zweifel. Das betrifft meines Erachtens aber beide Kriegspartien. - Selinski trifft eine Mitschuld am Tod von Zivilisten. Durch die pauschale Bewaffnung der Zivilbevölkerung und dem Aufruf zum Bau von Brandbomben, wurde de facto Jedermann zum Kombattanten. Von ukrainischer Seite wurde damit der Totale Krieg ausgerufen. Die Personen, die sich nicht am Krieg beteiligen, hätten mit weißen Tüchern auf ihre neutrale Position aufmerksam machen müssen. Dies ist nicht geschehen. Ich habe niemanden mit weißen Tüchern, keine Autos mit weißen Fahnen und Häuser (Fenster) mit weißen Lagen gesehen. Selinski nimmt nicht nur den Tod seiner Bürger billigend in Kauf, er provoziert dies sogar.

    Antworten (6)
    • diepato 10.05.2022, 09:01 Uhr

      Man kann kaum glauben, mit welchen verblendeten Zeitgenossen man hierzulande lebt. Eigentlich ist es unerträglich und man fragt sich, wie es bei unserem Rogerlein soweit kommen konnte. Bei den Schergen Blutins mit weißen Tüchern auf die neutrale Position aufmerksam machen müssen. Kann ein kompetenter Forist dem Roger helfen???

    • Enrico Struck 10.05.2022, 09:08 Uhr

      Nicht systematisch zerbombt? Wo nehmen sie nur ihre Informationen her? Mariopol schon mal angeschaut? Man könnte bei ihrer Meinung glatt glauben die Ukraine hätte Russland angegriffen

    • Rüganer 10.05.2022, 09:14 Uhr

      Man kann gar nicht glauben, wie Recht der Roger hat. Eine Antwort auf den Beitrag von diepato würde eine Löschung wegen verstoßes gegen die Nettique nach sich ziehen und damit ist man hier ja schnell bei der Hand.....

    • Petra Lumps 10.05.2022, 10:26 Uhr

      Warum können Menschen nicht abwarten, bis die Zeit reif ist. Es gibt kein Recht auf "Ich will dies, ich will das, und zwar sofort." Manchmal muss man abwarten können. Vorbereiten. Andere überzeugen, dass sie keinen Nachteil haben, wenn andere ihre eigene Wünsche erfülle. Putin wird nicht ewig leben. Dann gehen in den Geschichtsbüchern neue Kapitel auf. Wenn bis dahin nicht der kompltette Globus durch Kriege dem Erdboden gleich gemacht wurde oder, weil man den Klimawandel verschlief, bis dahin alles vertrocknet und abgestorben ist - einschliesslich des fürchterlichen, kurzsichtigen, egoistischen Menschen.

    • Jojo 10.05.2022, 10:35 Uhr

      Sie haben vollkommen recht: Es is kein Vernichtungsfeldzug, kein Genozid. Das macht das Leid der Menschen aber nicht geringer.

    • Roger 10.05.2022, 11:41 Uhr

      Der Angriffskrieg Russlands war und ist völkerrechtswidrig. Soviel ist sicher. Anders als im WK II wurde weder Kiew noch andere Städte der Westukraine in Schutt und Asche gelegt. Außerdem haben Millionen Bürger aus Städten, Häusern und Wohnungen zunächst unbehelligt fliehen können. Diejenigen, die sich hingegen in Wohngebieten verschanzten, wie einst in Grozny von den Dächern auf rus. Panzer feuern, nehmen Gegenfeuer und Zerstörung der Wohnhäuser billigend in Kauf. Hierdurch gefährden sie zudem diejenigen, die nicht fliehen konnten, Alte und Gebrechliche. Selinski verhält sich nicht wie ein besorgter Landesvater, sondern eher wie der legendäre franz. Feldherr, der einst Kanonen wie Gewehre einsetzte und zum Schluss auf Elba lebte.

  • 1815 Lalelu 10.05.2022, 07:44 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1814 Stephan G. 10.05.2022, 07:44 Uhr

    Militärische Stärke muss man dann aber auch gegen den Aggressor durchsetzen und vor allem auch einsetzen können. Und genau daran scheitert ihre Argumentation. Sobald die USA, die hat nämlich das allergrößte geostrategische Interesse an der Ukraine, militärisch aktiv in diesen Konflikt eingreifen und direkter russischer Kriegsgegner werden würde, hätten wir den Atomkrieg. Putin hätte dann nämlich nur noch diese eine Option, den Amerikanern Paroli zu bieten, weil Russland einen konventionell geführten Krieg ohne Atomwaffeneinsatz gegen die USA nicht gewinnen kann. Die USA haben was die Waffenstärke konventioneller Waffen angeht eine Überlegenheit von 10 zu 1 gegenüber Russland zudem die Lufthoheit. Bei Atomwaffen liegen die Russen mit ca. 6.500 Atomraketen vorn. Es gibt also kein militärisches Druckmittel gegen Russland, da jede aktive militärische Einmischung der USA, zur atomaren Katastophe führen würde. Putin muss also nichts befürchten, da der USA militärisch die Hände gebunden sind.

  • 1813 ⁷Schmidt, Gunter 10.05.2022, 07:42 Uhr

    Die Runde hat vergessen, dass die Amerikaner si ch nach dem Maidanputsch in der Ukraine eingenistet haben. Es wurden Waffen in die neutrale Ukraine geliefert. 8 jährige Kinder wurden an der Waffe ausgebildet Chemische Waffenlabore endstanden, die russische Bevölkerung im Donbass, Odessa wurde drangsalisiert, die Russen durften mit ihrer ECkarte kein Geld abheben. Selenskji eine Marionette der USA. Sehr einseitige Betrachtungsweise in den Medien . Ich bin gegen Krieg, die Ukraine kämpft heroisch, aber tot ist tot , man lebt nur eimal.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 09:20 Uhr

      Die Ukraine war nie neutral! Haben sie für ihre Meinungen mit achtjährige und Chemie laboren auch irgendwelche Belege

  • 1812 Staatspropaganda 10.05.2022, 07:33 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1811 Peter Heuberger 10.05.2022, 07:32 Uhr

    Wer wie die Amerikaner im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Was Kriege und Kriegsverbrechen angeht, sind die USA keinen Deut besser als Putin und ganz vorne in der Rangliste der Kriegsverbrechen mit dabei. Ich erinnere an die Golfkriege, den Koreakrieg, den Vietnamkrieg mit Einsatz von menschenverachtenden Napalmbomben gegen Zivilisten und viele andere Schweinereien, die unter dem Radar von den USA durchgeführt wurden. Dazu kommen im 2. Weltkrieg die beiden Atombombenabwürfe der Amerikaner auf Hiroshima und Nagasaki, wo die Amis keinerlei Skrupel hatten, Atombomben einzusetzen und damit unermessliches Leid und Tod über Japan brachten. Die US-amerikanischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. August und 9. August 1945 waren die bislang einzigen Einsätze von Atomwaffen in einem Krieg. Wir sollten als Europäer mehr Selbstbewusstsein gegenüber den USA zeigen und nicht länger deren Steigbügelhalter für geostrategische US-Interessen und Stellvertreterkriege sein

  • 1810 Berthold Wimmer 10.05.2022, 07:30 Uhr

    Es ist immer wieder erstaunlich und bemerkenswert, wieviel Geld vom Staat sofort locker gemacht werden kann, wenn es um Kriegsunterstützung, Kriegsgeräte und militärische Aufrüstung geht. Geht es um die Verbesserung der Lebensumstände armer Menschen und eine menschenwürdige Altersvorsorge, ist niemals Geld verfügbar und alles unbezahlbar, aber für´s Militär geben wir gerne 100 Milliarden Euro aus, da ist uns nichts zu teuer und kein Preis zu hoch. Wir haben unsere Welt bereits heute mit ca. 13.000 nuklearen Massenvernichtungswaffen zugeplastert, die bei einem Einsatz in wenigen Minuten unseren gesamten Planeten verwüsten und uns zigfach auslöschen können. Lebewesen kann man aber nur 1x ermorden. Also was soll dieses Geschwätz von weiterer Aufrüstung und 100 Milliarden Euro für´s Militär? Kümmert euch endlich darum, diesen Krieg zu beenden und das Geld in sinnvolle Dinge zu investieren, die das Gemeinwohl stärken und die Lebensumstände und Lebensbedingungen aller Menschen verbessern.

  • 1809 Rudi Ratlos 10.05.2022, 07:26 Uhr

    Wieder eine extrem einseitig zusammengestellte Gästeliste, ich musste nach 15 Minuten abschalten, da die Diskussionsrunde nicht mehr zu ertragen war. Die Sendung letzte Woche war schon grenzwertig, jetzt habt ihr noch einen drauf gelegt. Wo sind Gäste wie z.Bsp. Precht, Schwarzer, Welzer, die auch eine Gegenposition zur üblichen Meinung, man muss immer mehr und immer schwerere, moderne Waffen an die Ukraine liefern, vertreten? Hart aber fair ist seit langem keine Sendung mehr, die man gesehen haben muss, schade.

    Antworten (1)
    • Claudia 10.05.2022, 10:32 Uhr

      Richtig! Freue mich, dass viele sich noch nicht von all dieser Einseitigkeit täuschen lassen und die Stimmung wird soundso bald kippen. garantiert- das isr immer so- war auch bei den Flüchtlingen 2015 so und bei vielem andern- gerade wenn sie - die Politik zusammen mit den Medien so einseitig beeinflussen wollen, geht das spätestens dann wenn wir immer die persönlichen Folgen all dieses irren Handelns spüren, in die andere Richtung- häufig schon allein mit der Zeit-- das ist psychologisch zu erklären- man kann es einfach nicht mehr hören und sehn...- oft aber kommt dann auch großer Zorn auf so lange düpiert worden zu sein- und das kann für eine Gesellschaft gefährlich werden.. deshalb ihr Medien berichtet endlich von allen Seiten fair und Politiker- zeigt Hirn und Rückgrat- Sagt auch NEIN- Eigenschutz der eigenen Bevölkerung klar zuerst-nur das macht Sinn- KEINE schweren Waffen- kein Gasstopp- sondern Hirn und reden- Kompromisse!

  • 1808 WeLeon 10.05.2022, 07:23 Uhr

    Langsam wird es "heller" in den Diskussionsrunden...die Ukraine ist noch lange keine "Musterdemokratie", die von Frau Strack-Zimmermann und Herr Hofreiter mit immer mehr Waffen "zugemüllt" werden sollte. Nur die Herren Biden und Putin können diesen Ktieg stoppen!!!!

  • 1807 Anonym 10.05.2022, 07:03 Uhr

    Was ist nur aus uns geworden, wir Klimawandel leugnenden, Aluhut tragenden, ungeimpften, Putin verstehenden Coronaleugner?

    Antworten (1)
    • Bettina Troffen 10.05.2022, 10:29 Uhr

      Glücklicherweise hat das sehr sehr ansteckende, aber ansonsten harmlose Omikronvirus aus den Ungeimpften inzwischen eigens immunisierte Menschen gemacht.

  • 1806 Maik Schönborn 10.05.2022, 06:20 Uhr

    Kreml-Recherchen zufolge engagieren sich 497 Bundestagsabgeordnete in rechtsextremen Vereinen, Verbänden, Organisationen, Institutionen, Stiftungen, Wehr- und Kampfsportgruppen. Und das nicht nur ehrenamtlich, sondern mit oft höheren, bisher verschwiegenen Nebeneinkünften als ihre Abgeordneten-Diäten, wie nun in den Prawda-Papers aufgelistet und veröffentlicht wurde. Da sind nicht nur die Altnazi-Parteien SPD, CDU und FDP dabei, sondern auch Linksfaschisten und grüne Ökofaschisten. Klar, daß die nun die Ukraine mit Waffen vollschaufeln. Aber das wird diesen Nazis nichts nützen und schon bald wird Putin auch da seine Entnazifizierungsaktion mit Rhizinus-Einläufen und Arschbomben durchführen.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 10.05.2022, 09:48 Uhr

      Deutschland voller Nazis dank ,Kreml-Recherche'?

  • 1805 Charlton Heston 10.05.2022, 06:12 Uhr

    Wie hätte John F. Kennedy wohl reagiert, wenn Fidel Castro Anfang der 60er Jahre eine Mitgliedschaft Kubas im Warschauer Pakt angestrebt hätte? Sehen Sie, nichts anderes unternimmt Putin! Zu Recht! Und die NATO befeuert den Krieg in der Ukraine. Die Deutschen folgen hündisch ergeben den USA, stürzen sich ins Energiechaos und kaufen "dreckiges" LNG von den USA. Unsere politische "Führung" ist eine charakterlose Bande!

  • 1804 Norbert Hansen 10.05.2022, 04:49 Uhr

    Obwohl das Brautgeld bereits von den Kohls an die Kazmierczaks bezahlt war, heirate Kohls Sohnemann plötzlich eine Türkische. Da war natürlich das Entsetzen groß unter den Kazmierczaks und den Merkels, daß Kohls Sohnemann nicht seine Halbschwester Angela zur Sicherung der Oligarchie geheiratet hat. Und Einer von den Kazmierczaks polterte sogar: "Wie kann das eine anständige deutsche Mutter zulassen, daß ihr Sohn eine Türkische heiratet ?" Darauf der Erdogan aus der 2. Hochzeitsfotoreihe: "Das ist gar keine richtige Türkische, sondern die hat russische Wurzeln bis in den Kreml rein ! Deshalb nimmt auch der Gerhard Schröder an der Hochzeitsfeier als Traupate teil". Drauf Einer von den Merkels: "Ach so, dann ist ja alles in Ordnung und die Oligarchie gesichert".

  • 1803 Sonja 10.05.2022, 04:30 Uhr

    Die Bevölkerung in der Ukraine unterscheidet sich nach russischsprachigen und ukrainischspachigen Ukrainern. Ukrainer im Osten der Ukraine sind russischsprachig, nicht russisch-stämmig!! Viele machen diesen Fehler aus Unkenntnis über diese wichtige Feinheiten.

  • 1802 Norbert Hansen 10.05.2022, 04:29 Uhr

    Dank Putins Fährtenspürhunden kennt mittlerweile der Kreml die Drahtzieher des NSU. Bereits zu DDR-Zeiten hatte Merkel einen unbändigen Haß auf Türken, sodaß ihr Kanzler-Ausbilder Erich Mielke des öfteren Pervitin verordnete, damit es Merkel überhaupt mit all ihrem Türkenhaß ins Kanzleramt schaffte.

  • 1801 J. Bur 10.05.2022, 04:24 Uhr

    Also, das Gästebuch bzw. viele "Gäste" disqualifiziert/en sich selbst bei den Kommentaren hier. "Viel wären froh in Russland zu leben" oder es wird Trump vermisst usw. Erste und letzte Mal hier gelesen und kurz kommentiert.

  • 1800 Carl Walter Jung 10.05.2022, 02:15 Uhr

    Ich bin positiv erstaunt, wieviele Menschen sich trotz der Unisono-Beschallung der Medien, was die Waffenlieferung u. a. Betrifft, und die Verunglimpfung Andersdenker, die weder Verschwörungstheoretiker noch AFD-Anhaenger sind, sondern versuchen, hinter die Kulissen zu sehen, wieviele Menschen sicu noch ihren gesunden Menschenverstand erhalten haben und das auch oeffentlich zum Ausdruck bringen, waehrend viele Politiker, speziell der Gruenen ihr Programm an det Garderobe abgegeben haben. Da sollte vielleicht eine neue Partei her!! Ein Trauerspiel:die oeffentlichen Medien! Hier haetten sie ihre Unabhängigkeit beweisen koennen! Leider Chance verpasst. Und die deutsche Satire?! Zur Unkenntlichkeit verkommen. Freiheit der Kunst? Das war einmal. Jetzt musst Du beweisen, ob Du richtig denkst. Sonst bist Du out!!

    Antworten (1)
    • reppük 10.05.2022, 09:29 Uhr

      Bin ich auch für! Bei der letzten Wahl am Sonntag gab es doch ca 39 % Nichtwähler!

  • 1799 Norbert Hansen 10.05.2022, 01:54 Uhr

    Längst weiß der Kreml über die Nazi-Umtriebe vieler Spitzen-Politiker aus SPD, CDU, FDP und Grünen von Berlin bescheid. Dagegen sind vergleichsweise AfD und Linke nur ein kleiner hellbrauner Vogelschiß und sind deshalb die einzigen vertrauenswürdigen Parteien Deutschlands für den Kreml.

  • 1798 Wolfgang Lutz 10.05.2022, 01:41 Uhr

    Der Kanzler hat seine (öffentl.) Meinung zum immer weiter Ukraine Aufrüsten sichtlich geändert. Spätestens seit dem USA in Ramstein „Befehl“ Russland (nicht nur Putin) gründlichst zu „schwächen“. Der dann öffentl. vernünftige (A.Schwarzer) Brief lag inhaltlich ja auf seiner ursprünglichen Meinung. Aber Herr Scholz hatte selbst in seiner SPD, zu wenig Rückhalt für seine besonnenere Ukraine-Politik. Von den Grünen Kriegs-Waffen Begeisterten und FDP Koalitionären ganz zu schweigen. Und natürlich der ihn genüsslich demontieren wollenden CDU (Röttgen, Merz) als Opposition den Krieg ausnützend. Für mich auch vorstellbar, dass der BK in Punkto Gesinnerungsänderung auch erpresst wurde, falls er „Leichen“ aus seiner polit. Vergangenheit im Keller hätte, die sonst medial ausgegraben dann ans Tageslicht kämen. Wie z.B. der bay. Neue CSU Generalsekretär Martin Huber bei seiner Dissertation unsauber gearbeitet hätte, und nach nur 2 Tagen im Amt wegen seiner jetzt „passenden Kellerleiche“...

  • 1797 Norbert Hansen 10.05.2022, 01:30 Uhr

    Kolomoiskyj ist bereits über die Rattenlinie zum Club der Nazi-Oligarchen nach Argentinien geflohen. Lang macht es daher nicht mehr Selenskyj mit seinem rechtsextremen Asow-Regiment in der Ukraine. Spätestens bei der russischen Großoffensivse auf Kiew zur Erstürmung des Regierungspalasts am 24. Juni ist Ende Gelände für Waffenerpresser Selenskyj, falls den nicht schon vorher die Wagner-Spezialeinheit unschädlich macht.

  • 1796 Sibylle Tal 10.05.2022, 01:11 Uhr

    Eins ist bei allen Differenzen hier übrigens klar: die in der BRD ja regelmäßig mißliebigen Regierungskritikern zugedachte abfällige Titulierung als "Nazi" ist in Wirklichkeit DER deutsche Exportschlager auch im Ukrainekrieg: Putin ist ja nun der neue Hitler, und der selbst sieht in der Ukraine einen Nazistaat, und einmal sind die Asowtruppen, ein andermal die Wagner-Leute die neue SS. Wobei erstere anhand der an Gefangenen festgestellten Swastika- und Siegrunen-Tattoos einen gewissen Vorsprung haben. Und da in Charkow alle nach Sowjetgenerälen benannten Straßen und Plätze umbenannt werden müssen, könnte man ja schon mal in deutschen Divisionsgeschichtsbüchern nach Alternativen suchen. Die Wiedereroberung Charkows 1943 durch die Wehrmacht war nämlich deren letzter großer Sieg.

  • 1795 Norbert Hansen 10.05.2022, 01:05 Uhr

    Hat schon 1943 funktioniert, das Nazi-Kriegsverbrechen von Butscha den russischen Befreiern vom Faschismus in die Schuhe zu schieben.

  • 1794 Norbert Hansen 10.05.2022, 01:01 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    Antworten (2)
    • Werner Bredemann 10.05.2022, 09:18 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Enrico Struck 10.05.2022, 09:24 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1793 Angelika G. / 3 10.05.2022, 00:55 Uhr

    Und können oder wollen unsere deutschen Politiker nicht begreifen, dass die USA auch sie in ihrer kollektiven Angststörung vor Russland geschickt ausnutzen? Oder noch wichtiger: Wann begreifen die deutschen Politiker, dass Putin vielleicht einfach nur ein Patriot ist, der seine Heimat liebt, und einfach nur frei heraus das sagt, was er denkt und fühlt? Warum wird hinter jedem Wort eine düstere Absicht, eine Manipulationstaktik, eine "Propagandamaschinerie" vermutet. Um Himmels Willen, der Mann regiert das größte Land der Welt, der hat vielleicht noch anderes zu tun! Wieso kommt denn hierzulande kein Politiker auf die einfache Idee, dass er sein Land liebt und beschützt und der Mehrheit seiner Landsleute aus der Seele spricht, und die Menschen deshalb hinter ihm stehen?? Es ist fast schon psycho: Was der Mann offen und ehrlich sagt, glauben die ums Verrecken nicht, unterstellen ihm aber dafür alle möglichen anderen nicht vorhandenen Gründe und suchen fieberhaft weiter die Fata Morgana..

  • 1792 Norbert Hansen 10.05.2022, 00:51 Uhr

    Auch Selenskyj ist wie Hitler eine Marionette von Oligarchen.

  • 1791 A. Neumann 10.05.2022, 00:49 Uhr

    Was für den Faktencheck, wenn auch nicht zur gestrigen Sendung, und doch mit Relevanz. Suchbegriffe: Merkel Cane Maranello Video. Hat schon was von kalter Dusche wenn die italienischen Arbeitskollegen einem einen Beweis vor die Nase legen dass die Nachrichten sich Geschichten ausdenken, oder zumindest aufbauschen um geopolitische Strömungen zu lenken und Meinung zu machen. Mit den Vierbeinrn von Bush oder Obama, und denen einiger Politiker in Heiligendamm gab es vorher auch keine Probleme. Die waren größer als WPs aus der kurzer Distanz und in Bodenperspektive fotografierter Labrador, der im bewegten Bild (nie im deutschen Fernsehen gelaufen) kaum bis zum Knie geht und eher eine ziemlich treudove Knuddelwurst als ein bedrohliches Untier zu sein scheint. Fotos davon bei dpa und Reuters. Video im Netz. Schreiben was ist. Die Älteren werden sich erinnern.

  • 1790 Anne B 10.05.2022, 00:45 Uhr

    Das ist keine langwierige Sache, es geht darum die EE voranzutreiben und die Gasleitubgen für Wasserstoff zu nutzen.

  • 1789 Vera Kühne 10.05.2022, 00:43 Uhr

    Gestern sagte Selenskij, er würde erst verhandeln, wenn die russischen Truppen abgezogen sind und er würde siegen. Wo ist denn da die Verhandlungsbereitschaft?

    Antworten (1)
    • diepato 10.05.2022, 09:22 Uhr

      Ich verstehe es auch nicht. Da haben die Russen gleich nach Kriegsbeginn Friedensverhandlungen angeboten, wollten vorher aber kurz mal das Land platt machen, die Nazis kaltstellen, gleich danach die Truppen abziehen und das Land wieder aufbauen. Und da sagt der Selenskyj das ist kein Angebot, über dass man verhandeln kann. Völlig unverständlich diese Nichtverhandlungsbereitschaft!!!

  • 1788 Alberich 10.05.2022, 00:39 Uhr

    Von Bill Clinton stammt der Satz: it's the economy, stupid! Mich wundert, dass die ganzen Diskussionen sich ausschliesslich um Ideologie drehen und das ausgerechnet im kapitalisischen Westen. Nach Wikipedia ist das BiP in Russland doppelt so hoch wie in der Ukraine. 2014 waren anfänglich im ö.r. Rundfunk noch Krimbewohner zu höhren, die nach Russland wollten - zum kleineren Teil wegen der schikanösen Sprachverbote Kiews, die es nun mal gibt, zum grösseren aber wegen der doppelt so hohen Renten und Löhne. Die Menschen wählen doch nicht zwischen Demokratie und Diktatur, sondern zwischen arm und ärmer und da wählen sie den doppelten Lohn. Demokratische Rechte kann man nicht nutzen, wenn man kein Auskommen hat, die Sprache verboten wird. Sprache verbieten heisst auch unterdrücken, ausschliessen von Bildung, politischen Rechten und Berufen. Lieber Teil einer Diktatur als ausgeschlossen in der Demokratie ist die "Ideologie".

  • 1787 Angelika G. /2 10.05.2022, 00:32 Uhr

    Und können oder wollen unsere deutschen Politiker nicht begreifen, dass das, was jetzt passiert, absolut NICHTS mit der deutschen "russlandfreundlichen" Politik der letzten 20 Jahre zu tun hat, sondern einzig und allein mit dem, was die USA seit 2014 in der UKRAINE gemacht haben?? Die haben es an den Punkt getrieben, an dem sie genau wussten, dass Russland gar nicht wird anders reagieren können. Und genau das sagte Putin heute auch offen in seiner Rede, nämlich dass es keine Wahl gab. Damit wären alle US-Ziele auf einmal erreicht: Die Annäherung Russlands und Europas würde gestoppt, Russland wäre in einem langwierigen Krieg verwickelt (siehe Afghanistan) und wirtschaftl. geschwächt, Deutschland würde Flüssigas aus den USA kaufen, der Westen würde sich von Russland abwenden und es isolieren, und die USA haben Europa wieder fest im Griff. Der Punkt ist doch, dass Russland mit etwas leben sollte, was die USA selbst niemals dulden würden - russische Raketen vor Washington!!!

  • 1786 christian storms 10.05.2022, 00:32 Uhr

    In der Sendung wurde wie so oft beklagt, daß es für den Krieg in der Ukraine keine Blaupause gäbe. Stimmt nicht ! Die Vorbereitungen und der Überfall auf den Osten Europas durch Deutschland ist die Blaupause. Man muß sie nur nicht von west nach ost lesen, sondern spiegelverkehrt. Dann hat man auch die Antwort auf die Fragen - wie geht der Krieg aus-. Das gibt auch die Antwort darauf, wie ist der Krieg entstanden ? In der Vergangenheit haben alle westlichen Staatslenker Putin gewähren lassen und somit konnte er nach eigenen Vorstellungen in Europa und anderswo "die wilde Sau" heraushängen lassen. Wenn wir uns daran erinnern gibt es auch hier die Blaupause unter dem Oberbegriff "heim ins Reich.Er konnte lange Zeit davon ausgehen, daß sein Tun ohne Konsequenzen bleibt. Doch dann hat er in der Ukraine erstmals Wiederstand gefunden. Hier traf er nicht auf Feigheit. Diese Nation weiß warum und wofür sie Wiederstand leisten. Man stelle sich diese Situation in Deutschland vor.

  • 1785 Thomas Berger 10.05.2022, 00:18 Uhr

    Die Ukrainer -vor allem ihre Führer können schrein i d. Not nach Hilfen wie sie wollen- das ist in ihrer Situation erstmal durchaus verständlich und nachvollziehbar- auch wenn es bei manchen von ihnen schon sehr grenzwertig -nahezu unverschämt wird- aber sehen wir mal darüber hinweg- WICHTIG ABER ist , wie wir darauf reagieren- blind ihre Wünsche erfüllen und so ins Verderben laufen wie ein Helfer , der unbedacht in den Tigerkäfig geht um dem vom Tiger angegriffenen schreienden Wärter zu helfen und dann auch zerfleischt wird. Nein-zuerst Eigenschutz-- und zwar voll und ganz- erst dann kann man ggf. auch helfen- ansonsten gehen beide unter- Wärter und Helfer. NIE schwere Waffen an die Ukraine-kein Gasstopp!- Eigenschutz zuerst muß überall und immer oberstes Ziel sein!- Das lernt jeder Berufsanfänger in fast allen Sparten! AuchSie- Herr Scholz !?und all die anderen Regierenden?Hoffentilich- und hoffentlic habe Sie auch Rückgrat ggüber all den Sesselschwätzern! Ich zähl auf Sie

    Antworten (1)
    • Claudia 10.05.2022, 10:18 Uhr

      Sehr gut und absolut richtig !!!

  • 1784 Angelika G. 10.05.2022, 00:16 Uhr

    Können oder wollen die deutschen Politiker nicht begreifen, was mittlerweile von allen Seiten offen ausgesprochen wird? Russland: Wir werden von amerikanischen Raketen auf dem ukrainischen Boden vor der Haustür bedroht und unsere Sicherheitsbedenken nimmt keiner ernst. - USA: Wir wollen Russland auf Jahrzehnte so schwächen, dass es nicht wieder aufstehen kann, also sehr richtig "in die Knie zwingen", also beide sagen doch haargenau das Gleiche!! Gleichzeitig machen die Amis den Ukrainern weiß, dass sie eine Atommacht besiegen können, damit die Ukrainer ihnen weiter ihre Waffen auf Pump abkaufen. Fazit: Die USA führen in der Ukraine einen Stellvertreterkrieg gegen Russland und missbrauchen die Ukrainer als Kanonenfutter. Wie immer nichts als Profit und eigene Interessen hinter dem Gelaber von Demokratie und Freiheit. Und die ukrainische Führung schluckt es jedes mal und zieht zurück, kurz bevor sie eine echte Chance auf Verhandlungen hätten... Eine einzige Tragödie...

    Antworten (1)
    • Rüganer 10.05.2022, 09:26 Uhr

      Sie haben es richtig erkannt, die einen fühlen sich bedroht und die anderen bedrohen auch noch so richtig, es kostet sie keinen Mann, es kostet sie nur Geld und vor allem schicken sie ihre Vasallen aus Europa mit in dieses Abenteuer, sollen die doch die bislang guten Beziehungen kappen und somit der amerikanischen Wirtschaft auf die Beine helfen. Alles unter dem Deckmantel der Hilfe. Natürlich ist die ukrainische Bevölkerung jetzt in Not, Frage ist nur, wer hat dies letztendlich zu verantworten. Diejenigen , die polit. Lösungen verhindert haben? Diejenigen, die Panzer in den Donbass schickten, um die dortigen Russen nun auf Ukrainische Linie zu bringen? Jede Aktion erzeugt eine Reaktion, gilt nicht nur in der Physik. Und wenn man, wie Sie, zu dieser Erkenntnis gekommen ist, was dann? Unsere Politiker stehen fest an der Seite der USA und wenn es in den Abgrund geht, dann gehen wir ja als Verbündete und Wertegemeinschaft in den Abgrund. Was kümmert es die, dass Sie und ich leben wollen.

  • 1783 Liquer Kafte 10.05.2022, 00:08 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1782 Kevin 10.05.2022, 00:05 Uhr

    auf den Kartei Karten von Plasberg waren Bilder und keine Worte. Kann er echt nicht lesen, wie man so sagen hört!?

  • 1781 Oli 10.05.2022, 00:02 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1780 Thomas Berger 09.05.2022, 23:54 Uhr

    Ein Ertrinkender schreit zu Recht nach Hilfe---ggf. sehr laut und verzweifelt- flehend- ja panisch gar- erklärt sich von selbst- ist klar und zu erwarten- ABER ! der Helfer MUß ZWINGEND zuerst an sich und seine eigene Sicherheit denken( Gefährliche Strömung..z. B. und anderes...)bevor er dem Ertrinkenden hilft- ans Ufer zu kommen.. sonst kommen beide um! ein ganz einfaches - anschauliches Beispiel--gleichsam wie ein Gleichnis aus der Bibel... verstanden - Herr Scholz- vor allem aber diese Grünen- FDP -CDU CSU- Leute- !? Hilfe für die Ukraine - ja- ABER nur bis zur Grenze jedweder Selbstgefährdung - AlSO KEINE schweren Waffen- kein Gasstopp-viel zu riskant für die eigene Bevölkerung - wirkt eskalierend birgt große Kriegsgefahr und wirtschaftliches Desaster-soziale Unruhen.. und Ziele völlig unklar.. noch dazu.. Herr Scholz- stehen Sie zu ihrem Gelöbnis--seien Sie selbstbewußt und hoffentlich noch einige andere mit wachem Denken auch ! Sie müssen ihr Tun vor dem Volk verantworten..

    Antworten (1)
    • Claus 10.05.2022, 10:45 Uhr

      Stehe voll hinter ihren Worten-- hoffentlich haben all diese Waffenfans soviel Hirn das zu verstehn- auch bei xy sendung wird den Zuschauern immer wieder eindringlich gesagt- wenn sie einen Räuber verfolgen sollten, IMMER zuerst an den Eigenschutz denken!- kein toter (dummer ) Held sein wollen- und dies gilt überall im Leben -in allen Bereichen-auch hier!- Haben wir nur noch Dumme in den Regierungen bei uns und in den Medien dazu! ?

  • 1779 Mike Märkel 09.05.2022, 23:52 Uhr

    Die Gäste sitzen ja wieder ganz eng zusammen, war da nicht dieses Koroner, vor dem sie immer Panik hatten? Sie könnten es ja mischen - Ukrona. Und die "Experten" könnten sie auswürfeln, würde nichts an der "Qualität" ändern.

  • 1778 SANDRA 09.05.2022, 23:31 Uhr

    Wieso immer so einseitig in der Zusammensetzung der Gäste und auch der Moderator erscheint stets parteisch und nicht gerade ansprechend in seiner ganzen Art. da gäbe es wohl u. a. viele erfahrene Lehrer, die besser moderieren können - und noch etwas- wenn schon immer das gleiche unfair einseitige und wenig differenzierte Gerede- dann laden Sie doch mal zumindest optisch attraktive Leute ein- Fernsehen ist ein visuelles Medium- das versöhnt dann vielleicht etwas- nicht immer diese großkopferten Männer mit kurzem feisten Hals -Herr Blasberg wäre wohl auch schnell zu ersetzten- z. B. an seiner Stelle einer mit einem vielleicht schönen Mund- soll es auch bei Männern geben- dann schalteten vielleicht gerade auch viele Frauen weniger schnell ab... trotz der inhaltlichen großen Schwächen der Sendung in der Regel....

    Antworten (1)
    • Luise 10.05.2022, 11:04 Uhr

      Lustig Sandra- muß schmunzeln- aber doch mit großem Wahrheitsgehalt-Leider! Schon in unseren Kindermärchen hatten die schönen Menschen in der Regel auch mehr Hirn und waren versöhnungsbereiter- weniger aggressiv- denke nur an all die bösen Hexen und Teufel-- du erinnerst dich ! ?-deshalb - liebe Redaktion- hier bei der Auswahl mehr aufpassen -auch beim Moderator..

  • 1777 Dagmar 09.05.2022, 23:30 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1776 Yasemin Vogel 09.05.2022, 23:23 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1775 Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:21 Uhr

    Das sagt die Universität in Chicago - googeln: --- JrMiSQAGOS4 --- Oder googeln: Why is Ukraine the West's Fault? Featuring John Mearsheimer das Das Video hat über youtube die beste Auflösung !!!

  • 1774 Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:19 Uhr

    Ich finde den bezeichneten offenen Brief sehr mutig und in der Sache richtig. Es ist nicht unser Konflikt. Es reicht schon, dass wir beim amerikanischen Spiel der Embargos mitmachen, die uns selbst mehr schaden als Russland. Warum dieser Aufschrei - darf man nur noch die Regierungsmeinung akzeptieren bzw. wiederholen ? Habe mal in der Schule gelernt, dass in einer Demokratie es unterschiedliche Meinungen geben darf, oder vertue ich mich da ? .................................................................................................................. Im übrigen ist es ein Thema der USA und der Ukraine. Die strittigen Themen sind auf dem Tisch und war schon mal in den Minsker Verträgen geregelt, wurden aber von der Ukraine nie durchgeführt. Wenn man keine Vereinbarungen einhält und andere beschimpft, muss man die Konsequenzen aushalten. Leider geht es zu Lasten der normalen Bevölkerung

  • 1773 Detlef 09.05.2022, 23:15 Uhr

    Da war kein neutrales Gespräch zu erwarten. Und man wurde wieder auf kriegerische Auseinandersetzungen eingeschworen, anstatt alles zu tun, das der Krieg beendet wird. Ich kann diese Kriegsrhetorik nicht mehr sehen. Die ganze Sache wird brandgefährlich und wir schlafwandeln immer tiefer in eine militärische Eskalation.

  • 1772 G. Vogt 09.05.2022, 23:14 Uhr

    Herzlichen Dank für die Darlegungen der Frau Major! Das ist so herzerfrischend anders als das haltlose Geschwätz in den Öffentlich-Rechtlichen seit mindestens (rückblickend) 2014!!! Ich denke wir brauchen dringend ein neues Rundfunkgesetz (ohne Politikbeteiligung in den Gremien – z. B. Roland Koch, der selbst ernannte Personalchef des ZDF), welches für mangelhafte Leistungen nicht automatisch fette Gehaltsschecks ausspuckt, die vorher der Bevölkerung abgepresst worden sind. Da gab es vor etwa Jahresfrist eine Kindergartenübersetzung eines australischen Zeitungsartikels, die den Eindruck erweckte, dass Corona in Australien genauso oder sogar noch schlimmer sei als bei uns!?! Nur hat die „Gutste Übersetzerin übersehen“, dass die Corona-Todeszahlen (Kopfzahl-korrigiert) 30 mal niedriger waren als in Deutschland. Man sich dort also über Zahlen echauffierte, bei denen die Merkel vor Freude solche Luftsprünge gemacht hätte, dass sie nur noch einmal pro Woche den Boden berührt hätte.

  • 1771 W. Jung 09.05.2022, 23:12 Uhr

    Waffen in Kriegsgebiete liefern und EU-weite Zensur der freien Wahl der Information....wo sind meine Grundrechte? Die Amis intervenieren doch seit Jahrzehnten in Mittel-und Südamerika... was ist da an den Haaren herbeigezogen? Wenn die die Gäste wirklich sagen was sie denken , ist das schwach. Da ist man ja nach 3 Tagen Recherchen schlauer. Also kann es nur populistisches Geschwätz eigener Interessen sein. Politsprech eben. Traurig.

  • 1770 Peter 09.05.2022, 23:12 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1769 Rolf 88 09.05.2022, 23:11 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1768 Jens B. 09.05.2022, 23:09 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1767 Günther Halfar 09.05.2022, 23:06 Uhr

    Herr Merkel hat in den letzten Wochen nichts verstanden und gießt Wasser auf die Mühlen von Putin. Vielleicht sollte er selbst nach Mariupol reisen und seine Ideen dort kundtun. Es ist immer leicht, aus einem so sicheren Land wie Deutschland und in gebührendem Abstand für Andere zu sprechen, was zu tun oder zu lassen ist. Oder einfach den Mund halten.

  • 1766 Walther Jens 09.05.2022, 23:06 Uhr

    Hat unsere 3 Partie Regierungmit Ihren paar Prozentpunkten und dem falschen Lachen von laschet, überhaupt das Mandat für solche Entscheidungen? Kann eine FDP Bürgermeisterin Zimmermann, die Trampolinspringerin Baerbrock und all die anderen unerfahrenen Leute über unser Schicksal entscheiden? Wir haben leider keine Volksabstimmungen. Wir haben die Parteien mit ihren unsäglichen Listenplätzen. Oder plötzlich eine Frau von der Leyen in der EU von Macron Gnaden.

    Antworten (1)
    • Elisabeth 10.05.2022, 09:30 Uhr

      auf den Punkt gebracht, sehr gut!

  • 1765 J.U.Walther 09.05.2022, 23:06 Uhr

    Wir schicken nun schwere Waffen und bilden auch ukrainische Soldaten aus. Gestern war zu lesen, dass die US beim Finden der Ziele (Kreuzer Moskwa, Führungsstellen mit Generälen) hilft. Und wer garantiert, dass mit den aus der Noto stammenden Panzern die ukrainischen Soldaten nicht auf russischen Terrotorium angreifen um die Greueltaten rächen zu wollen? Wann ist für Putin die rote Linie überschritten?

  • 1764 Lady Franziska 09.05.2022, 23:05 Uhr

    Tolle Leistung von der HAF -Zensur. Sie schafft im Durchschnitt ca. 12/16 Kommentare innerhalb 60 Sekunden. Das sind gerade mal bis zu 3,75 Sekunden. Kein Mensch liest diese Kommentare, im Dauerdurchlauf. Umsonst sind die Kommentare nach der Sendung geschrieben. Sorry, fair ist das nicht den User gegenüber, weil keiner mehr an seinen Kommentar kommt. Wenn ja, dann hat er sehr lange zu drücken, zu klicken auf: Weitere Kommentare. Würden sie Ihr Gästebuch mit Seitenzahl modern einrichten -das ist möglich -dann wäre das freundlich den Gästen im Forum gegenüber.

  • 1763 Ernst Dietrich 09.05.2022, 23:04 Uhr

    Wir können nur hoffen, daß der Wille zur Rüstung, die Bejahung zum Militär und der Geist deutscher militärischer Traditionen durch diesen Krieg auch dauerhaft bei uns in die verblendeten Köpfe der ewig Gestrigen einzieht. Deutschland muß in Eropa zur führenden Kontinentalmacht werden und darf sich nie mehr hinter den USA als Schutzmacht verstecken. Auch die Förderung und das Bild des Soldaten in der Öfféntlichkeit muß ein erstrebenswertes Ziel der deutschen Förderungsmaßnahmen sein. Wenn man sieht, wie tapfer die Ukrainer ihren nationalen Stolz zum Ausdruck bringen und sogar in tiefster Not ihre nationalen Lieder singen, stelle ich mit vor, daß bei uns im Bunker wohl niemand mehr die Wacht am Rhein oder der Gott der Eisen wachsen ließ singen könnte und Soldaten eher als notwendiges Übel betrachtet würden. Traurig.

  • 1762 Andreas Lange /summerlove 09.05.2022, 23:03 Uhr

    In jeder Talkrunde in den ÖR dasselbe: Alle,samt Moderator, gegen einen! Die Fernsehsender müssten sich zutiefst schämen! Das hat nichts, aber auch gar nichts mit einer demokratischen, ausgewogenen Meinungsfindung zu tun. Unglaublich! Da werden andere Länder für ihr "Staatsfernsehen" gerügt...Und bei uns leider genau dasselbe. Ich bin ein weiteres Mal zutiefst enttäuscht!!! Dann eine Frau Büscher, die in ihren Beiträgen ein gänzlich anderes Meinungsbild herüberbringt, als hier zu lesen ist. Wir lassen uns von Herrn Selensky und Melnik beschimpfen und mit ihren Forderungen immer weiter in diesen Krieg hineinziehen - eine Katastrophe! Die Amerikaner wollen Russland maximal schwächen, sagen hochrangige Vertreter selber. Es geht also ganz klar nicht um das ukrainische Volk... und wir lassen uns vor diesen Karren sperren. Amerika ist weit weg...und wir zahlen einen hohen Preis!

  • 1761 Redaktion“hart aber fair“ 09.05.2022, 23:02 Uhr

    Liebe Zuschauer, das "hart aber fair" - Gästebuch steht Ihnen weiterhin zur Verfügung. Ihre Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung jedoch erst ab morgen früh wieder frei gegeben. Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht. Ihre “hart aber fair“ Redaktion

    Antworten (1)
    • ich war dabei ... 09.05.2022, 23:28 Uhr

      jede Menge Egomanen waren heute in der Sendung vertreten? Denken sie die Egoman-innen heute schon an die eventuelle Einladung zum 25ten Jahrestag des Ukrainekrieges und die waghalsigen Schritte Richtung Atomaren Winterbeginn? UM DIE EVENTUELLE MENSCHENGEMACHTE ERD ERWäRMUNG abzuwenden? Die Gästinnen waren wirklich süüüüüüss

  • 1760 Harald Jeske 09.05.2022, 23:02 Uhr

    Die Ukraine ist weder Mitglied der EU noch der NATO und hat zudem weltweit die drittgrößte Korruptionsrate innerhalb der Regierung und der ebenfalls dritthöchsten Kriminalitätsrate in der Gesellschaft! Was also, geht uns Deutsche dieses Land an? Haben wir hierzulande nicht selbst mehr als genug Riesenprobleme mit astronomischer Staatsverschuldung, explodierenden Kosten für alle Güter des täglichen Lebens, zweistellige Inflationsrate, ein Millionenheer von Flüchtlingen, die wir Steuerzahler alimentieren müssen, Enteignung deutscher Sparer und Lebensversicherter durch die Minuszinspolitik der EZB, völlig marode Infrastruktur,usw….. Deutsche Regierungskritiker sollten sich mal an ihren Amtseid erinnern, den sie vor aller Augen feierlich geschworen haben!

  • 1759 E.Dreier 09.05.2022, 23:01 Uhr

    Die Grünen behaupten kürzlich das sie eine Friedenspartei seien. Was für ein Hohn wenn man schwere Waffen liefert zum Töten fremder Menschen.und Zerstörung von Umwelt.

  • 1758 Walther Jens 09.05.2022, 23:00 Uhr

    Gott sei Dank hat die Ukraine keine Atomwaffen. Die gehörten eh der Sowjetunion und nur die Russen konnten die fachgerecht betreuen. Das dauernd genannte Garantieabkommen ist nie ratifiziert worden.

  • 1757 Erwin Müller 09.05.2022, 23:00 Uhr

    Roth, Zivildienstleistender, heute für Konfliktlösung mit Waffen, solche Leute werden was bei der SPD. Schleswig Holstein hat klug gewählt!

  • 1756 E.Dreier 09.05.2022, 22:59 Uhr

    Baerbock wurde gestern in Wuppertal ähnlich Kohl mit Einem Ei beworfen. Bald werden Farbbeutel durch die Luft schwirren.

  • 1755 Daniel Zeller 09.05.2022, 22:59 Uhr

    Hallo, ich finde es nicht gut, wenn Frau Major extrem viel Redezeit gegeben wird, viel mehr als den anderen Gesprächsteilnehmern. Sie redet wie immer viel zu schnell. Anders als bei ihr, werden die anderen Gesprächsteilnehmer dauernd von Herrn Plasberg abgewürgt. Die Leitung der Sendung muss einfach neutraler erfolgen und die Sendung muss geführt werden.

  • 1754 Enrico Struck 09.05.2022, 22:59 Uhr

    Wie soll denn nun Wladimir Putin zu Verhandlungen überredet werden? Wolodymyr Selenskjy hat es ja mehrfach versucht. Was wäre eigentlich ein Kompromiss? Bisher höre ich nur Forderungen von Herrn Putin! Diplomatie? Gerne und sofort doch da gehören bekanntlich mindestens 2 Verhandlungspartner. Und heute hat Wladimir Putin dich wieder einmal ganz deutlich gesagt was er von verhandeln hält. Wenn überhaupt dann zu seinen Bedingungen. Stattdessen weiter Nazis müssen weg, Befreiung und der Westen plante den Einmarsch in Russland. Er greift an und die anderen sind die Schuldigen. Nicht das man mich falsch versteht. Ich sage nicht das die Nato/der Westen rhetorisch/diplomatisch immer den richtigen Ton ihm gegenüber angeschlagen hat. Aber ganz ehrlich da muss er auch mit leben können. Er ist ja meist auch nicht von der feinen Sorte.Jedenfalls überfällt man nicht regelmäßig fremde Staatsgebiete und nein mit Vergehen anderer kann dies auch nicht rechtfertigen/relativieren

  • 1753 Fred 09.05.2022, 22:59 Uhr

    Die Ukraine könnte eine Führungsrolle in der EU übernehmen damit endlich rationales Handeln sich durchsetzt

  • 1752 Jens Bartel 09.05.2022, 22:59 Uhr

    In der ja leider nicht unberechtigten Diskussion um die Möglichkeit eines Atomkriegs kommt eine andere Gefahr, die schon immer mehr Realität ist, zu kurz: Die wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen der deutschen Parteinahme für das Kiewer Regime und gegen Russland. Den Preis dafür zahlt keine Minderheit, sondern die große Mehrheit der Menschen in Deutschland.

  • 1751 F. Herodes 09.05.2022, 22:59 Uhr

    Ich fand es gut, dass Herr Plasberg die theoloische Behandlung des Problems (ich Jesus, -der Sohn Gottes- bin gekommen um Frieden zu bringen, nicht das Schwert) gerade die "Kölner Kirche" so povitiv hervorgehoben hat. Es ist schon sinnvoll, das Thema Krieg auf dem Kirchentag und nicht auf den Kriegsschauplätzen zu behandeln. Der Egoismus und die Rechthaberei führen letztendlich zum (geistigen)Krieg. Fazit: Frieden schaffen ohne Waffen!

  • 1750 Astrid Bracke-Zotos 09.05.2022, 22:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1749 Comandias 09.05.2022, 22:57 Uhr

    Mal wieder eine absolut tendenziöse Auswahl der Gäste. Wolfgang Merkel allein gegen alle, inklusive Plasberg. Der ÖRR wird von der deutschen Öffentlichkeit finanziert und sollte nicht nur deswegen mehr Wert darauf legen, die Meinungsvielfalt der deutschen Öffentlichkeit verhältnismäßig abzubilden.

  • 1748 Detlef 09.05.2022, 22:57 Uhr

    Bei dem Ukraine-Krieg handelt es sich in Wirklichkeit um einen Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland. So sei es laut dem Stratfor-Gründer George Friedman bereits seit Jahrhunderten das Hauptziel der USA, eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland zu verhindern, woraus man heute auch ersehen könne, was das Ziel der NATO-Osterweiterung war: "Man versteht auch, warum die stellvertretende Außenministerin der USA, Victoria Nuland, vor Jahren freimütig zugab, dass die USA fünf Milliarden Dollar ausgegeben hätten, um eine ihnen genehme Regierung in Kiew zu installieren."

    Antworten (16)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 23:08 Uhr

      Dito

    • Anonym 09.05.2022, 23:22 Uhr

      Da konnte Selenskyi natürlich nicht ablehnen und hat sich seine Taschen gefüllt.

    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 23:59 Uhr

      Bravo!!Von Maidan und CIA gar nicht zu reden. Nebenbei:Wir alle,die hinter die Kulissen sehen wollen,als Putinversteher verunglimpft werden und das auch schreiben,werden wohl auf irgendwelchen schwarzen Listen landen.

    • Gerd 10.05.2022, 00:17 Uhr

      Putinsche Märchen. USA, GB und Russland haben Garantien abgegeben. Wer hat diese gebrochen?? Russland Einzig Russland will einen Satelittenstaat in der Ukraine errichten.

    • Gerd Kamenz 10.05.2022, 00:30 Uhr

      Selenskyj, Diener des Oligarchenvölkchens.

    • Anne B 10.05.2022, 00:48 Uhr

      Nein, darum geht es nicht. Es geht um die Eroberung der Ukraine, um Grenzverschiebung. Er will mindestens den Zustand von 1997 erreichen.

    • Alberich 10.05.2022, 01:00 Uhr

      Ich finde es auch unglaublich, wie getan wird, als mache der US-Präsident nur Witze über die Kriegsziele der NATO, die klar USA-dominiert ist. "Mein Gott, der Mann (Putin) muss weg!" Nur ein kleines Patzerchen des POTUS. Russland muss so weit vernichtet werden, dass es für Jahrzehnte "nie wieder so was tun kann!" (Baerbock). Putin wird keine Jahrzehnte mehr leben und wer so spricht, glaubt bestimmt nicht, es sei "Putins Krieg" oder Putins Russland wenn er an Russland in Jahrzehnten denkt. Selenskyi in den Pandora Papers, die Ukraine ist beherrscht von Oligarchen - deren Mia. werden nicht herangezogen für den Krieg für die Demokratie. Die Ukraine scheint mir funktional das Russland der Jelzin Jahre. Dass die Poroschenkos und Timoschenkos aus dem Kreis der Moskauer Oligarchen rausgeflogen und sich in der Ukraine etabliert haben, steht auf Wikipedia. Die 500 Mio. Militärhilfe, die UvdL von den Steuerzahlern zusammenkratzt, könnten die aus der Portokasse zahlen.

    • Wolfgang Lutz 10.05.2022, 01:45 Uhr

      Ja, da muss man blind sein, um diesen "Fahrplan" nicht zu erkennen

    • Alberich 10.05.2022, 05:10 Uhr

      US-Präsident Joe Biden hat die "Fuck-the-EU" Politikerin Vicoria Nuland rektiviert, sie wurde 2021 Under Secretary of State for Political Affairs, steht auf Wikipedia.

    • Ersatzteile lebend 10.05.2022, 05:30 Uhr

      nein Danke, Missbrauch vorbeugen?

    • Organspende nein Danke 10.05.2022, 05:30 Uhr

      keine 2te Chance für Niemand, gegen Organhandel?

    • weigert Euch 10.05.2022, 05:30 Uhr

      Niemand sollte sterben muessen, damit Andere Geldsaecke laenger Leben koennen?

    • Organhandel never ever 10.05.2022, 05:31 Uhr

      lasst Euch nicht ausnehmen, Missbrauch vorbeugen?

    • Wir sind Papst 10.05.2022, 06:12 Uhr

      Wir sind Weltmeister, mia san mia, aber Wir sind keine Kriegstreiber, auch wenn Wir Waffen in Kriegsgebiete liefern, um das ungeliebte Russland vorzuführen? Siehe USA SIE wollen Russland so Schwächen das Russland einfürallemal Niemals mehr für ein Land eine theoretische Gefahr werden könnte? Das haben die USA VERLAUTBAREN LASSEN und die €uropäer haben sich fast geschloßen vor den Karren der USA SPANNEN LASSEN, 3ter Weltkrieg Wen interesierts, solange es NOCH NICHT in good old €urope KRACHT?

    • Es kann nur Einen 10.05.2022, 06:17 Uhr

      geben, dem russischen Bären sollen Zähne und Klauen gezogen werden, dabei wird Vergessen das ein Prankenhieb RS 28 immer noch für sehrviele tödlich sein kann?

    • Elke 10.05.2022, 07:44 Uhr

      Wenn die Bruchlinien dieses Konflikt so offensichtlich sind, warum positioniert sich die Europäische Union so einseitig in Richtung USA und nimmt keine Vermittler-Position zwischen beiden Kontrahenten ein, um Konflikte, wie wir sie gegenwärtig sehen, Russland fühlt sich durch die Nato/USA in seiner Existenz bedroht, nicht aufkommen zu lassen? Die Drohung wird durch die neuen Äußerung des US-Präsidenten Biden m.E. untermauert, die USA wolle Russland wirtschaftlich und militärisch so schwächen, dass Russland keinen Einfluss mehr in der Welt hat. Mit diesem Streben einer absoluten Vormachtstellung in der Welt wird meiner Auffassung nach das Gleichgewicht der Kräfte abgeschafft und ist dahingehend gefährlich, dass nur eine Macht das globale Weltgeschehen bestimmt. Frau von der Leyen ist die falsche Person am falschen Platz, genauso wie gegenwärtig die deutsche Außenministerin Bärbock, die Konflikte zur Eskalation bringt, mangels diplomatischen Geschicks und m.E. fremdbestimmt handelt!

  • 1747 E.Dreier 09.05.2022, 22:56 Uhr

    Die Grünen machen die Armen mit ihrer Enegiepolitikk noch ärmer als die sind und versauen die Umwelt mit eingekauften LNG Gas= Frackinggas die Umwelt. Alleine 25% zur Herstellung desselbigen gehen bei der Verflüssigung verloren. Politik ohne Sinn und Verstand. die Zeche zahlt der kleine Verbraucher.

    Antworten (9)
    • Günther Halfar 09.05.2022, 23:14 Uhr

      lieber arm als unter einer Knechtschaft von Putin, lieber Fracking als Geld für die Kriegsmaschinerie von Putin, lieber grün mit Verstand als kleiner Verbraucher ohne.. und ich bin kein „Grüner“

    • Annalena Lang 09.05.2022, 23:22 Uhr

      Es heißt: Grün*:innen. Alles andere ist Diskriminierung!

    • Anonym 09.05.2022, 23:24 Uhr

      Die sind doch nicht mehr grün.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:26 Uhr

      Und das US-Amerikanisch LNGas kostet 300 Prozent mehr als das russische Pipeline-Gas

    • A. Neumann 09.05.2022, 23:49 Uhr

      Transport über tausende Seemeilen nicht vergessen, und die Tanker können auch nicht mit dem eigenen LNG fahren, liebe vorwitzige LNG-Propagandisten. Aber mal, nur so nebenbei, habt Ihr vielleicht in freudiger Erwartung eines NS2-Aus- oder gar dem Wissen dass es irgendwie kommen wird- viel Geld in LNG-Anteile gesteckt und schwimmt jetzt in blutigem Geld?

    • Gerd 10.05.2022, 00:20 Uhr

      der kleine Verbraucher hat auch Putins Krieg finanziert

    • Anne B 10.05.2022, 00:50 Uhr

      Dafür ist Putin verantwortlich. Man verkauft keinen Seil demjenigen der einen aufhängen will.

    • Arm im reichen Deuts. 10.05.2022, 05:51 Uhr

      selbst Schuld, sagen sich vermutlich die Grünen Wähler*innen im Gleichklang, Solidarität nur für nicht schon lange in Deutschland lebende in Not geratene Personen?

    • Roland Rötinger 10.05.2022, 06:42 Uhr

      War das denn unter Schröder besser mit den Grünen? Auch da hatten die fleißig mitgeholfen den Armen das Leben noch schwerer zu machen. Hätte man sich denken können. Nur dies mal wird es noch krasser.

  • 1746 E.Dreier 09.05.2022, 22:55 Uhr

    Frage:an die Umweltgrünen wie sich die schweren Waffenlieferung von den Grünen auf den Umweltschutz auswirken?

    Antworten (5)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:30 Uhr

      Das ist ganz einfach. Der Boden wird mit den schweren Waffen durchgepflügt und neue landwirtschaftliche Brachflächen geschaffen. Durch die Ausscheidungen der Soldaten, auch der Sterbenden erhält der Boden natürlichen Dünger. (Satire)

    • Norbert Hansen 10.05.2022, 00:45 Uhr

      Den Grünen geht es dabei nur um noch mehr klimaschädliche Massenmigration.

    • Maria Jung-Marwaha 10.05.2022, 01:39 Uhr

      Sehr, sehr wichtige Frage. Es ist nicht nachvollziehbar. An wen können wir uns jetzt noch wenden um Unterstützung für ein besseres Klima wirkungsvoll zu erreichen? Stattdessen sieht es so aus, dass die Grünen im Zusammenhang mit dem grausamen Krieg in der Ukraine das Gegenteil bewirken. Sehr traurig, sehr ernst. Ihnen alles Gute!

    • rosen resli 10.05.2022, 06:09 Uhr

      Wie wird sich der Krieg in der Ukraine auf den Klimawandel auswirken ??? In Sibirien wachsen Palmen - anstelle von Weizenbrötchen gibt es jetzt Kokusnüsse zum Frühstück.

    • ARD MoMA Mods 10.05.2022, 06:23 Uhr

      sind einfach nur der Blanken Hohn und vermutlich ein Beweis, das mit Vitamin Bäääh in Deutschland immmer noch Vieles Möglich ist?

  • 1745 Wolfgang Lutz 09.05.2022, 22:54 Uhr

    Die Militärexpertin Claudia Major ließ in ihrer langen Einzelbefragung zu den Russischen Atomsprengköpfen (6255) und den weniger in USA (5550) bezeichnenderweise die von den beiden europ. Atommächten Großbritannien und Frankreich einfach aus. Die haben zusammen mehr als 500 davon auf entsprechenden Trägersystemen. Und die stehen geographisch damit direkt vor Russlands Haustür. Und ich glaube nicht, dass wie leider nur kurz in der Sendung angesprochen, die USA jemals zuließen, dass russisches Militär in Mexico stünde (Kubakrise lässt grüßen). Der CDU Mann hat das natürlich sofort als gar nicht vergleichbar weggewischt. Aber haben die USA haben mehr Rechte auf dieser Welt als alle anderen Staaten gemeinsam ?

    Antworten (7)
    • A. Geor 09.05.2022, 23:18 Uhr

      Das was Frau Major sagte, interessiert mich herzlich wenig.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:37 Uhr

      Noch haben die USA auf der Welt das Sagen. Aber durch den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas und den damit verbunden militärischen Aufstieg Chinas ist davon auszugehen, das sich das in den nächsen 50 Jahren ändern könnte/wird. Daher ist es für die USA wichtig !!!!!!!, dass Russland weder mit der EU noch mit China eine feste unzertrennliche Verbindung eingeht. Russlands Rohstoffe, insbesondere Energierohstoffe würden einem Industrieland einen riesigen Wettbewerbsvorteil verschaffen... Und dies muss die USA mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mittel verhindern!!!!!!!!!!!!

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:37 Uhr

      Noch haben die USA auf der Welt das Sagen. Aber durch den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas und den damit verbunden militärischen Aufstieg Chinas ist davon auszugehen, das sich das in den nächsen 50 Jahren ändern könnte/wird. Daher ist es für die USA wichtig !!!!!!!, dass Russland weder mit der EU noch mit China eine feste unzertrennliche Verbindung eingeht. Russlands Rohstoffe, insbesondere Energierohstoffe würden einem Industrieland einen riesigen Wettbewerbsvorteil verschaffen... Und dies muss die USA mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mittel verhindern!!!!!!!!!!!!

    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 00:07 Uhr

      Ja,Wolfgang Lutz,was erwarten Sie?? Es gelten seit Jahrzehnten zweierlei Maßstäbe. Für die USA gelten spezielle Maßstäbe! Und wir haben bei uns genügend Lobbbyisten,die das verbreiten.Leider kann man den oeffentlichen Medien auch nicht mehr vertrauen,und- erstaunlich,nicht mal mehr den Satire-Magazinen!!

    • Anne B 10.05.2022, 00:53 Uhr

      Putin hat die Ukraine angegriffen und es ist anzunehmen wenn wir nicht dagegen ankommen, er weitere Länder einsammelt, auch die unsere. Also ich möchte nicht unter Putin leben.

    • Alberich 10.05.2022, 01:05 Uhr

      Offensichtlich ja. Das Argument ist, Nordamerika und Europa repräsentieren 60% der Weltwirtschaftsleistung. Nachdem Demokratie das Prinzip der Mehrheit ist und 60% mehr sind als 40% Wirtschaftsleistung ist auch klar, wer das alleinige Sagen hat. Anderseits repräsentieren Nordamerika und Europa eine Milliarde Menschen und die Restwelt 7,5 Milliarden. Irgendwie wundert mich, dass da die Menschen nicht zählen, sondern nur das BiP.

    • Claus 10.05.2022, 10:53 Uhr

      Liebe Anne B. brauchen Sie auch nicht ,unter Putin leben ,wenn Sie vorher durch das ggs. Bekriegen schon tot sind... also keine Angst....

  • 1744 Britta 09.05.2022, 22:54 Uhr

    Ich kann Russland verstehen, auch wenn ich den Überfall Russlands missbillige. Minsk wurde nicht umgesetzt. Einer Befriedung der Donbassregion war nicht gewollt. Stattdessen wurde diese Region ständig beschossen. Und die Ukraine durch die USA, die seit 2014 wohlwollend militärisch unterstützt. Die Ukraine hat 2021 in der Verfassung den Willen für einen Natoeintritt bekundet. Eine Neutralität war und ist auch jetzt nicht Gegenstand, aber der Grund für den nicht endenden Krieg. Letztendlich geht es doch hier nur um Interessen, wie einst Egon Bahr sagte „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“

    Antworten (2)
    • Eicke Tarkus 10.05.2022, 00:42 Uhr

      Korrektur: Eine Befriedung der Donbass-Region war von Russland nicht gewollt. Schließlich hat nur das die Möglichkeit gegeben, einen Kriegsvorwand zu finden, den die Propaganda zu Hause gut verkaufen kann. Machen wir uns nichts vor: Dieser Krieg war schon lange von Putin gewollt und eingeplant, nicht aber eine kurzfristige Reaktion Russlands auf äußere Umstände. Das ist nun mehr als deutlich.

    • Anne B 10.05.2022, 01:58 Uhr

      Russland hat in der Ukraine nichts zu suchen. Wenn sie das gut verstehen dann gleichen Sie ihm, Sie dürfen sich gerne auch mal selbst hinterfragen. .

  • 1743 Denis 09.05.2022, 22:53 Uhr

    Was stimmt an den Gerüchten, dass Deutschland, wegen der langfristigen Verträgen, weiterhin Geld an Russland überweisen muss, auch wenn kein Gas oder Erdöl geliefert wird?

    Antworten (2)
    • Anita 09.05.2022, 23:38 Uhr

      Das sind keine Gerüchte. Deutschland hat Gaslieferverträge bis 2030 und muss mindestens 40 Milliarden Kubikmeter im Jahr bezahlen, egal wir es abnehmen oder nicht. Sehen Sie bitte auf YouTube nach "Frontal 21 vom 26.04.2022". Ungefähr ab Minute 7 geht es um diese Verträge. Wie es beim Erdöl ist, weiß ich nicht. Vielleicht weiß es jemand anders? Schöne Grüße und viel Spaß

    • Alberich 10.05.2022, 01:29 Uhr

      Das hat der neue Chef der deutschen Netzagentur bei Lanz kurz ausgeführt, das ist aber nicht weiter thematisiert worden, weil der Westen per definitionem Hort der Vertragstreue, der Werte und sonst alles Guten und Edlen ist. Da Modewort ist "pay and stop-negotiation". Also ein langfristiger Rahmenvertrag mit einer Mindest- Abnahme- bzw. -Liefermenge. Glaublich 30 Jahre, die Kataris sollen 29 Jahresverträge schliessen. Je grösser die Mindestmenge, desto tiefer der Preis - so besonders ist das nicht. Angenommen, die Verträge zwischen Gazprom und BASF laufen noch 10 Jahre und Deutschland "befreit sich von seiner Abhängigkeit von russischem Gas", müsste BASF (nicht der deutsche Staat) nach Vertrag die vereinbarte Mindestmenge 10 Jahre weiter bezahlen - wären da nicht Putins Kriegsverbrechen. Die "Abhängigkeit Deutschlands" gibt es nicht, Gas ist Gas. Der Fehler war, diese Verträge allein Gazprom und BASF zu überlassen, statt sie staatlich zu begleiten und zu regulieren.

  • 1742 Anne Meindl 09.05.2022, 22:53 Uhr

    Frau Major hat sich in ihrem Plädoyer für atomare Abschreckung ein wenig verraten: Russland könnte taktische Atomraketen über der Nordsee abfeuern, um Verhandlungen mit der Nato zu erzwingen. Gibt es hier also doch ein Potential für Verhandlungen mit Russland möglichst vor der atomaren Eskalation?

    Antworten (1)
    • Sandra 09.05.2022, 23:55 Uhr

      Ich stimme Ihnen zu. Der Widerspruch in der Argumentation ist offensichtlich. Erst wird von Major, Roth und Kiesewetter immer wieder behauptet, dass Russland nicht verhandeln will und dann sagt sie, dass Russland die NATO u.U. mit dem Abschuss einer taktischen Atomrakete über der Nord- oder Ostsee in Verhandlungen zwingen könnte. Ich gehe fest davon aus - und da bin ich wohl nicht die Einzige -, dass Russland verhandeln würde. Lawrow hat mehrfach die Vorschläge der Ukraine und die zähen Verhandlungen beklagt. Es wurde ja auch gesagt, dass Russland schon vor Ostern ein umfangreiches Verhandlungspapier vorgelegt hatte, was Selenskyj ja angeblich nicht bekommen haben will. Darüber spricht niemand mehr. Stattdessen wird uns erzählt, dass Russland nicht verhandeln will und wir jetzt endlich Waffen schicken müssen. Ich fühle mich ernsthaft belogen.

  • 1741 EVA NISSECKE 09.05.2022, 22:52 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1740 batterietester 09.05.2022, 22:52 Uhr

    Man sollte alles in Himmel und Erde in Bewegung setzen um den Melnyk abzusetzen.und des Landes zu verweisen. Wer hier moralisch verwerflich ist Herr Melnyk, ist noch festzustellen.

    Antworten (3)
    • Enrico Struck 09.05.2022, 23:06 Uhr

      Immer dieser Melnyk! Ja er ist nicht diplomatisch, er fordert und gibt rhetorisch keine Glanzleistung ab. Kritisiere ich ebenso! Der Herr ist Botschafter und ihm werden Kommentare noch und nöcher zu teil. Das ist es nicht wert und ändert für die Menschen in der Ukraine rein gar nichts!

    • Alberich 10.05.2022, 02:16 Uhr

      Das ist eben die Einigkeit des Westens. Für die einen ist Botschafter Andreji Melnyk ein Held, der ganz Deutschland "in die Puschen hilft", wie man in Deutschland glaublich sagt. Andere sehen das realistischer - so wie Sie z.B.. US-Präsident Joe Biden fordert eineindeutig Putins Kopf "Mein Gott, der Mann muss weg!" und will die "Russen befreien von Putin" und sein Kriegsminister will Russland so schwach sehen, dass es "nie wieder Krieg führen kann" - also auch keinen Verteidigungskrieg mehr. Ein Wunsch, dem sich die deutsche Aussenministerin angeschlossen hat. Andere deutsche Politiker sehen das realistischer - "niemand" redet von einem Regime Change in Russland, "selbstverständlich bestimmen die Russen ihre Regierung selbst". Als ob der POTUS niemand wäre. Es wäre beruhigend, wenn sich wenigstens der Westen auf "seine" Kriegsziele im militärischen Krieg mit Russland um die Ukraine einig werden könnte. Im Wirtschaftskrieg gegen die Restwelt besteht ja Einigkeit.

    • rekruta 10.05.2022, 08:38 Uhr

      Verweist ihn des Landes .Ersoll in seine Heimat gehen und die Knarre in die Hand nehmen. Gast im Lande,benimmt sich hier wie ein "Kotzbrocken".

  • 1739 Dieter Borkmann 09.05.2022, 22:50 Uhr

    Wieso begreift Herr Merkel nicht, dass Putin keinen Waffenstillstand sondern eine Unterwerfung der Ukraine will. Putin kann man nur militärischer Stärke beeinflussen. Putin Getrotzt mit Atomwaffen dient m.E. Der Einschüchterung des Westens und der Nato. Auch putin kann keinen Supermarkt wollen, das Leben auf der Erde auszulöschen.

    Antworten (4)
    • Anonym 10.05.2022, 02:01 Uhr

      Darum geht es ja, das begreift auch Herr Merkel. Die USA wollen die Ukraine demokratisch kontrollieren und Russland will die Ukraine als Diktatur wieder in ihren Wirtschaftsbereich eingliedern. Nicht ganz unwichtig wäre, auch mal die wirtschaftliche Seite zu betrachten, statt den totalen Krieg Gut gegen Böse auszurufen. Persönliche und wirtschaftliche Beziehungen überdauern oft selbst fundamentale geopolitische Umbrüche. Die Ukraine und Belarus waren (unter anderem) 200 Jahre Teil des Grossfürstentums Polen Litauen, da war der Donbass noch praktisch unbesiedelt. Zwischen der West- und der Zentralukraine bestehen noch aus Zeiten des Warschauer Paktes vielfältige wirtschafliche Beziehungen zu Polen und anderen ehemalige WaPa-Staaten, von denen die Süd- und Ostukrainer ausgeschlossen sind, die sind wirtschaftlich mit Russland verwoben. Wirtschaftlich war die Ukraine nie EINE Nation, auch nicht zu Sowjetzeiten und sie wird es wohl nie bei diesem Entweder-Oder.

    • Hoppe 10.05.2022, 07:40 Uhr

      Der einzige der sachlich, besonnen und ohne vorgegebene Ideologie sprach war der Herr Merkel!Warum wird von den allermeisten Politikern und Bürgern ignoriert dass eine Lieferung von schweren Waffen den Krieg verlängert weil Russland immer gnadenloser zurückschlagen wird(leider)?Die brauchen keine Atombomben einzusetzen weil sie die Ukrainer zwar unterschätzt haben aber je nach Bedarf noch härter zuschlagen können und werden!Es ist naiv und sehr gefährlich zu denken die wären militärisch bald am Ende!Ich sehe das so wenn ich logisch zu denken beginne-kann mich aber auch täuschen

    • Stephan Gengenbacher 10.05.2022, 07:43 Uhr

      Militärische Stärke muss man dann aber auch gegen den Aggressor durchsetzen und vor allem auch einsetzen können. Und genau daran scheitert ihre Argumentation. Sobald die USA, die hat nämlich das allergrößte geostrategische Interesse an der Ukraine, militärisch aktiv in diesen Konflikt eingreifen und direkter russischer Kriegsgegner werden würde, hätten wir den Atomkrieg. Putin hätte dann nämlich nur noch diese eine Option, den Amerikanern Paroli zu bieten, weil Russland einen konventionell geführten Krieg ohne Atomwaffeneinsatz gegen die USA nicht gewinnen kann. Die USA haben was die Waffenstärke konventioneller Waffen angeht eine Überlegenheit von 10 zu 1 gegenüber Russland zudem die Lufthoheit. Bei Atomwaffen liegen die Russen mit ca. 6.500 Atomraketen vorn. Es gibt also kein militärisches Druckmittel gegen Russland, da jede aktive militärische Einmischung der USA, zur atomaren Katastophe führen würde. Putin muss also nichts befürchten, da der USA die Hände gebunden sind.

    • Harald Hess 10.05.2022, 08:02 Uhr

      Widerstand und Verteidigung machen nur dann einen Sinn, wenn man eine reelle Chance hat, den Aggressor zu besiegen. Ich sehe diese Chance nach bisherigem Kriegsverlauf auf Seiten der Ukraine nicht. Hier von einem Erfolg für die Ukraine zu sprechen, halte ich für vermessen und für Wunschdenken westlicher Kriegs-Hardliner und Kriegstreiber. Wenn man gegen einen militärisch überlegenen Gegner nicht gewinnen kann, dann macht meiner Meinung nach weiterkämpfen keinen wirklichen Sinn, kostet weiteres Menschenleben, die Infrastruktur und das Land wird desaströs zerstört und am Ende steht man doch als der große Verlierer da und hat überhaupt keinen Verhandlungsspielraum gegenüber Russland mehr. Irgendwann muss man (hoffentlich rechtzeitig) erkennen, wann Schluss ist und der Widerstand zwecklos, um nicht alles zu verlieren.

  • 1738 Willy 09.05.2022, 22:50 Uhr

    Wo fliessen eigentlich die Milliarden € hin? Auf die Offshore Konten von Kolomoijsky, Selensky und co?

    Antworten (1)
    • Ferdinand Gierd 10.05.2022, 04:29 Uhr

      Von wem werden Sie denn bezahlt...bei Ihrem Kommentar. Unterirdisch oder dumm?

  • 1737 E.Dreier 09.05.2022, 22:48 Uhr

    Wie veträgt sich Waffenlieferung mit Umweltschutz. Frage an die Grrünen?

    Antworten (1)
    • Anne B 10.05.2022, 01:52 Uhr

      Bestens. Beides dient der Verteidigung von Menschenleben!

  • 1736 Dirk Sinter 09.05.2022, 22:48 Uhr

    Waffen töten in der richtigen Hand ja auch die Bösen. Über diese einfache Wahrheit sollte so mancher Friedensaktivist mal nachdenken. Und da wir die Guten sind spricht auch nichts dagegen wenn Deutschland sich eigene Atomwaffen zulegt.

    Antworten (1)
    • Henry Braband 10.05.2022, 08:10 Uhr

      Ja , so ein digitales Weltbild braucht man , um auf so eine clevere Idee zu kommen. Aber ich glaube da können Sie ganz beruhigt sein, die Maßnahmen für die Umsetzung sind schon vorbereitet . Die Amis lassen bestimmt nichts anbrennen.

  • 1735 Roberto Wild 09.05.2022, 22:44 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1734 Urs Dellson 09.05.2022, 22:44 Uhr

    Im Krieg werden Menschen getötet auf beiden Seiten und es gibt kein Reset wie im Videospiel, den Opfern auf beiden Seiten ist es egal für welche Zwecke sie missbraucht wurden, es ist immer falsch! Um das zu verstehen muß man an die Spitze sehen, nicht nach unten zu den Schachfiguren. Hinter allem steckt ein verstecktes Denken. Das ist der wahre Feind. Aber wer nur eindimensional denkt wird auch nie das Ganze sehen. Die Toten werden widerlich entwürdigend zur Fassade und Empörung benutzt. Ihr Leben wurde vorher bereits in diesem Krieg verplant. Und jetzt sollen wir dabei sein? Warum? Verdammt, setzt euch zusammen und verhandelt! Der Papst, Dalai Lama, Imame,Rabbiner, Merkel, Obama, Xi,Trump,Bill Gates, Musk,usw. sollen auf Putin und Selensky einwirken und wie bei der Papst Wahl solange tagen bis eine Lösung gefunden wurde.Prio 1 Leben retten, Menschenleben schützen, Kämpfe einstellen, selbst unter dem aktuellen Status quo, der Donbass die Krim, Uno Truppen rein und fertig. Exit.

    Antworten (3)
    • Wein für UKR 09.05.2022, 22:55 Uhr

      wer weint von den Regierenden für unsere Kinder unsere Schicksale sind diese zur Zeit fast Allen egal???

    • Wolfgang Lutz 09.05.2022, 23:04 Uhr

      Ja, so wäre es richtig ! Aber leider stehen da zu viele Interessen der Rüstungslobby und Kriegsgewinner dahinter, sonst gäbe es ja keine Kriege.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:41 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1733 Werner Wunz 09.05.2022, 22:44 Uhr

    Russland braucht nicht mit Atomwaffen zu drohen, er muss den Krieg nur eskalieren lassen. Dann sind wir dabei. Und wenn ich sehe wie und wer unsere Soldaten sind wird mir anders. Wir finden ja nicht mal junge Deutsche für den Strassenbau. Da wird man ja nass. Die NATO hat wohlweisslich angesichts der eigenen gesell. emotionalen Verwahrlosung und Verweichlichung den nuklearen Erstschlag in ihrer Doktrin....anders geht es gegen kampferprobte heimatliebende Russen nicht. Und bitte einmal die Größenverhältnisse von Ukraine und Russland auf der Karte anschauen. Jaja die UA gewinnt...lol

    Antworten (3)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 23:08 Uhr

      Natürlich ist das Märchen von der fast geschlagenen russischen Armee nichts weiter als Realitätsverweigerung und Selbstbefriedigung im wahrsten Sinne des Wortes. Die Russen haben das flächenmäßig größte und militärisch stärkste Land Europas in drei Wochen bezwungen(Ukraine) und dabei eine Fläche Großbritanniens eingenommen.Sie wurden auch nirgendwo zurückgedrängt und haben sich nur zurückgezogen wegen den Gesprächen in Istanbul.Dieses Wunschdenken das hier herrscht ist einfach nur militärischer Neid vermutlich. Auch das geschwurbel darüber, dass die Russen schwächer sein als gedacht (insb. von kriegsdienstverweigerern die noch nie eine Waffe angefasst haben).Die Leute erkennen nicht die Paradoxie darin,dass falls Russland tatsächlich schwächer ist als gedacht, westliche Regierungen nicht allesamt ihren Militär Etat erhöhen würden. Seit Ende März kämpft Russland auch nicht gegen die Ukraine sondern gegen die NATO in der Ukraine mit Ukrainern als Avatare. Vergleich : US milit. im Irak.

    • Gerd 10.05.2022, 00:00 Uhr

      Das Existenzrecht der Ukraine deshalb absprechen??, Black Rock und Wagner sind beides Söldnertruppen. Jedoch Wagner Nazis pur. Russland droht mit der A- Waffe und nicht die Nato! Die Kriegsführung hat sich geändert. Daß die Ukraine zum Teil sehr erfolgreich Widerstand leistet, damit haben die ang. heimatliebenden Putins nicht gerechnet. Was suchen die denn in der Ukraine?? Großrussland??. So wie Putin selbst es in seiner Wutansprache (seitdem er zurückgeschoßen hat) selbst velautet hat. Die Mafia im Donbass, wo ang. ein Völkermord stattfinden soll?? Anexion ist Putins Absicht und nichts anderes. Das Selbstbestimmungsrecht und die territ. Integrität der Ukraine zu zerstören. Wenn sie Putins Ziele unterstüzen, dann tun sie mir leid.

    • Anonym 10.05.2022, 02:33 Uhr

      Natürlich gewinnt die NATO den Krieg gegen den "Regionalfürsten Putin". Es kämpft ja nicht die Ukraine allein, sondern die NATO gegen Russland. Der eigentliche Krieg des Westens ist aber der Wirtschaftskrieg gegen Russland und China, der die ganze Restwelt in Mitleidenschaft zieht. Diesen Krieg hat der Westen längst gewonnen - aber den Frieden mit dem ärmeren Teil der Menschheit dürfte auf Jahrzehnte dahin sein mit der "Mutter aller Sanktionen", die das gesamte Weltwirtschaftssystem aus den Angeln heben könnten.

  • 1732 Edgar Marsh 09.05.2022, 22:42 Uhr

    Vielleicht sollten Sie - trotz Entschuldigung - in den Faktencheck aufnehmen, wie sich die Volkshochschulen von Infokanälen des russischen Fernsehens unterscheiden. Die Formulierung legt nahe, dass sie qualitativ noch unterirdischer sind als die angesprochene Sendung und bringt zum Ausdruck, dass Herr Plasberg nichts über die Qualität der Arbeit von Tausenden hauptatlichen pädagogischen Fachkräften und nebenamtlichen Dozenten weiß.

  • 1731 G. Vogt 09.05.2022, 22:41 Uhr

    Wenn wieder ein Elfenbeinturm-Dummschwätzer eingeladen wird, Herr Plasberg, dann schaue ich mir lieber einen schwarz-weiß-Tatort zum 25. Mal an! Ich schaue mir gern einmal naturhistorische Sendungen an und es ist schon öfter die Rede davon gewesen, Gen-Sequenzierungen an uralten Knochen vorzunehmen. Dabei war man noch nie die Rede davon, dass sich das heutige menschliche Genom von den uralten durch ein Friedens-Gen unterscheiden würde. Wenn es um „Lebensraum“ geht, ist heute noch alles so wie vor 10.000 Jahren. Was soll also dieses überkandidelte Jonglieren mit Worthülsen?! Durch die Vereinigung der Weizenexporte aus Russland und der Ukraine wird Putin der mit Abstand weltgrößte Weizenexporteur. Wenn das kein Kriegsziel ist?!? Damit gewinnt man enormen Einfluss in Afrika – warum sonst sitzt derzeit China auf einem gewaltigen Weizenberg?! Um China (30 Jahre traumhafte Entwicklung) technologisch zu überholen, braucht Putin Europa als Vasallen. Sonst schafft er es zu Lebzeiten nicht!

  • 1730 F.Bauer 09.05.2022, 22:41 Uhr

    Wer heute Bilder und Videos von feiernden Menschen in der Ostukraine sah, von Gebieten die Russland "besetzt" oder "befreit" hat, der sollte sich mal Gedanken machen, warum die Menschen in der Ostukraine froh sind, dass sie wieder offen Russen sein können! Ja, diese Gebiete feiern ihre Befreiung - warum werden diese Bilkder/Videos nicht in den ÖR Medien gezeigt? Es könnte wohl ein anderes Bild (über Russland) entstehen.

    Antworten (9)
    • Roy Bush 09.05.2022, 22:54 Uhr

      Das würde so gar nicht zu dem passen was man öffentliche Meinung nennt

    • Glaubüberhauptnixmehr 09.05.2022, 22:55 Uhr

      Wer Zeitung liest weiss was in der Zeitung steht aber nicht was in der Welt los ist. Sprichwort, nicht von mir. Aber in der DDR hat man gelernt zwischen den Zeilen zu lesen und sich Gedanken zu machen. Ok im Westen war auch nicht alles schlecht sonst wollten ja nicht so viele hin

    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:55 Uhr

      ...weil es gestellte Propaganda-Videos sind. Bei Bedarf kann ich Ihnen Videos aus anderen Perspektiven zeigen, die nahelegen, dass nur bezahlte (z.B. Lebensmittel für's Bannertragen) und zuvor gefilterte Besetzte mitgetragen haben. Am Straßenrand gab es insgesamt 20 "Jubelnde" die je nach Kamereinstellung positioniert wurden. Übrigens ist das die größte Beleidigung für das russische Volk: die Propaganda-Produktion ist so billig und leicht zu enttarnen, dass jedes Video in der russichen Heimat eine Beleidigung für jeglichen Intellekt ist. FSB wird's schon richten.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:57 Uhr

      Wir kriegen hier auch nicht erzählt , dass Hunderttausende (wenn nicht mehrere Millionen) Flüchtlinge in die russische Föderation geflüchtet sind. Man flüchtet seinem Schlächter nicht in die Arme! Ergo stimmt was an der hiesigen Erzählung nicht! Und die acht Jahre verdeckter Krieg gegen die russischstämmige Bevölkerung wird hier jetzt weggeschwiegen. Auch wenn das Fernsehen schon immer parteiisch war (pro nato, pro USA) hat man doch in den letzten acht Jahren selten ,aber dennoch oft genug Berichte im deutschen Fernsehen über Nazis in der Ukraine und über Gräueltaten an den russischstämmige Ukrainern gesehen. Heute tun sie so als gäbe es das alles nicht , als gäbe es diese Berichte nicht und verkaufen das Volk für dumm.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:01 Uhr

      Die deutschen Medien sind in den EU/NATO Propaganda-Krieg fest eingebunden. Alle Journalisten und Redakteure wissen ganz genau was sie Senden dürfen und was nicht. Wenn ein Journalist oder Redakteur von dieser Linie abweicht, muss er mit schlimmsten wirtschaftlichen Konsequenzen rechnen. Wie das in der demokratischen BRD geht können wir sehr gut sehen: Deutschlands ranghöchster Marineoffizier räumt „freiwillig“ seinen Posten. Weil er laut, aber auch realistisch gedacht hatte, musste Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach seinen Posten räumen. Das zeigt: Man will in Deutschland eine schweigende Generalität. Bloß nicht laut denken, heißt die Vorgabe für die mehr als zweihundert deutschen Generale und Admirale. kann man leit im Internet finden: tichyseinblick Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 23:35 Uhr

      @Heiner Blöd ihr Nachname beschreibt Sie perfekt. Klar alles was aus Russland kommt ist fake aber hier ist alles Tatsache und entspricht der Wahrheit. Tun sie doch nicht so als ob mindestens 40% des Volkes in der Ukraine keine ethnischen Russen und mindestens 60 % nicht prorussisch gewesen sind bisher. Diese Leute haben sich nicht von Russland abgewendet (ich erwähne das schon mal damit sie nicht mit diesem Argument kommen aus dem US playbook) Dank Leuten wie ıhnen ,die glauben "Propaganda, das machen immer nur die anderen ", haben wir hier auch nichts von den sehr vielen Menschen die nach Russland flüchten bzw geflüchtet sind mitbekommen und die laufen nicht blöd dem Schlächter in die Arme ,sondern den Befreiern. Aber vermutlich versuchen Sie auch immer noch aus "verschiedenen kameraperspektiven" zu beweisen, dass der Irak tatsächlich Massenvernichtungswaffen hatte.

    • Gerd 10.05.2022, 00:12 Uhr

      Wenn man Putins Märchen und gestellte Videos verbreitet, wirds deshalb auch nicht richtiger.

    • Eicke Tarkus 10.05.2022, 00:47 Uhr

      Dass das russische Propagandabilder sind, bleibt dabei vorsichtshalber lieber unerwähnt? Kann man machen, ist aber unehrlich. Sich in den besetzten Gebieten jetzt noch offen ukrainisch zu zeigen, ist angesichts der Kriegsverbrechen in Butscha und anderen Orten lebensgefährlich.

    • Alberich 10.05.2022, 03:08 Uhr

      Mit dem Ende des Kalten Krieges hat sich der Warschauer Pakt aufgelöst - nicht aber die NATO. De Gaulle hatte ein eigenständiges Europa der Vaterländer als Vision und verkündete 1966 den Austritt Frankreichs aus den NATO. Das französische Atomprogramm war Frankreichs Antwort auf den Kalten Krieg zwischen der UdSSR und den USA. De Gaulles Vision eines eigenständigen Europa fand keinen Widerhall und so reihte sich Frankreich unter Sarkozy wieder ein in die NATO. Auch Macrons gescholtener Spruch: Die NATO ist hirntot! meinte eine Entkoppelung Europas von den USA, wurde aber als "irgendwie gegen die USA" gewertet und die deutschen Transatlantiker gewannen die Oberhand, nicht nur in Deutschland, sondern eben auch in der EU, konkret in Brüssel. Das Assozziierungsabkommen EU-Ukraine war der triple action plan von Obama/Biden gegen Russland als Chinas "Tankstelle". EU/NATO/democracy (=regime change). Die Kritik in den EU-Staaten USA war bis 2016 vernichtend, mit Biden wieder" heilig".

  • 1729 batterietester 09.05.2022, 22:40 Uhr

    Melnyk war kürzlich auf den Bundespresseball, warum ist der nicht in der Ukraine um zu kämpfen? Und wieder fordert Malnyk unverschämt weitere schwere Waffenlieferungen zu Verlängeung des Krieges.

    Antworten (1)
    • Jacob 09.05.2022, 22:52 Uhr

      Er lässt es sich hier gut gehen! Wir dürfen hier in Deutschland für die Ukraine zahlen und auch frieren (danke Herr Joachim Gauck) aber der freche , ukrainische Botschafter amüsiert sich auf dem Presseball.

  • 1728 Karl Baumbach 09.05.2022, 22:38 Uhr

    „Cui Bono“ ? bei schätzungsweise 1 Billion € Kriegskosten durch zerstörte Infrastruktur bis jetzt. Wer verdient daran, und wer muss bezahlen? Macron hat EU /Ukraine beitrittsbezogen schon mal abgelehnt… Ein Schelm wer Böses dabei denkt…… wenn das BIP der Ukraine als Maßstab zur Beurteilung dazu zugrunde legt.

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:05 Uhr

      Von 1 Billion Euro Kriegkosten, hat Selensky schon vor über 3 Wochen gesprochen. Heute dürften wir schon bei 1,5 Billionen angekommen sein. Aber in den eroberten Gebieten wird wohl kaum der Europäische Steuerzahler zur Kasse gebeten. Das muss dann der russische Steuerzahler übernehmen.

  • 1727 Bela 09.05.2022, 22:37 Uhr

    Ich bin entsetzt über die hier mehrheitlich Russen-/Putin-freundlichen Kommentare. Jeder soll seine Meinung haben. Aber die meisten Kommentare basieren auf wenig Kenntnis, viel Halbwissen, ebensoviel Selbstgerechtigkeit und Nachplappern falscher Informationen sowie Ignorieren der Realität. Langsam wird mir klar, dass nicht nur in den ostdeutschen Bundesländern eine Gehirnwäsche stattfand (oder kommentieren hier nur Ostdeutsche?). Was für ein intellektuelles Armutszeugnis.

    Antworten (15)
    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 22:44 Uhr

      Das hat mit Putin-Freundlichkeit garnichts zu tun. Sondern mit Realitaetssinn. Wofuer hat man die grauen Zellen im Gehirn. Man laesst sich nicht ein X für ein U vormachen. Die grossen Machtspiele hinter den Kulissen werden gesehen. Sie sind leider in Ihrem Kommentar einfach nur naiv. Und das muessen die vielen Opfer buessen.

    • F.Bauer 09.05.2022, 22:45 Uhr

      Vielleicht fragen Sie sich mal welcher Gehirnwäsche Sie aufgesessen sind! Es ist schon sehr arrogant, was Sie hier über Menschen sagen, die nicht Ihrer Meinung sind. "Was für ein intellektuelles Armutszeugnis." Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, aber dieses stellen Sie sich aus.

    • Volker Müller 09.05.2022, 22:45 Uhr

      Verzeihen sie bitte meine Ausdrucksweise, aber für ihren Kommentar gibt es nur ein Wort: "Armutszeugnis!"

    • E.Dreier 09.05.2022, 22:47 Uhr

      Richtig und du bist der Checker, blickst voll durch, bist der Macher. Mit deinen Worten :Was für ein intellektuelles Armutszeugnis.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:47 Uhr

      Sie sind ein perfektes Beispiel dafür, dass man unwissend ,ungebildet, vermutlich auch " intellektuell bescheiden" und trotzdem rechthaberisch und arrogant sein kann. İch schätze wenn man gehirngewaschen ist erkennt man nicht dass man gehirngewaschen ist , sondern vermutet dass es alle anderen sind. Sie ähneln dem einen Geisterfahrer der behauptet alle anderen würden in die falsche Richtung fahren. Vermutlich versuchen Sie die Menschen in ihrem Umfeld immer noch davon zu überzeugen dass der Irak massenvernichtungswaffen gehabt hat 2003. Die hiesige Propagandamaschinerie hat bei ihnen schon gute Arbeit geleistet. Aber ihrer Meinung nach gibt es hier natürlich keine Propaganda, denn das machen ja immer nur die anderen. İn diesem Fall die Russen.

    • proper 09.05.2022, 22:48 Uhr

      seit 1996: ebenso viel zum aufpäppeln des belaschen intellekts

    • Bela 09.05.2022, 22:51 Uhr

      Alle Antworten sind mir eine ausnahmslose Bestätigung.

    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 22:52 Uhr

      Ah der schlaue Bela.Ich muss Sie leider enttäuschen. Die Medien die Sie anscheinend konsumieren bestätigen leider den Satz: Im Krieg stirbt zuerst die Wahrheit! Kann man wissen,muss man aber nicht!

    • A. Neumann 09.05.2022, 22:53 Uhr

      Es ist nicht Putin-freundlich, wenn man gleiche Beurteilung für gleiche Untaten fordert. Niemand hat mehr Dreck am Socken als der fingerzeigende Sheriff persönlich. Und wenn man nach Ursachen sucht, ggfs. auch dem Opfer eine Standpauke hält und seine Position bzw. Mitschuld am Tumor in seiner Lunge zur Diskussion stellt, dann wird man nicht automatisch zum "Freund" einer Sache. Das ist vollkommen unlogisch. Ein Onkologe ist auch kein Krebs-Freund. Und wenn selbst Kohl und Genscher in ihren letzten Jahren vor genau so einer Entwicklung gewarnt haben, waren die dann auch "Putin-Freunde"? Sie befinden sich in einer Gedanken-Blase. Ganz abgesehen davon dass die Ächtung eines kompletten Volkes- Thema "Russenfreund" als Schimpfwort- nichts anderes ist als ganz dumpfer Rassismus. Da bewegen Sie sich moralisch/ethisch auf dem Niveau von 1940.

    • Tiffany 09.05.2022, 22:59 Uhr

      Was hat dieses Thema mit Ostdeutschland zu tun? Den Wessis hat man doch auch eine Gehirnwäsche verpaßt; siehe eiserner Vorhang etc. Viele Dinge wurden und werden sehr hinterweltlich behandelt.

    • Heiner Blöd 09.05.2022, 23:00 Uhr

      Querfrontler (AfDler, Linke), Querdenker und vor allen Dingen Rubelbezahlte Troll-Armeen. Die Kommentare sind ewig die gleichen fadenscheinigen Meckereien und polemischen False-Facts. Teil der Zersetzungstrategie der russischen Regierung in Schulterschluss mit den wahren Nazis von AfD und Linke (!). Wurde auch kurz in der Diskussion bemerkt. Das ist die Kehrseite einer freien Gesellschaft: dass ausgerechnet die Feinde der Freiheit und Demokratie (s.o.) am lautesten bellen und sich zur "Mehrheit" erklären.

    • Roy Bush 09.05.2022, 23:01 Uhr

      Da hat unsere Kriegspropaganda ja hervorragendende Arbeit geleistet

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:11 Uhr

      Das liegt vielleicht daran, dass auf die Mitschuld der EU und der NATO in keinster Weise auch nur ein kleines bisschen eingegangen wird. Der Westen ist wie immer ein Unschuldslamm und Friedensengel !!!!!!!!!!!! Und Russland der Dämon !!! Den es zu töten gilt....

    • Jack 09.05.2022, 23:45 Uhr

      Niemand ist hier Putin-freundlich , nur weil sie die Wahrheit nicht akzeptieren können und es İhnen weh tut sie zu hören /lesen. Und selbst wenn jemand Putin-freundlich ist: darf er das nicht sein oder was?! sie haben doch bis heute auch kein Problem mit den US-Präsidenten (allesamt schlimmer als Putin) und deren zahlreichen Unterstützern und Vasallen kein Problem gehabt oder etwa doch? İhre doppelmoral erregt Übelkeit! Aber die bockige , selbstverliebte egozentrische Art spricht schon für sich. wahrscheinlich ein 15 jähriger der sich hierher verirrt hat. bitte nicht hier sondern auf Instagram selbstüberheblichen schwachsinn posten.

    • Alberich 10.05.2022, 03:29 Uhr

      Auch Verantwortungspolitik hat noch Anhänger, auch wenn die Fans von Gesinnungspolitik immer mehr die Überhang gewinnen. Der Krieg zwischen Gut und Böse, zwischen Demokratie und Diktatur ist auch viel einfacher - die einfachste Antwort auf viele komplexen Fragen. Jeden Krieg kann man auf Wirtschaftsinteressen zurückführen, auch diesen. Der Westen hat den grössten Energiehunger - aber China, Indien und andere Staaten Asiens holen auf. Die Krux ist doch, dass "unser" Öl und Gas etc. irgendwie unter Russlands Böden geraten sind und Asien, allen voran China, "uns" die streitig machen. NATO und Ukraine sind doch nur Mittel zum Zweck. Die US-Investoren, die sich da bereits ausgebreitet haben, haben das Land keinen Deut vorangebracht. Sie lieben das Land, weil es ihnen die selben Möglichkeiten bietet, die ihnen das Russland der Jelzin Jahre geboten hat: Wirtschaftsanarchie statt freie Marktwirtschaft. Oligarchie statt soziale Gerechtigkeit.

  • 1726 Frank link 09.05.2022, 22:37 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    Antworten (4)
    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 22:55 Uhr

      Um Gottes Willen!Soviel Wahrheiten vertragen die Kriegstreiber nicht.

    • Jonas Kampen 09.05.2022, 22:59 Uhr

      Immer dieses Gequatsche von den USA nervt. Ohne USA würden wir alle russisch sprechen und hätten russische Väter und würden vom Klassenfeind in Washington schwadronieren. Aber sie tun das ja schon. Kein Land steht so für Freiheit wie die USA und damit das so bleibt muss man auch schon mal unpopuläre Entscheidungen treffen um die Freiheit zu verteidigen. Länder wie Deutschland diskutieren nur und verwandeln ihre Armee in eine Reste Rampe. Ob Hussein, Ghadaffi oder Bin Laden, ich bin froh das sie weg sind. Und Putin ist der nächste Schurke der dran ist.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:08 Uhr

      WOW, das war mal eine Ansage !!! Jetzt sollte doch jeder Politiker vor Scham im Boden versinken !!!!

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:08 Uhr

      WOW, das war mal eine Ansage !!! Jetzt sollte doch jeder Politiker vor Scham im Boden versinken !!!!

  • 1725 Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:36 Uhr

    Die Deutschen Staatsmedien haben ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Neutrale Berichterstattung schaut anders aus. Was wir in Deutschland vorgesetzt bekommen ist Staatspropaganda. Einseitige Dauerberieselung. Keinerlei selbstkritische Reflektion. Aber dass wissen wir ja alle. Wer sich gegen den politischen Mainstream stellt, wird in Deutschland in die rechte Ecke gestellt, diffamiert, und seiner wirtschaftlichen Existenz beraubt....

    Antworten (9)
    • H. Dali 09.05.2022, 22:41 Uhr

      woran mich das erinnert: Frank plasberg: "Herzlich willkommen liebe Zuschauer bei hart aber fair . Heute diskutieren wir mit unseren Gästen über die massenvernichtungswaffen im Irak und den bösen bösen Saddam und darüber ob ein Krieg bei dem vermutlich Menschen sterben werden, gut oder gut ist"

    • Jürgen Brandt-Lüther 09.05.2022, 22:49 Uhr

      Herr Murmann, wissen Sie, dass es reichlich eigenfinanzierte TV-Sender gibt, deren Berichterstatter kaum anders informieren als solche, die von den Rundfunkgebühren leben? So wie der von der AfD heißgeliebte Sender Phoenix? Soll ich die aufzählen?

    • Gerd 09.05.2022, 23:01 Uhr

      Antwort von Gerd , geschrieben am 09.05.2022, 22:40 Uhr : Märchen erzählen sollte man nicht als Begründung für Putins Krieg ! Asov ist der Name eines Meeres sowie einiger Orte in dieser Region Die russischen Wagner Söldner sind dagegen lupenreine Nazis!!!!

    • Jonas Kampen 09.05.2022, 23:01 Uhr

      Es steht Ihnen frei sich bei RT zu informieren, wenn Ihnen die Quelle seriöser erscheint.

    • Gerd 09.05.2022, 23:04 Uhr

      russische Propaganda wird deshalb nicht richtiger!! russische Wagnersöldner sind Nazis seit 2014

    • Maria Jung-Marwaha 09.05.2022, 23:22 Uhr

      Danke!

    • A. Neumann 09.05.2022, 23:33 Uhr

      @Jürgen Brandt-Lüther Phoenix ist ZDF. Was wollen Sie da jetzt für einen abenteuerlichen Zusammenhang zwischen Phoenix und AfD-Affinen herstellen?

    • Eicke Tarkus 10.05.2022, 00:53 Uhr

      Wenn Du Staatspropaganda suchst, richte Deinen Blick nach Russland. Dort findest Du das Musterbeispiel für eben diese wie aus dem Lehrbuch. Das können selbst die Nordkoreaner kaum besser. Was wir haben, nennt man Pressefreiheit und laut Index der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen gehören wir zu den Top 20 der Länder mit der größten Pressefreiheit weltweit, auch wenn wir durch beständige Angriffe auf Journalisten z.B. bei den Demos der Quernazis und rechte Drohungen gegen freie Presse etwas abgerutscht sind.

    • Alberich 10.05.2022, 03:54 Uhr

      Staatspropaganda sehe ich im Westen weniger. Die gibt es in Russland. Im Westen ist zunehmend eine Privatisierung des Staates zu beobachten. Wir haben keine Zensur und keine Staatspropaganda wie in Russland. Aber: Der Kauf von Twitter durch Elon Musk ist ein Politikum weil ernstlich zu erwarten steht, dass Elon Musk, "nur" ein privater Unternehmer, damit die politische Debatte in seinem Sinne steuern könnte. Dass die Wahl zum US-Präsidenten 2020 pro Biden ausgegangen ist, liegt u.a. daran, dass Jeff Bezos kurzerhand die einflussreiche Washington Post als Alleinaktionär aufgekauft hat, CNN-Direktor mit seiner Jeff Zucker mit seiner Dauer-Anti-Trump-Kampagne das Unternehmen aus den Roten Zahlen geholt hat. Es gibt in den USA auch öffentlich-rechtliche Medien wie bei uns. Das gehört zu einer Demokratie dazu. In der Pandemie wurde der Umzug des ö.r. Radio für die ganzen USA gefilmt: 1! Person zog ins Homeoffice. Zu viel Staat in Russland, zu wenig Staat im Westen.

  • 1724 batterietester 09.05.2022, 22:35 Uhr

    Wo nur versickern die Abermilliarden die wir vom Steuerzahler erpresst an die ukraine fließen und wir erhalten noch nicht mal Rechnungslegung und Verwendungszweck. Fließt das viele Geld wieder in koruppte Politikerkreisen und den sogenannten Olligarchen, die bei uns nur anders genannt werden?

    Antworten (4)
    • seit 2019 09.05.2022, 22:38 Uhr

      auch in den Taschen von Zelenskyj?

    • Fred 09.05.2022, 22:54 Uhr

      Berechtigte Frage.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 23:14 Uhr

      Das ganze Oligarchen-Regime hält die Hand auf. Auch die Justiz. Kann man im Internet suchen: EU Sonderbericht 23 PDF-Datei unten mit 5 MB öffnen....und staunen.

    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 23:28 Uhr

      Ja, die Oligarchen heissen jetzt " wohlhabende Ukrainer!". Oligarchen gab es vor dem Krieg ueberall auf der Welt. Jetzt nur in Russland. So jedenfalls nach der Sprachregelung unserer Medien.

  • 1723 peter hansen 09.05.2022, 22:34 Uhr

    Nun ja Deutschland ,mit seinen weiteren Embargos wird sich wie ein Samurai selbst ins Samurai Schwert stürzen ! Was jetzt abgeht ist Selbstmord Panik bestimmt das Handeln ,bis in den Ruin .

    Antworten (2)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:39 Uhr

      Laut Commerzbank, kauft China momentan sehr viel ÖL von Russland. Da der Weltmarktpreis für ÖL durch die Sankrionen sehr hoch ist, verdient Russland jetzt mehr als vor dem Krieg. Und wir Verbraucher zahlen jetzt fast das doppelte !!!! Also eine Win Win Situation. Aber nur für Russland.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:39 Uhr

      Laut Commerzbank, kauft China momentan sehr viel ÖL von Russland. Da der Weltmarktpreis für ÖL durch die Sankrionen sehr hoch ist, verdient Russland jetzt mehr als vor dem Krieg. Und wir Verbraucher zahlen jetzt fast das doppelte !!!! Also eine Win Win Situation. Aber nur für Russland.

  • 1722 Jojo 09.05.2022, 22:34 Uhr

    Interessant war der Einspieler aus den russisch besetzten Gebieten in der Süd-, Ostukraine (Hochzeitsgesellschaft etc.). Frau Major, die kurz vor dem Film noch beschrieben hatte wie in den besetzten Gebieten gemordet und vergewaltigt wird, beschrieb anschließend wie die Ukraine mit Waffen unterstützt werden müsse, um diese Gebiete zurückzuerobern. Ich fürchte dann beschießt die ukrainische Armee die russischen Stellungen in den ukrainischen Städten mit den vom Westen gelieferten Waffen und richtet dabei vermutlich das gleich Ausmaß an Tod und Zerstörung an, wie jetzt die russische Armee. Das Leiden der Bevölkerung, das für Herrn Merkel im Zentrum der Argumentation stand, scheint den anderen Strateginnen und Strategen, die am Diskussionstisch saßen, dann wohl doch nicht so wichtig zu sein.

    Antworten (2)
    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 00:52 Uhr

      Was ich noch gar nicht wusste: Nur russische Artillerie kann Häuser zerstören,ukrainische nicht.Die schiesst darüber hinweg!!Merkwürdiger Krieg.

    • Alberich 10.05.2022, 04:11 Uhr

      Die Strateginnen und Strategen stammen aus der wirtschaftlichen Elite und haben keine Vorstellung vom Leben der gewöhnlichen Menschen und ihrer wirtschaftlichen Situation. Das BiP und damit die Löhne und Renten sind in Russland doppelt so hoch wie in der Ukraine, zwischen West- und Zentral und Süd- und Ostukraine besteht nochmals ein Gefälle von über 100%. Aber auch die Westukrainer sind für die Polen das, was die Polen für Deutschland sind, Tieflöhner für die Arbeit, für die Polen in Deutschland mehr kriegen als in Polen. Die Personenfreizügigkeit der EU erzeugt einen Sog Richtung Hochlohnländer, der einfach nur ungesund ist. Gewinne (tiefe Löhne) werden privatisiert bei den grossen Unternehmen, die Sozialstaaten werden ausgehölt, Landflucht und Arbeitslosigkeit bei Fachkräftemangel und Eurowaisen sind nur ein paar der negativen Folgen. Das Wohlstandsversprechen der EU wird für die meisten immer ein Versprechen bleiben - aber ein paar verdienen damit eine goldene Nase.

  • 1721 Jörg Taube 3. 09.05.2022, 22:33 Uhr

    Dieses Problem steht hinter dem Prozess der Globalisierung! Es verweist auf das ungelöste Problem der Naturalisierung des Bewusstseins … Das erlebens- und leidensfähige humane Individuum empört sich – auch in Westeuropa quer-, durchaus aber nicht selbstdenkend –, kann sich deshalb bloß regressiv-restaurativ äußern und empören … und sucht deshalb all-über-all machtvolle kulturelle Unterstützung … nationalistisch: Notgedrungen! Individuelle Humanität verfehlend! So betrachtet, kann man Putin und seine berechtigte Motivation sehr wohl verstehen, kann ihm aber unmöglich zustimmen, weil seine Ausrichtung schlicht individuell-regressiv und kulturell-restaurativ ist! Er handelt kultur-chauvinistisch. Jedoch: Sind Wir schlauer? Und besser … Ist unser Humanismus nicht zu prinzipiell-teilnehmender Funktionalität degeneriert? Dieses Fundament des globalen „Wettbewerbs“ darf prinzipiell nicht abgelehnt werden …

    Antworten (2)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:43 Uhr

      Die Ukrainische Armee terrorisiert die russisch-stämmige Bevölkerung in der Osturkaine schon seit Jahren. Auch mit schweren Waffen. Die ASOW-Söldner haben dort auch ihre Arbeit getan. Daher kam es ja 2014 zu den Unruhen und der Loslösung.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:43 Uhr

      Die Ukrainische Armee terrorisiert die russisch-stämmige Bevölkerung in der Osturkaine schon seit Jahren. Auch mit schweren Waffen. Die ASOW-Söldner haben dort auch ihre Arbeit getan. Daher kam es ja 2014 zu den Unruhen und der Loslösung.

  • 1720 Werner G. 09.05.2022, 22:32 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1719 Bernd Scheidat, Halle 09.05.2022, 22:32 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1718 Jörg Taube 2. 09.05.2022, 22:31 Uhr

    Solange Wir das nicht begreifen, sind Wir kein Gesprächspartner für eine derartige Empörung! Allerdings: Putin ist zutiefst moralisch schuldig geworden – ebenso alle russischen Nationalisten. Und zugleich beeindruckt uns das moralische Rückgrat der defensiv-kriegerischen Ukrainer … Was mich empört, wenn ich vor einem Spiegel stehe, ist unsere sichtbar werdende Verdrängungs- und Leugnungsleistung: Wir Funktionalisten erschrecken uns immer noch nicht vor unserer bloßen Wort-Moralität – die Funktion als Basis jeder möglichen Moral setzt – im krassen Kontext zu unserem – zumindest auch – inhumanen Handeln weltweit und begeistern uns nun für eine idealistische Moralität, die die Ukrainer uns zeigen … Diese Art der Wiederentdeckung von Moral ist der Skandal unserer funktionalistischen, tatsächlich aber oft bloß wenig humanen Kultur! (Moralischer) Sinn und (machtvolle) Funktion: kompatibel, aber oft gegenläufig orientiert!

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:45 Uhr

      Ein sogenannter moralischer Erguss: Die Strategie der westlichen Mächte im Ukraine-Krieg orientiert nicht darauf, die Kämpfe so schnell wie möglich mit einem Waffenstillstand zu beenden, sondern darauf, Russland militärisch zu schwächen und ihm eventuell gar eine Niederlage zu bereiten; der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell äußert, der Krieg werde „auf dem Schlachtfeld“ entschieden. Ein einst hochrangiger US-Diplomat kommentiert, die transatlantischen Mächte kämpften gegen Russland „bis zum letzten Ukrainer“. Dies sei ein zu verschmerzendes Bauernopfer.... Nix mehr von Freiheit und Demokratie. Jetzt kommen die Wahrheiten auf den Tisch..

  • 1717 Marie 09.05.2022, 22:31 Uhr

    Danke für diese von gegenseitem Respekt und Zuhören geprägte und dennoch kontroverse Runde! Insbesondere Frau Major mit hervorragend vermittelten Informationen und vor allem auch Ehrlichkeit darüber, was man vorhersagen kann oder auch nicht.

    Antworten (1)
    • Peter 2 10.05.2022, 07:22 Uhr

      1717, Sehr geehrte Marie, genau auf solche Meinungen warten Medien, Politiker wie Kiesewetter und Roth sowie der lange Arm der USA Claudia Major. Wo ist allseitig und umfassende wissenschaftliche Analyse der Frau Major. Mit unseren Steuergeldern betreibt sie eine einseitige, die USA hofierende Wissenschaft. Keine Frage nach Ursachen, Nutznießern, Rolle des Welt Polizisten USA etc. Hören Sie sich bitte die Wahrheiten von Daniele Ganser in "Phoenix Division" an. Weshalb schweigt Frau Major dazu?

  • 1716 B. Richter 09.05.2022, 22:30 Uhr

    Anscheinend ist es Vielen nicht klar, wie in angespannten Situationen, aufgrund der geringen Entfernungen und Geschwindigkeit von Raketen in minimaler Zeit, Entscheidungen und Fehlentscheidungen getroffen werden können, die eine Vernichtungsspirale auslösen. Ich präferiere Besonnenheit!

    Antworten (2)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:48 Uhr

      Die europäischen Politiker befinden sich im Kriegsrausch. Und sind Siegesgewiss. Die Militärexperten wissen, dass Europa mit 750 Millionen Einwohnern, Russland mit 144 Millionen Einwohnern übelegen ist.

    • Maria Jung-Marwaha 10.05.2022, 11:51 Uhr

      Danke Ihnen beiden! Ja, es steht so viel auf dem "SPIEL"Und da mach ich nicht mit! Hier gibts doch genug zu tun: Den Schulen fehlen Lehrer Die Erzieher/innen sind überlastet Was wird für das Krankenhauspersonal getan? Wie löst man das Problem mit dem Fachkräftemangel? Erleichterte Bedingungen für den so wichtigen Beruf der Hebammen Wohnungsknappheit Zum Teil sehr harte Arbeitsbedinungen Integration Corona.... folgen..... Kostenspirale .............. Und was nicht auf sich warten lässt : Unser aller Mutter ERDE, die unsere Unterstützung JETZT brauch. Die Folgen unserers augenblicklichen Handelns sind gross. Hoffentlich haben wir noch Handlungspielraum. Schauen wir doch in Kinderaugen, sehen wir die Spatzen, das Gänseblümchen, den Wal, Menschen die Krieg erlebt haben-was wollen die meisten von ihnen? Einfach leben.

  • 1715 Jörg Taube 1. 09.05.2022, 22:30 Uhr

    Es gibt einen Punkt bzgl. der Motivation Putins zu dem Ukraine-Krieg, der mir völlig unterbelichtet erscheint, weil bloß in den Kategorien von Bündnis- und nationalen Machtblöcken gedacht wird: Es ist der Punkt der monopolaren Welt, die nicht funktionieren würde und könne. Diese monopolare Welt existiert funktional im Wettbewerb – oder Krieg – wirtschaftlicher Macht – und Gewalt! Es ist nicht nur Putins Russische Föderation, die sich dieser globalen Dominanz erwehren will – im Namen der eigenen Kultur und/oder Religiosität! Es ist der Prozess der Globalisierung, der als Durchfunktionalisierung aller Lebenswelten zu begreifen ist, die regressiv-restaurativen (!!!) Widerstand erzeugt! Also kulturell-chauvinistisch wie religiös-fundamentalistisch, dessen Impulse allerdings nur und erst nationalistisch im großen Maßstab wirksam werden kann … Es ist die verdeckte Gewalt der wirksamen Macht des Prozesses der Globalisierung, für die insbesondere die Westliche Welt steht …

    Antworten (1)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:34 Uhr

      China ist ja nicht der Hauptnutznieser der Globalisierung und stellt sich nicht sein 25 Jahren darauf ein (Wirtschaftskollonialismus in zig Schwellen- und Entwicklungsländern)....

  • 1714 Dagmar 09.05.2022, 22:30 Uhr

    Und erneut wiedermal hauptsächlich waffenkunde. Zeigt gerade wie wichtig der brief von alice schwarzer und co ist.

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:51 Uhr

      Hätte es nicht ein ständiges Vorrücken der EU und der NATO/USA an die Grenzen von Russland gegeben, wäre Russland auch nicht in seiner Existenz bedroht. Das wird aber von westlicher Seite stehts negiert oder verschwiegen.

  • 1713 Frank link 09.05.2022, 22:29 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1712 Ewald Müller 09.05.2022, 22:29 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1711 Jochen Jawoll 09.05.2022, 22:29 Uhr

    In der Ukraine werden Kriegsdienstverweigerer öffentlich verprügelt, russisch stämmigen Ukrainern ihre russische Muttersprache in der Öffentlichkeit verboten, einigen Bewohnern der Ostukraine keine Rente gezahlt, allen ukrainischen Männern zwischen 18 un 59 Jahren die Flucht vor dem Krieg verboten und 14000 Zivilisten des Donbass seit 8 Jahren ermordet u.A. auch von einem Regiment mit rechtsradikalen Zügen mit dem Namen Asov und Ihr nennt es Demokratie...

    Antworten (8)
    • Gerd 09.05.2022, 22:40 Uhr

      Märchen erzählen sollte man nicht als Begründung für Putins Krieg ! Asov ist der Name eines Meeres sowie einiger Orte in dieser Region Die russischen Wagner Söldner sind dagegen lupenreine Nazis!!!!

    • Günter.K 09.05.2022, 22:50 Uhr

      Dies passt alles nicht in die verordneten Meldungen. Ukraine = gut Russland = böse

    • Werner Wunz 09.05.2022, 22:56 Uhr

      @ Gerd Immer wieder fallen Sie durch ihre latent aggressiven Beiträge auf. Sie wissen einfach nicht genug um an der Diskussion substantiell teilnehmen zu können. Nutzen Sie doch Ihre Lebenszeit zum Studium der Zusammenhänge. Bundesamt für politische Bildung hat gute Dossiers zum Thema Ukraine. Gratis und vom Bund. Asov - Regimenter kann man googeln. Oder Swoboda...oder was Wolfsangel und schwarze Sonne auf den Uniformen bedeuten. Wagner sind Söldnertruppen wie sie auch die USA mit Blackrock finanziert hat. Wir lassen ja auch die Kurden und Ukrainer für unsere "Freiheit" sterben.

    • Peter R 09.05.2022, 23:06 Uhr

      @Gerd: sie sind doch der Märchen Erzähler. Lesen sie die Geschichte des Asov Regiment doch hier in ZDF Hisorie nach und lernen Sie die Geschichte der Ukraine seit 2014. Dann schreiben Sie kein so ein Blech. Der Kommentar von Herr Jawoll können Sie überall mit Tatsachen belegen - aber manche sind halt beeinflusst und laufen der Probaganda hinterher - so wie vor ca . 70 Jahren. Und danach hat niemand was davon gewusst - so wie Sie dann auch.

    • Erwin Müller 09.05.2022, 23:09 Uhr

      @Gerd: Bandera-Fackelmärsche kennen Sie wahrscheinlich auch nicht, und Assange sagte die Unwahrheit?

    • A. Neumann 09.05.2022, 23:22 Uhr

      @Werner Wunz. Zustimmung. Ich sehe da Parallelen zu "Bild-Leser rufen bei Titanic an" seinerzeit. Es ist erschreckend wie Viele wie wenig wissen, aber sich trotzdem genötigt fühlen laut und aggressiv mitzumischen. Keine Ahnung, loses Mundwerk und auch noch Halunken nach dem Maul reden. Nicht weil man das logisch, faktisch, moralisch und ethisch begründen könnte, sondern weil es so gefordert wird und eine Anleitung zum Rumpupen gleich mitgeliefert wird.. Milgrams Experiment und Manns "Der Untertan" lassen grüssen. Letzteren bitte einmal täglich zur Primetime im Fernsehen, vielleicht geht ja dem Einen oder Anderen mal ein Licht auf dass er eben nicht auf der Seite des Rechts, sondern auf der Seit der Rechten steht.

    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 23:53 Uhr

      Die ASOW-Regimenter sind Milizen, die jetzt der ukrainischen Armee zugeordnet sind. Sie werden von der UN-Menschenrechtskommission beschuldigt schwerster Kriegsverbrechen, Morde, Vergewaltigungen. Das ist allgemein bekannt. Sie werden aber von Botschafter Melnyk, der Kranzniederlegung am Grab des Nazi-Kolloborateurs und Kriegsverbrechers Stefan Bandera niederlegt, verteidigt als Patrioten. Das alles ist belegt. Jeder, der sich informieren will, kann das wissen. Das sind Hintergruende, vor denen die vielen Opfer umso trauriger sind, weil Bauernopfer in einem groesseren Spiel, das u. A. jenseits des Atlantiks auch seine Akteure hat.

    • Alberich 10.05.2022, 04:31 Uhr

      Franklin D. Roosevelt soll auf den Einwand, die USA könnten unmöglich mit einem Blut-Diktator wie Anastasio Somoza García zusammenarbeiten geantwortet haben: "Yes, he is a bastard, but he is our bastard". Wenn das Zitat nicht stimmt, ist es gut erfunden. Fest steht, es passt heute so gut wie früher. "Die USA werden sich aus der Ukraine zurückziehen, wenn es für sie "unbequem" wird, bemerkte John Bolton in einem SPIEGEL-Interview. Russland bleibt aber Deutschland als Nachbar erhalten und aus eigener Kraft kann es der Ukraine keine Notwehrhilfe leisten. Auch Juan Guaido hatte die "uneingeschränkte Unterstützung der Freien Welt" und die EU-Staaten haben ihn gar als einzig legitimen Präsidenten Venezuelas anerkannt. Hat nicht geklappt mit dem Regime Change, die USA haben sich "zurückgezogen" und von Juan Guaido hat ein normaler Bürger in Deutschland nie wieder was gehört. Dafür hat US-Präsident Joe Biden kürzlich mit Hungerpolitiker Nicolás Maduro über Öl verhandelt.

  • 1710 Alex S. 09.05.2022, 22:28 Uhr

    Man sollte einer Regionalmacht wie Russland nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken.

    Antworten (1)
    • Peter R 09.05.2022, 22:40 Uhr

      Schauen wir mal was sie sagen, wenn die erste Atombombe der Regionalmacht in ihrer Küche explodiert

  • 1709 Helga 09.05.2022, 22:27 Uhr

    Ich schaue mir fast alle Politsendungen an und bin entsetzt, welche Kriegstreiberei H. Roth und H. Kiesewetter betreiben Ich finde den Überfall von H. Putin fürchterlich. aber mit Waffen werden keine Probleme gelöst. Die Hälfte der Deutschen wollen keine Waffenlieferungen. Wann begreifen das die beiden genannten Herren, andere sind noch zu nennen. Vergangene Woche war u. a. Fr. Nicole Deitelhoff, Prof. f. Internationale Beziehungen, bei M. Illner Sie sagte u. a., wenn die Ukraine weiter mit Waffen beliefert wird, wird es schwieriger, sie an den Verhandlungstisch zu bekommen. Darüber sollte nachgedacht werden. Sehen unsere PolitIker keine Talksendungen, die nicht alle schlecht sind.

    Antworten (1)
    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 01:05 Uhr

      Was besonders auffällig ist,dass die Waffenbefuehrworter nicht willig oder fähig sind,sich umfassend zu informieren. Grössere Zusammenhänge ,Hintergründe sind für sie nicht interessant. Ihre Irrationalität und Naivität macht sie leicht zu Opfern von größeren politischen Playern.besonders deutsche Politiker sind gefährdet, weil ihnen Diplomatie im eigenem Interesse,wie z.B.Frankreich fremd ist. Wie hat Churchill über die Deutschen gesagt:" man hat sie entweder auf den Knien oder am Hals"...jetzt liegen sie auf den Knien.....

  • 1708 Franz Wiese 09.05.2022, 22:27 Uhr

    Was habe ich mit der Ukraine zu tun. Ich bin nicht gewillt, dass die Wirtschaft dermaßen geschädigt wird und wir immer mehr an Wohlstand verlieren. Auch die viel gepriesene Altersvorsorge fällt der Inflation zum Opfer. Die Unzufriedenheit wächst doch immer mehr. Ich kenne keinen meiner Bekannten, die diesen hysterischen nicht endenden Ruf nach immer mehr Waffen, gut findet. Ich bin für eine friedliche Lösung mit einer neutralen Ukraine und für keine weitere Eskalation. Der Krieg muss umgehend beendet und nicht weiter angeheizt werden.

    Antworten (1)
    • Silvia Elisabeth 10.05.2022, 08:44 Uhr

      Ich denke genauso wie sie.

  • 1707 Anonym 09.05.2022, 22:26 Uhr

    Die Ukraine ist kein demokratischer Staat, sondern ein korrupter Staat. Das vergisst man leider vor lauter Krieg.

    Antworten (1)
    • Frank link 09.05.2022, 22:40 Uhr

      Hallo Genau richtig. Die Ukraine ist mit das Land wo am meisten die koruption blüht. Keiner sieht das. Keiner sieht das die Ukraine sehr Nazi nahe Steht.

  • 1706 Carsten M 09.05.2022, 22:26 Uhr

    Es sagte mal jemand aus Hamburg(Arbeiterführer Ernst Thälmann)..wer Hindenburg wählt-wählt Hitler...und wer Hitler wählt -wählt den Krieg.Dafür wurde er ermordet.Heute müßte es heißen....wer xxxx Partei wählt...wählt den Krieg...Hoffe,daß man dafür nicht ermordet wird .deja vu.

    Antworten (1)
    • Wolfgang Lutz 10.05.2022, 00:15 Uhr

      Ja, das kommt mir bald auch wieder so vor...

  • 1705 Frank Jaenschle 09.05.2022, 22:26 Uhr

    Vllt haben mittlerweile einige mitbekommen, warum man seitens der USA und folglich der EU unbedingt um die Ukraine kämpfen will. DEMOKRATIE UND FREIHEIT sind es mit Sicherheit nicht. Sollte die Ukraine dann im beschleunigten Verfahren in die EU aufgenommem werden, wird das die Mitgliedsländer, also letztlich Deutschland, Milliarden kosten. Als Folge des Krieges und der wirtschaftlichen Rezession, werden dann hier die ohnehin schon knappen Baumaterialien und technischen Kompenenten kaum noch bekommen zu sein und die Preise ins unermeßliche steigen lassen. Wann sitzen bei HaF endlich mal kompetente Leute aus Wirtschaft und Politik, die nicht parteipolitisch oder ideologisch argumentieren und somit die Probleme klar benennen können.

    Antworten (2)
    • Roberto Wild 09.05.2022, 22:59 Uhr

      ... un die Uschi von der Leyen wird ALLES dafür tun, ihrem hörigen Freund Selinski diesen Gefallen - AUF KOSTEN DES DEUTSCHEN STEUERZAHLERS - zu tun. DANN hat Selinski im Übrigen AUTOMATISCH den NATO Schutz. Dann muss man hier aus Deutschland weg - vielleicht in ein ni ht so beklopptes Land wie die Schweiz oder Ungarn.

    • A. Neumann 10.05.2022, 02:41 Uhr

      Das scheint der Mehrheit leider gar nicht aufzufallen. Wenn an der Grenze zu Russland eine Horde Kopfabschneider ein halbwegs friedliches Afghanistan in eine Schlachtplatte verwandelt, und dann über die Grenze einwandern will um sich mit ideologischen Brüdern im Geiste zusammenzutun und ein Kalifat des Schreckens zu erreichten, so darf der Russe da nicht gegen vorgehen. In seinem Land und direkt an seiner Grenze. das ist so böse dass wir den Kopfabschneidern helfen und Waffen liefern müssen. Und unseren Unmut artikulieren indem wir die Olympiade boykottieren. Der Amerikaner verteidigt aber ohne Unterlass seine Freiheit und seinen Frieden auf der gesamten Welt. Selbst in Ländern die überhaupt nichts mit ihm am Hut haben, wie der Ukraine. Oder Vietnam. Oder Irak. Oder Korea. Oder Afghanistan. Das muss man nicht verstehen können. das muss man mit aller Gewalt verstehen wollen. Denn ein gesundes Gehirn würde sich weigern einen derartigen Spagat an Unlogik und Ungleichheit zu verarbeiten.

  • 1704 B. Denker 09.05.2022, 22:25 Uhr

    Hr. Roth kam aus der Ukraine zurück und war in seinen Forderungen meines Erachtens von Hofreiter und Strack-Zimmermann nicht entfernt. Der Kanzler hatte mit seinen SPD-Abgeordneten, aus meiner Sicht, kaum Rückhalt für eine besonnene Ukraine-Politik. Die Grünen sind nicht mehr erkennbar. Frau Baerbock sieht sich ja wohl "auf den Schultern" von Madeleine Albright stehen - habe ich so gelesen. Das beruhigt mich nicht, denn in einem TV-Interview 1996, antwortete Albright auf die Frage, ob das USA Embargo gegen den Irak, das eine halbe Million irakische Kinder das Leben gekostet hat, diesen Preis wert gewesen sei: „Es ist diesen Preis wert.“ In ihrer Autobiografie bezeichnete sie diese Antwort später als „politischen Fehler“. -----So steht es im Internet.

    Antworten (1)
    • Wolfgang Lutz 10.05.2022, 00:45 Uhr

      Da kann einem nur schlecht werden bei solchen Politikerinnen. Aber es waren da ja "nur" irakische Kinder, weil die in der USA formulierten "Achse des Bösen" geboren wurden. Die nutzlosen afrikanischen oder die jetzt allerbösesten Russenkinder zählen da sicher auch nicht wenn sie "geschwächt" werden.

  • 1703 Gabi C. 09.05.2022, 22:24 Uhr

    Die Meinung der geladenen Gäste repräsentiert mit 4:1 nicht die Auffassung der Bevölkerung in Deutschland, die ist ca. 50:50, wenn es um die Frage weiterer Waffenlieferung geht. Auch bei den Zuschauern im Studio merkt man, dass sie seltsamerweise nur den Waffenbefürwortern applaudieren. Leider nehme ich diese einseitigen Diskussionsrunden in dieser Sendung immer öfter wahr. Sehr schade!

    Antworten (2)
    • Gotfried Murmann 10.05.2022, 00:08 Uhr

      Das Verhältnis 4 zu 1 (Waffenbefürworter zu Waffengegner) ist in jeder Talkshow das Selbe. Der Zuschauer bekommt also 75 % Sendezeit nur Argumente: Putin Agressor, Böse, Unzurechenbar, Kriegsverbrechen, EU demokratisch gut, NATO Friedensengel.................. Und 25% der Sendezeit eine andere, kritischere Sichtweise geboten, die von den anderen Teilnehmern der Talkshow sogleich niedergemacht wird. Preisfrage: WAS BLEIBT ALSO BEIM ZUSCHAUER DANACH IN ERINNERUNG ????

    • Maria Jung-Marwaha 10.05.2022, 01:03 Uhr

      Danke! Dies empfinde ich auch so. Das Allertraurigste ist, dass daraus resultierend die Folgen noch grauenvoller sein können. Die geeichte Waagschale ist leider nicht gewährleistet. Was für eine Strategie steckt dahinter? Es bleibt zu hoffen, dasssich das Innerste unseres Menschseins Raum zurückerobert. Dialog führen mit mehr Aufrichtigkeit und Mut, nicht zerstörend, sondern aufbauend handeld. Mit dem Klimawandel haben wir genug zu tun. Und dazu ist gemeinsames globales Handeln erforderlich Und auch da ist mehr Objektivität vonnöten. Ihnen alles Gute.

  • 1702 H.Lorz 09.05.2022, 22:24 Uhr

    Meine größte Sorge ist, dass die Angstpropaganda Russlands in den freien Demokratien verfängt und wir so unsere Freiheit einem Aggressor zum Geschenk machen.

    Antworten (1)
    • Gabriele Heinz 10.05.2022, 02:52 Uhr

      Für welche Freiheit sollen unschuldige Ukrainer sterben-oder noch viele Menschen anderer Nationen, die eigentlich in Frieden leben wollen? Für die geopolitischen Machtgelüste einiger Irrer? Oder für die Freiheit , durch persönlichen Verzicht das Klima zu retten? Damit-wohlgemerkt-ein kleiner Teil der Menschen natürlich weiterhin seinen übertrieben großen Lebensstil führt? Für die Freiheit, das tun zu dürfen, daß ihm von anderen als moralisch wertvoll vorgeschlagen wird? Wobei die Vorschläge insbesondere von denen kommen, die sie selbst nicht leben? Diese Art von Freiheit, die sich überall andeutet ist aus meiner Sicht kein einziges Menschenleben und keinen Cent wert !

  • 1701 Heinz 09.05.2022, 22:24 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1700 Ulrike 09.05.2022, 22:23 Uhr

    Bin voll bei Prof. Merkel, habe natürlich auch den Offenen Brief (gegen Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine) unterschrieben. Die USA u.a. liefern schon genug Waffen dorthin. Es ist falsch, wenn die dem Selenskyj suggerieren, dass er die Russen besiegen wird, dass er weiter kämpfen soll/muss. Waffenstillstand sofort, es müssen beide Parteien an den Verhandlungstisch!

  • 1699 Heiner Blöd 09.05.2022, 22:22 Uhr

    Danke für die halbwegs einige Sendung. "Der" offene Brief wird mir noch lange quer liegen, weil er in der Tat einen unausgesprochenen Apell impliziert, die Ukraine möge sich "hingeben". Herr Merkel klagt an (aus ehrlicher Sorge um _seinen_ Frieden), beantwortet aber seine Fragen nicht selbst. Denn auf jede Frage, die den ungausgesprochenen Apell enthält "halten wir uns bitte raus, sonst reizen wir Putin und der wird dann verrückt" hat er keine Antwort für den Fall, dass wir die Unterstützung - wie es der offene Brief fordert - unterlassen. By the way: ich bin überrascht, wieviele Rubel-Trolle hier im Gästebuch ihren Borscht verdienen! Interessanterweise sind die Kommentare tatsächlich in ihrer begrenzten Vielfalt identlisch mit denen in anderer Social-Media,.

    Antworten (3)
    • Peter R 09.05.2022, 22:47 Uhr

      Hallo Her Blöd, melden Sie sich bei mir für eine Fahrkarte in die Ukraine und die Uniform bezahle ich Ihnen auch noch. Dann können Sie sich dort austoben. Denn Taten sollten sie ihren Worten folgen lassen.

    • Gotfried Murmann 10.05.2022, 00:15 Uhr

      Ei Ei ei.... wenn man schon Heiner heisst sagt das schon alles.... Aber der Nachnahhhhmeee.... 'SORRY" Die Ukraine hat zu wenige Soldaten um zu Gewinnen. Denen gehen irgendwann die echten Soldaten aus. Da kannst Du noch so viel Panzer liefern wie Du willst.... Bald kommen nur noch wehrpflichtige Zivilisten zum Einsatz. Sorry aber mit solchen Soldaten kann man keinen Krieg gewinnen. Die russische Armee hat weit mehr gut ausgebildetet Soldaten und Reservisten. Einfach mal googeln.

    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 00:21 Uhr

      Immer das Gleiche: wer nachdenkt,dahinterschauen will, nach den Zielen fragt--da heißt es," die sind gekauft..". Wirkliche Gegenargumente können nicht geliefert werden, also gehts nur primitiv.

  • 1698 R.scholz 09.05.2022, 22:21 Uhr

    Die Ukraine war keine Atommacht! Es waren lediglich die Atomwaffen der Sowjetunion dort stationiert. Diese gingen entsprechend der Vereinbarungen des Budapester Memorandums von 1994, in den Besitz Russlands über. Insoweit stützt Herr Kiesewetter seine Thesen nicht auf die Wahrheit.

    Antworten (4)
    • Gerd 09.05.2022, 22:46 Uhr

      Da scheint mal wieder ein Putinversteher alles mal wieder zu verdrehehn. Die Ukraine ist ein GUS Staat(seit1992). Daraus folgte das Memorandum. Mit Sicherheitsgarantien, welche auch Russland abgegeben hat. Putin tritt diese mit Füßen

    • Peter R 09.05.2022, 22:49 Uhr

      Richti Herr Scholz. Und um Gottes willen, was hätte passieren können, wenn die Bomben in diesem korrupten Land geblieben wären?

    • Anonym 09.05.2022, 22:55 Uhr

      Mit der Wahrheit nehmen es einige nicht so genau.

    • Hans Meister 10.05.2022, 00:34 Uhr

      Lieber Gerd es gibt keine Putinversteher, nur intelligente Menschen die sich darum bemühen alle Akteure (inklusive Putin) zu verstehen und US-Vasallen die allergisch auf die Wahrheit reagieren und pre-emptiv jeden Gesprächspartner diffamieren müssen. Heute mit dem Wort "Putinversteher" , gestern mit "Querdenker" und in Deutschland in den 30ern des letzten 20. Jahrhunderts mit "Jude". ich wette aber dass du das Memorandum nicht durchgelesen hast, sondern einfach nur nachplapperst, was du im Mainstream oft genug gehört hast. Mal abgesehen davon dass der Westen oft genug Verträge gebrochen hat, kann man auch darüber streiten ob nach dem US- induzierten Regimechange 2014 ( diese Tatsache löst bei dir wahrscheinlich Schnappatmung aus) das Memorandum mit der Ukraine noch verbindlich ist. Engagiere dich doch auch mal für den Jemen damit andere erkennen dass Völker- und Menschenrecht, Ethik und Werte tatsächlich eine Bedeutung für dich haben und keine Verschleierungen von Politik sind.

  • 1697 Christine Wilkens 09.05.2022, 22:21 Uhr

    Guten Abend, ich ärgere mich seit einiger Zeit darüber, dass außer in der Phönixrunde alle politischen Talkshows so unfair besetzt sind. Wenn die Bevölkerung zu gleichen Teilen entweder für oder gegen die Lieferung schwerer Waffen ist, dann sollte man so fair sein und nicht immer nur einen Gegner der Lieferung schwerer Waffen einladen, aber drei Beführworter. Das kann schon von der Redezeit her, in der die 3 Beführworter ihre Meinung vertreten, nicht ausgewogen sein. Selbst gute Argumente werden dann von 3 oder 4 Teilnehmern zerpflückt. Ist das neutrale Meinungsbildung für den Zuschauer?

    Antworten (3)
    • A. Neumann 09.05.2022, 23:07 Uhr

      Frei nach der Comedy-Show "Zwei Stühle- eine Meinung". Und wenn sowieso keine Gegenrede mehr stattfindet, dann kann man sich auch den Faktencheck sparen. Man weiss ja sowieso dass man zusammen Recht hat und bei den Guten ist. Als Moderatorin könnte man die Frau vom nordkoreanischen Fernsehen einstellen die immer den Tränen nahe die Heldentaten von Kim lobpreist. Phönix, Zapp, Anstalt. Alles andere in den ÖR kann weg.

    • Maria Jung-Marwaha 10.05.2022, 01:15 Uhr

      Danke! Höchste Zeit, dass es ausgewogener wird. Dann kann nach hoffnungsvolleren Lösungen gesucht werden. Alles Gute!

    • Veronika Krause 10.05.2022, 03:49 Uhr

      Ganz meiner Meinung In letzter Zeit ist die Sendung nur noch "Einheitsbrühe". Keine Ausgewogenheit der unterschiedlichen Meinungen. Und dann behaupte man noch, dass die Medien bei uns nicht in eine Richtung gesteuert seien!

  • 1696 Hans Hausmann 09.05.2022, 22:20 Uhr

    Die Diskussionsteilnemer sind sehr einseitig besetzt. Man hätte einen weiteren Gast einladen sollen, der die Position der Briefschreiber unterstützt. Herr Welzer hätte den Automatismus der Eskalationsspirale gut erklären können. An wen sollen die Verfasser des Briefes denn appellieren, wenn nicht an die westlichen Politiker? Aber auch dort scheint es viele zu geben, die eskalieren wollen (z. B. Verteidigungsminister USA) oder unsere so gelobte Außenministerin ("Rußland ruinieren")

  • 1695 Marianne Affing 09.05.2022, 22:20 Uhr

    Gott bewahre uns, vor noch mehr Merkels!! Ich kann den Argumenten Herrn Merkels nichts abgewinnen und schaltet bei ihm gerne ab, statt mir seine Phantasien immer wieder anzutun!!! Aber diesmal war die Runde so gut und informativ, das ich mir den Herrn angetan habe! Und ich habe die ganze Zeit nicht einmal den Eindruck gehabt, das unsere Politiker zu schnell und unüberlegt handeln! Eher im Gegenteil!! Angesichts der Kriegsverbrechen in der Ukraine gibt es keine Alternative zu den Waffenlieferungen!! Und erpressen lassen, dürfen wir uns auf keinen Fall!! Was wäre denn die Alternative??? Wollen wir einen Herrn Putin irgendwann hier mit Blumen - als Befreier - begrüßen??? Ich kann viele Diskussionen nicht mehr nach vollziehen!!! Die beste Abschreckung war immer eine starke Bundeswehr und eine starke NATO! Das wurde in den letzten Jahren zu sehr vernachlässigt!! Vielleicht mit ein Grund, warum es heute diesen Krieg gibt!! Mit freundlichen Grüßen Marianne Affing

    Antworten (2)
    • Peter R 09.05.2022, 22:51 Uhr

      Frau Affing, bitte informieren Sie sich einmal richtig, dann revidieren Sie ihren Kommentar. Leider sind wir durch solche Meinungen wie Ihre, bald im Atomkrieg. Danke.

    • Gotfried Murmann 10.05.2022, 00:56 Uhr

      Das ist doch genau das Gegenteil. Die NATO ist immer stärker geworden in Europa, indem die NATO, Russland immer mehr Länder "abgenommen" hat. Zu guter letzt sollte die Ukraine in die Eu und in die NATO eingebunden werden. Es gibt schon seit Jahren NATO-Manöver in der Ukraine sowie eine massive Aufrüstung der Ukraine seitens des Westens. Auch wurden Ukrainische Soldaten schon seit Jahren in Deutschland ausgebildet. Das Bedrohungspotential gegen Russland wurde in dem letztem Jahrzehnt massiv ausgebaut. Hätte Russland nicht schnell reagiert, hätte die NATO Militärstützpunkte auch in der Ukraine aufgemacht, so wie in allen Osteuropäischen Ländern geschehen. Die Krim ist für Russland überlebenswichtig. Die NATO hätte sich dumm und dämlich gelacht, wenn auf der Krim statt der Russischen Flagge bald die Flagge der NATO weht.

  • 1694 schwarzinger 09.05.2022, 22:19 Uhr

    Wo waren solche Diskussionen, als Proschenko mit dem heißen Krieg in der Ostukraine begann? Wo war da der mediale Aufschrei? Warum wurde damals Poroschenko nicht mit den gleichen Argumenten belegt, die jetzt gegen Putin verwendet werden? Wo war seit 2014 eure Solidarität mit den Kindern im Donbass, die von der ukrainischen Aggression ermordet wurden? Es hat unsere Entscheidungsträger nicht interessiert! Die Menschen im Donbass leben seit 8 Jahren im Kriegszustand. 15.000 Menschen wurden in den letzten 8 Jahren vom ukrainischen Militär, vor allem den darin integrierten Asow-Bataillon ermordet und es wurde nicht nur weggeschaut, sondern es flossen Milliarden Euros in die Ukraine. Die Politiker sollten sich schämen wegen ihrer verlogenen Doppelmoral! Noch lustiger fand ich Aussagen wie von Herrn Roth, der die Ukraine als Demokratie bezeichnete.

  • 1693 Edeltraud Ruda 09.05.2022, 22:19 Uhr

    Ich finde es gut, was Herr Roth, sagt SPD. Er hatte Zivildienst, war in der Schule und hat ein Stipendiat der" "SPD Friedrich-Ebert-Stiftung" - als Beruf , so zu sagen. Ich glaube Herrn Roth und der SPD alles. Guter Mann mit Erfahrung.

  • 1692 Peter 09.05.2022, 22:18 Uhr

    In diesen Zeiten wird mir mehr und mehr deutlich, wie wichtig freie Meinungsäußerungen, freie Presse, freie Wahlen sind. Heute hatte ich leider den Eindruck, dass Herr Merkel von Gazprom bezahlt wird. Natürlich akzeptiere ich auch diese Meinung.

    Antworten (4)
    • Peter R 09.05.2022, 22:53 Uhr

      ... guter kommenar ... und die anderen vier werden alle direkt aus den USA bezahlt - korrekt

    • Peter 09.05.2022, 23:16 Uhr

      Danke, hatte ich wohl im Eifer des Gefechts 😎 nicht dran gedacht. Deshalb ist es ja scheinbar so wichtig, sich alle Seiten anzuhören.

    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 00:29 Uhr

      Man soll es nicht glauben: Alle Meinungen sind von Irgendjemandem bezahlt.Primitiver gehts nicht mehr. Prof.Merkel und Gazprom,Also wirklich.Fällt den Leuten nun garnichts mehr ein?! Das Niveau: Stimmt was nicht mit unserem Schulsystem? Oder lags an den Genen der Eltern?!

    • Gotfried Murmann 10.05.2022, 01:05 Uhr

      Frei Presse???? Wo siehst Du die??? Wir haben Krieg??? Da ist die Presse nicht frei zu sagen was sie möchte??? Die Presse unterliegt der Zensur und das zu verkünden, was die Politik vorgibt. Das nennt man Gleichschaltung. Und mit der freien Meinungsäußerung ist es auch nicht weit her. Der Chef der deutschen Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach, ist nach seinen umstrittenen Äußerungen über den Ukraine-Konflikt zurückgetreten. Der Chef der deutschen Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach, ist nach seinen umstrittenen Äußerungen über den Ukraine-Konflikt zurückgetreten. Schönbach habe bei Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) seinen Rücktritt eingereicht und die Ministerin habe diesen angenommen, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Samstagabend der Nachrichtenagentur AFP. Schönbach wurde demnach "mit sofortiger Wirkung" von seinen Aufgaben entbunden. Der ukrainische Botschafter in Deutschland bezeichnete den Rücktritt als unzureichend.

  • 1691 Frank link 09.05.2022, 22:17 Uhr

    Hallo Team, Mittlerweile kann man sich nicht mehr diese Sendung mehr ansehen. Es werden von hr. Plasberg fast nur noch Befürworter der Waffenlieferungen eingeladen. Anderemeinungen sind nicht angenehm. Ja Putin hatdiesen Krieg angefangen. Aber was jetzt bei uns in der Politik und in den Medien so abläuft macht mir Angst. Sogar die grünen schreien nach Waffen obwohl durch den wd Dienst des Bundestages wir schon fast kriegsteilnehmer sind. Das wollte ja da korrupte System von Selensky js Wie sind ihm gerne in die arme gelaufen. Gehe aber davon aus , wenn auch bei uns es knallt das alle waffenliebhaber wie hofreiter, Roth und strack Zimmermann als erstes an die Front gehen. Und bittedann noch diese Moderatoren die es nicht abwarten können. Von Frieden redet keiner mehr. Wet vom Frieden redet wird von den Medien niedergemacht. Leider sind die Medien zu kriegbefürworter geworden. Hätte ich nie gedacht Frank link

    Antworten (1)
    • Anonym 09.05.2022, 23:01 Uhr

      Erinnert mich stark an die Kriegshysterie vor dem 1.WK. Und wie hat das geendet? Alles vergessen? Lest mal im Geschichtsbuch nach.

  • 1690 Renate 09.05.2022, 22:17 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1689 Christian Pimper 09.05.2022, 22:16 Uhr

    Ich lehne jegliche Gewalt ab. So auch den aktuellen Krieg! Was mich aber irritiert ist, dass das Vorgehen von Russland als Völkerrechtswidrig dargestellt wird. Was waren denn die Überfälle der NATO auf Afghanistan und den Irak.

    Antworten (5)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:47 Uhr

      Egal, welchen whataboutism man bemüht: Russland hat multiple, zum Teil bisher undenkbare Völkerrechtsverbrechen begangen. Und sie begründen es zudem mit einem nicht nachweisbaren, fortgesetzten, systematischen Genozid. Perfide Gewaltkultur, das ist die russische Obrigkeit und ihr durch Dauerlügen verblendetes Volk.

    • Peter R 09.05.2022, 23:11 Uhr

      @Blöd: genau, und dafür legen wir jetzt 60 Sek. Gedenkzeit ein. Und dann starten wir mit 60 Min Gedenkzeit für die 44 Kriege der USA und deren Verbrechen. 355.000 Kinder getötet und Politikerin sagt, das sei halt so. Also, ich mache ab 22:59 meine 60 sek und Sie bitte von 23:00 ihr e60 Min. Vielleicht sind sie danach wieder klar im Denken. Mfg

    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 23:14 Uhr

      Antwort für Hein Blöd: Tut mir zwar leid aber Ihr Name passt! Selten so einen B l ö d Sinn gelesen!

    • Werner Wunz 09.05.2022, 23:26 Uhr

      Hein Blöd. Genau das sind sie. Völkerrechtlich hat Russland im Vorfeld die Republiken anerkannt und den Angriff der Westukraine auf diese als Bündnisfall definiert. Das ist Russlands Perspektive nicht meine. Wir unterstützen die Ukraine ohne Bündnisfall.

    • Hans Hartung 09.05.2022, 23:59 Uhr

      Heiner Blöd ! "zum Teil undenkbare Volkerrechtsverbrechen"?! Sind Sie von einem anderen Planeten und gestern erst auf diesem Planeten gelandet ? Und dann ausgerechnet in die hieseige Propagandablase ? Das solche Ungebildete immer übertreiben müssen. Welcher Standardsatz aus dem US-PlayBook kommt als nächstes? "Putin ist schlimmer als Hitler?" Jedes völkerrechtsverbrechen der USA (und davon gibt es sehr viele) ist weitaus schlimmer als der Ukraine Krieg. Selbst jetzt läuft ein weitaus grausamerer Krieg im Jemen der sie nicht interessiert, weil die Bomben "made in USA bzw. Nato" sind und/oder weil die (weitaus mehr) Opfer zu dunkelhäutig. İhre Doppelmoral ist unübertroffen! Verblendet ist der Propagandist der andere Propagandist nennt, der Schwurbler der andere Schwurbler nennt, der Lügner der andere Lügner nennt. "Perfide Gawaktkultur" ? Diese findest du Transatlintiker bei deinem Oberboss jenseits des Atlantik.

  • 1688 Waldi 09.05.2022, 22:16 Uhr

    Hr. Merkel sagt immer das gleiche aber auf die Fragen wie kann man eine Lösung finden ist sprachlos. Bitte nicht mehr einladen. Wir können ihm nicht mehr hören

    Antworten (1)
    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 00:32 Uhr

      Antwort an H.Blöd. Hoffentlich nicht nomen est omen (Spass)!!. Andererseits Empfehlung:mehr lesen,informieren, Hintergründe suchen etc.

  • 1687 Jürgen Brandt-Lüther 09.05.2022, 22:16 Uhr

    Eine Konferenz unter Fachleuten setzt wahre Kompetenz und nicht nur Titel voraus. Alles spekulativ und voller Selbstbehauptungsversuche. Die einzige, nachhaltig relevante Frage dieser Debatte war aus meiner Sicht die, ob ein Autokrat bei komplizierten Sachverhalten schneller und besser entscheiden wird (NICHT "kann") als demokrarisch gewählte Volksvertreter. Dies wird in dieser Folge meine Frage sein, auf die ich Antworten suche.

  • 1686 Jonas Kampen 09.05.2022, 22:16 Uhr

    Wir brauchen militärische Abschreckung und Verteidigung. Ich bin mir sicher das Militärexperten und Geheimdienste 30 Jahre verzweifelt versucht haben dies Kohl, Schröder und Merkel zu erklären. Aber wer auf Sicht fährt hat halt keine Strategie.

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 10.05.2022, 01:12 Uhr

      Mit wievielen NATO-Staaten in Europa willst Du Russland noch erschrecken??? Schau mal auf die NATO-Karte in Europa. Kein Wunder, dass den 144 Millionen Russen Angst & Bange wird angesichts dieses Bedrohungspotentials. Und Europa hat 750 Millionen Einwohner....

  • 1685 Angela Ulrich 09.05.2022, 22:16 Uhr

    Es irritiert mich zunehmend, daß aus fast allen Gesprächen das explizite Anliegen Rußlands und der ausdrückliche Kriegs-Anlass ausgeklammert wird, nämlich die Integration der Ukraine in das militärische Gefüge der Nato auch bereits ohne formale Mitgliedschaft. Obwohl die subjektiv empfundene Bedrohung durchaus nachvollziehbar ist und ein Blick auf die Landkarte zeigt, daß im Fall umgekehrter Verhältnisse auch Amerikaner eine Positionierung der Antipoden an derart strategisch wichtiger Stelle inakzeptabel fänden (Kuba!), wird trotzdem dieses grundlegende Thema immer und überall ignoriert. Dabei ist ein Ernstnehmen dieser essentiellen Frage der einzige realistische Weg zu Friedensverhandlungen. P.s.: Lese gerade den Kommentar von Dietmar Drobniewski, dessen Sicht meiner gleicht. Privater Wahrnehmung nach ist solche Sichtweise nicht so rar wie in den Medien publik wird.

  • 1684 Wolfgang Ernst 09.05.2022, 22:15 Uhr

    Es macht keinen Sinn mehr, hier mitzudiskutieren. Die heutige Sendung mit 4:1 Stimmen für die Kriegshetze und nur eine einzige für die Vernunft ... !!!??? Was soll so etwas ? das ist zwar HART aber absolut UNFAIR !!! Bitte, Herr Plasberg, geben Sie Ihrer Sendung einen anderen Titel, weil der jetzige so leider nicht mehr stimmt ! Es ist mein erster Kommentar auf dieser Plattform, bisher hatte ich immer "nur" geantwortet, aber das ganz viel, ... und dieser Beitrag ist gleichzeitig auch mein letzter, genau, weil "HART aber FAIR" eben auch nicht so stimmt, wie man das erwarten müsste. Es hat sich leider auch bei Ihnen gezeigt, KRIEGSTREIBER bekommen die Plattform, Andersdenkende werden ausgegrenzt ! Und ich hätte sehr viel zu sagen zu den Ausführungen Ihrer heutigen Gäste !!!!!!!!!!!!!! Ok., ich kann damit Leben, denn wahrscheinlich habe ich doch Recht mit meiner These, dass auch in einer Demokratie weitgehend die "Diktatur" das Sagen hat ! Leben Sie wohl und machen Sie weiter so !

  • 1683 Anonym 09.05.2022, 22:14 Uhr

    Hr. Merkel sagt immer das gleiche aber auf die Fragen wie kann man eine Lösung finden ist sprachlos. Bitte nicht mehr einladen. Wir können ihm nicht mehr hören

    Antworten (4)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Genau das ist das Problem: dass die Konsequenz aus den im offenen Brief beschriebenen Fakten nämlich eine konsequente Unterstützung wären, weil Nichthandeln noch schlimmere Konsequenzen hat.

    • schwarzinger 09.05.2022, 22:25 Uhr

      Ich will Ihnen nicht zu nahetreten, aber kann es sein, dass Sie bei seinen Aussagen nicht zuhören konnten? Die Aussagen des Herrn Merkel hatten vor allem Substanz und regten zum Hinterfragen an.

    • Klaus 09.05.2022, 22:25 Uhr

      Ich kann ihm nicht mehr lesen!

    • Peter 2 09.05.2022, 22:36 Uhr

      Hallo, haben sich hier Irrlichter zu Wort gemeldet? Von Diplomatie und Deeskalation , der Verhinderung von Menschen Vernichtung, scheinen Sie noch nicht gehört zu haben. MfG Peter 9

  • 1682 Harald Freihoffer 09.05.2022, 22:14 Uhr

    Reine Spekulation - Herr Roland Kiesewetter war Major der Bundeswehr.

    Antworten (1)
    • peter hansen 09.05.2022, 22:29 Uhr

      Zu letzt war er Oberst ,der Reserve .

  • 1681 Reinhard Kowal 09.05.2022, 22:14 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1680 Anonym 09.05.2022, 22:13 Uhr

    Was machen Sanktionen anderes als Russland zu schwächen

    Antworten (1)
    • OmG 10.05.2022, 08:44 Uhr

      Das eigene Land wirtschaftlich schwächen! Was glauben Sie, dass es Russland kratzen wird? 1. werden seine Vertragspartner Vertragsbrüchig ind schon kann man die Ausfälle mit Zins und Zinseszins belegen, 2. hat Russland ebenfalls eine Kornkammer (ähnlich Ukraine) und sehr lukrative Bodenschätze, wie Edelsteine, seltene Erden ( IT), Eisenerze und viele mehr. Was haben wir? Das Nachsehen! Und bitte: auch wenn es Vielen nicht passt: Russland hat eine nicht unwesentliche Anzahl von unterstützenden Ländern hinter sich und eine weitere Anzahl neutraler Staaten. Nicht jeder rennt blind in seinen Untergang! Was wird uns denn über die Ursachen bekannt gegeben? Ach - fast nichts? Auch nicht, dass es da tatsächlich ungute Verflechtungen gibt? Wissen wir, als Bevölkerung tatsächlich, WEN wir da in die EU aufnehmen wollen? Busha Irakkrieg beruhte einzig auf Lügen und brauchte bis zu ½ Mio Tote. Biden erlaubt sich jetzt ein „Urteil“ über Putin? Nicht ausgerechnet aus dieser Richtung! Werdet wach!

  • 1679 Anonym 09.05.2022, 22:13 Uhr

    Überlegt mal: folgendes Szenario. In Mexiko kommt eine marxistisch sozialistische Partei an die Macht. Diese Regierung solidarisiert sich mit Russland und erlaubt Russische Militärbasen in Mexiko. Russland schickt Soldaten, Waffen und bildet mexikanische Soldaten aus. Dann werden jährlich Grossmanöver mit 10000 russischen Soldaten in Mexiko veranstaltet.... Preisfrage: Was macht die USA in so einem Fall??? C-Rations schicken ??? (C-Rations sind Esspakete)

    Antworten (6)
    • Tina 09.05.2022, 22:17 Uhr

      Ich weiß was dann passiert: die USA würde dann einen Krieg mit Costa Rica anfangen - ist doch logisch! Vor allem, weil Russland nie und mit niemanden Manöver durchführt.

    • Jonas Kampen 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Es ist nicht entscheidend was man tut, sondern wo man hingehört. Darum ist es völlig wurscht an welcher Grenze man Russen zurück drängt, es ist immer gut.

    • A. Neumann 09.05.2022, 22:23 Uhr

      Dafür liegt immer noch das Paket Operation Northwoods im Schrank. VT? Nein, nach über dreißigjähriger Geheimhaltung kam der Geheimplan 1997/98 durch den Freedom of Information Act an die Öffentlichkeit. Nachlesbar auf offiziellen Geheimdienst-Seiten.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:30 Uhr

      dies braucht nicht mal ein gedankenspiel zu sein . noch im Januar hat man in den USA darüber geredet , dass man in Kuba militärisch eingreifen wird (garantiert eingreifen wird!) , falls die Russen dort wieder raketen stationieren sollten als Antwort auf mögliche stationierungen von Waffen in der Ukraine.

    • Glaubüberhauptnixmehr 09.05.2022, 22:45 Uhr

      USA ist am umkippen bzw krank. Deshalb geht die Militärausdehnung incl. Nato immer weiter. Es darf aber nicht umkippen sonst kriegen alle Organe und Lebensadern unseres gemeinsamen Erdballs Infarkte Organversagen. Und was Mexiko betrifft... irgendwann Siegen die indigenen Amerikaner in ganz Amerika über das geschaffene Klima- und Müllchaos der schlaraffenlanderfinder, falls es nicht schon zu spät ist.

    • Erwin Müller 09.05.2022, 22:49 Uhr

      Umgehend wird eine US-finanzierte Kakteen-Revolution gemacht, und die gewählte Regierung weggeputscht. Die USA haben in Mittel-und Südamerika eine gewisse Übung darin! Die Regierung verschwindet spurlos, und wird durch US-Marionetten ersetzt.

  • 1678 batterietester 09.05.2022, 22:13 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1677 Michael H. 09.05.2022, 22:12 Uhr

    Amerika hat verkündet, das man jetzt auch 100.000 Ukrainer aufnehmen will. 100.000?Mehr nicht? Wie gnädig. Milliarden für Waffen in die Ukraine schicken, aber nur wenige Flüchtlinge aufnehmen.

    Antworten (6)
    • Tina 09.05.2022, 22:19 Uhr

      Durch die USA werden die 100.000 Ukrainer wahrscheinlich in ihrem Land bleiben können, toll oder?

    • Jonas Kampen 09.05.2022, 22:22 Uhr

      Wenn man die Ukraine nicht um siedeln möchte sondern Russland zurück drängen, ist diese Strategie auch Richtig. Man ist sich in den USA sicher, junge Männer aufnehmen und die eigenen jungen Kinder in Kriegsgebiete schicken ist nicht logisch.

    • Günter.K 09.05.2022, 22:28 Uhr

      Voraussetzung zur Aufnahme : Kontrollen !!! Sozialhilfeempfänger haben keine Chance...... Die USA sind nicht so naiv und sozial

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:28 Uhr

      Gut weiter so . İrgendwann verstehen Sie wer der Nutznießer dieses Krieges ist. İch warte nur auf den Aha-Effekt an dem Tag an dem die "ganze Wahrheit" wieder rauskommt und diese hiesig herrschende Propagandablase platzt. So wie 2007 als plötzlich klar wurde , dass die Massenvernichtungswaffen im Irak nur eine Lüge waren und die Welt (insbesondere die Menschen im Westen ) jahrelang an der Nase herumgeführt wurden. Und nur mal nebenbei: der İrakkrieg war dutzende male grausamerer als der Ukraine Krieg. Und aus der Sicht der Täter jeweils, ist auch der Irak-Krieg weitaus weniger erklärbar gewesen , weil komplett erstunken und erlogen. Was die Russen bezüglich der Ukraine als Gründe für die Invasion angeben ist nicht ganz abwegig. Dennoch ist der Krieg in der Ukraine völkerrechtswidrig. Und zugleich ist wieder einmal die Doppelmoral im Westen unübertroffen!

    • Anonym 09.05.2022, 22:34 Uhr

      Ergänzung: die Hürden für eine Aufnahme liegen allerdings hoch und lässt amerikanische Träume fast eines jeden Ukrainers zerplatzen. Man muss einen Sponsor finden, der für alles aufkommt, auch für die Krankenversicherung. Der Aufenthalt soll nur 2 Jahre gelten.

    • renatem 10.05.2022, 06:31 Uhr

      Michael H. - personen aus der ukraine können in usa nur einreisen, wenn sie einen bürgen vorweisen können der ihre kosten übernimmt!!! das sollten wir uns zum vorbild nehmen, dann nimmt der zustrom ganz schnell ab - und nicht wie bei uns rundum-vollversorgung vom ersten tag!

  • 1676 klaus S. 09.05.2022, 22:12 Uhr

    Ukraine? ..... die hatten seit ca. 10 Jahren Zeit ihren Staat nach dem Vorbild Belgiens, Schweiz etc. zu organisieren. - Aber: Ging es um die Ukraine? Oder doch mehr, im Hintergrund, amerikanische Interessen, Russland zu schwächen? Seit "America first", und damit meinte Trump die USA in Nordamerika, sollten alle wissen, dass wirklich nur Interessen, nie jedoch andere Beweggründe eine Rolle spielen. Wieso wählt UN Moskau zu einer der besten Städte weltweit, ....wieso kümmern "wir" uns nicht um Menschen, die wirklich in Bedrängnis sind? Fragen Sie mal Uiguren, Afghanerinnen etc. ob sie nicht lieber in Russland leben würden? Ob die Verständnis haben für die Ukraine? --- Oder, noch schlimmer, für Hn. Melnyk?

    Antworten (5)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:21 Uhr

      Sie haben zwar Recht setzen aber bei ihren Belegen sehr spät bzw. zu spät an. Lesen sie sich mal die Thesen von Georges Friedmann und brezynski durch. Dann sehen sie das schon seit Jahrzehnten auf so einen Konflikt hin gearbeitet wird.

    • Tina 09.05.2022, 22:25 Uhr

      Hätte Putin den Krieg nicht angezettelt, dann würde er jetzt nicht durch die USA „geschwächt“ werden können. Wollen Sie hier einzelne Probleme gegeneinander ausspielen? Oder sind die Ukrainer nicht in Bedrängnis wenn Putin mit Panzern vor der Haustür steht? Mit der Krim war auch alles richtig gemacht von Putin - Klasse!

    • Anonym 09.05.2022, 22:38 Uhr

      Es ist doch bekannt, dass die Ukraine zu den korruptesten Ländern der Welt gehört. Auch Selensky und Melnik gehören dazu. Die einfachen Menschen sind denen doch egal .Der Schauspieler kann sich toll inzenieren und alle sind begeistert. Einfach nur ekelhaft.

    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 22:39 Uhr

      Bravo 1676! Aber jetzt ist keine Zeit, differenziert zu denken, und auch nicht zu fragen, wie hat es dazu kommen koennen, und, was hat die Ukraine selbst versaeumt. Uns so laeuft alles dem Abgrund weiterer vieler Opfer zu. Wir alle verlieren, ausser den USA. Frage:Wie beurteilen wir unsere Medien und, was machen sie mit ihrer Presefreiheit??!!

    • Kiara 10.05.2022, 06:53 Uhr

      Sie haben vollkommen recht. Und ein korrupter Staat wie die Ukraine sollten nicht in die EU/ Nato aufgenommen werden. Es sei denn Europa strebt an kommunistisch zu werden.

  • 1675 Bernd 09.05.2022, 22:12 Uhr

    Freiheit und Demokratie würde in der Ukraine verteidigt, eher eine hemmungslose Korruption ! Deutschland sollte sich auf humanitäre Hilfe beschränken, und sonst nichts ! Haben wir Panzer und Waffen den syrischen Kurden geschickt ?

    Antworten (2)
    • Frank link 09.05.2022, 22:20 Uhr

      Hallo Keiner in der deutschen Medien Öffentlichkeit und Politik will das hören. Im Moment zählen nur Waffen. Schade was ist aus unserem Fernsehen gewurden .

    • B. Richter 09.05.2022, 22:32 Uhr

      Volle Zustimmung für Ihre Position. - Die Panzer haben wir leider der Türkei geschickt.

  • 1674 Heiner Blöd 09.05.2022, 22:11 Uhr

    Lieber Herr Plasberg! Unrühmliches Ende der Sendung ihr ungangemessenes, pauschales und peinliches Kirchebashing, getoppt von dem rechtfertigenden Kommentar "Ich bin Kölner..." Mehr Schublade geht nimmer! Vermutlich sind Sie nicht mal Kirchenmitglied bzw. aktiv in einer... Wenn Sie jetzt noch, wie angekündigt, diese unrühmliche Passage aus der Aufzeichnung schneiden, dann breche ich mit den Öffentlich-Rechtlichen!

    Antworten (1)
    • Florian Geißler 10.05.2022, 00:20 Uhr

      Zum Glück wurde dem Kommentar von Herrn Plasberg sowohl von Herrn Roth als auch von Herrn Kiesewetter widersprochen und Herr Plasberg hat gemerkt, dass er sich unpassend ausgedrückt hat.

  • 1673 Reinhard Kowal 09.05.2022, 22:11 Uhr

    Noch während der Sendung möchte ich folgendes bemerken: Ihre Sendung ist wieder einmal völlig unausgewogen besetzt, - nicht die kleinste Kritik zum Vorgehen der Ukraine in der Vergangenheit. Nazis in der Ukraine - natürlich, beim Einmarsch der Wehrmacht und SS wurden diese von nicht wenigen Bevölkerungsgruppen der Ukraine frenetisch begrüßt. Dies mal zur Geschichte. Diese Wahrheit tot zu schweigen entspricht nicht einem freien Journalismus. Es wird vom Russischen Staatsfernsehen gesprochen, o. k., aber ,,Hart aber Fair" ist eingebettet in das Deutsche Staatsfernsehen, wo offensichtlich alle Medien gleichgeschaltet sind. Einen kleinen Lichtblick gab es allerdings gestern bei ,,Anne Will", wo Harald Welzer vielen Deutschen aus der Seele sprach. Wenn Sie so weitermachen werden sich immer mehr Gebührenzahler abwenden.

    Antworten (10)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:13 Uhr

      Es werden immer wieder die gleichen Gäste eingeladen , weil immer wieder dasselbe gesagt werden soll! Bis alle es glauben! Sowas nennt sich "aufblasen einer Propaganda Blase." schon Goebbels hatte erkannt das gute Propaganda von zwei wesentlichen Handlung getragen wird. Ständige Wiederholung (immer die gleichen Gäste und Texte) und möglichst einfache Erklärungen (Böser Russe ! das Böseste was es gibt ist Russland und Putin. Wir sind immer die Guten. Putin ist sogar schlimmer sls Hitler. )(alles Sätze die tatsächlich gefallen sind). Lassen sie sich von dem einen Gast, der nicht das verlogene und heuchlerische Narrativ bedient , aber den sie meist nicht aussprechen lassen nicht beirren ! Der wird nur eingeladen, damit man hinterher sagen kann "sieht her wir sind objektiv! die person xy war ja auch da!" Eine Farce .

    • leo 09.05.2022, 22:16 Uhr

      " Wenn Sie so weitermachen werden sich immer mehr Gebührenzahler abwenden." aber weiter zahlen müssen, deshalb geht es Herrn Plasberg am Allerwertesten vorbei , sein Einkommen ist gesichert

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:20 Uhr

      Die Deutschen Staatsmedien haben ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Neutrale Berichterstattung schaut anders aus. Was wir in Deutschland vorgesetzt bekommen ist Staatspropaganda. Einseitige Dauerberieselung. Keinerlei selbstkritische Reflektion. Aber dass wissen wir ja alle. Wer sich gegen den politischen Mainstream stellt, wird in Deutschland in die rechte Ecke gestellt, diffamiert, und seiner wirtschaftlichen Existenz beraubt.

    • Frank link 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Hallo , Ich kann dir nur zustimmen. Wenn eine Antwort den Macher im Fernsehen nicht gefällt , wird er nicht gedruckt oder gesendet. Es werden keine Menschen mehr zu sehen sind in den Talkshow schow die gegen Waffen Lieferung sind. Diese werden als Putin besteht gebrandmarkt. Leider

    • Claus Anton 09.05.2022, 22:26 Uhr

      Stimme voll zu- ganz schlimm geworden in den Medien ( auch )bei uns-! schalte sehr häufig ab- und denk mir meinen Teil- Gedanken sind frei- immer! Herr Welzer sprach gut- und differnziert- für viele wohl unpassend...

    • Sabine 09.05.2022, 22:28 Uhr

      Beifall.!!! Unsere Medien spielen eine unrühmliche Rolle in diesem Konflikt. Manchmal wirken sie wie manipuliert.

    • Günter.K 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Erwin Müller 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Nicht wenige Ukrainer schlossen sich in Freiwilligenbattalionen der Wehrmacht an, und kämpften gegen die UDSSR. Auch bei Greueltaten sollen sie vorne dabei gewesen sein. Somit war die Kapitulation Deutschlands für manchen Ukrainer kein Freudentag. Der Anführer der Separatisten, Stepan Bandera diente den USA beim Sender RFE in München als Unruhestifter, bis er durch den KGB neutralisiert wurde.

    • Tina 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Wer hat den Krieg begonnen und warum? Wann hatte die Ukraine die Russen bedroht, habe ich rändere nicht mitbekommen? Welche Länder hatte die Ukraine denn noch angegriffen. Soviel wie Russland.

    • Doris S. 09.05.2022, 23:23 Uhr

      Mit der Besetzung 4:1 oder häufiger sogar 5:0 soll uns in den talk shows der Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten die angeblich vorherrschende Meinung des Volkes vermittelt werden. Höhepunkt bei hart aber fair sind die sorgsam ausgesuchten Meinungen der Zuschauer. Dazu ein Satz von Karl Marx: Die herrschende Meinung ist die Meinung der Herrschenden.

  • 1672 Rudolf Geissler 09.05.2022, 22:11 Uhr

    Lieber Herr Merkel, Ihr Auftritt war eine richtig schön vergeigte Chance, den vier Bellizisten in der Runde angemessen Paroli zu bieten. Fast hatte ich den Eindruck, dass Ihnen die wichtigsten Argumente des Offenen Briefs entfallen waren, den Sie unterschrieben hatten.

    Antworten (1)
    • Elke 09.05.2022, 22:27 Uhr

      Genauso sehe ich das auch! Schade!

  • 1671 Denis 09.05.2022, 22:10 Uhr

    Mich wundert dass man über Waffenlieferungen oder die Befindlichkeiten wegen der Ausladung des deutschen Bundespräsidenten oder wer zuerst in die Ukraine reisen darf diskutiert. Wie man den Krieg beenden oder einen Waffenstillstand erreichen kann - nicht. Worum geht es in diesem Krieg? Um Platzierung der US Truppen samt Raketen auf den ukrainischen Territorium. Ist das im Interesse von EU oder Deutschland und wollen wir das mit vielen Menschenleben bezahlen?

    Antworten (2)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Die Ukraine ist bereits nach Woche 3 des Krieges besiegt. Jetzt ist es ein inoffizieller und verdeckter NATO-Russland-Krieg, bei dem Ukrainer hauptsächlich als Avatare dienen für den Westen. Bis auf drei oder vier waffengattungen (flugzeuge panzer etc.) sind bereits auch alle Waffen geliefert. Auch alles was im Hintergrund geschieht (was nicht sofort auf dem schlachtfeld ersichtlich ist) wird bereits seit dem ersten Tag geliefert und das ist nicht unwichtig! İm İnformationszeitalter entscheiden İnformationen ( Kommunikation , Satellitenbilder, Taktik etc. ) ganze Kriege.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Die Ukraine ist bereits nach Woche 3 des Krieges besiegt. Jetzt ist es ein inoffizieller und verdeckter NATO-Russland-Krieg, bei dem Ukrainer hauptsächlich als Avatare dienen für den Westen. Bis auf drei oder vier waffengattungen (flugzeuge panzer etc.) sind bereits auch alle Waffen geliefert. Auch alles was im Hintergrund geschieht (was nicht sofort auf dem schlachtfeld ersichtlich ist) wird bereits seit dem ersten Tag geliefert und das ist nicht unwichtig! İm İnformationszeitalter entscheiden İnformationen ( Kommunikation , Satellitenbilder, Taktik etc. ) ganze Kriege.

  • 1670 Kiara 09.05.2022, 22:10 Uhr

    Wann wird der ukrainische Botschafter darauf angesprochen, warum er Deutschland und die deutsche Bevölkerung fortweg beleidigt und gleichzeitig Forderungen nach schweren Waffen aus Deutschland stellt. Warum ausgerechnet Deutschland? Interessante Fragen wären auch die Pandorra Papers und die 41 Millionen Dollar des ukrainischen Präsidenten auf Off-Shore Konten. Oder das Asow Regiment das vom ukrainischen Botschafter, unterstützt wird. Humanitäre Hilfe leistet Deutschland genug. Schwere Waffen haben bislang nirgends auf der Welt zu Frieden geführt. Dieser Botschafter und der ukrainische Präsident, sollten lieber einmal darüber nachdenken, wie vielen Menschenleben Sie auf dem Gewissen haben, weil sie nicht zu Friedensverhandlungen bereit sind.

    Antworten (3)
    • Tina 09.05.2022, 22:34 Uhr

      „Schwere Waffen haben bislang nirgends auf der Welt zu Frieden geführt“ - das sagen Sie doch mal Putin! Oder kommt er mit Rosen in die Ukraine?

    • Anonym 09.05.2022, 22:43 Uhr

      Sie dürfen nicht, sonst werden ihnen die Dollars gestrichen.

    • Hermann Kobitz 10.05.2022, 00:15 Uhr

      Griechenland hat mit über 1500 Kampfpanzern fünfmal mehr als die BRD. Es wurde aber nicht aufgefordert, davon welche an die Ukraine abzugeben. Das allein zeigt, daß es den USA und ihren emsigsten Mitläufern wie Großbrittannien oder Polen darum geht, vor allem die BRD gegen Rußland in Stellung zu bringen, um deren einst gute Wirtschaftsbeziehungen vollends zu zerstören.

  • 1669 Monika Vogel 09.05.2022, 22:10 Uhr

    Zur Wahrheit gehört dazu, dass die nationalistischen Kämpfer des Asow-Regiments als Teil der ukrainischen Armee Zivilisten im Asow-Werk in Mariupol festgehalten haben. Davon hat bereits vor Wochen ein Grieche berichtet, der dies an die griechische Presse weitergegeben hat. Die Asow-Kämpfer hätten mit Erschießen gedroht. Und dass Selenskyj schon seit längerem oppositionelle Medien verboten hat, fehlt ebenfalls in der Berichterstattung. Kann man einem Staat, der die Opposition ausschaltet, tatsächlich den EU-Beitritt versprechen?

    Antworten (4)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:30 Uhr

      Der Grieche ist ein bekannter "russischer" Propagandist und anders als die gefilteren, nach Russland deportierten bzw. verschleppten Zivilisten können Sie jeden der Zivilisten, die jetzt in der Freiheit sind, befragen, ob sie unter Zwang standen. Was kaufen Sie sich eigentlich für ihre Rubel? Borscht und Bast-Sandalen?

    • Rüganer 09.05.2022, 22:31 Uhr

      solange dieser Staat den Interessen der USA dient, ist alles machbar.

    • Rüganer 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Gerd 09.05.2022, 22:51 Uhr

      Russische Propaganda Richtig ist im donbass wurden 2014 die russischen Wagner Nazis gegründet!!

  • 1668 Monika Vogel 09.05.2022, 22:10 Uhr

    Zur Wahrheit gehört dazu, dass die nationalistischen Kämpfer des Asow-Regiments als Teil der ukrainischen Armee Zivilisten im Asow-Werk in Mariupol festgehalten haben. Davon hat bereits vor Wochen ein Grieche berichtet, der dies an die griechische Presse weitergegeben hat. Die Asow-Kämpfer hätten mit Erschießen gedroht. Und dass Selenskyj schon seit längerem oppositionelle Medien verboten hat, fehlt ebenfalls in der Berichterstattung. Kann man einem Staat, der die Opposition ausschaltet, tatsächlich den EU-Beitritt versprechen?

    Antworten (2)
    • Botzen 09.05.2022, 22:23 Uhr

      Stimmt. Das will man nicht sagen

    • Carl Walter Jung 10.05.2022, 01:11 Uhr

      1668,Frau Vogel Stimmt,völlig richtig.das konnte jeder wissen,auch der, der keinen Griechen gehört oder gelesen hat. Herr Blöd ist.......unwillig die Wahrheit zu wissen. Blockiert!

  • 1667 kleinesRädchen 09.05.2022, 22:10 Uhr

    Nein, die USA sind NICHT scharf auf die russischen Bodenschätze, die Nato ist neverever dabei, Russland durchs geübte Geheimdienst-Hintertürchen aufzulösen. Die USA-Demokratie ist das Erstrebenswerteste unter der Sonne! THE WINNER IS "THE MILITARY INDUSTRIAL KOMPLEX!!!!weil MIK-MONEY die Politik bestimmt!! Das VOR!!!kriegsangebot Putins lassen sie hartun!fair einfach unter den Tisch fallen (Donbass Luhansk Krim mit Zugangsgebiet russisch und die Ukraine neutral und natofrei, das WAR doch Putins Angebot VOR DEM kRIEG! WIE WITZIG DAS ZDF VERSCHWEIGT DAS! Der IWF-VORkriegskredit 15,7 Milliarden finanziert doch diesen Krieg! Wollt ihr uns verarschen? Der IWF hat die Bodenreform gefordert, Millionen Hektar sind verkauft an China, USA-Holding, Lybien etc.!) Selenskyi ist korrupt und lässt nur DAFÜR ein ganzes Volk über die Klinge springen! Die Ukraine ist die KRIEGSKRÜCKE DER USA! Raus mit dem SchLauspieler Seklenskyi aus UNSEREN!!! PARLAMENTEN,RUNTER VOM EUROPÄISCHEN KUTSCHBOCK!

    Antworten (1)
    • Anonym 09.05.2022, 23:19 Uhr

      Danke für deine tolle Zusammenfassung zum Fall Ukraine.

  • 1666 Gerd 09.05.2022, 22:10 Uhr

    habe in er letzten halben Stunde ein paar Kommentare verfasst, kann diese aber nicht nachlesen???

    Antworten (2)
    • Anonym 09.05.2022, 22:14 Uhr

      Dies sehe ich nun

    • Anonym 09.05.2022, 22:40 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1665 Carsten M 09.05.2022, 22:09 Uhr

    Wenn man früher für den Krieg war oder die aktien im Depot von kriegswaffenhersteller hatte war man quasi Nazi.Heute ist man Nazi wenn man Pazifist ist oder gegen die Eskalation eines krieges durch schwere Waffenlieferungen.gehts noch?Früher war man der Größte durch Ostverträge(Brand,Schmidt,Scheel,Egon Bahr;Schröder,Merkel)Heute wird man dafür verfolgt.Man überbietet sich in Rhetorik eines G.W.Bush und findet das auch noch toll.Zur Erinnerung -die UKR ist für uns in etwa das selbe wie Georgien.Bereits 2008 wurde darüber diskutiert Georgien und die Ukraine in die Nato aufzunehmen.Danach(nein)hat man über US/GB beide Länder massiv (gegen Russland)aufgerüstet.Putin bleibt sehr gelassen,aber sehr entschlossen.Er wird auch nicht eine Sekunde zögern diese Entschlossenheit dem Westen(und zwar allen!!)zu präsentieren.Ganz sicher-im Gegensatz zu manchen Vorhersagen.Mit weniger Verzögerung und Unenentschlossenheit als alle seine Vorgänger.Noch läuft bei ihm alles nach Plan.Nervös nein.

  • 1664 Anonym 09.05.2022, 22:09 Uhr

    USA warnen vor Militärbasis Chinas auf Salomonen ---------------------------------------- Die USA verschärft angesichts der Ambitionen Chinas, seine Einflusssphäre im Pazifik auszuweiten, den Ton. Der für die Region zuständige Diplomat Daniel Kritenbrink sagte am Dienstag nach Abschluss einer Reise auf die Salomonen, sollte Peking eine Militärbasis auf der Inselgruppe errichten, werde Washington „entsprechend reagieren“. der australische Premierminister Scott Morrison einen solchen Schritt Pekings eine „rote Linie“ genannt hatte. Er wolle nicht darüber spekulieren, ob Washington in diesem Fall militärisch vorgehen werde. MILITÄRISCH VORGEHEN WERDE d.h. Krieg !!!

    Antworten (1)
    • Rüganer 09.05.2022, 22:33 Uhr

      Immer die USA, die USA.. Geht es nur nach denen? Warum?

  • 1663 Brigitta Sauer 09.05.2022, 22:09 Uhr

    Ich weiss jetzt jedenfalls sehr genau wer mir von den Anwesenden hier auf der Straße helfen würde wenn ich angegriffen würde ....

    Antworten (4)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:22 Uhr

      Jeder, aber eine Pistole würde Ihnen keiner der Anwesenden geben...

    • Elke 09.05.2022, 22:26 Uhr

      Sie verwechseln Krieg mit einer persönlichen Situation. Ich glaube, alle Anwesenden dieser Diskussion würden ihnen helfen, soweit sie es könnten, wenn sie jemand auf der Straße gewaltsam angreifen würde, d.h. Ihnen körperlichen Schaden zufügen würde, allein schon wegen des Prominentenstatus.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:38 Uhr

      Niemand ! ich bin ja dafür, dass man im Bundestag einen Antrag stellt , der die Waffenlieferungen daran koppelt , dass die Waffenlieferungs-Befürworter mitgeliefert werden. Eine Zwangsrekrutierung zum Kampf für die Ukraine quasi. Damit man u.a. sehen kann ,wie Ernst sie es mit der Solidarität zur Ukraine meinen und ob sie nicht doch eher auf einer Gehaltsliste eines Rüstungskonzerns stehen.

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:38 Uhr

      Niemand ! ich bin ja dafür, dass man im Bundestag einen Antrag stellt , der die Waffenlieferungen daran koppelt , dass die Waffenlieferungs-Befürworter mitgeliefert werden. Eine Zwangsrekrutierung zum Kampf für die Ukraine quasi. Damit man u.a. sehen kann ,wie Ernst sie es mit der Solidarität zur Ukraine meinen und ob sie nicht doch eher auf einer Gehaltsliste eines Rüstungskonzerns stehen.

  • 1662 Anonym 09.05.2022, 22:09 Uhr

    Die Ukraine kann selbst entscheiden"? Wirklich? Selenskyi wollte Mitte März schon einlenken, aber Biden und Boris Johnson haben ihn dafür öffentlich gerüffelt. Man sagte ihm, er solle Verhandlungen usw. hinaus zögern. Ich glaube nicht, daß die Ukraine alleine jetzt noch entscheiden kann oder darf.

    Antworten (4)
    • kleinesRädchen 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Vor dem Krieg bot Putin Selenskjyi an : Donbass,Luhansk Krim mit Zugangsgebiet russisch, UKRAINE NEUTRAL UND BLOCKFREI!

    • klaus S. 09.05.2022, 22:14 Uhr

      ... nicht nur Ukraine... Was ist mit der US Aussenstelle? ... Wie "frei" darf Berlin entscheiden, ... im engen Umfeld von Röttgen, Merz....

    • klaus S. 09.05.2022, 22:14 Uhr

      ... nicht nur Ukraine... Was ist mit der US Aussenstelle? ... Wie "frei" darf Berlin entscheiden, ... im engen Umfeld von Röttgen, Merz....

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:23 Uhr

      Wer zahlt gibt auch an. Auf deutsch, die USA

  • 1661 Günther Galleitner 09.05.2022, 22:08 Uhr

    Bitte beantworten sie mir die Frage ? Es gibt von der Ukraine nur Forderungen an Nazi Deutschland . Aber der Deutsche Bundespräsidänt ist nicht erwünscht . Was sagt das ? Von Osten kommt nicht nur ein schlechtes Wetter

  • 1660 Peter R 09.05.2022, 22:08 Uhr

    Herr Kiesewetter bitte gehen Sie nicht auf Kirchentage, sondern am besten melden Sie sich freiwillig in die Armee der Urkraiene - ich werde sicherlich nicht für die Ukraine kämpfen und sehe auch nicht ein, dass wir dafür Mrd. vernichten - das ist vollkommen unnötig. Wir hatten 70 Jahre Ruhe mit Russland - hätte die Nato keine Osterweiterung vollzogen, dann wäre das immer noch so.

    Antworten (3)
    • VM 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Ganz genau!!!

    • klaus S. 09.05.2022, 22:15 Uhr

      ..und als die Ukraine noch zur SU gehörte, war Ruhe, es war friedlicher.

    • Gerd 09.05.2022, 22:19 Uhr

      an Märchen glaube ich nicht - Putin der Lupenreine Despot und Antidemokrat

  • 1659 Anonym 09.05.2022, 22:07 Uhr

    Prorussische Telegram / Russia-Today Fakten meinen Sie? Die einzigen Fakten schafft Putin seit rund 20 Jahren, durch Leichen, Grauen und Aggression, alles andere ist prorussische Ideologie!

    Antworten (6)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Es ist vermutlich auch prorussische Ideologie, dass die USA 2003 einen brutalen völkerrechtswidrigen Krieg gegen den Irak geführt hat. Mit über 500.000 toten Menschen.

    • Gerd 09.05.2022, 22:12 Uhr

      So ist es. Ein Agressor will keine richtige Demokratie haben.

    • Anonyme Fakten 09.05.2022, 22:13 Uhr

      sind immer und überall die Besten Fakten, denn die Anonymen liegen immer Richtig? Weil Anonym ... lach

    • Korbi L. 09.05.2022, 22:18 Uhr

      genau. Bilder vom Kriegsgeschehen , wo nichts geblurrt ist. wo man die Leichen verwesen sieht. zefetzt bis zur Unkenntlichkeit. Überwachungskameravideos, mit einem Kind am Geländer einer Bank in Donetsk spielend, kurz bevor eine Toschka-U Rakete einschlägt und ein Blutbad anrichtet. Skelette von ehemaligen Soldaten, in denen Hundewelpen hocken und aus dem Brustkorb die Pleura rausfieseln. Wer Kriegstreiberei betreibt, sollte auch aufklären, was Krieg ist. nicht umsonst hiess es mal "NIE WIEDER KRIEG" ! . wenn ich mir sowas anschaue, mache ich das nicht, weil ich wie bei einem Fussballspiel zu einer Partei halte. sondern weil, wenn von krieg gesprochen wird, ich mir darunter auch Krieg vorstellen können muss. und das geht nicht mit den entschärften Nachrichten von hierzulande. wie soll ich Empathie entwickeln können für Kriegsopfer, wenn ich nur immer, sobald die Kamera über den Überest eines Soldaten geht, einen grobkörnigen Pixelhaufen zeigt ? das ist meinen Spiegelneuronen zu abstrak

    • Enrico Struck 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Godfried, macht Herrn Putins handeln inwiefern richtiger?

    • Hans Wurst 10.05.2022, 00:15 Uhr

      @Enrico Struck Macht seine Handlungen nicht richtiger aber bezeugt die unübertroffene Doppelmoral im Westen . PS: er hat auch gar nicht behauptet ,dass dadurch Putins Handlungen gerechtfertigt sind. Das ist was Sie ihm anlasten, um einfach kontern zu können. Sie "legen ihm Wörter in den Mund" , die er so nicht geäußert hat und damit betreiben sie Propaganda.

  • 1658 Andreas Rabe Immobilien 09.05.2022, 22:07 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich kann alles über die Ukraine nicht mehr hören. Der ukrainische Botschafter erinnert mich an den Botschafter von Tramp. Wer der USA vertraut, der vertraut auch Russland, denn keinen kann jemand vertrauen. Eins darf niemand vergessen, die Nato hat sich an nichts gehalten. Das Deutschland sich von der Ukraine hat erpreesen lassen finde ich als eine Schwäche von Deutschland. Mit freundlichen Grüßen A. Rabe

    Antworten (2)
    • klaus S. 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Herr Rabe, Sie erinnern sich gut. Grinell..... mit seinem Hetzen gegen die Gasversorgung parallel zur Ukraine. Dann die amifiösen Versuche, zu drohen. ... Aber Selensky hat eine bessere Ausbildung, als Schauspieler. Wohingegen Herr Melnyk wohl geschult wurde, den Blutdruck bei besonnenen Deutschen schlagartig zu erhöhen. Ja, Sie haben Recht. Eine Schwäche!

    • Ü70 09.05.2022, 22:37 Uhr

      Deutschland muss tun was die USA befehlen. That`s it.

  • 1657 Anonym 09.05.2022, 22:07 Uhr

    Guten Abend, was ist mit den Männern die nicht kämpfen wollen sondern zu ihren Kindern und Frauen möchten? Sie dürfen die Ukraine nicht verlassen und zwar auch dann nicht, wenn der Krieg vorbei ist. Denn dann müssen sie noch mindestens 5 Jahre für den Wiederaufbau im Land bleiben. Das heißt, sie sehen ihre Kinder nur über das Telefon aufwachsen. Darüber wird komischerweise nie gesprochen. Mit freundlichen Grüßen O.sch.

    Antworten (2)
    • Volker Müller 09.05.2022, 22:17 Uhr

      Seit Kriegsbeginn ist in unseren Leitmedien noch kein negatives Wort über die Ukraine gefallen. Schon verwunderlich!!!

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:26 Uhr

      Es geht in diesem Krieg nicht mehr um Freiheit oder Demokratie oder um Menschenleben. Es geht nur noch um Territorium. Ich frag mich immer, was interessiert die Menschen in der Westukraine, wer 1500 Kilometer entfernt in der Ostukraine die Politik bestimmt??? Oder umgekehrt.

  • 1656 Elke 09.05.2022, 22:06 Uhr

    Ich bin über diese Diksussionsführung entsetzt, weil es nicht darum geht, wie ein Waffenstillstand oder ein Weg in Richtung Befriedung der Ukraine eröffnet werden kann. Herr Roth, als Vorsitzender des Außwärtigen Ausschusses scheint mir überfordert zu sein, er empört sich darüber, warum immer "wir" angesprochen werden, mit "wir" ist die Regierung gemeint. Natürlich muss immer wieder die deutsche Regierung angesprochen werden, auch damit, keine Waffen mehr in die Ukraine zu liefern. Dieser Mammutbundestag soll "Diener" der Bevölkerung sein und nicht sich selbst feiern! Ich verstehe nicht, warum die US-Regierung hinsichtlich ihrer radikalen Äußerungen, Putin in die Knie zu zwingen nicht kritisiert wird, den Preis, den Europa zahlt, ist den USA egal, das muss doch allen klar sein. Deswegen fordere ich diese Regierung, mit vielen unfähigen Politikern auf, keine Waffen in die Ukraine zu liefern, sondern mit den USA, mit China, vielleicht irgendwann mit Putin ins Gespräch zu kommem!

  • 1655 Stefan Ulm 09.05.2022, 22:06 Uhr

    Man sollte mal im Jahr 2014 anfangen. Wer hat das demokratisch gewählte Regime gestürzt, auf dem Maidan. Die Ukraine ist vor noch 18 Monaten von Bundeskanzlerin als Korrupt bezeichnet worden. Herr Gysi hat erwähnt, dass das neue Regime nur mit 72 statt 75 Prozent aufwarten konnte. Die USA (Das Imperium) hat diesen Krieg provoziert. 5 Milliarden und FUCK EU von der Fr Nuland. Exxon hat sich die Rechte der Rohstoffe 2015 in der Ukraine gesichert. NATO Osterweiterung usw. das wurde alles in ihrer Diskussion heute nicht beachtet.

    Antworten (4)
    • klaus S. 09.05.2022, 22:20 Uhr

      ... Glauben Sie noch, dass ernsthaft sämtliche Seiten betrachtet werden? Ich nicht mehr. Ich glaube, dass immer noch täglich daran gearbeitet wird, an der Realisation des Spruches der Nachkriegszeit zu Europa: -- Russen raus, Deutsche klein, Amis rein. --

    • klaus S. 09.05.2022, 22:20 Uhr

      ... Glauben Sie noch, dass ernsthaft sämtliche Seiten betrachtet werden? Ich nicht mehr. Ich glaube, dass immer noch täglich daran gearbeitet wird, an der Realisation des Spruches der Nachkriegszeit zu Europa: -- Russen raus, Deutsche klein, Amis rein. --

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Shell hat schon vor Jahren Verträge mit der Ukrainischen Regierung abgeschlossen, über die Förderung von Frackinggas in der West- und Ostukraine. Bayer (Monsanto) hat riesige Ländereien in der Ukraine aufgekauft, um Genmanipuliertes Saatgut anzupflanzen und mit Glysophat zu "düngen".. Der Sohn von Joe Biden, Hunter, ist schon seit Jahren fett im Gasgeschäft der Ukraine. Die Firma gehört einem Oligarchen und heisst Burisma. Das kann man im Internet nachlesen.

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Shell hat schon vor Jahren Verträge mit der Ukrainischen Regierung abgeschlossen, über die Förderung von Frackinggas in der West- und Ostukraine. Bayer (Monsanto) hat riesige Ländereien in der Ukraine aufgekauft, um Genmanipuliertes Saatgut anzupflanzen und mit Glysophat zu "düngen".. Der Sohn von Joe Biden, Hunter, ist schon seit Jahren fett im Gasgeschäft der Ukraine. Die Firma gehört einem Oligarchen und heisst Burisma. Das kann man im Internet nachlesen.

  • 1654 Pia Zunderbaum 09.05.2022, 22:06 Uhr

    Die USA und die sogenannte westliche Welt bestimmen wann welche Werte und Standards dem Völkerrecht entsprechen oder auch nicht. Die Amerikaner drohen den Salomonen Ende April mit Krieg, weil sie ein militärisches Bündnis mit den Chinesen eingehen wollen. Frage: die deutschen Medien und Politiker vertreten vielfach die Ansicht, die UA muss die Russen militärisch besiegen. Was denken eigentlich die Bürger der UA bzw. wo finden in dieser Demokratie die Auseinandersetzung von Opposition, Regierung und 4. Gewalt statt? Wie sind die Mehrheiten in der Bevölkerung verteilt? Und wieviel Menschen stehen hinter H.Selensky. Welche Agenda verfolgt er wirklich? Diese Themen finden in DE nicht statt. Nur Hülsen, "UA ist in der westlichen Wertegemeinschaft" usw. Indien erhielt letzte Woche Zusage von Scholz für 10Mrd. €, Die UA erhält Mrd. die Taliban erhalten 750Mio. für Wiederaufbau! DE verteilt aktuell Wohltaten der zukünftigen altersarmen Deutschen. Eine Art Feldgottesdienst der Ungläubigen!

    Antworten (2)
    • 'Der Altmärker 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Hatte ich auch schon geschrieben. Wird in den Medien aber leider nicht thematisiert. Warum nur ?

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:35 Uhr

      Mit den Salomonen verhält es sich genauso wie mit der NATO-Osterweiterung. Die USA sehen durch die Salomonen ihre Sicherheit bedroht und reagieren genauso wie Russland und drohen mit Krieg. Wenn die Salomonen nicht nachgeben, wird die USA nicht nur drohen, sondern den Krieg beginnen.

  • 1653 Anett 21 09.05.2022, 22:05 Uhr

    Die herrschende Meinung ist die Meinung der Herrschenden (K.Marx).

  • 1652 Günter Blesing 09.05.2022, 22:05 Uhr

    Ein Blick zu den Salomon Inseln, zeigt wie die USA ihre strategischen Interessen verfolgt. Eine ukrainische Blaupause.

    Antworten (1)
    • False Wind of USA 09.05.2022, 22:44 Uhr

      Richtig... Die US-Doppelzüngigkeit kommt brutal zum Vorschein... Jetzt will mal ein Freier Staat (Salomonen) vom Recht auf Freie Bündniswahl (China) Gebrauch machen, und schon droht Uncle Sam (US and A) im rund 10'000km entfernten Washington mit Krieg...! Fazit: Was rund um Russland gelten soll (Freie Bündniswahl der russ. Anrainer), gilt auf keinen Fall für freie Inselstaaten im Pazifik - unter anmassender militärkolonialer US-Aufsicht...

  • 1651 batterietester 09.05.2022, 22:05 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1650 Robert 09.05.2022, 22:04 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1649 Jose 09.05.2022, 22:04 Uhr

    Melnyk soll mal aufhören dauernd was zu fordern, undankbarer Schnösel. Soll lieber mal kämpfen in seiner Heimat.

    Antworten (3)
    • Kai Urban 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Den hätte ich schon nen fetten Arschtritte# gegeben und ausser Landes befördert diesen Strolch!

    • peter hansen 09.05.2022, 22:26 Uhr

      A. Melnyk hat ja dann seine Nazi Asow Armee im Rücken .

    • Florian Geißler 09.05.2022, 23:57 Uhr

      Herr Melnyk kämpft für sein Land. Die Sicherheit der Ukraine wird auch in Deutschland verteidigt... und die Sicherheit Deutschlands in der Ukraine. Ich halte Herr Melnyks Auftreten auch nicht immer für geschickt, aber seinen Job würde ich in keinem Fall machen wollen. Während er hier mit ängstlichen Besserwissern über deren utopische Träumereien diskutieren muss, werden in seiner Heimat seine Landsleute von einem rückwärtsgewandtem Unrechtsregime ermordet. Ich wundere mich, dass Herr Melnyk angesichts dessen so sachlich bleibt...

  • 1648 Realo 09.05.2022, 22:04 Uhr

    Die Russen verzichten auf Flächenbombardments, deswegen wurden die Ukrainer auch nicht schnell „überrannt“. Sie gehen sehr selektiv gegen die Kriegsinfrastruktur vor.

    Antworten (4)
    • Graziella Dickie 09.05.2022, 22:14 Uhr

      Mit selektiv meinen sie bestimmt , Schulen , Krankenhäuser, Kindergärten, private zivile Gebäude ?

    • Realo 09.05.2022, 22:23 Uhr

      Halten Sie Putin für einen Trottel der Schulen, Kindergärten bombardiert, aber dafür Kasernen, Waffenlager, unbehelligt läßt????

    • klaus S. 09.05.2022, 22:23 Uhr

      wie "selektiv" gingen die Engländer, Amerikaner vor, als Sie überwiegend Städte, zivile Ziele bombardierten, und die Amerikaner noch auf ein bereits besiegtes Land noch 2 Atombomben warfen? ... Bitte: nie nur eine Seite sehen.

    • Helmut S. 09.05.2022, 22:38 Uhr

      @Graziella Dickie Sie haben außer Schulen , Krankenhäuser, Kindergärten, private zivile Gebäude die Hochzeitsgesellschaften und Trauerfeiern vergessen, die der Dohnen-Terrorist USA in Afghanistan rücksichtslos bombardiert hat.

  • 1647 klaus S. 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Immer wieder Ukraine...... und im HIntergrund, dort ist es wesentlich schlimmer, hören wir, dass die Frauen in Afghanistan nur noch verschleiert auf die Strasse dürfen, und weiterführende Schulen untersagt sind. ---- Für die muss es doch wie im Paradies sein, so wie es in Russland ist. Worüber klagen und reden denn hier so viele? ...Helft den noch Schwächeren, helft Afghanen, Leuten im Jemen, ...und und und..... NIcht nur selektiv bestimmten Gruppen.

  • 1646 Thomas Moosbauer 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Seit mir nicht böse, aber seit der Krim und auch schon gute Zeit vorher wurden Verbrechen durch das Ukrainische Regime an eigenem, zwar pro russischem, Volk weder dokumentiert noch veröffentlicht. Jetzt kommt der große Bruder zum helfen und ist der böse der Welt. Wie blind mögt ihr alle eigentlich sein?

    Antworten (1)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:14 Uhr

      Wie imme gibt es keine "vorgelegten" Beweise für Verbrechen durch die Ukrainische Regierung. Es ist russische Selbstjustiz auf der Basis unterstellter und nie der Weltgemeinschaft überantworteten Taten.

  • 1645 L. V. 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Verhandeln kann ich nur, wenn mein Gegenüber es auch will! Im Konfliktfall bedarf es somit der Zivilcourage einerseits und der Einsicht andererseits in Folge! Doch hier hat ein Despot einen Vernichtungskrieg begonnen und scheint kein bißchen einzulenken - so muss dem Agressor zunächst einmal Einhalt geboten werden! Wollen wir kämpfen? Nein, wir müssen oder zumindest die Widerwehr ermöglichen!

  • 1644 Verkehrte Welten 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Der damalige georgische Staatschef löste mit seiner Unterdrückungspolitik in den überw. russ. bewohnten Ossetien u. Abchasien, den russ. Einmarsch aus, und nicht umgekehrt...! Frau fehlinformierte Militärexpertin..!

    Antworten (4)
    • Graziella Dickie 09.05.2022, 22:17 Uhr

      So viele Keyboard experten heute ! Erstaunlich ! Aber wer braucht schon Experten , das Internet liefert jeden Tag dutzende davon, und völlig unabhängige dazu ! Hahahah,

    • Gerd 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Von territorialer Intigrität eines Staates noch nie was gehört?? Alles nach Putins Drehbuch verlaufen und nicht anders, angebl. Unterdrückung behauptet sogar Völkermord als Begründung für einen Einmaersch. immer die selben putinsche Märchen! damit sein Größenwahn Erfolg hat ??

    • Willy 09.05.2022, 22:34 Uhr

      Das war der „Sackarschwilli“ Von US gesponsert und vom Volke zum Teufel gejagt. Später wieder aufgetaucht. Wo? Natürlich in der Ukraine.

    • Werner Wunz 09.05.2022, 22:36 Uhr

      Das ist sogar von dem EU Gerichtshof so entschieden worden. Freispruch für Russland. Dennoch wird Georgien immer und immer wieder genannt, Dasselbe mit Syrien. Russland war die einzige Kriegspartei die völkerrechtlich legal in Syrien gekämpft hat. Und die Bekämpfung islamistischer Kopfabschneider in Tschetschenien? Wer weiss da völkerrechtlich mehr?

  • 1643 Klaus 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing, so kommt mir Herr Roth in dieser Sendung rüber. Die USA Bestrebungen wurden offen gelegt und damit ist eigentlich klar was noch zu erwarten ist. Ganz schlimm für jeden der seine Zukunft noch vor sich hat und dem Irrglauben aufsitzt die Russen werden kapitulieren.

  • 1642 Peter R 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Ja Frau Major, unser Material in die Ukraine - warum liefert denn USA keine Panzer. Zielsetzung ist doch nur die Schwächung und Zertörung von Russland. Und das wird dann irgendwann im Atomkrieg enden. Das kapiert Herr Roth leider nicht. Er sollte zurücktreten und im Sinne des Deutschen Volkes dienen. Ich kann Ihm leider nicht mehr zuhören. Die Ukraine war doch vor 89 Tage noch auf Platz 138 der Korupten Ländern - oder nicht? Was erzählt er denn - die Türkei führt als Nato Partner mit Chemischen Waffen krieg. Bitte aufwachen und nicht immer nur erzählen ..... Herr Roth. Nein die Ukraine gehört nicht in die EU - genausowenig wie andere Länder, die auch nicht unsere Standards erfüllen.

  • 1641 Harald Freihoffer 09.05.2022, 22:03 Uhr

    Ich kann mir nicht helfen - wenn ich Herrn Wolfgang Merkel länger zuhöre, fühle ich mich Inhaltlich und akustisch durch den Hamburger Dialekt an eine Figur aus der "Sendung mit der Maus" erinnert . . .

  • 1640 Heiner Blöd 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Zum Schluß ein vollkommen unnötiges und peinliches - zudem pauschalisierendes Kirchenbaching, Herr Plasberg! Der Gipfel "Ich bin Kölner"... offensichtlich aber kein Christ bzw. aktives Mitglied einer Gemeinde... Wenn Sie das jetzt tatsächlich, wie angedeutet, aus der Aufzeichnung schneiden, dann machen Sie mich sprachlos!

  • 1639 peter hansen 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Selensky und Melnyk ,mit ihren befehlsartigen Forderungen ,sind mir so unsympatisch ,wie Bauchschmerzen ! Deutschland unterstützt die Ukraine Massiv ,so als wenn die Ukraine ein Teil Deutschlands wäre . Was aus Kiew kommt sind Beleidigungen ,die sich kaum ein anderes Land sich bieten lassen würde ! Sollen wir unseren letzten Wohlstand da für opfern ich sage nein ,den die Ukraine Zeit genug auf Krompomisse ein zu gehen .jede Medaillie hat zwei Seiten .

    Antworten (2)
    • Willy 09.05.2022, 22:37 Uhr

      Ein Nazisympatisant und ein Naziverehrer. Was erwarten sie? Wären das Deutsche, würde die BILD sie vernichten!

    • Willy 09.05.2022, 22:37 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1638 Graziella Dickie 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Warum machen so viele den Barbaren Putin zum Opfer hier ? seit ihr alle so beeinflusst von der Propaganda Putins ?Oder seit ihr einfach nur feige ? Was sagt euch dass Putin Morgen nicht Deutschland bedroht. Wenn man seine Geschichte , Biographie sich mal ansieht dann sieht man bereits was er für ein Mensch ist. Ihn . und seine Verbrechen zu verteidigen ist gade heute , wo die Opfer des 2 Weltkriegs gedacht wird , mehr als schäbig.

    Antworten (3)
    • Heinz Ritter 09.05.2022, 22:28 Uhr

      Dann informiere dich erstmal über die Verbechen der Amerikaner,die hier wieder mal kräftig mitmischen! Das verschweigen unsere Meldien nämlich gerne! Der Krieg ist doch erst durch die Natoerweiterung und dern Amerikanern losgegangen!

    • A. Neumann 09.05.2022, 22:41 Uhr

      Sie haben es immer noch nicht begriffen, oder? Die führenden Denker der USA fürchten nichts mehr als die neue Seidenstrasse und einen Handelsmarkt vom Atlantik über Europa und Asien bis an den Pazifik. Milliarden menschen manpower und Kunden der Zukunft. Mit zunehmend besserer Bildung und positiven Visoinen für eine saubere Welt, auch wenn man Ihnen dauernd anderes erzählt. Fliegen Sie nach China, nach Malaysia und staunen Sie Bauklötze wo die Zukunft der Menschheit gestaltet wird. Amerika aussen vor. George Friedmanm sagte klipp und klar dass unter allen Umständen eine nähere Kooperation von Russland und Deutschland verhindert werden muss. Wie sagt er natürlich nicht. das hat die RAND ausgearbeitet und auch veröffentlicht. Auf die Art und Weise ist dann nie einer Schuld wenn es wie gewünscht knallt, und es war auch kein Plan, sondern nur ein Gedankenspiel. Man wird die Existenz Europas ohne mit der Wimper zu zucken opfern um den unausweichlichen Niedergang der USA herauszuzögern.

    • P. Schmidt 09.05.2022, 23:06 Uhr

      Sie haben nie und nimmer Putins Biografie gelesen.

  • 1637 A.Schmitt 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Danke Herr Merkel! Danke für gute und sachliche Argumente.

  • 1636 Achim 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Es ist mir unverständlich, wie man das Risiko, das von einem AKW ausgeht, mit dem Risiko, das von Putin ausgeht, vergleichen kann. Ein AKW ist nicht immanent böswillig. Putin ist hingegen alles zuzutrauen.

  • 1635 Martin Kugler 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Heute war für mich das letzte mal Hart aber unfair. Derartige einseitige Diskussion mit bewusst unausgewogener Auswahl der Gäste ist eine Schande und schadet der Demokratie und der unabhängigne Presse!!!

  • 1634 Bernhard Müller (49) 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Die eine Hälfte der Deutschen Bevölkerung ist für die Lieferung schwerer Waffen, die andere Hälfte dagegen. Also sollten auch die Gäste dementsprechend eingeladen werden. Und nicht Hr. Merkel der einzige Gast sein , der die Lieferung schwerer Waffen ablehnt. Das gebietet die Fairness. Besonders verantwortungslose Kriegstreiber wie Michael Roth von der SPD und Agnes Strack-Zimmermann gehören nicht in diese Sendungen.

  • 1633 rudolf moritz 09.05.2022, 22:02 Uhr

    Die Herrschaften sind, mit Ausnahme Herrn Merkels, sichtlich bereit, die Ukraine als letztlich einen Söldner unter den Staaten zu denken.

  • 1632 Christa Kirschig 09.05.2022, 22:01 Uhr

    Putin ist ein Narzisst, der macht, was er will. Er lässt keine Gegenargumente zu und braucht keine Gründe. Er schafft sie sich. Einlenken ist für ihn Schwäche.

  • 1631 Walker 09.05.2022, 22:01 Uhr

    Sehr geehrter Herr Plasberg, ich wünsche mir eine ausgewogenere Besetzung des Podiums bei diesem Thema. Die Bevölkerung ist bei der Frage des Umfangs mit Waffenlieferungen tief gespalten. Auch die offenen Briefe zeigen das. Die verschiedenen Positionen sollten hier Platz finden. Heute war es leider einseitig abseits von Herrn Merkel.

  • 1630 Renata Mußgnug 09.05.2022, 22:01 Uhr

    Zuschauen und nicht reagieren, als Strategie, hat die derzeitigen Kriegs-Situation begünstigt. Jetzt ist kluges Handeln wichtig. Diskutieren um Ziele von Diktaturen ist hinlänglich und nicht zielführend für den Kampf um demokratische Grundrechte und die pure Existenz eines Landes.

  • 1629 Jonas Kampen 09.05.2022, 22:01 Uhr

    Sich selber Wehrunfähig machen bringt keinen Frieden. Diese Erkenntnis muss auch Müsli-Deutschland eines Tages verstehen.

    Antworten (1)
    • A. Neumann 10.05.2022, 01:49 Uhr

      Faktencheck: Es war ein ausgeprägter Transatlantiker schwarzen Parteibuchs, blauen Geblüts und überschätzten Intellekts (Bauernschläue zählt nicht) der die Wehrpflicht ausgesetzt hat, der war eher Schweinshaxn denn Müsli. Zu dem Zeitpunkt gab es bei den Grünen sogar noch ein paar Rest-Grüne. Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, Friedensbewegte und Pazifisten. Bei den Grünen. Den alten Balkan-Friedens-Bombern.

  • 1628 Timo Schmidt 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Problem ist dass Kriege durch arrogantes Verhalten entstehen, das war der Fall 2. Weltkrieg (Versailler Vertrag) oder auch der Westen nach 1990 (Ausweitung der Nato und Degradierung Russland als "Regionalmacht", mal schauen wie wir da wieder raus kommen

  • 1627 Rolf 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Die Hysterie ist in diesem Land durch nichts zu überbieten.

  • 1626 Werner Hoffman 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Offiziere, wie dieser Oberst a D. machen mir wirklich Angst. Der sollte doch wissen, dass ein Krieg gegen die stärkste Atommacht der Welt, nicht zu gewinnen ist.

    Antworten (3)
    • Gerd 09.05.2022, 22:21 Uhr

      klein beigeben ist auch keine Lösung !! oder sind sie Putinversteher??

    • Sabine 09.05.2022, 22:53 Uhr

      Wieder mal das Totschlag-argument " Putinversteher". .....wo bleiben Ihre sachbezogenen Argumente?

    • A. Neumann 10.05.2022, 00:12 Uhr

      @Sabine Man braucht keine Argumente wenn man die drei Buzzwords des Todes auswendig gelernt hat. ; ) 1. Putin-Versteher 2. Whataboutism 3. Appeasement-Politik. Zurücklehnen und eloquent fühlen bei kompletter Ahnungs- und Sprachlosigkeit. Mit 2. und 3. sich gar wie in Weltbürger fühlen weil man ein Fremdwort genutzt hat. Das sind die lange befürchteten Folgen der 160-Zeichen-Kommunikation und der gravierend abnehmenden Aufmerksamkeitsspanne. Die Warner hatten nicht nur Recht mit ihrer Angst vor dem intellektuellen Niedergang, es geht sogar noch viel schneller als gedacht, und es macht sich oben in der Gesellschaft genausoschnell breit wie am unteren Ende. Auf die schnelle zurechtgegoogelter Mist ist der Ersatz für die Lehre, das Studium, die Enzyklopädie und den Gedankenaustausch mit Vertretern anderer Standpunkte. Mit Volldampf in die Vergangenheit.

  • 1625 Oliver Pause 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Ich finde Ihre Diskussion sehr bedauerlich. Seit Jahrzehnten führen die USA Kriege die völkerrechtlich ebenso bedenklich sind wie der von Russland. Alle politischen Nebenschauplätze, Donbass, Maidan, Korruption der ukrainischen Regierung, wirtschaftliche Interessen des Westens, blenden Sie komplett aus. Alleine das Wort Angriffskrieg zeugt von Kriegspropaganda. Kein Krieg ist gerecht. Sie betreiben Doppelmoral. Ganz schlimm

  • 1624 Ini 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1623 J. Bur 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Welche Verhandlungsmasse würde Prof. Merkel Herrn Putin anbieten? Wieviel Fläche von der Ukraine?

    Antworten (1)
    • klaus S. 09.05.2022, 22:29 Uhr

      Warum nicht alles, denn dann zahlt er den Wiederaufbau komplett. Und nach 10 Jahren ist Putin weg, das System ändert sich, und Tausende Menschenleben werden nicht weggeworfen. Viele wären froh, in Russland zu leben, z.B. im Vergleich mit Afghanistan, Jemen, .... einfach mal versuchen, realistisch und nicht rechthaberisch zu sein. Trump hätte längst einen "Deal" gemacht.

  • 1622 Astrid 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1621 Schmid-Zeller Wieland 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Hallo, Putin wird die Stimmung in Deutschland kippen, je länger der Krieg und die Sanktionsfolgen für Deutschland dauern! VG

  • 1620 klaus S. 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1619 Wolfgang 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Von Hr. Merkel erwarte ich mal eigene Alternativvorschläge und nicht nur Fragen

  • 1618 Sven 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Vielen vielen Dank für die Fragerunde mit Frau Major....super erklärt...gerne mehr davon

  • 1617 Remymartin Bern 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1616 Edeltraud Ruda 09.05.2022, 22:00 Uhr

    lt. Statista --- haben die Sowjetunion im 2. Weltkrieg mit großem Abstand leider die meisten Opfer überhaupt gehabt. Nämlich 24 Millionen! 9.750.000 Soldaten und 14.250.000 Zivilisten. Deutschland 7.700.000 Opfer - USA 418.000 Opfer. Jedes Opfer egal auf welcher Seite ist schlimm und bestialisch und furchtbar. Trotzdem: Sowjetunion - 24 Millionen Tote: Nur zur Erinnerung: die DDR hatte 17 Millionen Einwohner. So, wie heute, angesichts der schrecklichen Hitler- Geschichte, dass wir dem Russischen Volk angetan haben im II. Weltkrieg.... kann man auch anständiger Schreiben als deutsche Presse. Es geht heute um die Opfer Hitlers. Ich schäme mich sehr, für diese Berichterstattung in diesem O-Ton. Geht gar nicht.

    Antworten (1)
    • Bernd Höhler 10.05.2022, 00:55 Uhr

      Bundespräsident Steinmeier hielt es schon am 8. Mai 2021 nicht für nötig, mit einem Wort auf die sowjetischen Opfer einzugehen. Das kam in Moskau und St. Peterburg nicht gut an. Nebenbei wäre es 77 Jahre nach Kriegsende mal langsam an der Zeit, auch den WK II in die Geschichtsbücher zu versenken. In dem hat Stalin eigene Leute genauso sinnlos verheizt, wie es Selenskij aus seinem sicheren Bunker jetzt in der Ukraine tut. Deutsche wollen ja im Ausland überall gemocht werden, verbiegen sich deshalb gern vor jedem vermeintlich irgendwie (an Macht, Kultur, Lebensart, Klima, Natur) Überlegenen. Diese Bravheit ändert aber nichts daran, daß meist das Gegenteil heraus kommt. In Rußland sind wir wegen der Waffenlieferungen an dessen Gegner unten durch. In der Ukraine, weil ihr das nicht reicht. In den USA und England sind wir unbeliebt, weil Scholz (richtigerweise) zögerte, um unsere Wirtschaft nicht kaputt machen zu lassen, und in Polen, weil man mit seiner auf unsere neidisch ist.

  • 1615 Anonym 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Was machen Sanktionen anderes als Russland zu schwächen

  • 1614 Anonym 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Warum geht der Herr von der SPD nicht selbst an die Front und kämpft mit dem rechtsradikalen Asov Battalion Seit an Seit. Ich ertrage diese kriegslüsternheit nicht mehr.

    Antworten (1)
    • Lara 10.05.2022, 08:39 Uhr

      Da müssen aber die Grünen voran gehen und Baerbock an der Spitz Dir kriegstreiber sind die Grünen

  • 1613 Johannes Burggraf 09.05.2022, 22:00 Uhr

    Heute eine sehr informative und gute Sendung. Die Bühne ist allerdings nun lange genug mit den Schallplatten des Herrn Wolfgang Merkel belegt worden. Wir müssen einfach hoffen!

  • 1612 Anne B. 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Warum will also Putin sein eigenes Land und Europa schwächen? Warum also greift Putin die Ukraine an? Weil er uns falsch eingeschätzt hat. Herr Merkel schätzt die Situation falsch ein, er macht sich zum Sprachrohr Putins. Er sollte über die Wehrhaftigkeit der Demokratie nachdenken und was das bedeutet.

  • 1611 Dr. Brentano 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Top-Renner jetziger Konflikt.Mahnendes,warnendes,herzzereißendes´Wissen`,wer da wohl dies und das richtig und falsch machte und immer dieses schöne unkorrekte „man sollte, müsste , könnte“: Show-TV-Theater und natürlich ganz im Sinne der Regime.Der große Gedenktag 8./9.Mai-für die einst demokratische Seite ein teuer erlangter Sieg, aus kapitalistischer Sicht Niederlage (erst durch Druck fortschrittlicher Bewegungen weltweit und erst auch vor nicht langer Zeit die offizielle Abkehr von dieser Darstellung).Jedes Regime benutzt Fakten und Aktivitäten in seinem Sinne.So wird aus BR-Sicht die traditionellen Parade in Russland mokiert,genauso wie zu Zeiten der Sowjetunion.Von dort erfolgt die Verurteilung der x-ten NATO-Kriegsmanöver, meist vor der eigenen Haustür,ebenso. Politisch aufgeschlossene Menschen werten nur die wenigen brauchbaren Fakten der sich gegenseitig aufputschenden Kontrahenten,die tatsächlich nur eines gemeinsam haben: Imperialistisches Weltbild für Menschen.

  • 1610 Frieden ohne Waffen 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Welche angebliche Freiheit als Andersdenkender im ach so demokratischen Deutschland wird von wem und durch wen in der Ukraine verteidigt? Das ist kein Motiv. Dort wird meine Freiheit und Demokratie nicht verteidigt. Es ist ein Krieg unter Brüdern, mit Kriegsverbrechen auf beiden Seiten. Das sollten sie unter sich ausmachen, ohne Unterstützung von Öl ins Feuer gießenden Politikern wie Herrn Roth oder die Kriegsfeen von der FDP und den Grünen. Gevatter Merz nicht zu vergessen. "Die beste humanitäre Hilfe ist, Waffen zu liefern". Was für ein Wahnsinn. Was sagt eigentlich die Opposition in der hochdemokratischen Ukraine, sofern es sie gibt?

    Antworten (2)
    • Anne B 10.05.2022, 00:32 Uhr

      Putin hat die Ukraine angegriffen und nicht die Ukrainer Russland. Putin lügt und verfeuert die Menschen seines Landes um in den Geschichtsbüchern alias Napoleon zu stehen.

    • Eicke Tarkus 10.05.2022, 01:05 Uhr

      Doch. Genau diese Freiheit wird da verteidigt. Die Ukrainer sterben für unsere westlichen Werte wie Demokratie, Freiheit, Selbstbestimmung und all das, was für uns offenbar mittlerweile viel zu selbstverständlich geworden ist. Die Ukraine verdient jede Hilfe mit Geld, Nachrichtendienstinformationen und Waffenlieferungen, die wir ihr geben können, damit Kriegsverbrecher Putin nicht gewinnt.

  • 1609 Michael Stöhr 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Eine Hochzeit im Krieg, das ist kein wirklicher schöner Tag? Eine Hochzeit ist der Tag der Liebe und NICHT der Gewalt!!! Dann sag die Braut auch noch, sie Stolz auf Russland sind. Das ist nicht realistisch!!!

  • 1608 Frank Witzleben 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Warum schafft es Russland nicht, sich als Wirtschaftsmacht zu behaupten und warum ist Herrn Merkel die militärische Macht Russlands so wichtig?

    Antworten (1)
    • Anne B 10.05.2022, 00:42 Uhr

      Eine sehr gute Frage!

  • 1607 Marsupilami 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Die USA ist der Held. Liefert Waffen an die Ukraine. Aber sie weist ukrainische Flüchtlinge, die sich an der mexikanischen Grenze befinden und Hilfe in den USA suchen ab. Das ist wirkliche Hilfe, finde ich. Wir sollten das kopieren oder doch nicht? Waffen Liefern, aber die Menschen draußen lassen.

    Antworten (6)
    • Jonas Kampen 09.05.2022, 22:03 Uhr

      Weil da auch wieder junge Männer standen.. Wollen sie ihre Söhne dafür ins Kriegsgebiet schicken?

    • Timo 09.05.2022, 22:05 Uhr

      wenn das satirisch gemeint ist, stimme ich voll zu!

    • A. Neumann 09.05.2022, 22:08 Uhr

      Und vor allem überall in der Welt einen Vorwand für Krieg herbeilabern, nur nicht an der eigenen Grenze. Der wissenschaftliche Dienst der Bundesregierung hat praktisch alle US-Militäraktionen seit dem zweiten Weltkrieg als Völkerrechtsbruch gewertet. Warum in der Tagesschau dieses feine Detail beim Amerikaner nie zur Sprache kommt, und eine dementsprechenden Ächtung und Bestrafung zu fordern ausbleibt wohl ein Geheimnis der ABrücke. Die Verschwörungsschwurbler sitzen im Fernsehen, denn sie kennen offensichtlich die offiziellen Stellungnahmen welche der Bundesregierung vorliegen nicht.

    • Paul Thiemr 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Frage: Woher haben Sie die Informationen das ukrainische Menschen an der mexikanischen Grenze abgelehnt werden? Ich habe z.B andere Informationen. Russian TV?

    • OmG 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Noch perfider: sie sitzen in Mexico und sollen einen Bürgen benennen! Aber hier sitzt ein Melnyk und macht den Troll! Wenn Er und sein Präsident alles Andere aushandeln, sollten sie sich mal da aufs Fordern verlegen. Aber da fehlt dann dem Flätz die Chupze.

    • OmG 09.05.2022, 23:13 Uhr

      @ Paul: 1. Weltsozialforum in Mexiko: Ukraine-Flüchtlinge an der US-Grenze gestrandet 05.05.2022 12:07 ( ARD), 2.) tagesschau, Sendung vom 07.05.2022, 17:00 Uhr ( ARD) und man kann auch googeln ( A. Wallasch: USA lassen ukrainische Flüchtlinge nicht einreisen - Zusammenfassung der Tagesschau ARD) , auch andere Länder, wie die Schweiz berichteten davon.

  • 1606 Helmut Seguin 09.05.2022, 21:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1605 Ernst Wichmann 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Guten Abend, für den informierten Zuschauer entsteht der Eindruck, daß Ihre heutigen Gesprächsteilnehmer alle spekulieren und im Kaffeesatz lesen.

    Antworten (1)
    • ulrich dietsch 09.05.2022, 22:23 Uhr

      Das ist zumindest für Frau Major eine schwere Beleidigung. Wahrscheinlich sitzen Sie jedoch mitten im Kopf von Herrn Putin und wissen, wann er die erste Atombombe abwirft.

  • 1604 Marco W. 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Wie kommen dazu zu behaupten die Ukraine wäre demokratisch, die Ukraine hatte und hat nach wie vor eine korrupte Regierung und ist von echter Demokratie sehr weit entfernt. Die Rethorik unserer Politiker, auch Dr Gäste dieser Runde, gehen weiterhin auf Konfrontation. Es ist im Übrigen absurd Waffenlieferungen mit dem Völkerrechtlich zu begründen und gleichzeitig darzustellen wie sehr Russland dieses verletzt - der Umkehrschluss bedeutet, daß für Russland das Völkerrecht nicht relevant ist - und somit ist dieses Recht als Begründung für was auch immer nicht anwendbar.

    Antworten (2)
    • Edeltraud Ruda 09.05.2022, 22:04 Uhr

      Vollkommen Ihrer Meinung. Letztes Jahr wurde in der Berichterstattung von ARD und ZDF ganz anders gesendet. Korrupter Selenskiyj genauso wie die Vorgängerregierung, das Volk wollte Selenskij abwählen - letztes Jahr! Das Internet vergisst nie.

    • Frank link 09.05.2022, 22:09 Uhr

      Hallo Marco Ich gebe dir recht. Niemand will jetzt wissen wie besonders korrupt der hr. Srlensky ist und war. Kann man bei Panama papers sehen. Millionen hat dieser Mann nach Zypern gebracht. Auch seine Nähe zu den Nazis im Land ist bekannt. Keiner bei uns stört sich daran. Bin kein Putin versteher. Aber diese Kriegstreiber bei uns machen mir Angst.

  • 1603 Charlotte Lutz 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Man kann es nicht fassen. Waffen, Waffen Waffen. Diese Waffen werden auch Deutschland zerstören. Mit Waffen werden Menschen getötet. Putin wird diesen Krieg gewinnen und dann liegt die Ukraine in Schutt und Asche. Wem ist dann geholfen? Wir machen unser Land kaputt. Selinskyi ist auch ein Kriegstreiber. Warum werden immer Gäste eingeladen, die den Krieg herausfordern?

    Antworten (3)
    • R. Boemer 09.05.2022, 22:13 Uhr

      Wie wollen Sie Putin denn sonst stoppen? Mit Waffeln, Hasch-Keksen oder grünen fair-gehandelten Tee? Sie wissen doch ganz genau, das Putin dann weitermacht und er sich bestärkt fühlt wenn er gewinnt weiter Länder zu überrennen oder zu bekriegen!

    • ulrich dietsch 09.05.2022, 22:14 Uhr

      Ist denn gar nichts bei Ihnen hängen geblieben? Den Krieg hätte Putin vielleicht nach 14 Tagen gewinnen können, aber dafür ist es jetzt zu spät. Der Westen wird die UA immer weiter unterstützen, dem wird Putin nichts entgegensetzen können. Dafür ist die russische Wirtschaft zu schwach.

    • OmG 09.05.2022, 22:25 Uhr

      Es gibt immer einen Gewinner - fragen Sie sich doch mal WER, WANN, WO das Zündeln angefangen hat. Ohne Bidens Versprechen, die Ukraine in die Nato aufzunehmen, hätte man längst verhandeln müssen. So aber beschimpft man die Deutschen, die sich ebenfalls nicht gegen den noch immer anwesenden Besatzer in Deutschland zur Wehr setzen können! Ganz einfach. Deutschland ist Amerikas Hampelmann und kauft lieber da Frackinggas ein, als weiter einheimische Kohle für den Übergang zu fördern. Umweltverträglicher wäre es zudem. 3 x raten, wieso das gegen alle ökonomische Vernunft nicht getan wird. Weil Deutschland erpressbar ist - und zwar von Jedem, der grad mal Lust drauf hat! Doe Politik hat zu Recht Sorge, dass es auch innerpolitisch zu Unruhen kommt, dann freuen sich sowohl der Russe, als auch der Ammi - und unsere „Verbündeten“ sagen dann zu Recht: was geht uns das an?

  • 1602 ulrich dietsch 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Herr Merkel Realitätsverweigerer ? Diesen Vorwurf muss sich Merkel einmal mehr gefallen lassen, sieht man die heutige Sendung. Kein Mensch ist gegen Verhandlungen, gegen irgendwie geartete Kompromisse. Es müssen bloß die Parteien da sein, die das wollen. Die UA hat schon vor einiger Zeit Angebote gemacht, die auch die Krim mit einschließen. Aber von russischer Seite kommt nach wie vor nichts ! Merkel glaubt, dass man mit Verweigerung schwerer Waffen den Krieg beenden kann. Das würde das Ende der Ukraine bedeuten und das Ende der Sicherheit in ganz Europa. Merkel gießt dann auch noch Öl ins Feuer: wilde Atomkriegs- und 3.Weltkriegsgefahren werden im Kanzlerbrief an die Wand gemalt. Das ist unverantwortlich und in keiner Weise belegbar!

  • 1601 Anonym 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1600 Wilfried Schöngart 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1599 Bernadette Zimmer 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Roth redet von Verhandlungen. Ein Witz. Rußland hat im Dezember einen Vertrag über den Status der Ukraine vorgelegt, die aber von den Garantiemächten Frankreich und BRD nicht aufgegriffen wurde, der allerdings von niemandem für diskussionswürdig empfunden wurde. Warum wohl? Weil speziell die BRD gegenüber den USA keine Souveränität besitzt. Nur deshalb ist Scholz doch nach dem Befehlsempfang seiner Verteidigungsministerin auf der exterritorialen Ramstein Airbase so plötzlich gekippt. Dornbluth Rußlandkennerin? Rußlandhetzerin trifft es besser. Über die angeblichen Morde bei Kiew gibt es keine wirklich unabhängigen Untersuchungen und genügend Widersprüche. Was Sie über den Donbaß zu wissen meint, kann auch nicht aus eigener Anschauung stammen, sonst wüßte Sie, daß die ukrainische Armee schon laut OSZE schon am 16. Februar den Donbaß beschossen hat. Daher war der Einmarsch der Russen als Garantiemacht von "Minsk" nicht unberechtigter als der völkerrechtliche NATO-Angriff auf Serbien.

    Antworten (5)
    • Tina 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Na, hier spricht wohl jemand, der nur Russland-Propaganda sieht!?

    • ulrich dietsch 09.05.2022, 22:05 Uhr

      Unzutreffend: im Falle Serbiens drohte Völkermord, in Bosnien dann auch vollzogen. Das mit der Ukraine zu vergleichen ist Geschichtsklitterung!

    • ulrich dietsch 09.05.2022, 22:16 Uhr

      Dieser Vorschlag war so formuliert, dass er nicht einmal diskussionswürdig war, mit voller Absicht der russischen Seite. Denn da war die Entscheidung über den Krieg schon lange gefallen.

    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 22:17 Uhr

      Sehr guter Beitrag!Danke Bernadette! Ich bin richtig glücklich das es so viele Beiträge hier im Gästebuch gibt die sich mit meinen Ansichten decken.Dafür sollte man auch dem WDR Danke sagen! Noch schöner wäre es allerdings wenn die Redaktion diese Beiträge wenigstens lesen würden!

    • Gerd 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Donbass sind mafiosi, welche ständig über die Demarkationslinie geballert haben, alles nach Putins Drehbuch

  • 1598 A. Neumann 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Ihr Senderverbund, die ARD , Herr Plasberg, hat 2014 immer wieder über den Durchmarsch der Nazis in führende Position berichtet! Swoboda-Chef und co. Seite an Seite mit Klitschko. Rechter Sektor auf dem M.aidan Die Position von Melnyk bei der Ehrung von Bandera wurde damals von der Bundesregierung kritisiert. Die FAZ, der MDR. Sehr interessant auch ein Artikel Ukraine Sehnsuchtsort der Rechten. Alles vergessen? Habe Sie Gedächtnislücken, oder kein Rückgrat? Das Internet vergisst nichts, udn ich meine nicht irgendwelche Schwurblerseiten sondern Ihre eigene Mediathek. Sie und Ihre Gäste widersprechen sich selbst und diffamieren jene die Ihre Worte von gestern wieder in die Runde werfen als Lügner. Das ist kein Journalismus, sondern Agitation. Durch Unfähigkeit, oder durch Unwillen.

    Antworten (3)
    • Der Altmärker 09.05.2022, 22:04 Uhr

      👍 Davon wollen unsere grossen Medien nichts mehr wissen. Übrigens auch der Spiegel hat damals "noch" so berichtet.

    • Kathi 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Bravo, genau auf den Punkt gebracht!

    • OmG 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Warum? Ist doch grad veröffentlicht worden, auf welchem Platz sich aktuell die Pressefreiheit in Deutschland befindet. 🤭 Es herrscht eine seltene Übereinstimmung - und noch seltsamer - es werden Verschwörungstheorien gehegt und gepflegt, denn unabhängige Kriegsberichterstattung gibt es gar nicht. Und wehe, wenn da wer „Mahnbriefe“ schreibt, weil der sich die Hetze nicht länger geben will, dann setzt man ihm Melnik vor, damit der ihm sagen kann, wohin der Hase zu laufen hat.

  • 1597 FriedricusRex 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Wo bleiben die ukrainischen Menschenrechte, wenn die Selneskyj-Regierung alle Männer zwischen 18 und 60 ? an die Waffe zwingt ? Obwohl viel von ihnen, nie an der Waffe ausgebildet wurden ? Sowas nennt man Kanonenfutter ! Die Ukraine sind also immer nóch frei und demokratisch ? aha.

    Antworten (4)
    • Heiner Blöd 09.05.2022, 22:06 Uhr

      Die Ukraine zwingt diesen Personenkreis nicht an die Waffen. Im Gegenteil: zur Zeit ist davon die Rede, dass es zu viele Freiwillige gibt. Allerdings dürfen erwachsene Männer derzeit nur in Ausnahmefällen die Ukraine velassen. Sie sollen ihren Teil für den Erhalt der Ukrainischen Gesellschaft beitragen.

    • Graziella Dickie 09.05.2022, 22:07 Uhr

      Als die Syrischen jungen Männer kamen hieß es von rechter Seite ,warum bleiben die nicht in syrien , um das Land gegen ein Diktator zu verteidigen. Man wendet es in der rechten ecke grade so wie es einem passt.

    • ulrich dietsch 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Das ist eine harte aber nur angemessene Entscheidung in einer absolut bedrängten Situation

    • OmG 09.05.2022, 22:37 Uhr

      Das Ding muss man mal zu Ende denken: wenn es Niemanden mehr gibt, der diese Geräte bedienen kann, ist der Krieg zu Ende. Wieviel Männer hat die Ukraine, wieviele der Russe? Man legt sich mit dem größten Land in Europa und der Welt an, die über ausreichend Rüstungsetat, Menschenmaterial und Kriegsgeräte verfügt. Was muss passieren, dass die Chancen tatsächlich reel werden? Eher brennt ganz Europa so. los! Was muss man einnehmen, um an Sieg zu glauben?

  • 1596 LeeNova 09.05.2022, 21:58 Uhr

    „Die USA und die NATO sind nicht in der Lage, die moralischen Prinzipien irgendeines Landes zu beurteilen, bis sie sich für den Schaden und das Leid, das sie den Völkern Jugoslawiens, Iraks, Syriens und Afghanistans zugefügt haben, entschuldigen und entschädigen.“ (Hua Chunying, Sprecher des chinesischen Außenministeriums)

    Antworten (2)
    • A. Neumann 09.05.2022, 22:15 Uhr

      "Es dürfen nicht einfach so miliärisch Grenzen verschoben werden." Jammern unsere Verbündeten. Da empfielt sich die ARD-Doku: Es begann mit einer Lüge Deutschlands Weg in den Kosovo-Krieg - die story | WDR Fernsehen Mal eben einen Grund erfinden den Balkan umzugraben.

    • Ü70 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Hinzuzufügen: Japan ( 2 Atombomben) Korea,Vietnam ( 70.000 Tonnen ! Napalm),..............

  • 1595 Jonas Kampen 09.05.2022, 21:58 Uhr

    Welche Waffen liefern wir denn jetzt in die Ukraine? Letzte Info war das uns selber Waffen fehlen.

  • 1594 Christa Hohmann 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Herr Putin ist ein Narzisst, der sich die Welt schafft, wie er sie will. Nachgeben sieht er als Schwäche und verachtet sie. Er braucht keine Gründe für sein Handeln, erschafft welche. Er ist oft ein Analyst und spielt mit seinem Gegenüber. Ich kannte 43 Jahre einen Narzissten. Fragen Sie einen Psychologen

    Antworten (3)
    • Marsupilami 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Ich bin Psychologe. Und woher wissen Sie das?

    • die gehen über Leichen 09.05.2022, 22:03 Uhr

      es spielt keine Rolle ob 100 000 oder 100te Millionen das sollten Alle bedenken ...

    • Anne B. 09.05.2022, 22:10 Uhr

      Da haben Sie Recht, genauso wie Trump. Ein Ei gleicht dem anderen.

  • 1593 Harald Preiße 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Hier diskutieren Leute die wohl noch nie beim Militär gedient haben oder Angst haben müssen das sie das tun müssen.

    Antworten (1)
    • Charles Damione 09.05.2022, 22:04 Uhr

      Das ist leider falsch. Dieser CDU Vertreter ist tatsächlich ein Oberst der Bundeswehr. Bei solchem Personal kann man schon mal auf komische Gedanken kommen.

  • 1592 Arthur Leopold 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Wo ist heute der Erkenntnis Gewinn, die Argumente sind seit Wochen bekannt! Ich kann nur für die Menschen hoffen das es eine "Geheim Diplomatie gibt" Wie soll sonst jenseits von Putin jemals ein Zusammenleben mit dem Riesigen Russischen Reich vonstatten gehen? Heute an Morgen Denken! H

  • 1591 Lothar Ahrendt 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Tolle Sendung, Roth im militärischen Element, nichts von Verhandlungen um Leben zu sichern, Major im Sprechen schneller als im Denken, humanitäre Hilfe, eben Roth, wären Waffen, der Mann ist irre und sowas im ÖR, ich glaube das alles nicht, hört da noch jemand hin, was die Absicht der USA ist.

  • 1590 S.Obst 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1589 batterietester 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1588 Gepard 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Geht es noch ? Was ist denn das für eine Sendung . 77 Jahre nach dem Krieg, wollen deutsche Waffen wieder nach Osten.

  • 1587 Jan Rütters 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Ein ganz gefährliches Spiel, was die US-Militärs hier in Europa u. in der Ukraine spielen wollen... Und Deutschland & müssen es notfalls (russ. Nuklearschläge, welche auch zuerst nur takt. sein können) ...ausbaden...! Die USA wäre bei einem solchen dunklen Szenario über den Teich - 6000 Km entfernt.

  • 1586 RM 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Wer glaubt Russland ist geschwächt, ist ein Schwachkopf

  • 1585 Kiara 09.05.2022, 21:57 Uhr

    Wann wird der ukrainische Botschafter darauf angesprochen,warum er Deutschland und die deutsche Bevölkerung fortweg beleidigt und gleichzeitig Forderungen nach schweren Waffen aus Deutschland stellt. Warum ausgerechnet Deutschland? Interessante Fragen wären auch die Pandorra Papers und die 41 Millionen Dollar des ukrainischen Präsidenten auf Off-Shore Konten. Oder das Asow Regiment das vom ukrainischen Botschafter, der in der Sendung von Anne Will sitzt, unterstützt wird. Humanitäre Hilfe leistet Deutschland genug. Schwere Waffen haben bislang nirgends auf der Welt zu Frieden geführt. Diesesr Botschafter und der ukrainische Präsident, sollten lieber einmal darüber nachdenken, wie vielen Menschenleben Sie auf dem Gewissen haben, weil sie nicht zu Friedensverhandlungen bereit sind.

    Antworten (1)
    • Doris S. 10.05.2022, 00:06 Uhr

      Am Sonntag, 07.05.22, berichtete im Presseclub von ARD und PHOENIX der Journalist Pascal Tribaut von RADIO FRANCE, dass Frankreich, auch wie Deutschland, erst jetzt damit beginnt schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Er erwähnte auch, dass der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den französischen Präsidenten Macron deswegen nicht angegriffen hat, wie er den deutschen Kanzler Scholz angegriffen und beleidigt hat. Frage: Warum der Unterschied?

  • 1584 Gotfried Murmann 09.05.2022, 21:57 Uhr

    In einem Jahr hat Russland die Süd- und ostukraine vollständig erobert. Die Rüstungsindustrien sind in Russland angelaufen und werden mit allen Anstrengungen alles Material herstellen, was die Frontsoldaten für einen Sieg über die Ukraine brauchen. Zu glauben, dass die anfänglichen Fehler der Russischen Armee sich ständig wiederholen ist dumm. Wenn die kampferprobten Teile der Ukrainischen Armee im laufe der Zeit aufgerieben sind, kann man diese nur durch Amateursoldaten auffüllen. Ob diese unerfahrenen Soldaten in der Lage sind die Russische Militärwalze aufzuhalten muss man bezweifeln. Es stellt sich auch die Frage, wie lange die Bevölkerung Europas und der Ukraine bei diesem Kriegsspielen weiter bei der Stange bleiben. In 12 Monaten, wenn die Russische Armee langsam aber stetig weiter erobert, wird sich die Stimmung verändern. Die Menschen in Ost und West werden auf die Strassen gehen und die Politik zwingen mit dem Morden aufzuhören. Die Stimmung in Deutschland kippt jetzt schon

  • 1583 Michael Pschenny 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Es zeugt von abgrundtiefen Wahn dass ihm (WP) nichts geschehen kann: Nur der Sieg zählt nun einmal, alles and're ist egal. Ich hab' für sowas ein Zitat, das Einstein ausgesprochen hat: es gäbe da zwei klare Dinge, bei denen die Natur erzwinge unendlich groß für sich zu sein: das Universum sei da ein Aspekt, und mit ihm dann zu zweit dazu die menschliche Dummheit. Beim ersten aber, wand' er ein, da würde er nicht sicher ein. Ich find' , Einstein hat's auch hier geschafft, der Spruch hat glatt Gesetzeskraft. Nach 70 Jahren hier auf Erden glaub' ich nicht an's schlauer werden, im Gegenteil, jetzt bin ich einer der philosophiert wie die Lateiner: si vis pacem para bellum* - unbedingt, fast ein Gesetz, das uns wohl zwingt. Des Menschen Hirn, sein größter Segen, aber auch sein größter Fluch zugleich, führt oft ihn auf glorreichen Wegen, aber durchaus auch ins Höllenreich!

  • 1582 Karin Draht-Buchholz 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Herr Roth, Lemberg heißt heut Lwiw. Lemberg gehörte zu einem ehemaligen, 77 Jahre zurückliegenden Gebiet. Vielleicht ist es möglich, diese Veränderung auch sprachlich umzusetzen.

    Antworten (2)
    • Heinrich Gögel 09.05.2022, 22:00 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Joachim Horst Rybol 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Wir sagen aber auch Mailand und nicht Milano und z.B. auch Warschau, und Liege kann man auch Lüttich oder Luik nennen, ohne dadurch irgendwelche Souveränitäten in Frage zu stellen.

  • 1581 Hans-Juergen Mogk 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Gute informative Sendung. Vor allen Dingen Frau Dr. Major besticht durch Kompetenz und überaus gutes Wissen.

    Antworten (2)
    • Klaus Winkler 09.05.2022, 21:59 Uhr

      - hat einen Kurs in amerikanisch besucht ....

    • Peter 2 09.05.2022, 22:14 Uhr

      1581, offensichtlich haben Sie die einseitige US freundliche "wissenschaftliche" Arbeit der Frau Major nicht zur Kenntnis genommen oder Sie gehören auch zu den US-amerikanischen Handlangern. Wer ist denn Nutznießer dieses Krieges? Sind es nicht die USA, die von Kriegsmateriallieferungen bis hin zu den Sanktionen, siehe nur Lieferung des dreckigen Fracking Gases, verdienen. Man könnte anhand der Argumente darauf schließen, dass die Gäste Major, Kiesewetter und Roth als US-Abgesandte agieren. MfG Peter Balu

  • 1580 A. Schmitt 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Ich höre immer, dass sich die Ukraine allein und selbstständig entscheiden kann, wann dieser Krieg beendet wird. Ich denke der Westen hat hier sehr wohl ein Mitspracherecht. Europa zahlt und liefert Waffen. Zumindest haben wir insofern Einfluss darauf, wenn wir nicht mehr zahlen und liefern.

    Antworten (3)
    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:00 Uhr

      Also wir nicht - aber die USA ....

    • Tina 09.05.2022, 22:08 Uhr

      Europa liefert, weil die Ukraine es möchte. Würden wir die Lieferung einfach einstellen, dann würden wir die Entscheidung über das Schicksal der Ukraine treffen. Und irgendwann steht Putin vor unserer Haustür.

    • Susi 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Natürlich bestimmt der Westen mit wann der Krieg zu Ende sein wird. Selensky wurde doch schon von den USA zurückgepfiffen.

  • 1579 Veronika G. 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Eine EU Perspektive für die Ukraine? Nein 👎! Die Ukraine ist eins der korruptesten Länder der Welt!

    Antworten (2)
    • Thomas Arnold 09.05.2022, 22:07 Uhr

      Die Mitgliedschaft der Ukraine wäre der Anfang vom Ende der EU.

    • Tina 09.05.2022, 22:13 Uhr

      … und Russland nicht? Ist nicht Putin der größte korrupte aus dem gesamten Osten?

  • 1578 Enrico Alcantara 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Nur mal so nebenbei: Was ist eigentlich mit den Fakten, aus denen sich dieser Krieg erst entwickelte? Was ist eigentlich mit der russischen Mehrheit in der Ostukraine, die ihrerseits von der Ukraine unterdrückt wurden? Was wird aus diesen Menschen, wenn die Nato es schafft, Putin zu besiegen?

    Antworten (9)
    • Dr. Brentano 09.05.2022, 22:01 Uhr

      Gute Frage - mit böser Aussicht !

    • Dr. Brentano 09.05.2022, 22:01 Uhr

      Gute Frage - mit böser Aussicht !

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Sie sind ein ganz schlimmer Putinversteher also wirklich ...

    • Mueller Thurgau 09.05.2022, 22:03 Uhr

      Da ist keine Russische Mehrheit in der Ostukraine! Die Leute, die von Putins Truppen bombardiert wurden sind zwar Russo Phon, jedoch keine Freunde von Putin! Der Präsident der Ukraine , die Klitschkois etc. sind Russo Phon, wurden aber nie unterdrückt!

    • Dr. Brentano 09.05.2022, 22:09 Uhr

      Gute Frage mit böser Aussicht !

    • Tina 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Ostukrainer können dann zu Putin, ist doch klar, das machen sie bestimmt gerne! Die Fakten für den Krieg hätte ich zu gerne erfahren. Mal sehen, wann die Österreicher einen Krieg anzettel, um die Bayern von uns Nazi- Deutschen zu befreien …

    • Anonym 09.05.2022, 22:17 Uhr

      Diese Fakten werden bewusst unterschlagen. Sie passen nicht in die Kriegshysterie. Der Ukraine wird doch genau vorgeschrieben was sie zu tun und zu lassen hat.

    • Dr. Brentano 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Gute Frage mit böser Aussicht !!!

    • Marsupilami 09.05.2022, 22:20 Uhr

      Sie sprechen mir aus der Seele. Trägt die Ukraine gar keine Verantwortung? In der Ukraine tobt seit ihrer erstmaligen Unabhängigkeit/Staatsbildung nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ein Bürgerkrieg. Teils mit Worten, teils mit Waffen. Seit 2014 ganz offen im Donbass mit 13 000 Toten. Wenn ein Imperium zerfällt (siehe auch Jugoslawien) gibt es immer Machtkämpfe um die Neuordnung. Für mich sind die Ukrainer/Kiew verbohrte Nationalisten. Warum wollen sie ständig in die NATO? Warum können die Ukrainer sich nicht untereinander friedlich einigen? Müssen die ganze Welt mit rein ziehen? Welche Fehler hat die Ukraine eigentlich gemacht? KEINE

  • 1577 Jonas Kampen 09.05.2022, 21:56 Uhr

    Wer hat eigentlich unsere Gasspeicher auf Deutschen Boden an Putin verkauft? Hat man den Schuldigen schon gefunden oder sucht man ihn nicht?

    Antworten (1)
    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:03 Uhr

      - war bestimmt der Schröder - hol mir mal nen Gasspeicher ...

  • 1576 Marco 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Wenn der Krieg mal sein Ende hat, müssen wir uns auch wieder ins Gesicht schauen können. Heißt wir sind Russland abhängig und die sind genauso abhängig von uns Europäer. Wenn wir alles in Frage stellen was wir bis heute diplomatisch und Wirtschaftlich erreicht haben, werden wir es später vielleicht bereuen! Klare Kante zeigen NEIN ZUM KRIEG! Und eine Politische Lösungen finden! Waffen auszuliefern, gießt man nur Öl ins Feuer!

    Antworten (2)
    • A. Neumann 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Das Band mit den Russen ist durch. Meine grössere Sorge ist dass wir uns als Büttel der USA* dauerhaft als verlässlicher Partner für die Länder disqualifiziert haben denen die Zukunft gehört. Asien wird die Zukunft ohne uns und unsere Freunde mit sich selbst gestalten.

    • Fichtner Ulrich 09.05.2022, 22:03 Uhr

      Endlich mal wieder eine ehrliche und vernünftige Auffassung.

  • 1575 Sabine 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Könnt ihr euch vorstellen, dass auch in Deutschland die Stimmung kippt? Schaut euch die Kommentare an...

    Antworten (5)
    • Volker Müller 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Wird totgeschwiegen, weil es nicht passt!!!

    • Volker Müller 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:04 Uhr

      - zum Glück sind wir besetzt ....

    • Olga 09.05.2022, 22:10 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Sehr gute Frage! Meine anschließende Frage: Wie gehen wir dann mit den ganzen Kriegstreibern in den Medien und der Politik um?

  • 1574 Dieter Mayer 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Wenn man die gezeigten Bilder von Putins Rede im TV genau verfolgt hat, gab es einen Moment, wo man den Eindruck hatte, dass er ziemlich schlucken musste und sich einen Moment sehr schwach und hilfslos fühlte!

    Antworten (1)
    • Dieter Baeuerle 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Stimmt! Der hat nicht einmal die Gabe eines Führers, auch in schweren Zeiten seinem Land mit Mut und Motivation Als Vorbild zu dienen! Und das nach ein paar Wochen ‚Sonderaktion‘ in der Ukraine. Der Mann ist durch und wird sicherlich nach dem Krieg durch einen EU orientierten und demokratietreuen Administrator ersetzt.

  • 1573 Toshiro 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Putin hat mehr Gründe für seine militärische Operation in der Ukraine als die Amerikaner damals als der Irak von der Nato bombardiert wurde oder Serbien.

  • 1572 Detlef 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Es ist unverantwortlich, über den möglichen Einsatz von Atombomben zu sprechen, die ja letztendlich auch keiner ausschließen kann. Diese sogenannten Experten tun sich wichtig und schüren die Auseinandersetzung. Eine weitere Eskalation muss ausgeschlossen werden. Ich zweifle an dem Verstand unserer Politiker.

    Antworten (1)
    • Mago 09.05.2022, 22:02 Uhr

      Ich zweifle schon lange an den Verstand unserer Politiker und der Medien

  • 1571 H. Nürnberger 09.05.2022, 21:55 Uhr

    Ich schäme mich als deutscher Staatsbürger für alle Diskutanten ausser Herrn Dr. Merkel.Kriegshetzer hoch drei.

  • 1570 Jan Wendlandt 09.05.2022, 21:55 Uhr

    90 Prozent Ihrer TV-Sendung (Publikum eingerechnet) stehen für max. 45 Prozent der deutschen Bevölkerung, dem Applaus nach scheint mir das so. Geben Sie doch einfach zu, dass der Sieg der Ukraine nicht wichtiger sein kann, als das Überleben der europäischen Gesamtbevölkerung. Die Wahrscheinlichkeitsbetrachtung: Mikro-Risiko für unendlichen Schaden ist gleich – große nukleare Gefahr. Das ist wirklich nicht neu.

  • 1569 R. Boemer 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Immer diese Märchen der Bedrohung Russlands durch NATO-Osterweiterung usw., zur Wende waren über 300.000 Nato-Soldaten hier, vor Kriegsbeginn waren es nur noch um 60.000! Nicht die NATO ist näher an Russland gerückt, sondern Rußland durch Kriege und Annektion näher an die NATO! Entschuldigung mit Rußland hier ist immer das"Regime Putin" gemeint. Das Regime Putin muß am Boden liegen und nicht mehr fähig sein aufzustehen, erst dann kann es Verhandlungen und Frieden geben, vorher nicht!

    Antworten (7)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:00 Uhr

      Das ist kein Märchen. Schau Dir die Karte der NATO-Osterweiterung an. Russland ist umzingelt von 100 US-Armee Stützpunkten. Es stehen 750 Millionen Europäer gegen 144 Millionen Russen.

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:05 Uhr

      Heutzutage geht es nicht um Soldaten sondern um Raketen ...

    • Alina Behrmann 09.05.2022, 22:14 Uhr

      Also so einen Blödsinn habe ich noch nicht gehört bzw gelesen! Die Nato hat sich immer breiter gemacht,und wer steckt mal wieder dahinter? Unsere lieben Freunde,die Amerikaner!

    • Peter R 09.05.2022, 22:19 Uhr

      Bitte sich einfach mal besser informieren, denn dann sieht die Lage leider nicht so aus, wie sie es darstellen. Quellen gibt es genügend, und dann mal ab 2014 anfangen und dann müssten Sie ihren Kommentar sicherlich um 100 % umschreiben. Mfg

    • Peter R 09.05.2022, 22:19 Uhr

      Bitte sich einfach mal besser informieren, denn dann sieht die Lage leider nicht so aus, wie sie es darstellen. Quellen gibt es genügend, und dann mal ab 2014 anfangen und dann müssten Sie ihren Kommentar sicherlich um 100 % umschreiben. Mfg

    • Jojo 09.05.2022, 22:20 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Peter 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Hallo 1569 aus welcher Mottenkiste kommen Sie denn? Falls Sie etwas gebildet sind und noch objektiv und selbständig denken und urteilen können, dann nehmen Sie doch bitte die Fakten von Daniele Hanser aus "Phoenix Division" zur Kenntnis. Wissensvermittlung kann ja nie schaden. M f F Peter

  • 1568 Christine 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Was hat der Herr von der CDU gesagt? Die Ukraine soll schnellstmöglich in die EU? Solch ein korruptes Land? Warum redet eigentlich niemand mehr über die Neonazis in der Ukraine? In Deutschland kämpft man gegen "Rechts", und da nimmt man es in Kauf?

    Antworten (2)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:03 Uhr

      Ja, weil die Ukraine das grösste Land Europas ist und von der EU wirtschaftlich wunderbar ausgebeutet werden kann.

    • Felix 09.05.2022, 22:16 Uhr

      👍👍👍

  • 1567 Rainer Werner 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Was kommt eigentlich nach der Lieferung schwerer Waffen, wenn das auch nicht reicht um die Freiheit der Ukraine zu erreichen?

  • 1566 Willy 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Es gibt verschiedene Kategorien von Politikern, Journalisten und Kommentatoren: 1. Intelligente die wissen, aber es nicht aussprechen, da sie dann öffentlich hingerichtet werden. 2. Kurzsichtige und Trittbrettfahrer, die mit dem propagandistischen Mainstream mitschwimmen. 3. Dumme und ideologisch verblendete (sehr gefährlich- siehe Außenministerium). 4. wissende die sich kaufen lassen. Wer sitzt heute Abend in der Sendung?

    Antworten (3)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:04 Uhr

      sehr gute Analyse !!!! DANKE !!!

    • Blacky 09.05.2022, 22:31 Uhr

      Willy, ich stimme ihnen zu 100 % zu. Diese einseitige Berichterstattung ist nicht mehr zu ertragen. Vor allem die Verdummung die uns zugemutet wird. Ich verabscheue diesen Krieg, es gibt dafür aber Gründe. Der Westen und vor allem die USA sind Kriegstreiber. Wer nicht nach dessen Pfeiffe tanzt wird bekämpft. Russland beleidigt und belügt man seit 30 Jahren. Nun ist Putins Kragen geplatzt.

    • DM54 09.05.2022, 22:37 Uhr

      So was von richtig

  • 1565 Werner Hellmann 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Der geostrategische Konflikt spielt sich zwischen Russland und den USA ab. Einst haben sich die USA auf ihren Hinterhof Lateinamerika konzentriert und dort ab und zu einen Putsch initiiert oder unterstützt. Heute sind die USA weltweit aktiv, aber nicht unbedingt sehr erfolgreich, siehe Afghanistan und Syrien. Auch Vietnam war schon ein Misserfolg. Der Kampf der USA gegen Russland wird vermutlich nur die Achse China-Indien-Russland stärken. Europa spielt in dieser Auseinandersetzung als treuer Satellit der USA eine untergeordnete Rolle und schwächt sich letzlich selbst.

    Antworten (1)
    • Andrée Klein 09.05.2022, 22:05 Uhr

      Weltweit aktiv ist gut beschrieben für die USA, Hauptsache der Krieg findet nicht auf dem amerikanischen Kontinent statt

  • 1564 Marianne Köster 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1563 schwarzinger 09.05.2022, 21:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1562 Anonym 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Angst ich frage mich wie töricht wir eigentlich sind wenn wir Angst haben vor Eskalation Nuklear / Besetzung oder ähnlichem, wenn wir so weitermachen geht unsere Welt so oder so zu Grunde da wir unglaublich abgelenkt sind und wir uns nicht mal die Sorge machen was das für die späteren Generationen bedeutet da unser eigenes Wohl immer im Vordergrund steht! Warum sind wir Menschen so auf uns bedacht und so blind!

    Antworten (1)
    • Blacky 09.05.2022, 22:35 Uhr

      weil es im Raubtierkapitalismus nur noch Egoisten gibt.

  • 1561 Christa Hohmann 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Herr Putin ist ein Narzisst, der sich die Welt nach seinem Willen zurechtbiegt. Schwäche verachtet er und sieht sie als Einladung zur Eskalation. Gegenargumente erkennt er nicht an. Nachgeben sieht er als Schwäche und verachtet sein Gegenüber. Er braucht keinen Grund für sein Handeln, er erfindet Gründe. Ein Narzisst ist ein guter Analyst und spielt mit seinem Gegner. Ich hatte 43 mit einem Narzissten zu tun. Fragen Sie einen Psychologen.

    Antworten (1)
    • A. Neumann 09.05.2022, 22:20 Uhr

      Ja, Gründe erfinden, das macht nur der durch und durch böse Iwan. Schauen Sie mal auf Wikipedia nach "Operation Northwoods". Da werden Sie aber Bauklötze staunen was anderen da für Ideen gekommen sind um Kriege zu provozieren. Und wem da nicht spontan MH17 einfällt, der läßt für sich wohl extern bei Springer denken.

  • 1560 Daniel Schuler 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Eigenschutz zuerst- das ist die wichtige Devise bei Polizei. Feuerwehr. in der Medizin bei vielen Seuchen und... überhaupt- selbst bei jahrelanger Pflege eines Angehörigen,was zehrt....ja selbst Tiermütter - also die Natur an sich- lassen ihr sterbendes Jungtier zurück,wenn sie Gruppentiere sind und ihre Gruppe wieder aufbricht..heißt für Herrn Scholz und die Regierung überhaupt, dass das eigene Volk klar zuerst kommt in einer gefährlichen oder tragischen Situation und man nicht unüberlegt auf die Hilferufe des " Ertrinkenden" reagieren darf, sondern das Risiko für die eigene Bevölkerung bei aller Empathie für den in Not sehr bedacht werden muß- man hat dies zudem gelobt und somit größte Verantwortung. Das Liefern schwerer Waffen hier ist äußerst riskant ,diesen Konflikt immer mehr zu eskalieren , hineingezogen zu werden und ( bei dieser Putinpersönlichkeit) ein Drama unvorstellbaren Ausmaßes zu verursachen..der Ukraine würde das dann auch nicht mehr helfen... Besser Hirn als Waffen!

    Antworten (2)
    • Claus Anton 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Ich kann ihnen nur zustimmen!! Keine schweren Waffen liefern-viel zu riskant- und selbst das -was damit dann kurz- und langfristig erreicht werden soll/ kann- ist völlig unklar.. einfach nur Ballern-das hilft schon-wie dumm-unglaublich- und täglich sterben da Leute auf beiden Seiten ... wozu eigentlich !? und natürlich auch kein Gasstopp bei uns- würde uns hart treffen- im Herbst spätestens wäre das allen klar mit unvorhersehbaren wirtschaftlichen und sozialen Folgen auch hier- und der Nutzen für die Ukraine sehr fraglich.. also nachdenken was sinnvolle Hilfe ist bei Eigenschutz zuerst-ganz klar- immer und überall-

    • Gerd 09.05.2022, 22:35 Uhr

      Es bleibt der Hase vor der Schlange stehen

  • 1559 Mark Przybylski 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Einen Aggressor der schon mehrfach angekündigt hat, dass er alte Verhältnisse von 1997 wiederherstellen möchte, nur einen Zentimeter nachzugeben ist schlichtweg falsch. Es ist auch infam zu glauben man könnte diesen Menschen dazu bringen durch Diplomatie zur Aufgabe zu bringen oder zu einem Waffenstillstand. Herr Putin kann bestimmt auch noch sehr gut schlafen bei den Kriegsverbrechen die er begangen hat. Was hält ihn davon ab bis nach Berlin zu gehen? Nichts wenn wir weiterhin so schwach sind!

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 22:08 Uhr

      Es war auch falsch, dass sich die EU und die NATO ein osteuropäisches Land nach dem anderen einverleibt hat und somit ein eklatantes Ungleichgewicht der Macht in Europa geschaffen hat.

  • 1558 Realo 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Zum Kriegsziel: Russland wird bei seiner Vorgangsweise gegenüber der Ukraine vermutlich auf das uralte „Aug um Aug Prinzip“ setzen, falls die Ukraine keine „Friedenszeichen“ aussendet. Genau so wie die Ukrainer offenbar die Russen von den Krimhäfen abschneiden wollten ums sie, ähnlich wie beim Gastransit nach D, bei jeglichem Gütertransfer in beide Richtungen mit „Transitgebühren“ fest „abzocken“ zu können, werden es umgekehrt auch die Russen machen. Den Osten und den halben Süden haben sie abgeriegelt. Ohne Wohlverhalten der Ukraine ist wohl demnächst Odessa dran, danach die Landverbindungen zum Westen. Mit Odessa haben sie noch ein besonderes „Hühnchen zu rupfen“, Stichwort: „Odessa Massaker“. Genau so wie sich die Ukraine und der Westen nach der Abriegelung Russlands die „Bodenschätze“ unterm Nagel reißen wollten, werden sich die Russen die „Kornkammer“ holen. Die Waren/Rohstofflieferungen übernimmt China von D, D übernimmt dafür die Preissteigerungen wegen der Sanktionen.

  • 1557 Mueller Thurgau 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Die Initiative von Macron, wg. der Aufnahme der Ukraine und dem Westbalkan wird wahrscheinlich erst nach Weihnachten bei Hart aber Fair ins Programm genommen! Bezug: Vorherige Meinung wurde zensiert!

  • 1556 André Krebs 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Da Putin krank sein soll ist bei einer solch narzisstischen Person die Gefahr eines Atomschlages noch grösser, denn wenn er nicht mehr weiterleben kann darf auch niemand anders weiterleben.

  • 1555 Oliver Peekhaus 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Vielen Dank, Herr Merkel! Es ist eine Offenbarung für mich, Sie in dieser und ähnlichen Debatten zu sehen. In Hunderten Polit-Takshows habe ich niemanden erlebt, der so eloquent und scharfsinnig argumentiert und sich dabei derart fair, offen und wertschätzend den anderen Gästen gegenüber verhält. Welche Argumente sich im Einzelnen letztlich als richtig herausstellen werden, wird sich zeigen. Die Weisheit liegt für mich aber in der Art und Weise wie sie, Herr Merkel, nach Lösungsansätzen suchen.

    Antworten (1)
    • Mariechen 09.05.2022, 22:13 Uhr

      Da stimme ich Ihnen voll zu. Endlich auch mal die Stimme der 45% Bürger, die gegen schwere Waffen sind.

  • 1554 Kiara 09.05.2022, 21:53 Uhr

    Wann wird dieser ukrainische Botschafter darauf angesprochen, warum er Deutschland und die deutsche Bevölkerung fortweg beleidigt und gleichzeitig Forderungen nach schweren Waffen aus Deutschland stellt. Und warum gerade Deutsxhland? Interessante Fragen wären auch die Pandorra Papers und die 41 Millionen Dollar des ukrainischen Präsidenten auf Off-Shore Konten. Oder das Asow Regiment das vom ukrainischen Botschafter unterstützt wird. Humanitäre Hilfe leistet Deutschland genug. Schwere Waffen haben bislang nirgends auf der Welt zu Frieden geführt. Dieser Botschafter und der ukrainische Präsident, sollten lieber einmal darüber nachdenken, wie vielen Menschenleben Sie auf dem Gewissen haben, weil sie nicht zu Friedensverhandlungen bereit sind.

  • 1553 Simon 09.05.2022, 21:53 Uhr

    glaubt wirklich jemand ernsthaft das Putin die Krim wieder zurück gibt ? Selenskyi sag das er keinen cm² der Ukraine Putin überlässt.

  • 1552 Angelika W 09.05.2022, 21:52 Uhr

    Ich finde den Kommentar von Herrn Kiesewetter sehr fraglich, denn Ziele für die Ukraine zu definieren ist für uns nicht legitim, das muß man doch der Ukraine überlassen! Ich vermisse wirklich die Umsicht der meisten Beteiligten!

  • 1551 Theresia Maul 09.05.2022, 21:52 Uhr

    Wer hat den größten Nutzen aus diesem Krieg. Das ist nicht Russland. Es geht hauptsächlich daum Europa anzugreifen. Schädigen was geht. Destabilisieren wirtschaftlich einfach in jeder Hinsicht zu schwächen. Russland wird ebenfalls geschwächt. Der absolute Gewinner ist China gegenüber USA. Putin kann nur KGB und Krieg und ist unbrechenbar Er ist nur Handlanger von China.

  • 1550 Erika Conradi 09.05.2022, 21:52 Uhr

    Hallo alle zusammen, darf ein Diktator die Weltordnung so durcheinander bringen? Putin geht es um die Macht!! Er will die kornkammer und Bodenschätze der Ukraine haben und danach halt noch mehr!!!! Wegen ihm wird bzw ist der Welthungerhilfe noch größer und wird mit vielen Toten zu beklagen sein! Wer Angst hat vor Krieg wird irgendwann selbst erleben wie das Leid der Menschen sein wird! Putin wird vor keiner Tür vorbei gehen weil er die Weltmacht haben will damit er später alle unterdrücken! Stellt euch mal die frage ob ihr kriegsgegner sowas haben wollt!?

    Antworten (2)
    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:07 Uhr

      Also die Amerikaner werden es schon wissen - die Russen sind eine Regionalmacht - so wie Bayern ...

    • Fichtner Ulrich 09.05.2022, 22:26 Uhr

      Solche blinde Hetze und Unterstellungen sind im Moment wirklich nicht hilfreich, Sorry. Putin ist momentan der erste Ansprechpartner in der russichen Regierung, allein deshalb ist ihm respekt geschuldet und dass seine Bedenken und Argumente ernst genommen werden. Nur durch gegenseitigen Respekt und gegenseitige Augenhöhe ist ein fairer Austausch möglich. Außerdem: uns geht das Ganze nichts an: Deutschland ist nicht angegriffen worden. Aus der Geschichte sollten wir lernen, dass man sich nicht leichtfertig in Kriege reinziehen lassen sollte! Lass Rußland in Frieden, dann wird es wohl auch uns in Frieden lassen!

  • 1549 Ronald Stern 09.05.2022, 21:52 Uhr

    Selbstverständlich müssen wir die Ukrainer mit allem unterstützen, was gebraucht wird. Wenn wir hier versagen, bricht unser gesamtes Wertesystem dauerhaft auseinander… Frau Major erklärt die Lage, wie sie ist. Im völligen Gegensatz zu Herrn Merkel, dessen Argumente nicht verfangen.

  • 1548 Macke Karl-Heinz 09.05.2022, 21:52 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1547 R. Geissler 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Was heißt denn, allein die Ukraine entscheidet, wann sie aufhört zu kämpfen und ernsthaft verhandelt ? Wenn uns von Kiew abverlangt wird, Panzerhaubitzen zu liefern, die 40 km weit schießen können, dann haben wir mitzureden darüber, wo uns verzweifeltes nationales Heldentum (eines Nicht-Verbündeten!) ins Verderben führen kann.

  • 1546 Boris Neuler 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Die Major suggeriert Kompetenz. In WIrklichkeit ist sie voller Widersprüche und unfassbarer Inkompetenz!!

  • 1545 A. Neumann 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Der Vergleich mit Mexiko ist nicht an den Haaren herbeigezogen. Die Strategiepapiere der RAND sind offen zugänglich, die USA machen gar keinen Hehl aus ihren Absichten Russland auf allen Wegen zu sabotieren, sei es wirtschaftlich, politisch, kulturell und im Sport, durch Kippen von Nachbarländern. Alles was hier immer wieder in die Verschwurbeler-Ecke geschoben wird ist für jeden aus offiziellen Quellen der Beteiligten nachprüfbar. "Overextending and Unbalancing Russia Assessing the Impact of Cost-Imposing Options" Die Rede von Stratfor-Chef Friedmann zum Thema eurasischen Markt verhindern hat Millionen Klicks auf Youtube. Was für Experten haben Sie da versammelt? Für wie beschrenkt halten Sie Ihre Zuschauer eigentlich?

  • 1544 Martin Mayr 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Natürlich sollten Gespräche oberste Priorität haben. Ernsthafte Gespräche! Immer. Dazu müssen aber auch beide Parteien bereit sein. Nach alledem, das man bisher hat sehen können, erfüllt Putin diese Hoffnung nicht. Der muss in die Knie gezwungen werden. Klein beigeben - wer das fordert, ist aus meiner Sicht bodenlos naiv.

  • 1543 Ursula Weiß 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Vor dem Angriffskrieg sprach man auch von " Säbeln rasseln" . Und Putin hat es wahr gemacht. Es ist schon sehr erschreckend, dass überhaupt von Atomkrieg gesprochen wird. Wie sagte einst Bismarck:" Solange Deutschland und Russland befreundet sind, geht es Europa gut". Ich hoffe unsere Politik bleibt besonnen.

    Antworten (1)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:04 Uhr

      Und George Friedman sagte im übertragenen Sinne sowas wie "Priorität ist die Spaltung und das gegeneinander Aufhetzen von Deutschland und Russland. Denn gemeinsam wären sie die einzige ernstzunehmende Bedrohung für uns (USA)". Jetzt wissen Sie warum immer und immerwieder Personen aus der selben Kaderschmiede (Transatlantiker) auftreten und auch leute wie Melnyk. İmmer wieder dieselben Leute einzuladen erfüllt das Prinzip ^Wiederholung^ . Diese Kriegstreiber liefern dann möglichst ^einfache Erklärungen^ wo der Schuldige eindeutig feststeht z.b. "wir sind gut , Russland ist böse. " Kommt İhnen das bekannt vor? Das ist das Wesen guter Propaganda laut Goebbels!

  • 1542 A. Schmidgall 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Sehr geehrte Frau Büscher, leider sind die Auszüge aus dem Gästebuch alles andere als repräsentativ. Über ihre Auswahl bin ich sehr enttäuscht. Wo bleiben die zahlreichen Beschwerden über die Unausgewogenheit ihrer Gäste? Auch die zahlreichen Einträge gegen Waffenlieferungen sind völlig unterrepräsentiert. Die Auswahl der Gästeeinträge sowie die Auswahl der Gäste sind in dieser Sendung völlig manipulativ. Bin hier sehr enttäuscht und war wohl die letzten Jahre völlig naiv. Habe hier die Medien und ihren Einfluss unterschätzt. Werde mich nun anderweitig informieren müssen. Selbst in der Corona Krise war es nicht so drastisch.

    Antworten (4)
    • Werner Hellmann 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:05 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Anonym 09.05.2022, 22:28 Uhr

      Bin völlig ihrer Meinung.Die Medien sind inzwischen alle gleichgeschaltet und jede kritische Haltung zum Krieg wird ignoriert oder du wirst zum Putienversteher gemacht.

    • Günter.K 09.05.2022, 22:45 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1541 Rechenberg 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Warum sind in fast allen Talkshows von ARD und ZDF fast immer die gleichen Gäste zum Thema Ukraine eingeladen? Die Meinung Ihrer Gäste ist hinlänglich bekannt und es findet kaum noch eine Kontroverse Diskussion statt. Eine etwas kritischere Diskussion wäre schön. Ich höre nur die Meinung der „ Waffenlieferer“

    Antworten (1)
    • Hamza Dagli 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Es werden immer wieder die gleichen Gäste eingeladen , weil immer wieder dasselbe gesagt werden soll! Bis alle es glauben! Sowas nennt sich "aufblasen einer Propaganda Blase." schon Goebbels hatte erkannt das gute Propaganda von zwei wesentlichen Handlung getragen wird. Ständige Wiederholung (immer die gleichen Gäste und Texte) und möglichst einfache Erklärungen (Böser Russe ! das Böseste was es gibt ist Russland und Putin. Wir sind immer die Guten. Putin ist sogar schlimmer sls Hitler. )(alles Sätze die tatsächlich gefallen sind). Lassen sie sich von dem einen Gast, der nicht das verlogene und heuchlerische Narrativ bedient , aber den sie meist nicht aussprechen lassen nicht beirren ! Der wird nur eingeladen, damit man hinterher sagen kann "sieht her wir sind objektiv! die person xy war ja auch da!" Eine Farce .

  • 1540 Ian 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Ich habe die Sendung am Montag Abend gesehen. Bitte nicht China!!! Die sind nicht besser als die Russen!!

  • 1539 Peter R 09.05.2022, 21:51 Uhr

    Herr Kiesewetter hat doch ein vollständig falsche Meinung. Die ganz Welt wendet sich schon von Europa ab . Ist doch klar, nach dem was gerade läuft, möchte die Welt hier kein Geld mehr parken, könnte doch schon morgen beschlagnahmt sein! Saudis nehmen schon das Telefon nicht mehr von Biden an und orientieren sich an Asien. Also bitte aufwachen - herr Kieswetter. Traum ist zu ende.

    Antworten (2)
    • A. Schmitt 09.05.2022, 21:58 Uhr

      Hier haben Sie völlig Recht.

    • Gerd 09.05.2022, 22:01 Uhr

      Bist wohl ein Großkapitalist, welcher das Leid der Ukrainer egal zu sein scheint

  • 1538 Dietmar Drobniewski 09.05.2022, 21:50 Uhr

    Ich finde die Diskussion schon merkwürdig, den Krieg den Russland angefangen hat ist mit nichts zu entschuldigen! Aber ich denke die Nato bis an die russischen Grenzen auszudehnen ist nicht ok! Mir fällt da immer Kuba ein, da hätte Amerika auch einen Weltkrieg riskiert wenn vor ihrer Haustür so eine Bedrohung entstanden wäre. Und wenn ich das sehe ist auch Amerika ein Gewinner des Krieges, Nordtream 2 ist verhindert und unsere Regierung kauft das Gas in Amerika! Schlimm ist nur das all die Bürger in der Ukraine und auch in Russland immer die Zeche der Politiker bezahlen müssen! Ich bin entsetzt wie schnell unsere Politiker auf Krieg setzen, die werde ich nicht mehr wählen!

    Antworten (3)
    • André Krebs 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Jedes Land darf frei entscheiden wo es mitmachen und beitreten will. Putin hat es bewiesen, dass dies auch nötig ist und war.

    • Frank Bergmann 09.05.2022, 21:58 Uhr

      Endlich mal jemand der begreift wo hier wirklich der Hase langläuft,danke! Schlimm wie besonders jetzt die Grünen schwere Waffen liefern wollen! Wie zahlen jetzt schon die Zeche,und es wird noch schlimmer! Am Ende zahlen wir dann noch den Wiederaufbau in der Ukraine,weil Amerika es so möchte... Wir werden von unseren Politikern eigentlich nur noch verraten und verkauft! Zum Wohle des Deutschen Volkes geschieht hier schon lange gar nix mehr,das seit 2015!

    • Jojo 09.05.2022, 22:24 Uhr

      Wenn jedes Land einfach der Nato beitreten könnte, dann wären Ukraine, Georgien und Moldau wohl schon längst NATO-Mitglieder

  • 1537 batterietester 09.05.2022, 21:50 Uhr

    Der Gwina ist nirgendwo in der EU ,Europa umtauschbar! Damit kann man nirgendwo irgendwas Kaufen. Die Flüchtlinge erhalte alle Leistungen in Teuro.

    Antworten (1)
    • Der Altmärker 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Mit der Wahrheit hat man es hier nicht so.

  • 1536 Elke Feustel 09.05.2022, 21:50 Uhr

    Leider hat Putin unseren Kanzler auch mit seiner Drohrhetorik "gefangen". Als Staatsoberhaupt sollte er das Narrativ nicht aufnehmen, um seine zu zögerliche Politik zu begründen. Putin macht so oder so, was er will, Wenn er die Nato oder uns angreifen will, tut er das. Egal, ob wir keine, "leichte" oder "schwere" Waffen liefern. Er folgt nur seiner eigenen Logik. Wir tragen durch unsere russlandfreundliche Politik der letzten Dekade Mitschuld an jedem gefallenen Ukrainer. Jetzt sind wir in der Pflicht, massive Waffenunterstützung zu liefern. Auch vorausschauend eine langfristige Lieferung und Ausbildung an modernen Waffensystemen, damit die Ukraine sich später - auch nach einem Frieden - weiter gegen Russland verteidigen kann. Unsere Abhängigkeit von russischem Gas tötet in der Ukraine jeden Tag unzählige Menschen. Herr Habeck sollte in Kiew symbolträchtig mit der Ukraine einen langfristigen Liefervertrag für Investitionen in ukrainisches Gas abschließen.

    Antworten (2)
    • Dietrich Aldefeld 09.05.2022, 22:06 Uhr

      Woher ukrainisches Gas, ist Ihnen nicht bekannt, dass die Ukrainer selbst russisches Gas nutzen und an dessen Durchleitung nach Europa Milliarden verdienen ? Also besser aufpassen im Schulunterricht. Und wenn Sie so nach Waffen rufen, wie wäre es, wenn Sie sich als Freiwillige in Kiew melden würden ?

    • Peter R 09.05.2022, 22:35 Uhr

      Es ist schade, dass es in D soviele einseitig informierte und gelenkte Personen gibt wie anscheinend SIE. Bitte informieren Sie sich doch mal umfassend, dann würden Sie auch nicht so einen Kommentar schreiben. Gerade die Grüne sind doch die Wendehälse in D. Die Träumen immer noch. Der Herr Habeck träumt doch auch nur. Gibt sich von der Russland Abhängigkeit in die nächste USA, Katar etc. Bitte einfach mal umfassend denken. Jetzt kaufen für den USA das teurre Fracking Gas ab und den teuren Schiffverkehr mit Schweröl - als bitte die richtig nachdenken. Die Zeche bezahlen SIE und natürlich ich und alle Melkkühe der Nation. Nur wie viele Deutsch können sich das nicht mehr leisten. Ich hoffe sie denken nun mal über ihr schrieben nach! Das ist notwendig.

  • 1535 Eicke Tarkus 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Mir ist unverständlich, dass es für einige immer noch nicht begreiflich ist, dass Appeasement seit über 100 Jahren nicht funktioniert hat, weil Diktatoren wie Putin nicht in den Kategorien von Verhandlungen und Reden "denken", und diese an sich vernünftige Herangehensweise als Schwäche verachten. Es ist eine bittere Erkenntnis, aber erst wenn der Westen geschlossen und einig dagegenhält und aufhört, Putin für jede Aggression auch noch mit Stillhalten oder Wirtschaftsbeziehungen (Beispiel Nord Stream 2 nach 2014) zu belohnen, wird es irgendwann möglich sein, diesen Krieg zu beenden, auch wenn das lange dauern wird. Wir müssen endlich aufhören, die Ukraine weiter allein zu lassen, denn sie kämpft auch für unsere Freiheit und Putin wird nicht aufhören.

  • 1534 Klaus Winkler 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Also wie war das noch mal - die Ukrainer wollen angeblich unabhängig von Russland werden und wir wollen weiter abhängig von den USA bleiben - und dafür ziehen wir notfalls in den Krieg gegen Russland ....

    Antworten (1)
    • A. Schmitt 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Sie haben es verstanden. Leider traurig aber wahr.

  • 1533 Oliver Pfaffenzeller 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Die Runde ist tendenziös. Die Hälfte der Deutschen ist gegen die Lieferung von schweren Waffen, in der Runde ist das Verhältnis 1:4. Hier wird nicht objektiv diskutiert, sondern Meinungsbildung betrieben.

    Antworten (1)
    • Mariechen 09.05.2022, 22:32 Uhr

      Das ist leider immer so. Ich bin schon froh, dass 1 Gast da war, der 45% der Bevölkerung vertritt.

  • 1532 Anonym 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Sehr. gute Runde, bis auf Merkel! Danke ab die ARD für die super Sendung und die gute Gästeauswahl!

    Antworten (4)
    • P. R. 09.05.2022, 21:53 Uhr

      der beitrag ist sicherlich nicht ernst gemeint ...... lach

    • Lothar Ahrendt 09.05.2022, 22:08 Uhr

      Das war doch jetzt Satire, ich bitte sie, der einzige, wenn es um friedliche Absichten geht war wer, der Rest ist doch für Krieg, ganz schlimm der Herr Roth, da muss man sich ja schämen 40 Jahre die SPD gewählt zu haben, wie gesagt, gewählt zu haben.

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 22:10 Uhr

      Sie wissen warum Sie anonym sind ....

    • Thomas Arnold 09.05.2022, 22:11 Uhr

      Wenn man sich für Kriegspropaganda begeistert war das eine super Sendung.

  • 1531 Manuela Pietrowski 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Es dürfte kein Land mehr Waffen haben. Dann bräuchte niemand mehr Angst haben. Keiner kann angreifen und niemand muss sich verteidigen. Dann gebe es wirklich nie wieder Krieg! Wovon doch angeblich alle träumen.

  • 1530 Bernd Stolte 09.05.2022, 21:49 Uhr

    @ Frau Gesine Dornblüht: Sie als Russland-Kennerin müssen umgehend in den Osten der Ukraine in den Donbass, um zu berichten, dass die Menschen sich alle irren, die von französischen Journalisten eher zustimmend für Russland gesprochen haben. Sie müssen die Wahrheit ins deutsche Fernsehen bringen, dass das alles Fake-News sind. Oder filtern die deutschen Medien schon solche Meinungen?

  • 1529 Embargo auch durchsetzen 09.05.2022, 21:49 Uhr

    warum sind wir in Deutschland nicht in der Lage die implementierten Sanktionen in D effektiv durchzusetzen ? warum kann man den Eindruck gewinnen, dass unsere Behörden vergleichsweise lasch sind…, warum wird nicht noch mehr Druck auf internationale Embargobrecher ausgeübt ?

    Antworten (1)
    • Marco W. 09.05.2022, 22:51 Uhr

      Warum sollen wir andere Länder zu etwas zwingen was sie nicht wollen? Man könnte auch sagen, es gibt in Europa nur wenige Länder die im Interesse ihrer Bürger handeln und "Schaden von ihnen abwenden". Die Sanktionen werden hauptsächlich uns selbst schaden und die Russen noch eher hinter Ihrer Regierung vereinen. Wer glaubt das Sanktionen Russland in die Knie zwingen werden und dies den Krieg verkürzen wird, versteht nicht viel von menschlicher Psychologie. Aktion verursacht Reaktion - eine Spirale die nur in eine Richtung geht - Eskalation!!!

  • 1528 Sabrina Zeitler 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Hätte es mal so eine Talkshow zwischen unserem Außenminister und Amerika wegen eines illegalem Gefangenenlager in Guantanamo gegeben könnte man diese Sendung irgendwie ernst nehmen. -)) Ach ja ein demokratischer Staat wie Amerika kann ja illegale Angriffskriege führen aber andere Staaten undemokratischer Natur dürfen das nicht.

  • 1527 Brigitte Tomic 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Noch vor gut einem Jahr wurde Selenskyj von der Süddeutschen Zeitung als ", korrupt wie eh und je" bezeichnet. Und jetzt wird der gleiche Präsident von den mefien und der Regierung in den Himmel. Wie ist das zu erklären. Dir Sicherheitsinteressen von Russland wurden aufs höchste missachtet, an diesem Krieg sind die USA und Europa nicht ganz unschuldig.

    Antworten (2)
    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 21:59 Uhr

      1527: Bravo!! Es wird geheuchelt und Sand in die Augen gestreut. D. h. Es werden noch viel mehr Oofer in Kauf genommen!

    • VM 09.05.2022, 22:09 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1526 Lottenbach 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Warum geht nicht Herr Merkel verhandeln. Es ist doch so: die Ukraine kämpft mit dem Sackmesser und Putin mit dem Säbel.

    Antworten (1)
    • Rainer Werner 09.05.2022, 22:00 Uhr

      Das wäre mal was für den Faktencheck. Soviel ich gelesen habe, hatte die Ukraine vor dem Krieg ca. 2500 Panzer. Zum Vergleich Deutschland 260 funktionierende.

  • 1525 Anonym 09.05.2022, 21:49 Uhr

    Herr Putin ist ein Narzisst, der nur durch Stärke in seine Schranken zu weisen ist, nachgeben hält er für Schwäche. Ein Narzisst macht sich die Welt so, wie er sie will und findet er auch die Argumente für seine Ziele. Schwäche verachtet er. Sie sind Einladung zur Eskalation. Ich weiß wovon ich rede. Ich hatte 43 Jahre mit einem Narzissten zu tun. fragen Sie doch einmal einen Psychologen

    Antworten (1)
    • Willy 09.05.2022, 22:18 Uhr

      Ja, gehen sie mal zum Psychologen und lassen sie mal ihr Urteilsvermögen prüfen. Wann haben sie Putin zuletzt gesprochen?

  • 1524 Thomas Maier 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Einfach die Ukraine ihrem Schicksal überlassen ohne Waffenlieferungen? Es ist in Deutschlnad wirklich nicht weit her mit Zivilcourage wenn man hier die Kommentare liest. Hauptsache mir gehts gut ... Ich schäme mich immer öfter ein Deutscher zu sein wenn man sieht wieviele immer nur den Schwanz einkneifen aus Angst vor Konsequenzen statt einfach wirklich zu helfen.

    Antworten (1)
    • Willy 09.05.2022, 23:06 Uhr

      Schwanz einkneifen? Ja, das machen wir seit Jahrzehnten gegenüber unseren „Freunden „ hinter dem Atlantik! Seit neuestem dürfen auch die nationale Katschinsky Clique in Polen und die Bandera und Asow Verehrer in der Ukraine auf uns herum trampeln.

  • 1523 Reinhold 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1522 Josef Stein 09.05.2022, 21:48 Uhr

    im Jahr 1989 waren in Moskau, Ostberlin, Peking die Strassen leer nur ein paar altertümliche Autos waren unterwegs und Westprodukte gabs nur in Intershops. Ab 1990 haben wir diese Ostblockstaaten reich gemacht unter der Annahme, dass sie die Spielregeln der freien Wirtschaft und Demokratie einhalten. 30 Jahre danach sind die Städte in Rußland, China Städte wie im Westen, es gibt alles wie im Westen und auch nach fast zwei Monaten Krieg! Der Ostblock hat 1989 verloren weil sie mit dem Wettrüsten nicht mehr mit dem Westen mithalten konnten, diese Volkswirtschaften gingen den Bach runter. Wenn Rußland, China sich nicht nach unseren Regeln halten dann gibt keine westliche Produkte mehr und diese Volksrepubliken finden sie wieder in den Jahren vor den 1989. Spätestens da wird sich ein Herr Putin und andere überlegen Krieg zu führen, wenn sie sich wieder in der kommunisten Steinzeit finden.

  • 1521 Karin Haase 09.05.2022, 21:48 Uhr

    die ständige Lieferung von Waffen führt zu weiterer Zerstörung der Infrastruktur, Straßen, Brücken, Bahnverbindungen, Flugplätzen, in Städten versteckten Waffenlagern im westlichen Teil der Ukraine, wie viel Nachschub wird durchkommen und wenn, wird es zur weiteren Eskalation kommen, eine Teil- oder Mobilmachung kann zu jeder Zeit noch ausgesprochen werden, dann stehen bis zu 900 000 Soldaten auf russischer Seite, ukrainische Soldaten sind nicht unsterblich und die Ukraine kämpft bereits mit Generalmobilmachung ... wo kommt der Nachschub von Kämpfern her? Polen, Deutschland? wir erhalten keinerlei wahre Informationen über den Zustand der ukrainischen Armee, wie viele Soldaten sind gefallen etc. ich mache mir Sorgen daß selbst eine konventionelle Ausweitung des Krieges eine unglaubliche Zerstörung zur Folge haben wird, wenn die Ukrainer selbst bis zum letzten Mann kämpfen wollen können sie das nicht aus eigener Kraft sondern nur, wenn wir dem Letzten noch Munition liefern ???

  • 1520 Wilfried Schöngart 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Herr Merkel erkennt nicht an, dass Putin der Agressor ist, dass Putin andere Staatschefs missachtet und verhöhnt, diese nicht ernst nimmt und am „langen Tisch“ verhungern lässt. Der Herr Putin ist kein verlässlicher Partner, er ist als Lügner und Verleumder erkannt und ihn interessiert es nicht. Es ist egal, ob oder wie er (Putin) gesichtswahrend aus der Sache kommt, am Ende muss eine selbstbestimmte Ukraine mit Krim und Donbas stehen ohne russisches Militär und Söldnern. Möge die Denkfabrik „Merkel“ sich outen, konkret, praktisch umsetzbar, ohne philosophische Verklärung, mit welchen Argumenten und Handlungen dies erreicht werden kann.

    Antworten (2)
    • Eicke Tarkus 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Genau das trifft es. Danke.

    • Willy 09.05.2022, 22:12 Uhr

      Immer brav BILD gelesen und heute geschaut? Tauschen sie den Namen Putin mit denen von US Präsidenten und für Russland fügen sie USA und die favorisierte Naziclique mit Clown Selensky vom Oligarchen kolomoijsky finanziert. Vergessen sie nicht den illegalen Putsch im Kiew 2014 und die Nazi Pogrome in Odessa 2014 und Mariupol. Einfach mal informieren bevor Man aufs Trittbrett aufspringt. Wer hat die Kriege der letzten Jahrzehnte angezettelt? Nichts mitbekommen?

  • 1519 Wilfried Schöngart 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Herr Merkel erkennt nicht an, dass Putin der Agressor ist, dass Putin andere Staatschefs missachtet und verhöhnt, diese nicht ernst nimmt und am „langen Tisch“ verhungern lässt. Der Herr Putin ist kein verlässlicher Partner, er ist als Lügner und Verleumder erkannt und ihn interessiert es nicht. Es ist egal, ob oder wie er (Putin) gesichtswahrend aus der Sache kommt, am Ende muss eine selbstbestimmte Ukraine mit Krim und Donbas stehen ohne russisches Militär und Söldnern. Möge die Denkfabrik „Merkel“ sich outen, konkret, praktisch umsetzbar, ohne philosophische Verklärung, mit welchen Argumenten und Handlungen dies erreicht werden kann.

    Antworten (1)
    • zen goth 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Die Denkfabriken von heute sind auch nicht mehr das was Sie mal wa/h/ren. Merkel : Brain Salad Surgery.

  • 1518 Simone Sarras-Schwamm 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1517 Fritz Dieterlein 09.05.2022, 21:48 Uhr

    Selbstverständlich gab es die weitverbreitete Meinung, Trump könnte einen Atomkrieg auslösen. Diese war eine Haupttriebfeder des US-Wahlbetrugs zu Ungunsten von Präsident Trump. Der renommierte Chicagoer Politologe John Mearsheimer vorneweg, Otto Schily, Stefan Aust, Klaus von Dohnanyi, Oskar Lafontaine sprachen zusammen mit Henry Kissinger und dem Doyen der amerikanischen Außenpolitik George F. Kennan allesamt für eine Neutralitätslösung für die Ukraine. Das ist diskutabel. Aber was kam von unseren Polit-Clowns, EU -erweiterung und Nato-beitritt. Jetzt, da das Kind im Brunnen liegt schwere Waffen liefern und den 3. Weltkrieg fördern. M.f.G.

    Antworten (2)
    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Danke für diesen Beitrag!

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Aus deutscher Sicht haben sich alle hochgesteckten Erwartungen betreffs eines Herrn Biden in Luft aufgelöst. Weder kann man mit ihm wieder auf einer Ebene reden noch ist er friedliebend. Die deutsche Presse hat den Bock zum Gärtner gemacht. Unter Herrn Trump wäre dieser Konflikt mit einem Deal erledigt worden und Herr Selensky hätte in das Glied zurück treten müssen. Statt dessen ist er größenwahninnig geworden - Herrn Biden entglitten!

  • 1516 Ilja Dolzer 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Der einzige Kriegstreiben ist die Nato Zuspruch an Russland damals es gibt keine Ost erweiterung und wo steht jetzt die Nato an der Grenze zu Russland ...... der Vergleich Mexiko und USA ist gut was würde die USA unternehmen .... Warum reicht man Russland nicht einfach die Hand und wir arbeiten zusammen ....lernt der Mensch den nie ... wir haben nur eine Erde/Welt

    Antworten (3)
    • Thomas Maier 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Du meinst Putin die hand reichen? Der will die doch gar nicht :D

    • Wilfried Schöngart 09.05.2022, 21:51 Uhr

      Dann zieh doch nach Rusland und teile deine Meinung. Hast gute Chancen dort Influencer zu werden. Ich bleib derweil bei den westlichen Kriegstreibern und lebe frei und ohne staatliche Bevormundung

    • zen goth 09.05.2022, 21:53 Uhr

      Iljaaa . German Angst Pur. Angst Essen Seelen Auf !!!

  • 1515 Thomas Bregel 09.05.2022, 21:47 Uhr

    ich halte es für gefährlich Putin rationales Denken zu unterstellen. Er hat eine Agenda, die er ohne Rücksicht auf Verluste abarbeitet. Auch sein eigenes Volk interessiert ihn nicht. Als Psychopath ist er nicht in der Lage, Mitgefühl zu empfinden. Ebenso ist ihm sein Ansehen in der Welt völlig gleichgültig. Auch wenn es auf seinen Selbstmord bedeutet, wird er als Ultima Ratio Atomwaffen einsetzen.

  • 1514 Christian Deutschmann 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Ich schlage vor, dass Die Nato oder einzelne Natostaaten die Ukraine angreifen. Man könnte Putin in seinem Kampf unterstützen. Damit wäre man nicht Kriegspartei und könnte nach belieben Waffen aller at in die Ukraine bringen.

    Antworten (1)
    • Enrico Struck 09.05.2022, 22:00 Uhr

      Ohje, das wird ja immer grotesker. Wladimir Putin in seinem Wahn unterstützen

  • 1513 Volker 09.05.2022, 21:47 Uhr

    vielleicht war der "Mexiko" Vergleich etwas unglücklich. Er sollte die geografische nähe herausstellen. Letztendlich ist die Ukraine Krise nichts anderes als vor 60 Jahren die Kubakrise. Alle heutigen Argumente wurden damals in ähnlicherweise ausgetauscht bis hin zu Castros wiederholte dramatische bitten an Chrustow doch auf den Knopf zu drücken. Einige wenige Menschen in verantwortlicher Position wie die Kennedybrüder und Chrustchow haben damals einen Weg gefunden das ganze zu deeskalieren und letztlich beizulegen. Das würde ich mir von den heute Verantwortlichen auch wünschen. Kriegstreiberei hilft nix!

    Antworten (1)
    • Peter 09.05.2022, 21:57 Uhr

      genau .... so ist das ..... diese 4:1 Diskussion ist kaum erträglich. Eine Frrau Major, die anscheinend gerne Krieg spielt und dann noch der Herr Roth und Kiesewetter als Kriegstreiber. Soll er doch bitte einmal sagen, dass die Unkraine jedes Jahr 1 Mrd. Durchleitungsgebühr immer noch von Russland erhält und nimmt. So eine einseitige Darstellung - mein Gott bitte aufwachen.

  • 1512 Anonym 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Schaft das rusische Fernsehen hier ab

    Antworten (1)
    • Klaus Winkler 09.05.2022, 21:55 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1511 Thomas Moosbauer 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Was macht der Heuchler in der Mitte der runde. Der vermeintliche Westen in Form der Amerikaner, Briten und Franzosen lebt doch vom eusbeuten fremder Nationen. Wie viel Geschichte hat bitte die USA? Also ab dem nicht anerkannten Völkermord allen indigenen Völker. Naja, bin mal gespannt ob unser öffentlich rechtliches Wahrheit veröffentlicht. Gute Nacht ihr Träumer

  • 1510 Anonym 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1509 Karl Elsner 09.05.2022, 21:47 Uhr

    Herr Kiesewetter hat heute morgen in einem Fernsehinterview sehr heftig Alice Schwarzer für den von ihr mitgetragenen offenen Brief kritisiert. In der von Kiesewetter gebrauchten Wortwahl kann keine "faire" Diskussion über die im offenen Brief dargelegten Ängste vor einer Eskalation im Ukrainekrieg geführt werden. Dass Kiesewetter nicht zimperlich in der Kritik an ihm nicht genehmen Personen ist, hat er in einer üblen Beschimpfung einer grünen Politikerin im April 2015 gezeigt, wo Worte wie "Kotzfrau", "Sau", "wenn ich nicht aufpasse, überfahre oder vernichte ich die", gebraucht wurden. So weit ist er heute vormittag ja nicht gegangen. Dennoch: ich kann Herrn Kiesewetter nicht ernst nehmen.

    Antworten (1)
    • zen goth 09.05.2022, 21:55 Uhr

      A. Schwarzer als Kombatantin verhaften.

  • 1508 horst M 09.05.2022, 21:47 Uhr

    wie?! was ?! die Übertragung der Feindsender wurde eingestellt? das sind ja Zustände ! fast wie bei uns !!

    Antworten (2)
    • Thomas K sen. 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • KLaus 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Quatsch , RTde ist mit der entsprechenden Browsereinstellung weiterhin verfügbar und es lohnt sich dort quer zu lesen ;9

  • 1507 Monika Ahern 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Da kommt aso ein Russe (Putin) daher und greift sich stueckweise ein souveraenes Land. Und ein Herr Merkel findet das wohl in Ordnung, so wie er seine Position verteidigt. Tja Herr Merkel, dann haette ich doch gern Ihre Adresse, weil mir Ihr Vorgarten so gefaellt. den haette ich dann gerne... anch ja und der Backyard ist auch schoen. Den nehme ich mir auch.... und uebrigens auch Ihr Wohnzimmer. Und wenn Sie dann Ihre Nachbarn um Hilfe bitten, dann werde ich diese aber sowas von bedrohen, dass Ihnen Hoeren und Sehen vergeht. Das werden Sie dann bestimmt nicht mehr witzig finden!

    Antworten (3)
    • Tobias 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • zen goth 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Exakt !

    • Klaus Winkler 09.05.2022, 21:58 Uhr

      Ja der kleine Putin wurde halt von seinen Eltern den USA schlecht erzogen - ganz schlechtes Vorbild ...

  • 1506 Müller Paul 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Mit Putin kann man nicht verhandeln. Es sind bereits 2 Wahrheiten im Raum. Eine von Putin und eine von der Nato. Beide zählen auf der Politbühne im jeweiligen Land. Unsere Wahrheit ist: Es gibt kein Naziproblem und Putin ist in die Ukraine einmarschiert. Die Nato muss da klare Grenzen aufzeigen: Russland hat nichts zu suchen in der Ukraine.

  • 1505 Bella Schneider 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Habe ich richtig gehört? Mit China enger kooperieren? Auf gar keinen Fall! Diversifizierung sollte richtungsweisend sein, und zu China auf Abstand gehen.

  • 1504 Erwin Müller 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Die Beteuerungen, daß die NATO friedlich ist sind durch die verschiedensten Aktionen der NATO oder einzelner Mitgliedsstaaten widerlegt. Russland fühlt sich durch das Vorrücken der NATO an seine Grenzen bedroht. Putin hat vor seinem Einmarsch in einem Brief an die USA und die europäischen Staaten mitgeteilt, daß er sich bedroht fühlt. Inhaltsleere oder keine Antworten waren die Reaktion. Ich möchte keine Waffengewalt rechtfertigen, aber seit Jahren bellt die NATO vor Russlands Tür, wie der Papst sagt. Es fehlte am Verständnis für die Lage Russlands. Und nun haben wir die Bescherung!

    Antworten (1)
    • Renate 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Und dass der Westen von dem Einmarsch überrascht wurde ist gelogen! Was sagen denn die Kriegstreiber Roth, Kiesewetter und Major denn, dass die Regierung Selenskyj oppositionelle Parteien verboten haben, oder der Herr Botschafter Melenjk den Kollaborateur Stefan Banderas vereehrt, oder auch das Batallion ASOW bewundert!

  • 1503 Martin Schröer 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Wie klug ist eigentlich ein russicher Präsident, der sich von der NATO bedroht fühlt und meint, die NATO würe ihn oder Russland bedrohen und immer näher an Russland heranrücken würde, wenn er nun feststellt, dass Finnland und Schweden nun genau das tun. Konnte er das nicht, in seiner unendlichen Klugheit, ahnen?

    Antworten (2)
    • Werner B. 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Klug genug, um aus den letzten 100 Jahren Geschichte gelernt zu haben. anders als diese Aggitatoren-Clique im Studio.

    • Erwin Müller 09.05.2022, 22:06 Uhr

      Vor allem wird es für die NATO teuer. Die Begeisterung einzelner NATO- Staaten hält sich in Grenzen, und ein Veto eines Mitglieds reicht, um den Beitritt zu verhindern. Die Neutalität Finnlands war, soweit ich weiß, auch Bestandteil eines Friedensvertrages zwischen der UDSSR und Hitlers Helferstaat Finnland.

  • 1502 Frank Schuck 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Ich verstehe jeden, der sich Sorgen macht! Aber nur Russland anzubetteln, und anders würde Russland derartige Bemühungen nicht wahrnehmen, bringt uns nicht weiter! Wenn Russland die Ukraine erobert, sind wieder NATO-Staaten an seiner Grenze! Was ist dann!???

  • 1501 zu Frau Büscher 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1500 Anonym 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Genau das haben uns heute auch 2 Ukrainerinnen erzählt. Sie stehen zu Russland und haben kein gutes Haar an Selenskyi gelassen. Sobald Frieden ist, wollen sie zurück in den russischen Teil der Ukraine.

    Antworten (1)
    • Heidi 09.05.2022, 21:55 Uhr

      Aber das ist bekannt, dass die Mehrheit der Ukrainer nach der Wahl unzufrieden mit Selenskyi waren. Es ist auch bekannt, dass er mehrfach die rote Linie überschritten hat. Von den ganzen Korruptionen abgesehen. Er ist und bleibt ein Schauspieler. Er weiß mit den Medien umzugehen und weiß wie er die einzusetzen hat.

  • 1499 François GROSJEAN (Bruxe 09.05.2022, 21:46 Uhr

    Wäre es nicht denkbar von Nato und Ukraine einer Haltung wie Ghandi zu erwarten : ohne irgendwelche Kapitulation deutlich zeigen "wir üben keinerlei Gewald mehr" ?

  • 1498 Willy 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Die Ukrainer fliehen aus einem kaputten korrupten Staat. Die wenigsten werden in die Ukraine zurück wollen. Endlich Reisefreiheit! Was ist mit den 14000 Toten von 2014-2021 durch ukrainischen Beschuss des Donbass. Selenski spricht nicht für das ganze Volk. Er spricht nur für die von Oligarchen und US unterstützten Antirussen. Unser Medien sind erbärmlich einseitig und alles andere als objektiv.

    Antworten (6)
    • Anonym 09.05.2022, 21:52 Uhr

      So ein Schwachsinn, die Ukrainer lieben ihr Land und sind bereitsafür ihr Leben zu opfern

    • Hans-Jürgen Ebert 09.05.2022, 22:04 Uhr

      Mein Gott Willi ,ich wünschte ich hätte das formuliert.Danke dafür!

    • Ukrainekenner 09.05.2022, 22:06 Uhr

      Das ist doch nicht Ihr Ernst...Waren Sie jemals in der Ukraine? Kennen Sie Ukrainerinnen oder Ukrainer? Bitte, schweigen Sie, wenn Sie nichts weiter als beleidigen können. Mir scheint es, das Sie eher eine Russentroll sind, als ein ernstzunehmender Diskussionsgegner. Und Reisefreiheit...die gibt es schon ein wenig länger...nur so am Rande.

    • Willy 09.05.2022, 22:46 Uhr

      Schwachsinn? Können sie für alle Ukrainer reden? Die beim Pogrom verbrannten Prorussen in Odessa können nicht mehr reden. Auch Selensky klärt nicht auf!

    • Ralf-P 09.05.2022, 23:12 Uhr

      Genau. Auch die EU- oder BRD-Machthaber sprechen nicht im Interesse der Bürger - können und müssen sie gar nicht - sie sind nur IHREM "Gewissen" verpflichtet. Und die gehirngewaschenen Teile der Bevölkerung interessieren Menschen, welche nicht (weiß UND "westlich" orientiert) sind ODER gar auf anderen Kontinenten leben, einen Dreck.

    • Willy 09.05.2022, 23:15 Uhr

      Wie definieren sie einen Ukrainer? Pole? Kosake? Russe? Jude? Grieche? Was ist ein Ukrainer? Der mit den Nazisymbolen oder der Prorusse? Der korrupte Oligarch? Bandera Verehrer? Der clown als Propagandaminister? Was ist ein Ukrainer? Der mit dem richtigen Pass?

  • 1497 Matthias Paffrath 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1496 Tina Jakobi 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Gerade hat Hr. Merkel gesagt: „ … mit Putin, einem Aggressor, zu reden ist ja lächerlich.“ Kurz vorher sagte er, wir müssen reden und verhandeln - was denn nun?

  • 1495 Mueller Thurgau 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1494 batterietester 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1493 Andreas 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Ich erwarte von unserer Regierung, dass man sich in gleichem Masse für Gespräche engagiert, wie man bereit ist Waffen zu liefern. Wenn man die Bewertung des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages beachtet, dann hat man sich mit den Waffenlieferungen bereits in die Gefahr gebracht, eine Kriegspartei zu sein und nimmt eine Ausweitung des Krieges billigend in kauf. Demgegenüber sind die Bemühungen für diplomatische Lösungen nicht mehr erkennbar.

  • 1492 Tim 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Wenn man hier einigen Kommentaren glauben will, geht es einigen Lesern und Zuhörern darum, Russland klein zu machen. Also doch was einige sagen, Russland tot rüsten, Russland in die Knie zwingen, … Es kann doch nicht wahr sein, dass dies das Ziel unserer Politik ist. Immer mehr Waffen schaffen keinen Frieden sondern stürzen Europa in den Abgrund.

  • 1491 Erika Sickert 09.05.2022, 21:45 Uhr

    Kriegssehnsüchte? Auch ein konventioneller Krieg ist furchtbar - wir müssen das doch gerade erleben! Nein Danke - ich mag mir auch diese Art Krieg in Deutschland nicht vorstellen, Unsere Freiheit wurde schon mal am Hindukusch verteidigt - oder?

  • 1490 Sustainable Peace First 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Massgeblicher westl. Fehler war die Arroganz (u. noch mehr > die geopolit. Intention eines 'Treibens Russlands') seit 1990, - NICHT mit Russland das Gespräch zu suchen, um die russ. Sicherheitsinteressen u. die jeweil. Interessenssphären festzulegen. Die USA/NATO meinten mit dem schwachen, versoffenen Jelzin-Russland kann man es treiben. Sogar Putin hat zu Beginn seiner Amtszeit (bis zur Münchner Sicherheitskonferenz 2007; da kam die Umkehr..) mehrmals versucht mit den USA/EU ins Gespräch zu kommen: (Vergebl. Anklopfen bei Bill Clinton für die Aufnahme Russlands in die NATO! Vielfältige russ. Unterstützung für USA nach 9/11 im Kampf gegen Al Kaida; Putin erlaubte gar die Stationierung von US-Truppen in Tadschikistan! Seine Rede im dt. Bundestag 2001 für eine gemeinsame europ. Sicherheitsarchitektur). Er lud gar Paul McCartney für ein Beatles-Set 2003 auf dem Red Square (Roten Platz) ein (youtube). Es nützte alles nichts; die USA ignorierte Russland. Nun erntet man, was man gesät hat...

    Antworten (1)
    • Mago 09.05.2022, 21:54 Uhr

      So ist es

  • 1489 Denker 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Chomski: die USA sind ein Schurkenstaat. Ich: und derzeit in der Ukraine gegen Russland aktiv… seit Jahren vorbereitet mit einem Clown in Kiew.

    Antworten (1)
    • Reiner Momsen 09.05.2022, 21:49 Uhr

      Der Weg nach Russland steht Ihnen frei. Frage mich manchmal was Leute wie sie überhaupt noch hier wollen wo sie sich politisch so unwohl fühlen.

  • 1488 Jochen Struck 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Das russische Aussenministerium hat doch vor 3 Tagen klargestellt, dass die russische Atomdoktrin den Einsatz von Atomwaffen zur Erreichung der Ziele der Sonderoperation nicht erlaubt. Sind wir eigentlich Angst-Geil???

    Antworten (1)
    • Doris M. 09.05.2022, 22:08 Uhr

      Antwort: Ja! Auf die Angst vor einem kleinen Virus folgte übergangslos die Angst vor einer großen Atombombe.

  • 1487 Rüdiger 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Ich bin entsetzt mit welcher Arroganz über Atomschläge mittlerweile in Deutschland diskutiert werden darf. Schaut euch bitte alle mal Berichte und Aufnahmen der Verwüstung sogenannter kleiner taktischer Bomben in Hiroshima und Nagasaki an. Ihre Sendung ist immer schon sehr einseitig aufgestellt. Medien habe einen Auftrag freie Meinungsbildung zu fördern! Ich lese seit langer Zeit auch Ihr Gästebuch und stelle fest dass die Mehrheit der Zuschauer Ihre Sendung nicht mehr sehen will ! Propaganda gefährdet unseren nationalen Frieden und sollte nicht gestattet werden.

    Antworten (1)
    • Ini 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Ich bin ganz bei Ihnen

  • 1486 Boris Neuler 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Jetzt büber einen EU-Beitritt der Ukraine zu schwadronieren ist doch Öl ins Feuer giessen. Wer dies in die Diskussion einbringt hat definitv kein Interesse an der Beendigung des Konfliktes.

    Antworten (2)
    • Brigitte Obermeier 09.05.2022, 21:48 Uhr

      Kann ich nur beipflichten

    • Tina 09.05.2022, 21:57 Uhr

      Kann der Krieg nur beendet werden, indem die Ukraine sich dem Diktat von Russland unterwirft? Ist das dann ein Ende des Krieges? Die anderen Länder später auch, wenn Russland dann weiter „expandiert“? Und wenn Putin vor Deutschland steht, dann lassen wir ihn einfach rein? So einen wie Putin hatten wir in Deutschland doch auch schon mal, oder?

  • 1485 Katharina 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Frau Büscher hat wieder mal, wie immer, nur Zuschauermeinungen herausgepickt die zur Linie der Sendung passen.

    Antworten (5)
    • Tina 09.05.2022, 21:47 Uhr

      Wie haben Die das nur in einer Minute gemerkt?

    • Stefan Schmitt 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Das stimmt so nicht. Eine Anmerkung von mir zu Mexiko wurde angesprochen. Nur die Antwort war der Knaller. Das kann man nicht vergleichen, wenn Russland in Mexiko Militärbasen aufbaut. Die Frage stellt sich nicht !! Klar, das würden die USA nie zulassen.

    • Sandra 09.05.2022, 21:55 Uhr

      Sie haben recht. Es ist in jeder Sendung so. Jedesmal hofft man, dass es ja mal anders sein könnte, aber es hat einfach keinen Sinn mehr. Ich verzweifele noch daran, dass unsere Medien alle gleichgeschaltet sind. Wir sehen die "Aktuelle Kamera" über 30 Jahre nach der Deutschen Einheit und die "Volkskammer" ist sich einig. Und die Auswahl der Gäste spricht für sich. 4 Gäste und 1 Moderator gegen 1 Gast. Unfassbar!

    • Barbara Mittaridonna 09.05.2022, 21:56 Uhr

      Leider ist das in jeder Sendung so !

    • Wind of Anpassung 10.05.2022, 06:37 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1484 Manfred Braak 09.05.2022, 21:44 Uhr

    1. Das Machtgebilde von Putin besteht aus einer kriminellen Gang, das das russische Volk aussaugt, unterdrückt und seit Jahrzehnten kriegerisch manipuliert (wie es Hitler mit den Deutschen gemacht hat) 2. Putin verachtet unser westliches System und hat keinerlei Respekt davor. Deshalb laufen unsere Fiedensbemühungen ins Leere

    Antworten (2)
    • Mago 09.05.2022, 21:58 Uhr

      Welche Friedensbemühungen?

    • M. Lange 09.05.2022, 22:01 Uhr

      Sie verwechseln wohl etwas gewaltig, glauben Sie, dass die Russen geistig minderbemittelt sind? Sie leben und lieben ihr Land und wissen, was Putin für sein Land und damit für sie tut. Ich wünschte, in Deutschland hätten wir auch eine Regierung, die gemäß Eid für das Volk arbeitet. Nein sie schwört uns ein, dass es uns schlechter gehen wird um der Ukraine Willen. Selbst aber automatisch Jahr für Jahr ihre Bezüge erhöht. Das ist Demokratie.

  • 1483 André Krebs 09.05.2022, 21:44 Uhr

    Ich sterbe lieber als dass man unter einem Regime Putin dahin vegetieren müsste, denn ein Leben kann man dies nicht nennen.

  • 1482 Burkhard Schütze 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Könnte Herr Merkel bitte ganz konkret einen Vorschlag zur Beendigung des Kriegs vorstellen? Wenn ich Herrn Merkel richtig verstanden habe, ist seine größte Sorge, dass viele Menschen sterben und noch mehr sterben werden. Was ist besser? Für die Freiheit und unsere Werte zu kämpfen und zu sterben oder in zukünftiger Unfreiheit zu leiden?

  • 1481 Mary 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Diese Sendung ist nervenaufreibend.Einer will es besser wissen als der andere.Frau Mayor hat einen Redefluss,man versteht sie kaum.Die Abgeordneten der Ampel brennen auf Waffenlieferungen.Für mich unverständlich.Haben die heute nicht die Parade gesehen,was Russland an Atomwaffen zur Verfügung hat.Aber die Bevölkerung wird einfach übergangen.Ich will keine Waffenlieferungen und auch keinen Krieg!!!

  • 1480 Jessica 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Die Ukraine ist nur ein Teilziel der EU, Nato und der US-Amerikaner. Anschließend geht es weiter mit Georgien, Moldau und anderen Ländern. Wie unter Adolf und den Nazis. Auch die wollten die Welt erobern und beglücken.

    Antworten (1)
    • Ralf-P 09.05.2022, 22:58 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1479 Thomas Jansen 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Herr Merkel, ein lebendiges Beispiel dafür, daß es auch 'unter Linken 'bornierte, alte weiße Männer gibt. Für mich als altem Linken und gewissensgeprüftem Kriegsdienstverweigerer ist die Betroffenheitsretorik der ewig gestrigen Linken unerträglich. Meinen Glückwunsch an die Frauen Ihrer Sendung, die deutlich klarer und pragmatischer argumentieren als die männlichen Kollegen. Putin begegnet man am besten mit einfachem 'Kneipendarwinismus' und nicht mit Betroffenheitsretorik.

  • 1478 Bauer hans 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1477 VM Volker Müller 09.05.2022, 21:43 Uhr

    Major, Dornblüth, Roth, Kiesewetter unisono auf die Befürchtung, Putin könnte Atomwaffen einsetzen: "Ha ha ha, alleine der Gedanke daran ist schon sowas von lächerlich ... Ha ha Haaaaaa

  • 1476 Balkan Akbaba 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Folgen wir einmal der Argumentation von Herren Wolfgang Merkel: wir verweigern die Verteidigung unsere Werte und das wofür die freie westliche Welt und hoffen im Gegenzug, dass Putin uns verschont, wenn er sich dann irgendwann von den baltischen Staaten, Polen und allen anderen Ländern provoziert fühlt? Interessante Annahme, das ein Land was nach den Osteuropäischen Ländern am nächsten an Russland dran ist, somit die größte strategische Bedrohung ist, zu übergehen. Bitte bedenken, dass die Ukraine durch ihren Widerstand die Verhandlungsmasse der Art erhöht, dass eine Verhandlung erst möglich wird. Zu diesem Zeitpunkt, reicht das Angebot nicht, da der Aggressor sich immer noch überlegen fühlt. Russlands ungehemmte Aggression in Mariupol dient den Interessen Russlands als Brücke um von dort aus eine weitere Verbindung nach Transnistrien zu schaffen will. Das ist strategisches Denken, wie kann man das einfach so laufen lassen wollen!

    Antworten (1)
    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 21:51 Uhr

      Die Verbindung wird Putin in 12 Monaten hergestellt haben. Hoffen wir für Odessa, dass es dann nicht so aussieht wie Mariupol.

  • 1475 Eddie E 09.05.2022, 21:42 Uhr

    also ich muss ehrlich gesagt sagen, ich würd mich über einen Atomkrieg freuen. Für den Planeten gäbs nichts besseres als 7 Milliarden Menschen weniger. und das Leben selbst kriegt man eh nicht unter. von daher wär s doch angesichts der Ignoranz, mit der die Menschheit die Schöpfung misshandelt, mal schön, wenns in 50 Millionen jahre mal die Delphine oder Eichhörnchen mit der Weltregierung probieren dürfen.

    Antworten (3)
    • zen goth 09.05.2022, 21:45 Uhr

      Besuchen Sie Europa solange es noch steht. 1980er Reloaded

    • Klaus 09.05.2022, 21:56 Uhr

      top, wir sind schon über 8MRD

    • Ralf-P 09.05.2022, 22:33 Uhr

      Habe nicht alles verfolgt und gelesen, aber: Da ich mich in der Restlaufzeit befinde, keine Erben habe, die mein Erbe verdienen würden und Menschen mit Kindern und Enkeln offensichtlich lieber russisch roulette spielen, hätte ich Ihrem Vorschlag nur wenig entgegenzusetzen. Die bekloppte Menschheit zerstört wissentlich systematisch ihre Lebensgrundlage. Da das noch nicht schnell genug geht, braucht es noch Krieg. Darauf steht in meinem "Rechtsstaat" die Todesstrafe. Sei's drum!

  • 1474 Brigitte Abele 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Wieder 5 für Waffenlieferungen nur Merkel dagegen! Ist nicht ausgewogen. Im Gegensatz zu Bevölkerung! Wo bleibt die Diplomatie!

    Antworten (2)
    • Volker 09.05.2022, 21:47 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

    • Diplomatie 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Das Verhältnis zeigt zum Glück das Verhältnis in der Bevölkerung.

  • 1473 Hans Stramka 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1472 Wolf Peter Hein 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Ich kann den Herrn Merkel nicht verstehen. Ich bin 83 Jahre alt und habe in meinem Leben gelernt: Keine Verhandlungen mit Verbrechern. Putin hat in der Vergangenheit und Gegenwart gezeigt, dass mit diesem Kriegsverbrecher Verhandlungen zu unterbleiben haben.

    Antworten (1)
    • Tina 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Herr Merkel will Aufmerksamkeit, er hat keine Lösungen, sondern nur Phrasen.

  • 1471 Tatjana Marx 09.05.2022, 21:42 Uhr

    !!! unglaublich ständig demokratisch legitim medial Propaganda nicht gesellschaftlich objektiv sondern eigenartig einseitig zu senden; weil ja europäische Verhältnisse zu Amerika und Nato das Salz in der Suppe sind. Witzigerweise ist mit dem ukrainische medialen Verhalten eines korruptionswahrnehmungsindex geleitetem Land der nicht grundlos kein Mitglied von Europäischer Union oder Nato geworden ist der Schiedsrichter Amerika und Europa wieder mal zahlungspflicht -)) Vielleicht weil die ukrainischen Millionäre perse Oligarchen Ihr Geld nicht für die Verteidigung des Landes bereitstellen möchten..

  • 1470 Harald Preiße 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Ihre Diskusionen, bestärken mich in meinem Beschluss soschnell wie möglich Rüstungsaktien zu erwerben. Denn das sind wieder einmal die einzigen Gewinner.

  • 1469 G.Arnika 09.05.2022, 21:42 Uhr

    Was ist aus den Grünen und der SPD geworden? Die Grünen betreiben, 180 Grad gedreht, fast hysterisch eine Kriegspolitik und Herr Roth ist eine Schande für die SPD. Er fällt dem Kanzler in den Rücken. Warum steht statt Waffenlieferung nicht verhandeln im Vordergrund?

    Antworten (2)
    • zen goth 09.05.2022, 21:47 Uhr

      Verhandeln? Mit wem + über was? Ein echter German Angst Troll. Widerlich !

    • Gotfried Murmann 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Die Forderungen von Putin vor dem Krieg wären vollkommen akzeptabel gewesen. Aber jetzt sind 10000e Menschen gestorben. Und es wird immer schwerer da wiede rauszukommen. Wieviel Menschen werden wohl in einem Jahr getötet sind?? Das sollte mal jeder der Plaudertaschen einschätzen !!!

  • 1468 M. Schulz 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurde ein bereits begonnender Krieg mit Waffen beendet. Wir verurteilen Gerhard Schröder für seine Verbundenheit zu Vladimir Putin. Bedenklich ist hier alleine der Spagat zwischen Wirtschaft und Politik. Das gilt jedoch für jeden Politiker. Es wäre in dieser Situation evtl. klüger, sich Herrn Schröder ins Boot zu holen, um wieder an einen gemeinsamen Tisch zu finden, bevor wir uns schon Gedanken über die Einbindung weiterer Staaten in diesen, ohnehin schon grausamen Krieg machen. Wo wollen wir denn hin? In die Total Eskalation? Abrüsten statt Wettrüsten und klug handeln, statt überreagieren lautet das Motto. Gruß aus Gelsenkirchen

    Antworten (1)
    • zen goth 09.05.2022, 21:48 Uhr

      Kombatanten sind zu Verhaften !

  • 1467 H. Pereira 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Putin hält uns alle für schwach und bedroht uns deswegen ständig mit Atom- oder andere Waffen. Putin lebt schon immer vom starken Bluff. Wir müssen weiter Stand halten.

    Antworten (1)
    • Kerstin Schott 09.05.2022, 21:54 Uhr

      Deutschland ist schwach und eine Lachnummer nicht nur mit dieser Regierung.

  • 1466 Jörg Röder 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Ich finde es traurig das 1 Mensch soviel Propaganda machen kann ,ohne daß er abgesägt wird

    Antworten (2)
    • Jörg Röder 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Recht hast du👍😂😅🌵

    • Thomas K sen. 09.05.2022, 21:58 Uhr

      wer? Herr Plasberg?

  • 1465 Anonym 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Wie stark, bzw. welchen Schaden lässt so eine angesprochene taktische Atomwaffe zurück - im Nahfeld dürfte dies schrecklich sein, aber was passiert mit entfernten Orten - ist es vergleichbar mit Tschernobyl oder viel schlimmer bzw. wird da weniger Spaltmaterial freigesetzt und lässt den Einsatz dann wahrscheinlicher werden?

    Antworten (2)
    • B.D. Enke 09.05.2022, 21:52 Uhr

      Bin kein Fachmann, aber aus Berichten meine "Kenntnisse". Ein bestimmtes Areal - je nach Sprengkopf / Rakete wird total zerstört und unbewohnbar. Aber, eine begrenzte Wirkung - ist auch nur "Theorie", denn dass es dabei bleibt, dass es nur einen oder wenige begrenzte Einsätze gibt, ist doch sehr unwahrscheinlich und dann!

    • Anonym 09.05.2022, 22:33 Uhr

      Genau, denn sobald einer anfängt "müssen" die anderen mitmachen. Aber es könnte auch zu so einem Einsatz kommen, wenn die Wirkung (wie auch immer) nur lokal bleibt, also eben kein Fallout über Europa oder die Welt heruntergeht (was dann den Aggressor, dies als akzeptabel einschätzen lassen könnte (nach dem Motto " war ja nur lokal..." ihr müsst euch keine Sorgen machen). Aber zum Glück ist Atom aktuell ja noch Tabu - nur wäre ich interessiert, wie man die Radioaktivität im Vergleich zu einen Atomkraftwerk GAU vergleichen kann - und damit weiß wie hoch die Hürde für einen Einsatz sein kann. Ich durfte schon Hiroschima besuchen, wo zumindest oberflächlich keine Radioaktivität mehr besteht (Tschernobyl besteht wohl noch aus einer Todeszone).

  • 1464 Richie Rich 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Ich habe keine Angst vor einem Atomkrieg, weil Putin dazu lebensmüde sein müsste. Ist er aber nicht. Die maximale Einschüchterung kann man hier auch nachlesen. Nicht auszudenken, wenn diese Art Kriegsführung Schule macht, z.B. Nordkorea oder China. Die Welt würde unsicherer. Atomwaffenrüstung androhen, wie damals Helmut Schmidt.

  • 1463 Thomas 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Die ARD und das ZDF einfach aus Russland abziehen und alles, was hier an russichen Medien zu sehen ist....einfach deaktivieren. Damit auch die Propaganda von Russland in Europa ein Ende hat. Knallhart durchziehen. Was von den öffentlich rechtlichen Sendern aus Russland gesendet wird.....das sieht das russische Volk eh nicht......deswegen macht es auch kein Sinn, von dort noch zu senden

  • 1462 Angelika 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Es ist wirklich unumgänglich jetzt sehr umsichtig zu sein und die diplomatischen Kontakte zu Russland nicht abreißen zu lassen. Ich halte es für unverantwortlich nur auf Waffen zu setzen, denn das ist überhaupt keine Lösung! Das ist hier keine Unterstützung für Russland nur eine Grundregel für die Politik! Es ist komplett richtig, dass Risiken mit hoher Auswirkung, absolut vermieden werden müssen, dann gewinnt keiner und es gibt eine Katastrophe! Bündnisse müssen immer geschlossen werden, auch wenn es uns nicht gefällt! Herr Kiesewetter ist sehr einseitig!

  • 1461 Pedro 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Guten Abend, Es wird wieder die Zeit kommen wo das Toilettenpapier knapp wird dann könnte man den Brief als Ersatz nehmen. Zum Glück gibt es noch vernünftige Intellektuelle

  • 1460 Ludwig Neumann 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Die Ukraine wird von einem Schauspieler "regiert",dessen Chef ein Oligarchie ist,der den tv Sender 1+1 besitzt,eine eigene Bank hat,die er mit seiner privatarmee nach einer Enteignung zurückerobert hat und 2 Milliarden gestohlen hat.diese privatarmee ist ultranationalistisch,aber durch die Regierung in die Armee integriert ist und in der ostukraine die russische Bevölkerung drangsaliert hat.das sind die dauernden Provokationen die zu diesem Konflikt geführt haben.

  • 1459 nordlicht 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Warum ist heute kein Flugzeug in Moskau geflogen? Weil man so den Himmel besser absichern kann. Der grosse Herscher hat Angst dass ihn etwas von oben auf dem Kopf fehlt. Heute war eine Chance dafür da, denn sonst ist er draußen nicht anzutreffen. Das wäre die richtige Lösung.Der Kopf einer Schlange ist ihr Schwachpunkt sonst lebt eine Schlange weiter ganz gleich wo man sie verletzt.

  • 1458 Dr. Dietrich von Herrath 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Entgegnung für Herrn Merkel: ein Luther-Zitat: „Wer vom Dräuen stirbt, den soll man mit Fürzen zu Grabe läuten!“

    Antworten (2)
    • zen goth 09.05.2022, 21:49 Uhr

      Lollll - Exakt !

    • Anonym 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 1457 Markus Kolodziej 09.05.2022, 21:41 Uhr

    Die Konsequenz aus den Wortbeiträgen von Herrn Merkel: Wir überlassen ganz Europa den Russen und leben zukünftig in einer Diktatur. Schließlich hat Putin ja Atomwaffen. Unglaublich, dass ein gebildeter Mann wie Herr Merkel so denkt.

  • 1456 M.Spreckelmeyer 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Was machen wir denn wenn es dort keine Kämpfer mehr gibt, die unsere Waffen bedienen? Schicken wir dann Manpower oder geben wir dann doch die Ukraine auf? Russland wird sich auch allein durch Waffenlieferung nicht stoppen lassen. Das Leid wird lediglich verlängert. Nach der Kapitulation der Ukraine, die ohne wirkliche Aktivität des Westens kommen wird, erntet Russland ein unregierbares Land. Dort gibt es nun ein zu stark gekränktes Volk, welches nicht einfach verzeiht. und sich auch nach dem Krieg weiter wehren wird.

  • 1455 Helmut Sauer Aschaffenbur 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Es gibt nur einen Weg zum Frieden und das ist Putin platt zu machen. Dieser Mensch hat kein Recht mehr auf dieser Welt zu sein.

  • 1454 Peter Rentschler 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Warum erzählt eigentlich Herr Rot nichts vom Lend-Lease Programm der USA ala 1943? Bitte klären Sie doch beidseitig auf! Herr Roth und Kiesewetter spricht doch nur für sich selbst aber doch nicht für das deutsche Volk. Das ist doch langsam klar, dass hier es ganz anders aussieht. Kennen denn die Herren und Damen nicht mehr die Historie - ich erinnere an die Worte von Helmut Schmidt. Es ist nicht zu verstehen, wie wir hier in Deutschland nur eine einseitige Diskussion erfahren - obwohl wir in der Demokratie doch mehr verdient hätten.

  • 1453 batterietester 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Melnyk fordert immer nur Waffen,Waffen,Waffen, Geld,Geld,Geld, aber nie Medikamente,Sanitärartikel, Nahrungs.Lazarette, Verbandsmaterial und Friedengespräche!

  • 1452 Andrea Robl 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Wie soll man Putin an den Verhandlungstisch bringen?

    Antworten (2)
    • Jessica 09.05.2022, 21:45 Uhr

      Indem man seine Forderungen Ernst nimmt und mit ihm drüber redet.

    • peter hansen 09.05.2022, 22:16 Uhr

      Zu Späth Zeit genug war da ,ich habe mich schon seit Jahren gefragt wann schlägt Putin zu .Er wurde seit Jahren provoziert und das ist Fakt .

  • 1451 Jochen Struck 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Das russische Aussenministerium hat doch vor etwa 3 Tagen klargestellt, dass die russische Atomdoktrin den Einsatz von Atomwaffen zur Erreichung der Ziele der Sonderoperation nicht erlaubt. Sind wir eigentlich Angst-Geil??? https://www.n-tv.de/ticker/Russland-schliesst-taktischen-Atomschlag-gegen-Ukraine-derzeit-aus-article23314341.html

  • 1450 VM Volker Müller 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Major, Dornblüth, Roth, Kiesewetter unisono auf die Befürchtung,Putin könnte Atomwaffen einsetzen: "Ha ha ha ..... Allein der Gedanke daran ist schon sowas von lächerlich ... Ha ha Haaaaaa

  • 1449 Manfred Kuhnert 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Ich weiß nicht woher Herr Roth seine Erkenntnisse nimmt,dass ständig versucht wurde den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland beizulegen. Er und viele andere Politiker forderten immer wieder mehr Waffen für die Ukreine. Ist er wirklich davon überzeugt, daß so der unsägliche Krieg beendet wird. Von Gesprächen hält mann offensichtlich nicht viel. Wie wäre es mit mehr Gesprächen anstatt immer nach mehr Waffen zu rufen. Erschreckend für mich, dass die Grünen der absolute Kriegsbefürworter sind, selbst die Forderung von Frau Göring eckert nach schweren Waffen zeigt das uns die Grünen nur was vorgemacht haben mit ihrem Pazifismus. Ich bin froh das wir einen Bundeskanzler Scholz haben der sehr besonnen reagiert. Im Endergebnis, nach geraumer Zeit wird sich zeigen, dass nur die USA an dieser Auseinandersetzung verdient haben.

  • 1448 D.T. 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Wenn mich etwas in Ihrer Sendung "fassungslos" macht ist es das Verhalkten "meines Genossen" Roth! Wenn jetzt noch nicht klar ist wer in Europa das Sagen hat......... Er wurde gewählt um Schaden vom Deutschen Volke abzuwehren und uns nicht weiter in einen Krieg zu treiben. Wem nützen denn die ganzen Maßnahmen? Uns? Bei Frau Major weiß man auf wessen Payroll sie steht. Bei einem deutschen Genossen erwarte ich etwas anderes. Wann haben jemals Waffen etwas Gutes bewirkt?

  • 1447 Kalle Schulze 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Ein Blick ins Geschichtsbuch offenbart das Scheitern einer Appeasement-Politik gegenüber Diktatoren. Im September 1938 opferten Chamberlain und Daladier die Tschechodlowakei, um einen Krieg zu verhindern. Wir, der demokratische Westen, dürfen die Ukraine nicht opfern.

    Antworten (1)
    • Gerd 09.05.2022, 21:51 Uhr

      Volle Zustimmung, Aus dieser Geschichte sollte man eigentlich gelernt haben. Nur die gestrigen Putinverseher nicht

  • 1446 h.borchardt ö 09.05.2022, 21:40 Uhr

    Ich habe nur eine Frage was ist besser sich vergewaltigten lassen oder bis zum letzten Bluttropfen zu Kämpfen an Dr Merkel

    Antworten (1)
    • zen goth 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Exakt !

  • 1445 Daniel Schuler 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Putin ist nicht berechenbar- wie man auch heute bei seiner Rede wieder sieht--deshalb sind Waffenlieferungen bei allen erstmal verständlichenWünschen seitens der Ukraine ( die Art und Weise-wie deren Führung diese Wünsche bisweilen formuliert und anbringt- freilich ist grenzwertig- vielleicht aber aus ihrer Situation heraus erstmal verständlich- ob klug!?-bei den jetzt schon vielen Toten und Zerstörungen...gäbe es da nicht bessere Konfliktlösungsversuche bei reflektierten Menschen!?) Aber was uns angeht - die wir solche Waffenwünsche hören- diese zu erfüllen- ist äußerst riskant.Beispiel: Bricht jmd. in ein Eisloch ein und schreit laut und verzweifelt um Hilfe , versuche ich ihm zu helfen. aber ÜBERLEGT!- d.h. ich achte zuvorderst auf meinen Selbstschutz bei der Hilfsaktion und rufe gar auch nicht nach noch 10 anderen, die mit mir aufs dünne Eis sollen .um den einen zu retten- nein- das Drama würde sich wohl extrem verschlimmern..

    Antworten (1)
    • Dieter 09.05.2022, 22:01 Uhr

      Ja- sehr gutes Beispiel- und auch anschaulich---hoffentlich! für bestimmte Politiker und Journalisten einfach genug um zu verstehen..Zweifel habe ich da bei vielen von denen inzwischen- leider sehr traurige Zeiten geworden...

  • 1444 Nico Machiavell 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Die Frau Major ist mit ihrem Namen ja bereits (nur möglich angehender!) „Stabsoffizier“! Das merkt man in allen ihren Ausführungen. Alles was an Waffenwissen sie für sich mal „aufgetankt“ hat, haut sie auch hier raus. Mit allen Vorschlägen von ihr, lässt sich immer herauslesen, Waffen müssen „sprechen“. Der Aggressor muss massiv geschwächt werden, dann kann man bessere Verhandlungsergebnisse erreichen. Sie kämpft erst mal mit allem, möglichst wohl mit den „schweren Waffen“. Aus meiner Sicht ist es eine so auch zu bezeichnende „Kriegstreiberei“, wo die Opfer einfach mal weiter hingenommen werden. Da helfen auch alle breit ausgeführten Relativierungen von ihr nicht, weiter Krieg zu führen, hat nur Vorteile. Aber noch redet man der Krieg führenden Ukraine nur zu, es weiterzutreiben, bis eben nicht nur noch immer schwerere Waffen zu liefern sind.

    Antworten (1)
    • Carl Walter Jung 09.05.2022, 21:50 Uhr

      Was auffaellt ist, wo ist eigentlich Markus Soeder geblieben?! Er war doch sonst taeglich praesent! Er war anfaenglich auch gegen schwere Waffen. Da hat jetzt die UNION ihn aus der Schusslinie genommen. Jetzt laufen Alle wie die Lemminge auf den Abgrund zu und Frau Mayor kann dann in ihrem Bunker dad Ergebnis bestaunen.....

  • 1443 Der Altmärker 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Mit der Lieferung schwerer Waffen und die Ausbildung ukrainischer Soldaten an modernen Waffen hier in Deutschland, sind wir Kriegsteilnehmer !!! Es soll sich bitte keiner wundern,. wenn uns das Echo hier bald erreicht.

    Antworten (1)
    • Altmark 09.05.2022, 21:49 Uhr

      Sehe ich auch so. Wir lassen uns in was reinziehen, was wir später weder beherrschen noch kontrollieren können.

  • 1442 Holger Schmitt 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Ich kann nur hoffen, dass alle Politiker, die dieses gefährliche Spiel treiben, bessere Informationen haben als wir Bürger - bessere als z. B. beispielsweise in Afghanistan, Syrien etc. Die sicherste Lösung ist die schnellstmögliche Beendigung dieses Krieges. Und das geht bestimmt nicht mit weiteren Waffenlieferungen. Die Interessen der Ukraine und ihr weiterer Bestand sind dabei ausreichend durch die massiven Sanktionen gegen Russland gesichert, die Putin zu Verhandlungen mittelfristig zwingen werden.

  • 1441 Heinz 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Alle die für Waffenlieferungen sind, sollen bitte auch in die Ukraine gehen und für die ukrainische Freiheit kämpfen, damit sie endlich mal begreifen was Krieg bedeutet.

    Antworten (4)
    • Klaus 09.05.2022, 21:42 Uhr

      Darum würde ich ebenfalls ersuchen wollen!

    • Ines Leo 09.05.2022, 21:55 Uhr

      Genau!!!

    • Doris M. 09.05.2022, 21:58 Uhr

      Und zwar Seite an Seite mit den "sympathischen" Herren vom Asow-Regiment, denn einigen scheint noch immer nicht klar zu sein, welche Ideologie dort vertreten wird.

    • Horst 09.05.2022, 22:01 Uhr

      fänd ich auch gut. wer die Bilder auf telegram sieht, weiss, dass Krieg einfach nur Irrsinn/Wahnsinn ist und zusätzliche Waffen keinesfalls die Lösung sein werden. NEIN. nur ein Weg zur garantierten Eskalation. die Russen haben sich bisher zurückgehalten und - anders als die Amis bsw. in Falludscha, Mossul, usw. zivile Opfer so weit wie möglich versucht zu verschonen.sprich: bisher haben sie noch keine Stadt mit flächendeckendem Bombardement mittels Langstreckenbombern in Schutt und Asche gelegt. Wenn sich Asowkämpfer in Schulen und Krankenhäuser und Wohnblocks verbarrikadieren, gehts halt nicht anders, als diese zu beschiessen. noch dazu auf dem Territorium der DNR / LHR . würde überhaupt keinen Sinn machen, diese Infrastruktur zu vernichten, wenn sie auf dem Gebiet steht, das man vorgibt schützen zu wollen.

  • 1440 Karl Lochn 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Warum schreibt Prof. Merkel keinen Brief an Aggressor Putin.

  • 1439 Heinrich Liudolfing 09.05.2022, 21:39 Uhr

    Das Argument, daß die Ukraine angegriffen wurde, weil sie ihre Atomwaffen abgegeben hat ist höchst fragwürdig. Viel eher müsste man sagen, daß die Ukraine u.a. angegriffen wurde, weil sie seit 12. Juni 2020 ein NATO Enhanced Opportunities Partner ist.

  • 1438 Sam Schmidt 09.05.2022, 21:39 Uhr

    In einer militärisch schwachen Ukraine würden sehr viele Menschen sterben, vermutlich in relativ kurzer Zeit. Mit einer aufgerüsteten und sehr wehrhaften Ukraine dauert ein Krieg vielleicht länger, aber möglicherweise haben Ukrainer bessere Überlebenschancen und Opfer unter den Angreifern würden die Möglichkeiten zu guten Verhandlungen eröffnen.

  • 1437 Graziella Dickie 09.05.2022, 21:38 Uhr

    Russen und Ukrainer haben viele verwandtschaftliche Beziehungen. dieses Abschlachten von unschuldigen um die Ukraine in die Knie zu swingen hat so viele Beziehungen für immer vernichtet. Ukrainer die ich kenne aus dem Kriegsgebiet sind so voller Hass , den sie fühlen sich von ihren Brüdern und Schwestern verraten.

  • 1436 Werner Schalk 09.05.2022, 21:38 Uhr

    Die Haltung von Herrn Merkel deckt sich leider mit Putin. Beide sprechen der Ukraine das Recht ab, selbst über ihr Schicksal zu entscheiden und wollen den Menschen vorschreiben, wie sie sich in Zukunft zu entscheiden haben.

  • 1435 Marita Major 09.05.2022, 21:38 Uhr

    Dieses schnelle Gesabbel der Frau Major ist fürchterlich. Nach deren Meinung müssen wir uns aber nicht richten. Unser gesunde Menschenverstand sollte entscheiden. Deutachland hat keine Verantwortung für die Ukraine. Wenn wir Waffen liefern, können wir nur verlieren. Der SPD - Mann ist fürchterlich. Nie mehr SPD wählen!

    Antworten (1)
    • Maria Backhaus-Görges 09.05.2022, 21:46 Uhr

      Schade, dass Sie die analytische Qualität der Darstellung nicht erkennen können!

  • 1434 Anonym 09.05.2022, 21:38 Uhr

    Wer glaubt das ohne oder weniger Waffen für die Ukraine eine Lösung wäre sollte sich wieder seine Windeln anziehen . Zuerst einmal müssen sie sich verteidigen können und auch einen Abschreckung für Putin sein das er einen Gegner hat der sein Land verteidigt und nicht von Russland eingenommen und dieses Lebensweise leben möchte. Ich bin enttäuscht von soviel Angst in diesem Land . Putin droht mit seinen Atomwaffen und fängt einen Krieg in der Ukraine an u