Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 07.03.2022

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

2883 Kommentare

  • 2883 Wolfgang FJA Bültemeyer 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Die 🌍 Welt steht zusammen gegen einen Despoten! Despot kommt vom lateinischen "despotare", was soviel bedeutet wie "Unterdrücker" und "Menschenmörder". Genau das wird aktuell auf der 🌍 Welt von einem einzigen Menschen ausgeführt! Wir dürfen nicht mehr länder als eine geteilte 🌍 Welt existieren, sondern es bedarf einer zusammenrückenden 🌍 Welt, die in Frieden lebt. Mein Sohn ist Ingenieur, mit 23 Jahren, und ich bin in einem Seniorenheim mit 12 Russen in Kontakt gekommen. Dort hat sich also die ganze 🌍 Welt getroffen. Oft waren alle beSOFFEN, aber in der Regel haben wir es gut geTROFFEN, einen Tropfen auf die Freundschaft der 🌍 Welt zu trinken. Mögen nun alle wieder zusammenstehen und sich zusammenSTOPFEN, in gute Häuser gedrängt, zusammen und gemeinsam. GEMEINSAM statt EINSAM. Nur wer jetzt zusammensteht, kann eine gute 🌍 Welt hinterlassen. Auf dass auch weiterhin 23-Jährige ihren Abschluss in Ingenieurwesen machen können. Und alle in Frieden leben können. Zusammen.

  • 2882 Tom Schmidt 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Der forcierte Ausbau von Wind und Solar ist bis auf Weiteres kein Weg in die Unabhängigkeit. Die Abhängigkeit wechselt nur von Putin zum Wetter. Mit Putin kann man schlecht verhandeln. Mit Wind und Sonne gar nicht.

  • 2881 walter 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Da sitzen qualivizierte Leute in der Runde und jeder hat eine andere Meinung. "und da waren noch die verschimmelten Munitionskisten mit Panzerabwehr der NVA, passt zum Warmesockenmangel der Bundeswehr" Oder die Argumente des Ukr Botschafters, der schon vor Kriegsbeginn die Stimmung in den Talkshows anfeuerte und U-Boote Fregatten, Raketen Panzer und jetzt poln. Flugzeuge mit Überflugsverbot einforderte plus Natobeitritt. (Eingreifverpflichtung u. a. der Deutschen vor den Goldenen Türen v. Zar Putin.) Ich frage mich , mit welchen Argumenten reiste Scholz v. Selensky vor Wochen zu Putin? Die gleichen Fragen kommen bei den Chinesen zur ernsthaften Vermittlung jetzt auf den Tisch wie die Privatsender berichteten: Unabhängigkeit der Urkraine ohne Natobeitritt, Anerkennung der Krim u. Dombas auch wenn es schmerzt. Auch wir Deutschen können Königsberg Stettin Lemberg etc nur als Touristen besuchen Dieser Krieg hat 60 Millionen das Leben gekostet auch meinem Vater. Bin 1945 geboren

  • 2880 orlev 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Ist es nicht erstaunlich wo Deutschland war. Fast absolut abhängig von russischen Energielieferungen bei Stilllegungen eigener Energieproduktion und Scheitern an ca. 100 Rotmilanen. Ein Marinechef, der in Indien propagiert: Nonsens, die These Putin würde in die Ukraine einmarschieren. Und ein Ex-Generalinspekteur, der ihm bescheinigt, dies wäre im Kern amerikanische Position. Dann keine Waffenlieferungen. Dann der Ex-Bundeskanzler. Dann eine kaputtgesparte Bundeswehr. Dann das Verweigern zu Nachfolger Tornado, schwerer Transporthubschrauber, nukleare Teilhabe. Der Konflikt mit den USA stieg ja fast monatlich und ermöglichte in den USA "Trump"-Wahlen. Putin hätte einfach noch ein paar Jahre warten müssen, die nächste US-Wahl. Erstaunlich. Jetzt werden wir Zuwanderung durch Ukrainerinnen und Kinder bekommen, die uns täglich mahnen und erinnern. Eigentlich hatte der russische Auslandsdienst sein Soll weit weit übererfüllt. Alles kaputtgemacht durch einen Krieg mit einem Brudervolk.

  • 2879 Rolf 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Glaubt wirklich jemand, dass Putin den ,,Krieg '' gegen die Ukraine angefangen hat, nachdem von Kiew aus unzählige militärische Mord-Attaken gegen die ostukrainische Bevölkerung verbrochen wurden. Die Vorschläge der Russen sollten die Kiewer Führen veranlassen, unschuldiger Menschen wegen, sofort zu kapitulieren. Sofort.

  • 2878 orlev 08.03.2022, 11:59 Uhr

    Ich lese gerade, dass in China die ukrainische Fahne nicht mehr gedruckt werden darf. Diese soll nicht gesehen werden. Bzw. Bekundungen für die Ukraine sollen nicht gesehen werden. Seltsam. Ist euch am Wort blaugelb schon etwas aufgefallen ? Ich meine wegen "sehen". Das Wort besteht aus "auge" und links und rechts davon eingerahmt von bl bzw. lb. Seltsam. Xi Jinping möchte nicht dass blaugelb in China zu sehen ist. Konfuzius sagt: "Der Mensch lebt durch Geradheit. Ohne sie lebt er nur von glücklichen Umständen und rechtzeitigem Ausweichen. Die eigenen Fehler erkennt man am besten mit den Augen anderer" Immer wenn ich das Wort Taxi höre, frage ich mich wie lange China noch schweigen kann.

  • 2877 batterietester 08.03.2022, 11:58 Uhr

    Von der Layen gießt noch Öl ins Feuer, in dem sie der Ukraine eine EU-Mitgliedschaft anbietet. Ja sind die denn des Wahnsinns fette Beute,oder was?

  • 2876 Genghis Khan 08.03.2022, 11:58 Uhr

    Was dann, wenn Putin mit Atombombendrohung alles haben will, die ganze Welt? Dann sagen wir: Bloss kein Risiko, du kannst alles haben!

  • 2875 batterietester 08.03.2022, 11:57 Uhr

    Wofür sollen wir spenden, wenn es doch nur zur Kriegsverlängerung in der Ukraine geht?Hat der Botschafter schon mal bei seinen reichen Oligarchen im eigenen Land nachgefragt.Von uns umsonst Waffen und Geld einfordern aber selbst als Kriegsgerätersteller sonst wo Waffen exportieren. Das ist heuchlerisch. Das ist (Geld)-scheinheilig.

  • 2874 Bärbel 08.03.2022, 11:57 Uhr

    Amerikanische Stützpunkte sind auf der ganzen Welt verstreut. Russische Sicherheits-Interessen sind vom Westen nicht beachtet worden.Russland fühlt sich von der Nato bedroht.

  • 2873 Gottfried Murmann 08.03.2022, 11:57 Uhr

    Jetzt baut sich in Westeuropa langsam aber stetig eine Humanitäre-Front auf. Die Versorgungslage, der bereits jetzt zu uns gekommen Flüchtlinge, stösst bald an ihre Grenzen. Die Politiker sollten sich aber jetzt schon klar machen: Es kommen noch weit aus mehr. Das heißt Lebensmittel, Medizin, Unterkünfte, Transportmittel, Finanzielle Mittel müssen jetzt sofort bereitgestellt werden. Die zweite und dritte Welle (mehrere Millionen Menschen) rollt schon auf uns zu. Bei einer Gesamteinwohnerzahl von 40 Millionen, kann sich jeder leicht ausrechnen, wieviel von ALLEM bereitgestellt werden mus. Andererseits würde eine sofortige Kapitulation, diese beiden Wellen sofort wieder zurückschwappen lassen. Und eine humanitäre Katrastrope bei uns wäre Abgewendet. Mit wie viel finanziellen Mittel pro geflüchteten Menschen müssen wir pro Monat bzw. in diesem Haushaltsjahr kalkulieren?