Gästebuch zur Sendung vom 17.01.2022

Gästebuch

"hart aber fair"

Gästebuch zur Sendung vom 17.01.2022

Aktualisieren

Liebe Nutzer des Gästebuchs,

mir ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihre Meinung aus dem Gästebuch auch in unserer Sendung einen festen Platz hat.

Allerdings halte ich es für eine Frage der Fairness, dass für unsere Zuschauer die gleichen Bedingungen gelten wie für unsere Gäste im Studio: Bitte bekennen Sie sich offen zu Ihrer Meinung − mit vollem Namen. "hart aber fair" steht für Diskussionen auf Augenhöhe, dafür braucht man ein offenes Visier.

Ihr Name, Ihre Meinung: So werden Sie auch in Zukunft in der Sendung zu Wort kommen. Wer weiterhin anonym diskutieren will, kann das gerne tun, aber dann nur innerhalb des Gästebuchs.

Ihr Frank Plasberg!

Bitte beachten Sie:

Um auch unsere Moderation des Gästebuchs noch transparenter zu machen, haben wir etwas verändert: Wir zeigen jetzt an, wenn wir einen Beitrag wegen Verstoß gegen die Netiquette löschen. Wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht hatten wir bisher auch schon, Sie haben das nur bisher nicht gesehen. Übrigens: Der Anteil der gelöschten Beiträge hat sich in der letzten Zeit nicht auffällig erhöht.

Unser Gästebuch für die "hart aber fair" - Sendung ist von Freitag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Kommentare zum Thema

3480 Kommentare

  • 3480 C Hofmann heute, 11:59 Uhr

    Wann erkennen CDU/CSU als Oppositionsführer, dass die Impfpflicht wohl verfassungswidrig ist ? Die Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden ist zwar ein legitimes Ziel, aber eine Impfpflicht so lange nicht erforderlich, bis andere zielführende Maßnahmen nicht realisiert wurden. Finanzielle Anreizsysteme wie Boni von Krankenkassen analog zahnärztlicher Behandlung bzw. Beiträgen, Nachlässe beim Besuch von öffentlichen Veranstaltungen (Theater, Museen, Schwimmbäder, etc.), kostenlose FFP2-Masken, etc. Es ist zudem fraglich, welcher Impfstoff die jeweils aktuellen Mutanten des Virus hinreichend erfolgreich bekämpfen können. Man sollte erwarten dürfen, dass CDU/CSU in ihrer neuen Rolle in der Opposition der Regierung nicht im Schmusekurs fehlende Mehrheiten beschafft, sondern bessere Alternative entwickelt.

  • 3479 Bitch Teller heute, 11:59 Uhr

    Ich befürchte, wir züchten eine Gesellschaft heran, die lebenslänglich geimpft werden "muss".

  • 3478 Charly Blum heute, 11:59 Uhr

    Es ist beängstigend, wieviel Hass den Ungeimpften auch hier im Gästebuch entgegen schlägt. Nicht einmal mehr zum Lebensmitteleinkauf oder zur Apotheke sollen sie zugelassen werden. Pfui! Informieren Sie sich bitte über die Gründe, aus denen Mitmenschen eine Impfung für sich ablehnen. Und: Wenn Ihre Impfung Sie nicht schützt, wie soll dann meine Sie schützen?

  • 3477 Jens Schlegel heute, 11:59 Uhr

    Liebes Team von Hart aber Fair, eine gute Sendung weil es sowohl Sprecher für und gegen eine Impfpflicht gab und dies auch gut diskutiert wurde und nicht einseitige nur für oder gegen etwas gesprochen wurde. Ich persönlich fand es daher schade das bei den Nachrichten der Zuschauer nur Nachrichten für eine Impfpflicht gezeigt wurden, hier wäre auch die andere Seite gut gewesen um die Ausgewogenheit beizubehalten. Im übrigen ist Novavax kein Todimpfstoff sondern ein Proteinimpfstoff, der einzige aktuelle Todimpfstoff ist der von Valneva welcher aktuell noch keine Zulassung erhalten hat, hier hätte ich mir eine Richtigstellung gewünscht, Generell ist zu diesem Thema zu sagen, dass ich glaube das es eine Impfpflicht auf Verdacht wäre, denn wir wissen weder welcher Virenstamm im Herbst vorherrschend ist noch ob wir einen vernünftig wirksamen Impfstoff dann haben. Ich hätte mir gewünscht das die Zeit genutzt wird um die Personallage im KH zu verbessern, wurde leider bis heute verpasst

  • 3476 Walter heute, 11:58 Uhr

    Vielleicht sollten wir wie in Italien die Beerdigungen Leichensaecke und Trauernden zeigen. Kein Wort des Mitleids nur wie schlimm unsere Einschränkungen sind. Fakt ist wenn wir uns Impfen lassen dann ist letztendlich die Impflicht obsolaet, aber Schluss mit den verweigerern, die durch Sturheit nicht helfen die Übertragungskette zu unterbrechen

  • 3475 Katja H. heute, 11:57 Uhr

    Letzte Woche ließ ich (w, 42, 2x Biontech, Juni+Juli) in einer Apotheke der Nachbarstadt einen Antikörpertest machen. Es sind nun knapp 6 Monate um und ich beabsichtigte eine Drittimpfung Ende Januar. Der Test kostete 19 € und war schnell u. unkompliziert. In den 15 Min Wartezeit, befürchtete ich aufgrund meiner 6 Monate zurückliegende Impfung einen sehr geringen Antikörpertiter zu haben. Ich hatte 2021 keinerlei Erkältungskrankheiten etc. Dann gab mir die Apothekerin den Ausdruck: es waren 2300 BAU/ml. Das verwunderte mich!? Ich fragte nach ihren Erfahrungen der letzten Monate. Es gäbe viele verschiedene Werte, einige aber auch wohl vergleichbar zu meinem. Es wäre ein "sehr guter Schutz" auch ab 1000 BAU gegeben (WHO-Angaben). Eine Impfung zum jetzigen Zeitpunkt sei "nicht empfehlenswert". . Und was nun? Teilhabe am Alltag oder medizinischen Rat befolgen?? (habe übrigens kein Auto)

  • 3474 Nina heute, 11:56 Uhr

    Das ganze Procedere führt mehr und mehr zur Spaltung der Gesellschaft und zum Übergriff auf die Grundrechte. Über die Angst (Ängste) ist gestern gesprochen worden. Einerseits haben Menschen mit Vorerkrankungen und Behinderungen bspw. Eltern von Frühgeborenen ein erhebliches Risiko zu erkranken, andererseits Angst oder Ängste, dass der Impfstoff schädliche Folgen haben kann. Der Körper vorallem bei Kindern braucht doch Zeit, um Antikörper zu bilden. Das Immunsystem bei Kindern entwickelt sich stetig weiter, um ein Immungedächtnis auszubilden.... Die Idee über die Geschichte des Impfens zu sprechen war enorm wichtig. Auch darüber, dass meiner Meinung nach bestimmt viele Menschen,Familien,Eltern usw. auf den Totimpfstoff warten.... Meine Familie ist (bis auf unsere Tochter) geimpft mit dem Impfstoff Comirnaty von Biontech, allerdings in größeren Abständen. Abschließend habe ich noch ein Anliegen an die Redaktion, über eine Therapie mit Antikörpern zu sprechen.

  • 3473 Anonym heute, 11:54 Uhr

    Große Aufregung hier im Forum, als die EU nicht genug Impfstoffe eingekauft hat. Große Aufregung bei jedem angeblichen Fehler, der gemacht wird. Die Medien tragen das ihre dazu bei, und das Publikum auch. Wer will schon langweilige Fakten hören, Sensationen sind gewünscht und wenn es keine gibt, dann muss man sachliche Meldungen dazu machen. Dem Menschen, der anders denkt oder argumentiert wird nicht richtig zugehört, seine Aussagen werden verdreht oder mit Absicht falsch verstanden. Wir können nicht mehr richtig und anständig kommunizieren, ist ja leider auch kein Schulfach, sollte es aber sein.

  • 3472 Brigitta heute, 11:53 Uhr

    Ist es zum Lachen oder Weinen, wie Frau Dreyer ihre Meinung dreht. Über Söder lässt sich mokieren, macht die SPD es besser? Dreyers Ansicht das die Bevölkerung eine stärkere Immunisierung braucht, sich damit aber selbst verspottet - nennt man Fremdschämen. Ist sie nun für eine Impfpflicht oder zählt noch ihre Stimme von 2021 wo sie sagte: Eine Impfpflicht geht auf gar keinen Fall“? Klar ist, dass man Maßnahmen entsprechend der Lage anpassen muss. Menschen aber sind keine Holzklötze die man sich passend schnitzen kann, wie es mancher Partei gefällt. Die richtige Balance, wo findet die Politik sie in der Krise? Es wird immer noch rumgedoktert ohne Wissen- Plan, weil sich viele Laien selbst zu Experten machen. Große starke Worte setzt Scholz, dabei scheint er selbst schwach zu sein, um sich in der Ampel-Koalition durchzusetzen. Ist es Klugheit oder Feigheit? Ist es reine Diplomatie, damit die Ampel 4 Jahre hält? Mutanten zeigen sich nach Fehler, wie eine globale Politik handelt.

  • 3471 Silvia Straberg heute, 11:50 Uhr

    Eigentlich ist diese Talkshow doch ganz amüsant: in der letzten Sendung war Fr. Richter-Scheer mein Highlight (mit der vorher nicht abgesprochenen Aussage:“Erst geimpft - und daraufhin verstorben“). Oops! Ein Versehen. Die betretenen Gesichter von Karl Lauterbach und Herrn Plasberg - unbezahlbar! Und gestern der Versprecher von Herrn Plasberg (anstatt das Wort Impfpflicht zu sagen, ist ihm Impfzwang entschlüpft). Ich glaube, ich werde doch wieder öfter einschalten. Sehr unterhaltsam! 😃

  • 3470 Martha Sietz heute, 11:49 Uhr

    Die Geimpften und die Vertreter der Impfbefürworter vergessen eines: ----- Nicht die Ungeimpften müssen die Geimpften schützen, sondern der Impfstoff muss die Geimpften schützen. ----- Wenn man pauschal die Ungeimpften kritisiert, ohne dass man deren Gründe für die Nichtimpfung überhaupt wissen will, ist das keine sinnvolle Diskussion. Zu behaupten, dass die Ungeimpften aus Trotz und Bockigkeit sich nicht impfen lassen, ist schon sehr dreist. Wer riskiert aus solchen niederen Beweggründen sein Leben? Wir haben rd. 12 Mio Ungeimpfte. Man kann nicht ernsthaft glauben, dass alle aus Trotz u. Dummheit sich nicht impfen lassen?!---Man weiß aus 2 Befragungen, dass sich 50% der Ungeimpften mit einem KLASSISCHEN Totimpfstoff impfen lassen würden. Es gibt aber in D erst mit Valneva einen. Es dauert noch lange, bis der dann erprobt ist (Novavax ist kein Totimpfstoff.). --- Wieso hat man es nicht gemacht wie Ungarn? =>Notfallzulassung von Sinopharm. --- Das hätte die Intensivstationen entlastet!

    Antworten (1)
    • Benno Nenrath 18.01.2022, 11:59 Uhr

      Genauso ist es! Und solange die Haftungsfrage nicht geklärt ist kann man Menschen doch nicht zwingen sich impfen zulassen, gegen Ihren Willen und keiner ist bereit die Haftung bei Problemen zu übernehmen.